Sie nutzen einen veralteten Browser

Wettstar macht intensiven Gebrauch von neuen Internet-Technologien um Ihnen die beste technische Leistung und Bedienbarkeit zu bieten. Der von Ihnen genutzte Browser unterstützt diese Technologien leider nur unzureichend.

Bitte installieren Sie einen der folgenden Browser, um Wettstar vollumfänglich nutzen zu können:

  • Pferde / Personen

News am 06.07.2015

Kalender

Compiegne 06.07.2015

Si Luna trotz Höchstgewicht bei 4,1-Millionen-Euro-Jackpot interessant

  Handicaps waren eigentlich so gut wie nie das sportliche Parkett, auf dem sie sich in all den Jahren bewegt hat. Trotzdem gehört Gestüt Hof Iserneichens Stute Si Luna bei der heutigen Entscheidung der  Quinté+ in Compiegne mit zu den interessantes ... mehr…

 

Handicaps waren eigentlich so gut wie nie das sportliche Parkett, auf dem sie sich in all den Jahren bewegt hat. Trotzdem gehört Gestüt Hof Iserneichens Stute Si Luna bei der heutigen Entscheidung der  Quinté+ in Compiegne mit zu den interessantesten Starterinnen des zu Beginn um 13.50 Uhr anstehenden Prix du Theatre Imperial, selbst wenn die Pflegebefohlene von Trainer William Mongil in diesem mit 52.000 Euro dotierten Ausgleich für vierjährige und ältere Stuten Höchstgewicht schultern muss. 

Nach einem längeren Formtief dürfte sich (1) Si Luna  (Christophe Soumillon) mittlerweile wieder in einer ungleich besseren Verfassung befinden und mithin auch für die jetzige 1.800-Meter-Prüfung gut gewappnet zu sein. Und nicht zu vergessen: In der Saison 2013 hat die Sechsjährige einmal nicht weniger als drei Listenrennen in Folge an ihre Fahnen heften können. 

Bei einem Jackpot von 4.100.000 Euro zählt die einzige Starterin aus Deutschland  bei den Analysen im Vorfeld allerdings nicht mit zu den angesagten Kandidatinnen. Mit deutlich mehr Vorschusslorbeeren wird nicht zuletzt (3) Alzubra (Pierre-Charles Boudot) bedacht, die letzter Zeit schon vor (8) Becquascenthe (Umberto Rispoli) und (6) Be A Flirt (Maxime Guyon) war, andererseits jedoch die heute ebenfalls wieder vertretene (11) Muyeva (Olivier Peslier) auch bereits knapp vor sich sah. 

Wie stets in Rennen dieser Art geht wieder eine Menge Vertrauen mit (4) Tarnag (Gregory Benoist), die jüngst in einem direkten Vergleich wesentlich besser abschnitt als (2) La Petite Maison (Pauline Prod’homme). 

Rechnen darf man aber mit einer inzwischen geförderten (5) Akaaleel (Cristian Demuro), die bei ihrem vergleichsweise späten Saisondebüt Ende Mai noch leicht rückständig gewirkt hatte. Dagegen zeigte sich (8) Grenand’in (Ioritz Mendizabal) beim ersten Jahresstart Anfang Juni fast schon anstellig. 

Streicht man ihre letzte schwache Form, dann wäre außerdem (9) Raceness (Theo Bachelot) ein Thema. Und (10) Shaslika (Anthony Crastus) war gerade im Juli und August vergangenen Jahres besonders gut drauf gewesen. Ihre jüngste Vorstellung ließ indes einiges zu wünschen übrig, als sie dabei noch hinter Raceness eingekommen war. 

Für (12) Quand On Akelamour (Fabrice Veron) sieht es ebenfalls nicht einfach aus, wie sich auch (15) Lady Melior (Thiery Jarnet) nach einer mehrmonatigen Pause erst wieder einmal vorstellen sollte. 

