Sie nutzen einen veralteten Browser

Wettstar macht intensiven Gebrauch von neuen Internet-Technologien um Ihnen die beste technische Leistung und Bedienbarkeit zu bieten. Der von Ihnen genutzte Browser unterstützt diese Technologien leider nur unzureichend.

Bitte installieren Sie einen der folgenden Browser, um Wettstar vollumfänglich nutzen zu können:

  • Pferde / Personen

News am 14.02.2016

Kalender

Information

PRIX DE FRANCE Aktion

Quinte+-SpOt-Aktion_ Prix de France 2016 Teilnahmebedingungen 1. Die Aktion findet übergreifend am 13. und 14. Februar 2016 statt und richtet sich an Internetkonto-Inhaber von Wettstar.de. 2. Kunden die an dieser Aktion teilnehmen möchten, sind ... mehr…

Quinte+-SpOt-Aktion_ Prix de France 2016

Teilnahmebedingungen

1. Die Aktion findet übergreifend am 13. und 14. Februar 2016 statt und richtet sich an Internetkonto-Inhaber von Wettstar.de.

2. Kunden die an dieser Aktion teilnehmen möchten, sind aufgerufen ausschließlich am 13. Februar 2016 auf die Veranstaltungen in Cagnes Sur Mer (Frankreich/Galopp) und Vincennes (Frankreich/Trab) wetten der PMU Wettarten 2sur4 zu spielen.

3. Wertungsberechtigt sind ausschließlich Wetten der genannten Wettarten auf Rennen in Cagnes Sur Mer und  Vincennes am 13.2.2016.

 

4. Pro gewonnenem Wettschein (Ticket) der PMU-Wettart 2sur4 bei den Veranstaltungen Cagnes Sur Mer und Vincennes am 13. Februar 2016 erhält der Internetkonto-Inhaber von Wettstar.de einen Quinte+-SpOt für die Quinté+ im Prix de France (14. Februar 2016) geschenkt.

 

5. Als gewonnener Wettschein zählt jeder zur Auszahlung gekommene Wettschein laut PMU Wettbestimmungen.

6. Der gespielte Quinte+-SpOt wird dem Internetkonto des Wettstar.de Kunden im Laufe des Sonntag Vormittag (14. Februar 2016) verbucht.

7. Die Quinte+-SpOts für  den 14. Februar werden pro gewonnenem Wettschein gewährt, die maximale Anzahl pro Kunde/Konto beträgt 10 Quinté+-SpOts.

8. Der Quinte+-SpOt wird nach Teilnahmebedingungen auf Wettstar.de gewährt.

9. Die Gewährung eines Quinte+-Spot liegt vollständig im Ermessen von Wettstar.de. Sollte der Verdacht entstehen, dass gegen eine der vorgenannten Bedingungen verstoßen wurde, so behält sich Wettstar.de das Recht vor, den Quinte+-SpOt nicht zu gewähren.

Vincennes 14.02.2016

Schafft Bold Eagle das Double?

Der zweite Akte der dreifachen Krone Frankreichs, die sich aus dem Amérique, dem Prix de Paris und dem am heutigen Nachmittag auf dem Programm stehenden Grand Prix de France (400.000 EUR – 2.100 m) zusammensetzt soll zur nächsten Show des neuen fra ... mehr…

Der zweite Akte der dreifachen Krone Frankreichs, die sich aus dem Amérique, dem Prix de Paris und dem am heutigen Nachmittag auf dem Programm stehenden Grand Prix de France (400.000 EUR – 2.100 m) zusammensetzt soll zur nächsten Show des neuen französischen Superstars (8) Bold Eagle (F. Nivard) werden. Der Hengst zeigte im Prix d’Amérique sicherlich eine der besten Leistungen eines Trabrennpferds in den vergangenen Jahren und sicherte sich beim 24. Starts den 21. Sieg. Nun geht der Fünfjährige nur 14 Tage später über die kurzen 2.100 m an den Ablauf und sollte trotz weniger guter Startnummer den nächsten big point seiner Karriere unter Dach und Fach bringen. Einen Strich durch die Rechnung machen möchte dem Ready Cash-Sohn (7) Timoko (B. Goop), der sich im Prix d’Amérique über die von ihm weniger geliebte 2.700 m-Distanz prächtig aus der Affäre zog und mit dem Ehrenplatz sein bislang bestes Amérique-Ergebnis holte. Als Titelverteidiger geht er nun über die ideale Distanz an den Start, hat die bessere Startnummer gelost und sollte diesen Vorteil ausnützen um einen für ihn passenden Rennverlauf zu bekommen.

Mit guten Leistungen hat während des Wintermeetings (14) Bird Parker (J.Ph. Monclin) auf sich aufmerksam gemacht. Nach seinem dritten Rang im Critérium Continental belegte er im Prix d’Amérique Rang sieben, scheint über die Mittelstrecke noch ein wenig besser zu sein und kann sich hier für eine Platzierung empfehlen. Einen Sieg im Prix de Luxembourg holte sich der sehr beständige (15) Trebol (G.A. Pou Pou), der sich nun in die höchste Klasse begibt. Kann der Hengst weiter zulegen, ist ihm eine Platzierung zuzutrauen. Nach starken Leistungen in den Vorbereitungsrennen zum Prix d’Amérique, enttäuschte (4) Voltigeur de Myrt (G. Gelormini) im Rennen der Rennen auf ganzer Linie, hatte keinen Moment und endete auf Rang acht schon fast ferner liefen. Natürlich verfügt der Hengst über ganz andere Möglichkeiten. Kann sein Fahrer heute für einen passenden Rennverlauf sorgen, sollte man den Hengst nicht vom Wettschein lassen. Ein Platzgeldsammler der auch im Prix d’Amérique nicht ohne Prämie in den Stall zurückkehrte ist (6) Oasis Bi (F. Ouvrie), Als 660:10 Außenseiter endete er im Rennen der Rennen auf Rang drei und kann, trotz Fahrerwechsel in seinem Sulky für die Wetten wichtig werden.

(9) Un Méc d’Héripré (J.M. Bazire) bekommt heute wieder einen prominenten Partner. Der Hengst gefiel insbesondere mit Rang vier im Prix de Belgique, hatte im Amérique keine Chance. Vor seiner Verletzung war er über 2.100 m stets etwas stärker und auch hier sollte er zeigen, dass die kurze Mittelstrecke seine Lieblingsdistanz ist. Bereits kurz nach dem Start war der Amérique für (11) Lionel (Ö. Kihlström) Geschichte. Der Norweger verabschiedete sich mit einem ausgiebigen Fehler. Nun hat er die Chance zur Rehabilitation, weshalb wir ihn für die Überraschung vormerken.

 

Ausgespielt wird im Grand Prix de France auch die Quinté+-Wette des heutigen Tages in der ein Jackpot in Höhe von 4.200.000 EUR wartet.