Die bei ihren jüngsten Versuchen platzierten (13) Falcolina (Thierry Thulliez), (14) My Risk Girl (Mickael Barzalona) sowie (16) Mu Gamara (Raphael Marchelli) und  (17) Mysterious Burg (Alex Badel) sind hingegen nicht gänzlich aus der Welt, zumal sie vom Gros des Feldes noch teils erhebliche Vorgaben erhalten.

 

Der wettstar-Tipp: 

(11) Muyeva - (16) Mu Gamara – (1) Si Luna - (3) Alzubra – (4) Tarnag 


Zu den Rennen

Compiegne 06.07.2015

Zweijährige Red Rubin vor ihrem ersten Auslandsstart

Pferde, die von Sascha Smrczek betreut werden, führt der Weg über kurz oder lang irgendwann ins Ausland. Vorrangig natürlich nach Frankreich, wo die Starter aus seinem Düsseldorfer Stall auf vielen Plätzen nahezu bereits  feste Bestandteile der Pro ... mehr…

Pferde, die von Sascha Smrczek betreut werden, führt der Weg über kurz oder lang irgendwann ins Ausland. Vorrangig natürlich nach Frankreich, wo die Starter aus seinem Düsseldorfer Stall auf vielen Plätzen nahezu bereits  feste Bestandteile der Programme sind.

Mit der Stute Red Rubin (Delphine Santiago) schickt der Trainer vom Grafenberg heute allerdings eine besonders interessante Kandidatin nach Compiegne. Red Rubin ist schließlich die Zweite aus dem diesjährigen Richard Kaselowsky Memorial in Baden-Baden, jener allerersten Prüfung für zweijährige Debütanten hierzulande, die in der Tradition des Badener Jugend-Preises steht.

Die Soldier-Of-Fortune-Tochter lieferte  vor fast auf den Tag vier Wochen in Iffezheim eine sehr ordentliche Partie hinter der Siegerin Blaue Mauritius. Was ihre Leistung, und natürlich auch die der Gewinnerin, nun wert war oder ist, wird man heute in Compiegne  bei Red Rubins erstem Auslandsstart zumindest ein klein wenig besser taxieren können, wenn  Zazou Rabers Jungtalent  im Prix de l’Ailette  -3. Rennen, 14.50 Uhr – auf neun Gegner trifft.

Hiervon sind immerhin vier bereits erfolgreich gewesen, nämlich: Dahlia Bere (Umberto Rispoli), Twinkly (Theo Bachelot), Minpearl (Cristian demuro) und Becquaspeed (Mathieu Pelletan).

Red Rubins Name  ist heute natürlich nicht der einzige aus Deutschland, der in den acht Starterlisten dieses Montagsprogramms zu lesen ist. Mit dem Prix du Theatre Imperial um 13.40 Uhr nimmt die Karte ihren Anfang, wobei über die mit 52.000 Euro dotierte 1.800-Meter-Prüfung zugleich die Quinté+ entschieden wird, mit unter anderem auch der Stute Si Luna (Christophe Soumillon)  des Gestüt Hof Iserneichen als einer  der 17 Kandidatinnen. 

Da die Kallisto-Tochter, die vor zwei Jahren noch drei Listenrennen en suite gewann, nach einem längeren Formtief nun wieder zurückgefunden hat zu einer wesentlich besseren Verfassung, könnte die Pflegebefohlene von William Mongil in diesem Handicap keine so uninteressante Starterin sein, selbst wenn sie hier Höchstgewicht trägt. Mit von der Partie ist übrigens auch die Stute Raceness (Theo Bachelot) aus Jürgen Winters Haras de La Perelle.

Eine zweites Pferd aus William Mongils Quartier ist später im Prix d’Amelie – 4. Rennen, 15.20 Uhr – noch Stall 5 Stars Lilydale (Mickael Berto), das die Meilenprüfung zusammen mit  der von Claudia Barsig betreuten Al Queena (Eddy Hardouin) des Stalles Oberlausitz in Angriff nimmt, wobei beide reelle Chancen anmelden.