 

Der Quinté+-Tipp:

(8) Bold Eagle – (7) Timoko – (14) Bird Parker – (15) Trebol – (4) Voltigeur de Myrt

Zu den Rennen

Berlin-Mariendorf 14.02.2016

Starke Gäste auf der Derby-Bahn

  Nicht allein, doch auch die Absage des Münchener Renntags am vergangenen Sonntag hat einige Trainer aus dem Süden der Republik bewogen, der Derby-Bahn am Sonntag (Rennbeginn 14.00 Uhr) einen Besuch abzustatten. Mit zum Teil echten Krachern werde ... mehr…

 

Nicht allein, doch auch die Absage des Münchener Renntags am vergangenen Sonntag hat einige Trainer aus dem Süden der Republik bewogen, der Derby-Bahn am Sonntag (Rennbeginn 14.00 Uhr) einen Besuch abzustatten. Mit zum Teil echten Krachern werden Josef Franzl, Josef Sparber und Gerhard Biendl den Einheimischen so manch harte und vielleicht sogar ungenießbare Nuss zu knacken geben.

 

Das trifft insbesondere für das Hauptereignis (6. Rennen) zu. Im Winter-Pokal des VDT gibt sich Ciao Amore mal wieder die Ehre. Der Sohn von Vererber-Champion Love You hat oft genug mit der im Lande verbliebenen Elite die Klingen gekreuzt. Unvergessen seine hiesige Flugshow am 1. November, als er mit Weltmeister Pierre Vercruysse ein exquisites Feld mit famosem Endspurt von hinten aufrollte und Größen wie Greenspan und Louisdor ausstach. Solche Rivalen stellen sich dem Franzl-Schützling um den „Pott“ des ältesten deutschen Besitzervereins samt 1.800 Euro Gage diesmal nicht in den Weg, wenngleich It’s Amazing eine erstaunliche Leistung nach der anderen aus dem Hut zaubert. Zwei, die ebenfalls den Platz hinter dem Top-Favoriten ins Visier nehmen, bringt Ciao Amore quasi selbst aus Bayern mit. RC Gallent Image ist ein alter Hase, der als Berlin-Fan ein einmaliges Kunststück fertiggebracht und vier Jahre in Folge seinen Vorlauf zur Derby-Meisterschaft der Amateure gewonnen hat. Besser als der US-Amerikaner ist derzeit Tout ou Rien drauf, der jedoch eine selbst für Trainer Sepp Sparber unerklärliche Aversion gegen den Mariendorfer Kurs zu haben scheint. Aus neun Versuchen hat der gebürtige Franzose lediglich eine dritte Prämie, aber acht Disqualifikations-Karten mitgenommen. Catchdriver Thomas Panschow soll diese schwarze Serie endlich durchbrechen; im Erfolgsfall kann sich der Tiroler, der sich Pathos OMs annimmt, unmittelbar anschauen, wie’s gemacht wird.

 

Natürlich schauen die Berliner nicht tatenlos zu, wenn das Fell ihres Wappentieres, sprich die Prämien verteilt werden. Mindestens so klar, wie Ciao Amore in der besten Klasse heraus sticht, gilt dies im 8. Rennen für Floh G. Der erneut von Thorsten Tietz chauffierte kernige Fuchs wird mental immer stärker und scheint mittlerweile sämtliche Start-Eskapaden im Griff zu haben. Enorm rennen konnte er ja schon immer. Die Überlegenheit der Berliner Pflanze mussten vor zehn Tagen zwei starke Trainingskameraden erfahren, die trotz bester taktischer Zusammenarbeit am Ende gegen den Dauerläufer keine Chance hatten - und härtere Rivalen hat der Wallach heute keineswegs vor der Brust.

 

Neben diesen beiden Rausguckern wartet das Programm mit einigen Duellen auf, die im Vorfeld mit der Zunge schnalzen lassen. So misst sich zum Auftakt der V5-Wette, die mit der 2. Prüfung eröffnet wird, in einem Amateurfahren die harte Femke Schermer mit dem Hamburger Niederländer Domecq Baldwin, der sich aus der Pause mit einem tollen Sieg zurückgemeldet hat. Der Startplatz spricht für seine Landsfrau, die mit Michael Hamann einen der taktisch gewieftesten Hobbyfahrer Berlins im Sulky weiß.

 

Reißt im 3. Rennen Eminent Frisias Siegesserie? Dreimal in Folge entpuppte sich der Neu-Berliner hierzulande als unbezwingbar, ja gab der Konkurrenz mit geradezu verblüffender Souveränität Saures. Nun wartet auf ihn mit Holy Wood Star eine Stute, die ihm die Suppe kräftig versalzen kann. Und dann ist da noch Fiobana, deren dreifacher Siegfaden beim zweiten Auftritt binnen drei Tagen gekappt wurde.

 

Mächtig rauchen werden die Wetter-Köpfe über der ersten Viererwette (4. Rennen), die von den Amateuren ausgefahren wird. Erneut hat Hamann in Biscuit Dragon ein höchst chancenreiches Pferd zur Hand. Geputzt ist der Fisch aber noch lange nicht, denn es stehen ihm einige herzhafte Rivalen ins Haus. Mit Vulkan hat Hufschmied Andre Pögel ein ganz heißes Eisen im Feuer, Holly go lightly ist immer für einen Platz am reich gedeckten Prämientisch zu haben, und Deutschland-Debütantin Titorea Jet wird nicht nur anreisen, um die gute Berliner Luft zu schnuppern. Ihre sehr ansehnlichen italienischen Formen lassen in Verbindung mit der Steuerung durch Christoph Pellander einiges erwarten. Gewürzt wird das Ganze durch Kandidaten wie Bolero R.A, General Eck, Inari und Pikus G, für die ein Platz innerhalb des Spitzen-Quartetts keine Utopie bleiben muss.

 

Diese Pferde sehen wir vorn:

 

  1. 1.     Queen of Times – Serafino – Lucky Silver 
  2. 2.     Femke Schermer – Quibello – Rayman
  3. 3.     Fiobana – Holy Wood Star  – Eminent Frisia
  4. 4.     Biscuit Dragon – Titorea Jet – Vulkan – Holly go lightly      
  5. 5.        Replay Diamant – Flash di Quattro – Millions Boy
  6. 6.     It’s Amazing – Ciao Amore – Andersson Mo
  7. 7.     Bonjour Ganyboy AM – Alannah Mo – Tribuno As 
  8. 8.     Floh G – Diamond Select – Janus R.A. – Pokerface Diamant 
  9. 9.     Direct Flight – NoiseinbigdanceViking’s Star  

 

 

 

Die Wetthighlights am 14. Februar

 

Prämienausspielung in der SIEG-Wette in den Rennen 1 bis 9

(Mindesteinsatz 10 Euro)

 

   2. Rennen    -  Start der V5-Wette mit 5.000.- Euro Garantie!

  3. Rennen    -  5.000.- Euro Sieg-Garantie inkl. 1.000.- Euro Jackpot.

  4. Rennen    -  4 er-Wetten Garantie 5.000.- Euro! Mit 3 er Wette! 

  5. Rennen    -  5.000.- Euro Sieg-Garantie inkl. 1.000.- Euro Jackpot.

  6. Rennen    -  3 er-Wetten Garantie 5.000.- Euro!

  7. Rennen    -  5.000.- Euro Sieg-Garantie inkl. 1.000.- Euro Jackpot.

  8. Rennen    -  Mit 3 er und 4 er Wette.

  9. Rennen    -  1.000.- Euro Sieg-Jackpot. 

 

Zu den Rennen

Gelsenkirchen 14.02.2016

Kämpft sich Pasi di Girifalco diesmal ganz nach vorne?

Vorschau Gelsenkirchen, 14.02.2016Zwei Viererwetten mit 5.000 Euro Garantieauszahlung - Salander trifft auf Harzbeckerin – Fürstin Melba gibt Satteldebüt mit Ronja Walter Am Sonntag, dem 14. Februar, steht ab 13.30 Uhr der dritte Renntag des Jahres ... mehr…

Vorschau Gelsenkirchen, 14.02.2016

Zwei Viererwetten mit 5.000 Euro Garantieauszahlung - Salander trifft auf Harzbeckerin – Fürstin Melba gibt Satteldebüt mit Ronja Walter 

Am Sonntag, dem 14. Februar, steht ab 13.30 Uhr der dritte Renntag des Jahres auf dem Programm am Nienhausen Busch. Zehn Prüfungen umfasst die Tageskarte, die vom „Frei für alle“ über ein Trabreiten bis zur doppelten Viererwette eine Menge zu bieten hat. In der besten Tagesklasse treten neun gutklassige Traber aus gleich drei Bändern an, mit dabei ist auch Publikumsliebling Pasi di Girifalco.

Der italienische Hengst aus dem Trainingsquartier von Jens Bergmann ist ob seiner läuferischen Qualitäten ein gern gesehener Gast in Gelsenkirchen und mischt so gut wie immer im Endkampf mit. Gleichwohl hat es für ihn seit Mitte letzten Jahres zu keinem vollen Treffer mehr gereicht. Das könnte sich am Sonntag ändern, steht er im zweiten Band doch recht gut im Rennen. Zuletzt hatte er sich in Belgien zweimal wacker aus der Affäre gezogen, wie auch Jens Bergmann findet: „Er hat bei seinem letzten Start nach hartem Rennverlauf bewiesen, dass er nach wie vor gut drauf ist.“

 
Am Sonntag bekommt er es schon wieder mit einem Belgier zu tun: Christophe de Groote reist mit Rebel de Joux an, der bereits Ende Januar auf dieser Bahn als krasser Außenseiter sehr zu gefallen wusste. Mit Zahier Charisma (Patrick van Ooijen) geht in dieser Prüfung ein Teilnehmer aus dem ersten Band an den Start, der im Dezember schon einmal vor Pasi di Girifalco ins Ziel kam. Auch  CC Rider (Victor Gentz), der freilich aus einer Pause kommt, ist nicht ohne Chancen. 

Heißes Duell erwartet
Für das Duell des Tages werden die Traberfans sicher gerne bis zur achten Tagesprüfung ausharren. Dann trifft die zuletzt zweimal grandios auftrumpfende Harzbeckerin über den langen Weg auf den mindestens ebenso laufstarken Salander (Roland Hülskath). Tim Schwarma freut sich über die steil ansteigende Formkurve der Stute und zeigt sich optimistisch: „Mit einer derartigen  Leistungssteigerung hatte ich nicht unbedingt gerechnet, Harzbeckerin lief zuletzt einfach phänomenal. Auch diesmal rechne ich mir gute Chance aus, zumal der weite Weg ihr sogar noch entgegen kommt.“  

Zwei mal 5.000 Euro Garantieauszahlung in der G4
Gleich zweimal kommt am Sonntag die Viererwette zur Ausspielung, jeweils begleitet von einer 5.000 Euro hohen Garantieauszahlung und der Möglichkeit, zusätzlich die Dreierwette zu spielen. Im dritten Rennen dürfte kaum eine G4 abgegeben werden, auf der Fakir Oldeson (Rob de Vlieger) fehlt. Der Doppelsieger steht gegen Jamboree (Jens Bergmann) und vor allem Supergirl (John Westenbrink) aber noch nicht im Ziel.

Offene Angelegenheit
Die siebte Tagesprüfung ist ein Amateurvergleich und nicht nur deshalb noch ein Stück weit offener. Nach der letzten passablen Vorstellung könnte man hier durchaus an einen Sieg von Danyel Gerard denken, der mit Rita Drees überdies die bei Weitem erfahrenste und erfolgreichste Fahrerin hinter sich weiß. Trainer Eckhardt Drees, der erst vor wenigen Tagen seinen 70. Geburtstag feiern konnte, hat mit Star Gardenia noch ein weiteres Eisen im Feuer, hinter dem mit Maximilian Schulz einer der jüngsten Aktiven des Abends sitzt. 

Satteldebüt
Auch ein Trabreiten kommt am Sonntag zur Austragung. Aus dem ersten von insgesamt drei Bändern dürfte Fürstin Melba gleich bei ihrem Debüt unter dem Sattel als Favoritin ins Rennen gehen, und das nicht nur, weil mit Ronja Walter die amtierende Championesse dieser Disziplin den Takt vorgibt. Der Bandgefährte Mistic Memory (Sina Baruffolo) steht ebenfalls gut im Rennen. 

Philipp Stark für GelsentrabPR


Zu den Rennen

Vincennes 14.02.2016

Prix des Centaures und weitere Highlights im France-Rahmen

Zehn Rennen stehen ab 13:00 Uhr in Paris-Vincennes auf dem Programm und neben dem uneingeschränktem Highlight, dem Grand Prix de France hält man weitere Highlights bereit.  Schon zum Auftakt geht es im Prix de Luneville (76.000 EUR – 2.700 m) um G ... mehr…

Zehn Rennen stehen ab 13:00 Uhr in Paris-Vincennes auf dem Programm und neben dem uneingeschränktem Highlight, dem Grand Prix de France hält man weitere Highlights bereit. 

Schon zum Auftakt geht es im Prix de Luneville (76.000 EUR – 2.700 m) um Gruppe-Lorbeer für die vierjährigen Monté-Spezialisten. Nach vier Siegen bei neun Starts und einem guten Ehrenplatz beim letzten Start sollte der Weg zum Sieg über (9) Celui des Romains (Y. Lebourgeois) führen, der beim Comeback nach kurzer Pause ohne Eisen vorgestellt wird. Für die Wetten vorzumerken ist (10) Codie de Beaulieu (A. Duperche) die zuletzt auf Gruppe 2-Ebene einen guten fünften Rang in schneller Zeit belegen konnte und nun, in dieser etwas leichteren Aufgabe sofort wieder erste Wahl ist. Nach dem Ehrenplatz beim Satteldebüt ist (6) Caid de Bengale (E. Raffin) auch beim zweiten unter dem Sattel für die Platzierung vorzumerken und gehört ebenso auf den Wettschein, wie (5) Chiricahua (A. Kloess) fast ausschließlich im Monté im Einsatz ist und beim vorletzten Start als Dritte eines Gruppe 2-Rennens sehr positiv aufgefallen war. 