Aus Trainer Manfred Hofers Obhut kommt anschließend mit Gerhard Sindermanns dreijähriger Dingari (Umberto Rispoli)  schon die nächste Starterin aus Deutschland  im Prix de la Foret de Laigue – 5. Rennen, 15.55 Uhr – zum Einsatz, in dem darüber hinaus die in Frankreich beheimatete Impedimanta (Mikael Barzalona) für Stephan Hoffmeisters Interessen unterwegs sein wird.

Dingari folgt nur wenig später einer ihrer Trainingsgefährten auf dem Fuße, da Guido Schmitts schneller Smoke On The Water (Eddy Hardouin) für den Prix de Saint-Sauveur – 6. Rennen, 16.20 Uhr – vorgesehen ist, in dem darüber hinaus der schon lange in Frankreich beheimatete Ammerländer Der Graue (Antoine Hamelin) mit zu den aussichtsreichsten Kandidaten zählt.

Sogar noch einmal drei Aspiranten aus der Bundesrepublik versuchen sich 35 Minuten später im Prix de Tambouraines – 7. Rennen, 16.55 Uhr – über 1.400 Meter.  Dies sind zum einen der Hengst Caufied (Aurelian Lemaitre), der wiederum von William Mongil trainiert wird und der Bernard Lorentz gehört. Dazu erscheinen für den Turf  Club Baden der von Gerald Geisler betreute Wallach Jack Sparrow (Theo Bachelot) sowie für den Galoppklub Leipzig der von Claudia Barsig vorbereitete Wallach El Donno (Cristian Demuro) am Ablauf.

Tipps für die Rennen:

1.Rennen: (11) Muyeva  - (16) Mu Gamara – (1) Si Luna -  (3) Alzubra – (4) Tarnag

2. Rennen: (4) Cleonte - (1) Pastrida - (3) Danza de la Barre – (5) Peace And The City

3.Rennen: (4) Red Rubin - (1) Dahlia Bere – (6) Cunichope - (3) Twinkly

4. Rennen: (7) Zoutia -  (1) Al Queena – (2) Lilydale  - (5) Onirique

5. Rennen: (5) Eclipse Lunaire – (3) City Princess - (2) Dihna – (1) Xedra

6. Rennen:   (3) Der Graue – (1) For Ever - (14) Silver Treasure - (9) Wikita

7.  Rennen: (2) Caufield - (13) Princesse Leila - (7) Tangatchek -  (8) Fred Lalloupet

8. Rennen: (2) Seaport - (3) Oak Harbour - (5) Etna – (8) Sinnamary

 

Compiegne, 8 Rennen, erster Start: 13.50 Uhr


Zu den Rennen

06.07.2015

Erneut Cash für Cash Hanover

  Thorsten Tietz führt Frank Zickmantels Dreijährigen-Star zum Triumph im Buddenbrock-Klassiker – und zwar in neuer Rennrekordzeit! Heinz Wewering glänzt im Stutenlauf und in der Entlastung mit den Jauß-Trabern Global Fun und Boss Hoss.       Berl ... mehr…

 

Thorsten Tietz führt Frank Zickmantels Dreijährigen-Star zum Triumph im Buddenbrock-Klassiker – und zwar in neuer Rennrekordzeit! Heinz Wewering glänzt im Stutenlauf und in der Entlastung mit den Jauß-Trabern Global Fun und Boss Hoss.    

 

Berlin, 5. Juli 2015.  

Es war die Stunde der Wahrheit – der Moment, in dem sich die Spreu vom Weizen trennt. Am Sonntag starrte ganz Traber-Deutschland wie gebannt auf die Mariendorfer Bahn und das mit 25.000 Euro dotierte Buddenbrock-Rennen, um wichtige Erkenntnisse für die am letzten Juli-Wochenende stattfindenden Derby-Vorläufe zu erlangen. Denn der seit 1901 ausgetragene Klassiker hatte sich schon oft als das große Orakel erwiesen. Alleine in den vergangenen fünf Jahren ließen sich drei Buddenbrock-Sieger im Anschluss auch den Derby-Lorbeerkranz umhängen. Und obwohl in einem überaus offenen Jahrgang weiterhin alles möglich ist und die Spannung von Tag zu Tag steigt, so ist nun eines klar: An Cash Hanover, der mit dem Berliner Champion Thorsten Tietz im Sulky zur neuen Rennrekordzeit von 12,6/1.900m stürmte, gibt es kein Vorbeikommen. Der Vierbeinerstolz des Münchner Besitzers Frank Zickmantel, der zusammen mit seinem Sohn Fabian persönlich vor Ort weilte, gehört von nun ab endgültig in jede Rechnung.