Ein Trabreiten der Kategorie A ist der Prix Salam (90.000 EUR – 2.850 m) in dem 12 Fünfjährige aus zwei Bändern auf die Reise geschickt werden. Der prominenteste Namen im Feld ist (12) Bolide Jénilou (A. BarrIer) der bei seinem letzten Sattelengagement am 29.12. zu einem Sieg kam und auch vor dem Sulky in der Folge, mit zwei Ehrenplätzen einen guten Eindruck hinterlassen konnte. Nun kann der Wallach für den Sieg vorgemerkt werden, auch wenn es mit Zulage nicht ganz einfach werden dürfte. Mit dem Vorteil des ersten Bandes ist (2) Bardolino de Léau (D. Bonne) erste Wahl, denn der Wallach ist nur selten nicht in der Platzierungen zu finden. (1) Blason du Cébé (M. Viel) kennt derzeit keine schwächeren Leistungen und war bei den letzten 10 Starts nur einmal nicht unter den ersten Drei zu finden. Die Serie der guten Leistungen sollte heute ihre Fortsetzung finden. Nicht unterschätzen sollte man trotz Zulage (11) Botido (M. Mottier) der als frischer Vincennes-Sieger mit einer guten Empfehlung antritt. 

Ein Gruppe 1-Rennen ist der Prix des Centaures (240.000 EUR – 2.200 m), der als 5. Rennen gelaufen wird. Mit einem Bandvorteil von 20 m gehen die Vierjährigen an den Start die deshalb in diesem Sattel-Klassiker Vorteile haben. Der Weg zum Sieg kann über (5) Cassandre d’Em (Y. Lebourgeois) führen, die nach zwei Siegen zuletzt Rang drei belegen konnte und eine gute Generalprobe für ihren heutigen Start lieferte. Herausforderer ist (9) Bilibili (A. Abrivard), Sattelentdeckung dieses Wintermeetings der dreimal in Folge nicht zu schlagen war, nun allerdings eine herausragende Leistung liefern muss um über den kurzen Weg die 20 m Zulage aufzuholen. (4) Clara du Pontseuil (A. Barrier) ist frische Siegerin, trifft es nun schwerer an, sollte mit dem Bandvorteil die Chance nützen um die Scharte aus dem Gruppe 1-Auftritt vom 27.12. auszuwetzen. Weit vorne erwarten wir außerdem (2) Cloane du Vivier (E. Raffin), die in Bestform unterwegs ist und nach ihrem Sieg beim Satteldebüt zuletzt auch auf Gruppe-Ebene eine überzeugende Leistung bot und den Ehrenplatz belegen konnte. 

Gute Klasse an den Start geht im Prix de Juvigny (72.000 EUR – 2.700 m) für fünfjährige Europäer bis 152.000 EUR Gewinnsumme. (14) Carabinieri (J. Untersteiner) konnte beim Frankreich-Debüt am 31. Januar die Erwartungen nicht erfüllen, trifft es nun ideal an und kann das Streichergebnis vergessen machen. Sein Hauptkontrahent ist (18) Barrio Josselyn (J.M. Bazire), der wie beim Sieg am 31.01. ohne Eisen an den Ablauf geht und natürlich wieder um den Sieg kämpfen sollte. In der Hand von Björn Goop haben wir natürlich auch (12) Best Buissonay auf der Rechnung, auch wenn die letzten Formen des Hengstes so noch nicht ausreichen. Weit vorne zu erwarten sind außerdem (15) Brindor (F. Nivard) und (10) Badius de Tilou (P.Y. Verva), die über ausreichende Klasse verfügen.

 

10 Rennen aus Paris-Vincennes – erster Start 13:00 Uhr


Zu den Rennen

Wien-Krieau 14.02.2016

PMU-Renntag in Wien mit starken Starterfeldern!

Vorschau Wien-Krieau (PMU), 14.02.2016Sonntag-Abend mit 4 Jackpots Der Jackpot in der Super-6-Wette beträgt exakt € 9.746,80. Diese Summe wird am kommenden Sonntag beim fünften Saisonrenntag des Wiener Trabrenn-Vereines in Kooperation mit der PMU d ... mehr…

Vorschau Wien-Krieau (PMU), 14.02.2016

Sonntag-Abend mit 4 Jackpots 


Der Jackpot in der Super-6-Wette beträgt exakt € 9.746,80. Diese Summe wird am kommenden Sonntag beim fünften Saisonrenntag des Wiener Trabrenn-Vereines in Kooperation mit der PMU dem Spielkapital dazu geworfen. Ab dem 3. Rennen steigt also diesmal die Vielsiegerwette, die auch diesmal mit einigen möglichen "Banken" versehen ist. Jänner-Doppelsiegerin Uschi Venus kann mit dem Championatsleader Gregor Krenmayr im Prix First de Retz (= Winter-Cup 2015/2016, 8. Lauf und € 1.706,- Jackpot in der Super-Finish-Wette) bei einem neuerlichen Erfolg zur Seriensiegerin avancieren. Dasselbe gitl für Dias Venus (Erich Kubes), der im € 2.131,- Viererwette-Jackpot-Rennen aber auf Speedy As, Lulu's Girl, Bardolino Real und Blättermann trifft. Hohspannung auch in der Tour Trotteur Francais. Da muss das Aushängeschild des Stalles Antonshof, Vrai Lord (Gerhard Mayr/ Foto) diesmal eine Pönale von 40 Metern gut machen. Besonders der im Vorjahr bei elf Versuchen gar acht Mal erfolgreiche Vulpes d'Orcelia (Rudolf Haller) wird da ein ordentlicher Prüfstein für den Meaulnes du Corta-Sohnes sein.


Glecih zu Beginn des Renntages wird der € 1.024,-Dreierwette-Jackpot ausgespielt. Hier kommen mit Nadir Three (Bojan Kecenovic) und Disney As (Walter Herrnreiter) zwei Gäste mit traumhaften Siegformen an den Start. Aber auch Breeders Crown-Sieger Born Alone (Johann Gumpinger), Global Player (Johann Preining jun.), Karolina Nova (Gundula Bauer) und MS Batman (Maria Sauer) geben wir gute Chancen in die Wette zu laufen.
 
Der WTV wünscht gute Unterhaltung am Valtentinstag-Renntag in der Wiener Kreiau und viel Glück beim Abschluss Ihrer Wetten!


1.Rennen: € 1.024,- DW-Jackpot
2.Rennen: Siegwette-Prämienausspielung
3.-8.Rennen: € 9.746,80-V6-Jackpot
6.-9.Rennen: € 1.706,-V4-Jackpot
8.Rennen: € 2.131,- VW-Jackpot


Zu den Rennen

Cagnes-Sur-Mer 14.02.2016

Der Highlight-Tag in Cagnes

Der Sonntag ist der erste Highlight-Tag beim Flachmeeting in Cagnes-sur-mer, denn an diesem Tag stehen zwei mit jeweils 60.000 Euro dotierte Listen-Prüfung auf dem Programm. Im Grand Prix de la Riviera Cote d‘ Azur über 2.000 Meter (5. Rennen um 1 ... mehr…

Der Sonntag ist der erste Highlight-Tag beim Flachmeeting in Cagnes-sur-mer, denn an diesem Tag stehen zwei mit jeweils 60.000 Euro dotierte Listen-Prüfung auf dem Programm.

Im Grand Prix de la Riviera Cote d‘ Azur über 2.000 Meter (5. Rennen um 15:15 Uhr) sind ein Jahr nach dem Erfolg des von Jean-Pierre Carvalho trainierten Kerosin deutsche Pferde diesmal nicht mit von der Partie. Star Victory (D. Ibouth) gewann fünf Rennen hintereinander, zuletzt gegen Zafiro (I. Mendizabal) und sollte auch hier weit vorne landen. Der damalige Vierte Affaire Solitaire (N. Perret) ist bereits Gruppesieger und auch mit Höchstgewicht interessant. Er sollte das letzte Rennen noch benötigt haben. Royal Dolois (P.-Ch. Dolois) triumphierte in drei seiner vier jüngsten Rennen und scheint auch hier gut untergekommen zu sein. Stark gesteigert ist der Wertheimer-Schützling Ecureuil (M. Guyon).

Im Prix de la Californie über 1.600 Meter (3. Rennen um 14:15 Uhr) sind die Dreijährigen gefordert. Der Rouget-Schützling Hurricane (I.Mendizabal) ist nach zwei Starts noch ungeschlagen und hier weit vorne zu erwarten. Aber auch Viserano (P.-Ch. Boudot) hinterließ hier einen blendenden Eindruck.

Im 2. Rennen um 13:45 Uhr (17.000 Euro-Verkaufsrennen, 1.500 m) scheint Stephan Hoffmeisters Allsingingndancing (M. Guyon)  eher zweite Wahl.

Madrugada (A. Crastus/M. Figge) konnte bisher in Cagnes noch keinen Eindruck machen und steht im 6. Rennen um 15:55 Uhr (28.000 Euro, 1.300 m) auch unter Hoffmeisters Mocklershill (T. Bachelot), selbst wenn dieser zuletzt wirkungslos blieb.

Tipps für die Rennen:

1.Rennen: Kid Candy (4) – Magier (2) – Never Say Never (7) – Llastres (3)

2.Rennen: Beynostorm (11) – Kiyouno (7) - Its In The Rain (3) – Civeles (9)

3.Rennen: Hurricane (5) – Viserano (3) – Camp Courage (1) – Amiral (2)

4.Rennen: Saon Secret (4) – Judgement of Paris (6) – Kolokol (11) – Timizmiz (10)

5.Rennen: Royal Dolois (2) – Star Victory (4) – Ecureuil (6) – Zafiro (3)

6.Rennen: Le Rebel (3) – Sunny (2) - Apres l‘ Amour (7) – Norbarus (4) 

7.Rennen: Flying Scotsman (5) – Dorlion (11) – Suprana (1) – Zafirah (7)

8.Rennen: Love To Love (4) – Be On The Bell (1) – Tiberio (6) – Vilna (7)

Cagnes-sur-mer, 8 Rennen, erster Start 13:15 Uhr!

 

Germantote.de ist eine eingetragene Marke. Alle Inhalte der Germantote.de unterliegen dem Copyright und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des jeweiligen Rechteinhabers nicht anderweitig verwendet werden. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

 

Zu den Rennen

Exeter 14.02.2016

Wieder Gruppe Niveu über Sprünge in UK

Der gestrige Tag mit diversen Rennen im Hindernisbereich auf Gruppe Ebene setzt sich auch heute fort. Insgesamt 3 Veranstaltungen werden uns heute aus UK angeboten, dabei erleben wir zwei Veranstaltungen über die Sprünge in Exeter und in Irland aus ... mehr…

Der gestrige Tag mit diversen Rennen im Hindernisbereich auf Gruppe Ebene setzt sich auch heute fort. Insgesamt 3 Veranstaltungen werden uns heute aus UK angeboten, dabei erleben wir zwei Veranstaltungen über die Sprünge in Exeter und in Irland aus Nawan. Ergänzt wird der Nachmittag 7 Rennen auf der Flachen in Southwell. Jeweils 7 Rennen kommen aus Nawan, die mit ihrer Veranstaltung um 15:00h beginnen, gefolgt 10 Minuten später von Exeter. 

Um 15:40h das Highlight in Exeter, 2. Rennen, mit einem Hürdenrennen auf Listenniveau mit 6 Nennungen. Die Startnummer 1 Buveur d´Air wurde zurück gezogen, so dass es wohl auf einen Sieg von Politologue (2) hinauslaufen sollte.  Aus dem Nicholls Stall von S. Twiston.Davies geritten wurde er in einem Grade 1 Rennen 2. und sollte es hier einfacher antreffen. Ghost River (3) war seit seinem 12. Platz im 23er Feld in Cheltenham in einem Grade 1 Hurdle nicht mehr am Ablauf. Sollte gut vorbereitet sein und hier die Vorbereitungen für Cheltenham beginnen. 

Zwei Rennen später 4. Rennen, 16:40h, sehen wir die Veteranen Chase (Class2) für Pferde von 10 Jahren und älter. Leider 4 Nichtstarter kurzfristig, so dass nur noch 6 Pferde am Ablauf zu erwarten sind. Unser Respekt gilt jedem der älteren Herrschaften, als Tipp für den Sieg aber haben wir den 11-jährigen Midnight Prayer (1) aus dem Stall von Alan King mit R. Johnson im Sattel. Golden Chieftain (3) steht auch ein wenig über den anderen Pferden und sollte von Brendan Powell geritten vorne dabei sein. Das Können hat er aber die Form läßt öfters zu wünschen übrig. Shangani (8) von V.Williams vorbereitet und A.Coleman geritten kann hier durchaus mit mischen. 

2 Jagdrennen und 1 Hürdenrennen erleben wir in Nawan als Grade 2 Rennen heute. Im zweiten Rennen die Flying Bolt Novice Chase (15:30h) mit 3 Startern. Im Anschluss daran die Boyne Hurdle um 16:00h mit 4 Teilnehmern, drei von einem Besitzer sowie den Ten Up Novice Chase  5. Rennen, 17:00h. Zu achten auf die Starts von R. Walsh.

 

Zu den Rennen

Täby Galopp 14.02.2016

Täby Galopp - Sunday, February 14

Rennen 1, V4-1 Dirt 2400 Meter  Täbyhandicap       SEK 75.000  3 Path Changer – nicht beständig und schwer die Chancen zu beurteilen, gut für die Klasse und mit dem Topjockey de Azeredo an Bord, unser Tipp in diesem Steherhandicap  7 Windy Gap – ... mehr…

Rennen 1, V4-1 Dirt 2400 Meter  Täbyhandicap       SEK 75.000 

3 Path Changer – nicht beständig und schwer die Chancen zu beurteilen, gut für die Klasse und mit dem Topjockey de Azeredo an Bord, unser Tipp in diesem Steherhandicap 

7 Windy Gap – ist vielleicht das beste Pferd im Feld, perfekte Bedingungen hier aber sie hat lange Zeit nicht mehr gewonnen, ist nicht mehr so stark wie früher

4 Poison Ivy – war 2. hinter Peace in Our Time knapp geschlagen, bessere Gewichtsverhältnisse und beste Strecke 

5 Peace In Our Time – starker Sieg im letzten Rennen über ähnliche Bedingungen, heute deutlich mehr Gewicht 

TIPP: A: 3      B: 7-4-5-6-1-2            C:

  

Rennen 2, V4-2 Dirt 1600 Meter     Bålstahandicap                SEK 56.000 

1 Purpurheart – hat sensationell beim-vorletzten Start gewonnen, war aber im Rennen danach nicht mehr so stark ei einem harten Rennverlauf, gute Bedingungen und de Azeredo ist ein Vorteil, unsere Empfehlung 