 

„Ich ziehe meinen Hut vor diesem Pferd – die Leistung, die der Hengst heute gezeigt hat, war absolut großartig!“, strahlte Thorsten Tietz gemeinsam mit Cash Hanovers Pflegerin Liza Marlow bei der Siegerehrung. Ein Statement, das man nur unterstreichen kann – der Auftritt des Love-You-Sohnes war einfach superb. Denn der Dreijährige, der wider Erwarten nicht die Führung bekam, sondern den eine Runde vor dem Ziel an die Spitze gegangenen, im Einlauf aber völlig einbrechenden Bohemian Rhapsody (Robbin Bot) in der Pole-Position duldete, musste das gesamte Rennen in der Außenspur bestreiten und streckte dennoch 150 Meter vor dem Ziel endgültig die Nüstern in Front. Das zweite Geld ging an Floyd Fortuna (Conrad Lugauer), der stets im Windschatten des 15:10-Favoriten positioniert war und im Vergleich zu seinem enttäuschenden letztjährigen Mariendorfer Start überhaupt nicht wiederzuerkennen war. Der ADAMAS-Traber wird in seinem Derby-Vorlauf mit Sicherheit eine ernstzunehmende Rolle spielen. Genauso wie der drittplatzierte Rene M Newport (Michael Nimczyk) – die eigentliche Entdeckung des Rennens. In dieser Saison lief für den Hengst der Familie ter Borgh kaum etwas zusammen – doch nun ist er wieder voll da und gehört sogar zum engsten Kreis der Derby-Sieganwärter. Denn der Dreijährige begab sich nach einem Blitzstart an die Innenkante, lag lange im Feld fest und war, als er auf der Zielgeraden endlich freikam, das mit Abstand schnellste Pferd.

 

Hätte Rene M Newport nicht noch einmal um das halbe Pulk herum gemusst, wäre für ihn sogar noch deutlich mehr drin gewesen. Nur eine Kopflänge dahinter verkaufte sich auch Nikkei (Heinz Wewering) großartig. Der Hengst, der bekanntlich alles andere als ein Blitzstarter ist und vor den Tribünen an siebenter Stelle innen lag, wurde auf der Schlusshalben noch sehr schnell und unterstrich seinen stetigen positiven Trend nachdrücklich. Auch Halva von Haithabu (Thomas Panschow), der auf der ersten halben Runde sogar das Tempo gemacht hatte, und Lordano Ass (Victor Gentz) hielten bis zum Pfosten gut mit. Schon eine sehr deutliche Lücke klaffte zu Prince of Persia (Daniel Goehrke) und Gri Power Jet (Jörgen Sjunnesson). Der von Maik Esper gesteuerte Fox Dragon („Er hat nach dem Rennen ungewöhnlich stark gepustet und war gesundheitlich wohl nicht in Ordnung.“) sah bis in den Schlussbogen hinein chancenreich aus, brach dann aber völlig ein. Ritchirich Diamant (Dion Tesselaar) und Sambuco (André Bakker) spielten zu keinem Zeitpunkt eine Rolle.                        

 