2 Cool Luke – bessere Gewichtsverhältnisse und gute Startstelle, bei passendem Rennverlauf im Endkampf zu berücksichtigen 

3 Senshi – zweimal in Amateur Rennen in Folge erfolgreich, heute anspruchsvollere Aufgabe aber durchaus lösbar, M.Holmberg mit Lehrlingserlaubnis

6 Web of Dreams – zuletzt nicht überzeugend aber sehr gute Bedingungen heute, Graberg im Sattel! 

Rank A: 1       B: 2-3-6-5-7-9-4-8      C: 

 

Rennen 3, V4-3 Dirt 1600 Meter     Sundbyberghandicap                   SEK 75.000 

1 Great Soprano – gewann den letzten Start in Täby mit 6,5 Längen überzeugend über die heutige Distanz, schwerer heute aber machbar, Banker 

5 Glad Bear – vielleicht kann er die Führung übernehmen und de Azeredo kann das Tempo vorgeben, dann ist auch der Sieg möglich 

2 Qigong – guter Sieg beim letzten Start, heute schwereres Engagement aber perfekte Distanz, im Endkampf dabei 

7 Zamir – die 1200 Meter beim letzten Start zu kurz, heute günstigere Strecke und in der gleichen Konfiguration wie beim 2. Platz zu Afaal, könnte gesteigert sein 

TIPPS: A: 1   B: 5-2-7-3-4-6-8         C: 

  

Rennen 4, V4-4 Dirt 1200 Meter     Tibblehandicap                               SEK 38.000

1 Borzakovski- 7 Yamato – mag die 1200 Meter, hat in den letzten Rennen überzeugt, sollte geprüft gute zwei starke Rennen für R.Colldin bei den letzten beiden Starts, gute Startstelle und mittelmäßiges Feld, unser Tipp 

Chancen haben 

8 The Olympus Man -  trifft gewöhnlich stärkere Pferde und die heutigen Bedinungen sind perfekt, gute Gewichtsvorgaben und Chancen bei passendem Rennverlauf 

3 Gobertier – in 26 Versuchen noch sieglos, ideale Distanz und 4kg Lehrlingserlaubnis, das könnte die Überraschung (oder vielleicht Sensation) werden 

TIPPS:  A: 1-7-8        B: 3-10-5-9-4-6-2       C:

 

Täby, 10 Galopprennen ab 12:45h


IN ENGLISH:

Race 1, V4-1 dt 2400

3 Path Changer is up and down and the chances are not easy to predict. Is good for

this class though and Valmir De Azeredo is a top jockey. Our pick in this open stayer handicap. 7 Windy Gap is probably the best horse. Perfect conditions here but has not won for a while and is not as good as before. 4 Poison Ivy was second a bit behind Peace In Our Time in the last race. Faces better weight now and is an early contender over this perfect 2400 dt. 5 Peace In Our Time won very easily in the last race over these conditions. Much tougher weight now and mainly an outsider here.

Rank

A: 3

B: 7-4-5-6-1-2

C:

 

Race 2, V4-2 dt 1600

1 Purpurheart took a sensational win but was not as good in the race after possible due to a tough journey. Nice conditions again and De Azeredo is an advantage. Our pick. 2 Cool Luke faces better weight now and has got a perfect post. Early contender with the right journey. 3 Senshi has taken two convincing wins in a row in amateur races. Tougher task this time but early choice anyway with a similar effort. Web of Dreams has not convinced lately but faces nice conditions here. Gråberg this time. Possible.

Rank

A: 1

B: 2-3-6-5-7-9-4-8

C:

 

Race 3, V4-3 dt 1600

1 Great Soprano took a comfortable win with 6.5 lengths in the last Täby race over this 1600 dt. Tougher now but good for this class. Top chance. Banker. 5 Glad Bear will probably take the lead here. Possible if Valmir De Azeredo will be allowed to determine the pace here. 2 Qigong took a nice win in the last race. Tougher conditions now but this distance is perfect. Early choice. 7 Zamir found the distance too short in the last race. Better this distance this time and the same equipment as when the horse finished second to Afaal. Could cause an upset.

Rank

A: 1

B: 5-2-7-3-4-6-8

C:

 

Race 4, V4-4 dt 1200

1 Borzakovski has shown fine form in the last two races for Rebecca Colldin. Nice post and mediocre opponents. Our pick. 7 Yamato likes this 1200 dt a lot and has done alright in the last two races. Possible if improved. 8 The Olympus Man uses to meet much better horses and these conditions are perfect. Tough weight conditions but good chance if the track will not be too tricky. 3 Gobertier has not won yet after 26 attempts. This distance is the right one and this apprentice claims four kilo off. Could cause a surprise.

Rank

A: 1-7-8

B: 3-10-5-9-4-6-2

C:

 

Race 5 dt 1600

Only ranking. Rank

A: 1

B: 2-4-3-5

C:

 

Race 6 dt 1350

Only ranking. Rank

A: 3

B: 2-5-1-4-6

C:

 

Race 7 dt 1350

Only ranking. Rank

A: 1

B: 3-4-6-9-10-2-7-8-5

C:

 

Race 8 dt 1200

Only ranking. Rank

A: 4

B: 6-7-3-8-2-9-5-1

C:

 

Race 9 dt 1600

Only ranking. Rank

A: 1-6

B: 4-8-10-3-2-5-9-7

C:

 

Race 10 dt 2000

Only ranking. Rank

A: 1

B: 9-7-10-11-8-5-6-4-12-2-3

C:

Zu den Rennen

Romme 14.02.2016

Romme - Sunday, February 14

Race 1 Volt 2140 1 Sikvelands Stjerna did well in the debut but met tough horses. Has one race under her belt now and could lead this from start to finish. 5 Guli Thea has broken a lot but has good pace. Is on the way up and might fight better now ... mehr…

Race 1 Volt 2140

1 Sikvelands Stjerna did well in the debut but met tough horses. Has one race under her belt now and could lead this from start to finish. 5 Guli Thea has broken a lot but has good pace. Is on the way up and might fight better now. Main challenger. 13 Mickel Grim was second on a new record in the last race and improved a lot. Was clearly ahead of number three and is an early choice here. 9 Sundbo Bomba has not convinced but is good enough to cause a surprise.

Rank

A: 1

B: 5-13-9-8-11-6-12-2-4-15

C: 10-7-3-14

 

Race 2 Volt 2140

Monte. 14 Super Gullet has shown fine form after a layoff. Is very fast but not always reliable. This post suits him well. Good jockey. 2 Hvalstad Birken has taken a lot of good results but has not always shown the right attitude. Could be hard to beat. Häve Alma uses to do well in Sweden and especially in monte. 3 Håksätter Svarten has been consistent and good but prefers the short distance.

Rank

A: 14-2-9

B: 3-11-12-6-10-5-1-13

C: 7-4-8

 

Race 3 Volt 2140

7 Myrsjös Zorro took a very nice win in the last seasonal debut. He took the lead after 500 meter and won easily. Jakobsson again. The horse to beat. 4 Overthehill has run two good races as a two year old. Consistent and fast. Finished well to a second spot in the last race. 6 Sign Me Up Too got a nice inside journey in the last race. Kept up the pace well and is on the way up. 3 On Track Kangaroo has run a couple of races for the new trainer. Must be improved to win this.