Exzellente Leistungen wurden aber nicht nur im Buddenbrock-Hauptlauf geboten. Ein überschwängliches Lob hatten sich auch Heinz Wewering und Global Fun nach ihrem Sieg in dem mit 12.500 Euro Preisgeld dotierten Buddenbrock-Stutenlauf verdient. Denn die Glanz-Gala der Stute und der gekonnte Vortrag ihres Fahrers waren einfach großartig. Obwohl Heinz Wewering gegen zehn Gegner die denkbar ungünstige Startnummer elf erwischt hatte („Ich habe die schlechte Nummer sogar selber gezogen!“), fackelte der Ausnahmesportler im knallroten Besitzerdress von Marion Jauß nicht lange und ließ Global Fun schon vor den Tribünen richtig treten. Die angesichts ihres Könnens bei erstaunlichen 23:10 notierte Fuchsstute zog im trotto.de-Bogen an Georgeous Love (Rob de Vlieger) vorbei, April Love (Jorma Oikarinen) lag dahinter an dritter Stelle postiert – und diese Reihenfolge sollte tatsächlich bis zur Ziellinie erhalten bleiben. Global Fun siegte in 14,0/1.900m völlig unangefasst. Nach dieser erstklassigen Performance wird das gesamte Stallteam sicherlich noch einmal ins Grübeln kommen, ob die Stute vielleicht sogar ins Hauptderby gehört.            

 

Die mit 7.000 Euro Preisgeld dotierte Buddenbrock-Entlastung wurde ebenfalls zur Beute von Heinz Wewering, der mit Boss Hoss siegte. Erstaunlich war nicht nur die Tatsache, dass der ebenfalls für die Jauß-Farben laufende Hengst, der auf der 1.900-Meter-Strecke eine Kilomterzeit von 1:14,6 min. trabte, am Wettmarkt stolze 121:10 stand – sondern ebenso verblüffend war, wie sicher er den 17:10-Favoriten Raffaelo Diamant (Michael Nimczyk) mit einer Länge Vorsprung in Schach hielt. Wewerings Schützling hatte allerdings auch den besseren Rennverlauf auf seiner Seite. Denn während Boss Hoss sofort an die Spitze gegangen war, musste Raffaelo Diamant die letzten tausend Meter in der Außenspur bestreiten. Alle anderen sechs Pferde hatten mit der Entscheidung nichts zu tun – der drittplatzierte Main Heuvelland (Robbin Bot) folgte bereits mit neun Längen Rückstand.

 

Genau anders herum verlief es für Heinz Wewering und Michael Nimczyk in der Gewinnsummenklasse bis 13.000 Euro, denn hier hatte der Goldhelm mit Ulrich Mommerts Dream Boy As die Nase vorne, während der 29-malige Deutsche Meister mit Adrian Cliv BR Zweiter wurde. In starken 14,9/2.500m ließ sich Dream Boy As, der anfangs kurz die Spitze hatte, den Weg zeigen und erkämpfte sich im Einlauf eine halbe Länge Vorsprung. Michael Nimczyk: „Der Hengst war lange Zeit sehr krank und es ist einfach wahnsinnig, was für eine positive Entwicklung dieses tolle Pferd genommen hat!“ Mit diesem Sieg gab sich Nimczyk aber noch nicht zufrieden - sein zweiter Tagestreffer gelang ihm mit dem Start bis Ziel auftrumpfenden Onemanshow Diamant und nur wenig später führte der Goldhelm auch den auf der Meilenstrecke in 1:14,0 min. auftrumpfenden William Scott auf die Ehrenrunde. 

 

Say Goodbye – das war für den gleichnamigen Hengst und seinen Trainer Josef Franzl wie schon vor zwei Wochen erneut das Motto. Denn der für die Farben von Rolf Dürr laufende Love-You-Sohn sagte zu seinen Gegnern tatsächlich „und tschüss“ und schlug selbst ein so gutes Pferd wie Neuland (Maik Esper) problemlos mit zwei Längen Vorsprung. Der 15,1/1.900m trabende Hengst hatte elfhundert Meter vor dem Ziel das Kommando übernommen und man darf nach dieser makellosen Vorstellung sagen: Herzlich willkommen im Kreis der Derby-Sieganwärter! Einer, den man in den Vorläufen ebenfalls wiedersehen wird, ist Fonseca Boko, der von seinen Trainer Reinier Feelders ebenfalls offensiv vorgetragen wurde und das auf der Tribünengeraden übernommene Kommando bis ins Ziel nicht mehr abgab. Der niederländische Profi: „Er steckt noch mitten im Wachstum und das Derby kommt daher sehr früh ihn – aber der Wallach ist zweifellos ein sehr gutes Pferd!“       

 

„Mein Chef Arnold Mollema hatte mir gesagt, dass der Wallach auf dem Rechtskurs bärenstark ist – also worauf sollte ich warten?“, erläuterte André Bakker seine Offensivtaktik mit Captain Rob. Statt an der dritten Position innen liegenzubleiben, dirigierte der Niederländer den Sechsjährigen vor den Tribünen an die Spitze und der Traber absolvierte das Pensum souverän. Die erzielte Zeit war sogar sensationell, denn die Uhren blieben für den Wallach bei 13,2/1.900m stehen. Offensive fahrerische Taktiken waren am Buddenbrock-Renntag ohnehin gefragt, denn auch Andrew Dragon (Maik Esper) und Phantom Eck (André Schiller) gewannen aus der Führungsposition heraus. Nicht nur diese beiden Pferde, sondern auch Sarently As scheinen sich für diese Saison einiges vorgenommen zu haben. Bei ihrem Start-Ziel-Sieg verbesserte die von Werner Schnieder gesteuerte Vierjährige ihren Rekord auf 14,8/1.900m.    

 

Unser Terminhinweis: Die nächste Mariendorfer Veranstaltung findet  am Sonntag, dem 12. Juli statt. Beginn ist um 13.30 Uhr. 

Vichy 06.07.2015

Ambassadeur d’Am vor lösbarer Aufgabe in Vichy

Insgesamt sieben Rennen stehen am heutigen Nachmittag ab 13:30 Uhr in Vichy auf dem Programm. Sportliches Highlight der Karte ist der Prix de Pontgibaud (30.000 EUR- 2.850 m), ein Trabafahren aus zwei Bändern für Fünfjährige die noch keine 115.000 ... mehr…

Insgesamt sieben Rennen stehen am heutigen Nachmittag ab 13:30 Uhr in Vichy auf dem Programm. Sportliches Highlight der Karte ist der Prix de Pontgibaud (30.000 EUR- 2.850 m), ein Trabafahren aus zwei Bändern für Fünfjährige die noch keine 115.000 EUR gewonnen haben. Nach fünf Siegen in diesem Jahr geht die Favoritenehre an (4) Ambassadeur d’Am (C. Martens), der zuletzt in Cavaillon zu einem sehr leichten Treffer kam. Heute trifft es der Wallach aus dem ersten Band erneut passend an und sollte den sechsten Jahressieg perfekt machen. Sein Gegner kommt aus dem Zulagenband, ist der Kandidat mit der höchsten Gewinnsumme im Feld und agiert ebenfalls in sehr guter Verfassung. (11) Alik Julry (J.P.Gauvin) ist in sehr guter Form und frischer Marseille-Sieger. Gegen den starken Gegner aus dem ersten Band wird es mit einem zweiten Treffer in Folge wohl nichts werden, für die Platzierungen ist er dennoch erste Wahl. Auch wenn er zuletzt in Vichy nicht glänzen konnte, sollte man für die Wetten (8) Alban du Poitou (D. Brossard) ebenso vormerken, wie (9) Allez Darling (S. Peltier), die in diesem Jahr zwei ihrer insgesamt vier Starts siegreich gestalten konnte.

 

Sieben Rennen in Vichy – erster Start 13:30 Uhr

1. Rennen:  Vézac Duophi (9) - Vahid (6) - Uragano (5) - Vélina (7)

2. Rennen: Beau de Grimoult (16) - Bravo la Ravelle (6) - Behef Brillouard (8) - Bonheur Nocturne (14)

3. Rennen: Végan Nelger (6) - Uhel Lesmelchen (10) - Vif Reno (4) - VErso du Jaar (17)

4. Rennen: Ambassadeur d'Am (4) - Alik Julry (11) - Alban du Poitou (8) - Allez Darling (7)

5. Rennen: Cristiano de Lou (2) - Cadeau de la Vie (3) - Cyrus du Bertrange (6) - Chérif de Bretagne (5)

6. Rennen: Berline du Vivier (5) - Bodega du Closet (9) - Bella de Choisel (11) - Bahia de Ligny (10)

7. Rennen: Carla (7) - Carla du Feuillet (9) - Comète Jet (12) - Cruella (6)


Zu den Rennen

Solvalla 06.07.2015

Solvalla - Monday, July 6

Aus Solvalla im Rahmen der Trabveranstaltung ab 18:15h kann die V64 gespielt werden. Von den 11 Rennen auf der Karte sind die Rennen 4 bis 9 die Rennen für die V64. 6 Sieger tippen – bei 4 richtigen Siegern bereits im Geld. Nachstehend einige Informa ... mehr…