Rank

A: 7

B: 4-6-3-5-1-8-2

C:

 

Race 4 Auto 2140

10 Pablo Frontline had worked well before the last comeback race but was heavily pressed in the lead on a bad track and gave up. Certainly better now and easy opponents. Our pick. 15 Herr Jäger finished well in the last race but broke with 100 meter to go. Showed fine form and would have taken a place otherwise. 5 Sågfallets Lexus came back well after an early mistake in the last race. Is better than the last results show and if he avoids a mistake he is possible. 13 Julle Juvel got locked in behind tired horses in the last race but finished well when he found room at the end.

Rank

A: 10-15

B: 5-13-4-3-14-9-1-8-11-12

C: 7-6-2

 

Race 5, V64-1 Auto 1640

Open. 2 Sundsholms Fatima took the lead two races back and fought well to victory. Did alright in the last Solvalla race too against tougher opponents. Could take the lead. 4 Triomphe d´Inverne has not won for a while but is tough and has met good opponents. Likes these conditions. 10 Thunder Lavec took the lead and won over this distance in November. New trainer now. Will be interesting to follow. New Charger has a couple of wins but they were taken in 2014. Comeback now and new trainer.

Rank

A: 2-4-10-7

B: 8-5-3-1-9-6-12-11

C:

 

Race 6, V64-2 Volt 2140

3 Out of the Way has been a bit up and down but took a nice win in the lead in December and could reach the front here too. 13 Candy Hornline belongs to the same stable and has shown fine form this winter. Was defeated by a good winner in the lead in the last race. Kontio again. 1 Persos Reco is good for this class. Took a strong win last season and is possible here with a similar effort. 15 Hyperfine Tooma comes back after a long pause. The last victory was really nice.

Rank

A: 3-13

B: 1-15-9-2-6-14-5-7-8

C: 11-4-12-10

 

Race 7, V64-3 Auto 2140

10 Varenne Avenue wins often and is back in fine form this winter. He opened fast to take the lead in the last race and fought well to victory. Different post now but mediocre opponents. 7 Västerbo Grosbois got a perfect trip in the last race but was not at his best. He is strong and overpace would be an advantage. 4 Magic Miel is a quick starter and won from behind the leader in the last race. Might be driven in the front here. 3 Sabrina´s Master looks nice but has not shown the right attitude. Can do a lot better.

Rank

A: 10

B: 7-4-3-6-9-5-8

C: 2-1-11-12

 

Race 8, V64-4 Volt 2140

13 Cali Maks uses to meet tough horses and did well in the last race behind Tekno Odin. He uses to do well for Kontio and faces easier opponents here. 10 Trippa Undan won the last race after a nice trip from the back. Faces nice conditions as a mare and no ice track is an advantage too. 15 Kringelandtellus got an impossible trip in the last V75 race and gave up. He is good for this class. 7 Patsi meets older oppponents now. Interesting here.

Rank

A: 13-10

B: 15-7-1-11-8-14-6-12-3

C: 5-2-9-4

 

Race 9, V64-5 Auto 2140

2 Bear Dream took two good wins on Solvalla at the end of last year. She faces perfect conditions moneywise here. Nice post. Very hard to beat here. 8 Nirvana Broline needed the comeback race but found room late and finished well in the last race. On the way up again. Main challenger. 4 Navaj Brodda did well in the lead in the last race second up and will soon take the first win. 5 Mimi af Djupmyra has shown great form this winter and could reach a nice position with this post.

Rank

A: 2

B: 8-4-5-9-7-1-6-3

C: 11-10-12

 

Race 10, V64-6 Volt 2140

1 Wojtyla Gene took a very convincing win two races back and likes this time of the year when the pace is slower. Tricky post but will fight for victory with the right trip. 9 Matchmaker As prefers to run in the front and comes from a victory in the V75. Early contender here too. Fine form and good for this class. 8 Blue Star Champion is interesting in the debut for a new trainer. Good for this class. Should not be underestimated. 11 Stein Daylight is really good when he lives up to his capacity.

Rank

A: 1-9

B: 8-11-3-5-13-12-2-7

C: 10-15-6-14-4

Zu den Rennen

Scottsville 14.02.2016

SCOTTSVILLE - 14 FEBRUARY 2016

RACE 1: The Australian bred DANCE CITY QUEEN could be the one to follow. Watch the betting on the rest of the first timers. RUSSIAN GIRL ran a good race in her second start last time. Rested for almost seven months there has been a chang ... mehr…

RACE 1:

The Australian bred DANCE CITY QUEEN could be the one to follow. Watch the betting on the rest of the first timers. RUSSIAN GIRL ran a good race in her second start last time. Rested for almost seven months there has been a change of yards. LIBERTY MARKET ran on well last time in a hugely improved seventh run. One to watch closely. CHERRY HILL looks to be ready to stake a claim one of these days. Latest run very good. Watch HELLO MAH who ran well on debut last time.

1st - DANCE CITY QUEEN (8); 2nd - RUSSIAN GIRL (2); 3rd - LIBERTY MARKET (1); 4th - CHERRY HILL (7); 5th - HELLO MAH (11) 

RACE 2:

I like the look of the SILVANO first timer from the Andre Nel yard, SILVER ROSE. PORTMAN SQUARE has run well in all three of his starts and should have the experience to make it difficult for SILVER ROSE. WHALE TRAIL has been plodding late but still can have a say. COZZENES PRINCE has a say in the outcome of this race. MUSTANG SONNY was not too far back when finishing a fair sixth on Friday night at Greyville.

1st - SILVER ROSE (14); 2nd - PORTMAN SQUARE (1); 3rd - WHALE TRAIL (4); 4th - COZZENES PRINCE (9); 5th - MUSTANG SONNY (2) 

RACE 3:

This should be a closely contested race in which the first four horses could fight out the finish. HUMIDOR takes on stronger but the way in which she won her post maiden last time will be worth considering. Both wins have been this C & D and he could make it a hat trick of wins. FORTISSIMO drops in class and had excuses last time. There is every chance that he could make amends for that run. SYLVESTER THE CAT has just returned from Cape Town where he showed in his first start when starting as favourite. Even though he never won that race he did look good. Last time he faced a strong feature race field but never showed that day. Can apply pressure this field if not needing a rest. OH BOY is never too far back. PIANO MAN is not without a chance of earning something.

1st - HUMIDOR (6); 2nd - FORTISSIMO (1); 3rd - SYLVESTER THE CAT (3); 4th - OH BOY (7); 5th - PIANO MAN (4)

RACE 4:

SHINE UP has been improving again. Strangely this horse, trained in the area, has never run at Scottsville. The blinkers go on and this could have a difference to his chances, especially with the improvement last time. SYLVAN BAY ran an excellent race on the turf at Greyville last time. One to watch closely. Third run. Will go close. DHAAMER has been plodding late. Has shown some potential and should be given a winning chance in this field. IMPACT ZONE has a shout on a vastly improved latest effort, ROY'S FLY will need to repeat penultimate start.

1st - SHINE UP (3); 2nd - SYLVAN BAY (12); 3rd - DHAAMER (4); 4th - IMPACT ZONE (1); 5th - ROY'S FLY (2) 

RACE 5:

This race is not that easy to call. Many horses could have a chance. DELIRIOUS NOMAD hit good form two runs back when he won his maiden in a dead heat decision. He followed that up with a good fourth in his post maiden. That could be good enough to see him through this afternoon. STRATEGIC'S PRIDE cannot be faulted on consistent form. One win from fourteen starts looks to be disappointing for this fellow. Will be doing his best work late. Top yard and jockey. Has to go close. SACRED JEWEL did find a good finish last time. Can finish in the top three. PROF TIGER ran on really well over 200m shorter last time and could sneak home. 
1st - DELIRIOUS NOMAD (1); 2nd - STRATEGIC'S PRIDE (3); 3rd - SACRED JEWEL (7); 4th - PROF TIGER (2); 5th -

RACE 6:

QUEEN JUSTINE won her maiden over the same trip at Greyville on the polytrack two runs back. She followed that up with a very encouraging port maiden over the same C & D. That form looks to be above average and show should be the one to beat, especially with a top jockey aboard for the first time. WIND SINGER ran on well in her debut start after a slow start two runs back. She followed that up with the win last time. Looks to be above average and should be one to close extremely close. Top stable jockey aboard. NANOJET is improving again. Top three horses in this race all have top jockeys. FANTASY LADY won her maiden at the third attempt last time. May need to confirm. GAVEA GIRL was encouraging in her post maiden last time. May prefer Greyville.

1st - QUEEN JUSTINE (4); 2nd - WIND SINGER (8); 3rd - NANOJET (10); 4th - FANTASY LADY (7); 5th - GAVEA GIRL (14)

RACE 7:

This is a very tricky race. The Dean Kannemeyer trained NOORDHOEK ICE makes his track debut. Is generally slow to break the line but does finish better than he starts. Looks to have the chance to win for the second time in his career. PIROGUE has shown huge improvement in his last two runs and should be the principal challenger. GROOVY NEWS is never far back and yard has been in better form. Top jockey appointed. MAACHAAN has found better form in his last three starts. Will be challenging once again. THE BADGE has something to find has top yard and jockey. Little form on the Highveld. Watch for improvement in KZN.

1st - NOORDHOEK ICE (10); 2nd - PIROGUE (7); 3rd - GROOVY NEWS (1); 4th - MAACHAAN (4); 5th - THE BADGE (13)

RACE 8:

Another difficult race. ROY'S TWILIGHT has been improving in her last two. Has also been running on. Looks the one to beat. ROY'S MONKEY has been knocking on the door. Top jockey used again this afternoon. ETERNAL BLOSSOMS has been improving steadily since having made a dull debut three runs back. Back in home territory although she has yet to run at this track. MALOU may improve with a tongue tie today. Form weak though but top jockey. CAUSEWAY BAY has been showing some improvement for which she does deserve some credit.

1st - ROY'S TWILIGHT (11); 2nd - ROY'S MONKEY (1); 3rd - ETERNAL BLOSSOMS (7); 4th - MALOU (8); 5th - CAUSEWAY BAY (2) 

BEST BET: RACE 3 NUMBER 6 HUMIDOR

BEST VALUE: RACE 2 NUMBER 14 SILVER ROSE

BEST OUTSIDER: RACE 8 NUMBER 11 ROY'S TWILIGHT


Zu den Rennen

Gulfstream Park 14.02.2016

Gulfstream Park - Sunday, February 14, 2016

Gulfstream Park: RACE 1: 8 HOLY SCAT is wheeling back after returning from the freshening to finish a late-closing 2 nd– beaten a half-length – at this level and distance. Trainer Dane Kobiskie has redhot jock Corey Lanerie in the saddle.  7 RESPON ... mehr…

Gulfstream Park:

RACE 1: 8 HOLY SCAT is wheeling back after returning from the freshening to finish a late-closing 2 nd– beaten a half-length – at this level and distance. Trainer Dane Kobiskie has redhot jock Corey Lanerie in the saddle. 

7 RESPONSIVE is making the 3rd start of her current form cycle after shifting from the dirt to turf last out and running a ground saving 5 behind Holy Scat. Trainer Mark Casse tabs Jose Lezcano to ride. 

6 NAVAJO KITTEN, who came within a head of notching this ‘2-lifetime’ condition on the GP West turf, is going back to the lawn after rallying to finish 2nd in 5-furlong sprint moved from turf to a sealed ‘sloppy’ track.

 

SELECTIONS:  8-7-6

 

RACE 2:

4 SLAVA is cutting back to 7 furlongs after a game outing at a mile in which she surrendered a lead in the stretch and fought back along the inside to win by three-quarters of a length. 

1 STARSHIP TAMMY is stepping up, and stretching out, after drawing away to defeat $6,250 ‘2lifetime’ claimers by 6-plus lengths last out. Trainer Kathy Mongeon has Emisael Jaramillo going for 2 in a row. 

7 ABSOLUTE BEAUTY will try ‘3-lifetime’ competition at seven-eighths of a mile after shipping in from the Meadowlands to finish a late-closing 4th vs $6,250 conditioned claimers going 6 furlongs.

 

SELECTIONS:  4-1-7

 

RACE 3:

1 CLEAR STATUS, who was mugged at the start and shuffled back to last, and then made a huge sustained run to finish 2nd at this level and distance last out, is clearly the one to beat with a clean start. 

8 PURE TALENT moved to the Peter Walder barn via the claim, and wears blinkers, after pressing the pace and weakening to finish 4 vs $12,500 ‘2-lifetime’ competition going 6 ½ furlongs on a wet surface listed as ‘good’. Trainer Walder is 29% with first start ‘off the claim’. 

6 EL GRAN GAYEGO, who was 2 behind Clear Status on Jan 3rd, renews the rivalry as a fresh and dangerous choice in this spot.

 

SELECTIONS:  1-8-6

 

RACE 4:

3 YELLOW CHIPS is stepping up to the $75,000 level after recovering from a slow start to finish a promising 2 in his $50,000 career debut going 6 furlongs in the ‘slop’. Trainer Eddie Kenneally has Javier Castellano handling the stretchout to 7 furlongs.

6 AVENTUS, who showed promise sprinting during his 2year-old campaign here, makes his sophomore debut the first start since finishing 3rd in a maiden special weight test last July. Trainer Antonio Sano has Luis Saez atop the son of Colonel John. 

4 MADE OF STEEL is dropping, and turning back, after chasing the pace, bumping at the 7/8 pole, and finishing 5th in his 1 mile career debut vs maiden special weight competition.

 

SELECTIONS:  3-6-4

 

RACE 5:

6 DEGREES OF FREEDOM is dropping to the $35,000 level after breaking from the rail, stalking the pace, and weakening in her $75,000 career debut at the distance. Trainer Chad Brown, 27% with horses making their 2 start, has Javier Castellano in the saddle again. 

5 SPRING MTN MIST is another getting some class relief after breaking from Post 12, stalking the pace, having to steady at the 1/8-pole, and fading to finish a distant 9. Trainer Bill Mott has Jose Lezcano returning on the daughter of Spring At Last. 

1 MY SANGRIA, who showed promise on the GP West turf, is going back to the grass after returning from a freshening to finish 2nd in a $25,000 maiden test moved from the turf to a sealed ‘sloppy’ main track.

 

SELECTIONS:  6-5-1

 

Zu den Rennen