Aus Solvalla im Rahmen der Trabveranstaltung ab 18:15h kann die V64 gespielt werden. Von den 11 Rennen auf der Karte sind die Rennen 4 bis 9 die Rennen für die V64. 6 Sieger tippen – bei 4 richtigen Siegern bereits im Geld. Nachstehend einige Informationen und Tipps für die V64 Rennen. 

Das erste Rennen der V64 führt über 2140 Meter. Mit der Nummer 6 ist Backorder der ganz heiße Favorit. Diese Saison viermal am Ablauf – viermal als Erste im Ziel präsentiert sich die Stute in diesem 4-jährigen Rennen als die absolute Favoritin. Die Aufgaben werden schwerer – das Potential noch nicht ganz abgerufen, das sollte reichen. Björn Goop wird Bizzy Sisu mit der Nummer 4 direkt nach dem Start hinter die Favoritin beordern und versuchen so das Feld zu kontrollieren. Die Startnummer 3, Hedwig, ist mit einem Fragezeichen zu versehen. In den letzten beiden Rennen fehlerhaft unterwegs, hat sie am Anfang der Saison gute Leistungen auf kürzerer Strecke gezeigt.  Vielleicht reicht es auch für Johnny Takter noch mit der Nummer 7, Digital Edition für ein Platzgeld. 

Tipps:  6  -  4  -  3  -  7

 

2640 Meter erwarten die 15 Teilnehmer im zweiten V64 Rennen. Nicht ganz so klar wie das erste Rennen stellt sich hier die Situation dar. Neben der 11, Bella Beluga kommen sowohl Mellby Cheeky, 2 und die Startnummer 5, Milton Sigel für den Sieg in Frage. Alle drei mit Licht und Schatten in dieser Saison wird es ein schwieriges Rennen. Auch die Nummer 3, Plead Guilty, 6, Jagent und Prince Cobol, Startnummer 13 haben dieses Jahr in ähnlicher Klasse ihr Könnnen unter Beweis gestellt. Hier die richtige Wette abzugeben ist schwierig.

Tipps:  11  -  5  -  2  -  13  -  3  -  6

 

2140 Meter – Kat.2 – Gewinnsummen von 280.000 bis 640.000! Diese Eckdaten im dritten V64 Rennen locken 12 Teilnehmer an den Start. Rub it Out mit der Startnummer 12 hat am Anfang der Saison bereits ihr Können in höherer Klasse mit einem Sieg unter Beweis gestellt. Hat dann ein wenig nachgelassen und ist in dieser Klasse zum jetzigen Zeitpunkt gut aufgehoben. Ob es zum Sieg reicht wird man sehen, unser Mumm. Linslusen a.U., 2, war in höherer Klasse deutlich geschlagen und lief weit hinter Rub it Out im Ziel ein. Sollte diese Klasse können und zumindest ein Platzgeld ergattern. Björn Goop fährt mit der Nummer 10, Claude Guegan,  nicht unbedingt ein Siegerpferd, aber ein Pferd welches im überwiegenden Teil seiner Rennen im Geld ist und regelmäßig unter den erste Drei zu finden ist. Mit Björn Goop könnte der 6-jährige Wallach zum Sieg anstehen. Harvey Tornado, Startnummer 8, in diesem Jahr wenig geprüft, in diesem einem Rennen Fünfter ohne groß aufzufallen, zeigte in 2014 durchweg gute Leistungen. Ob und wie er in dieser Klasse zurecht kommt muss sich erst noch zeigen. Auf jeden für ein Platzgeld gut. Einen Hinweis verdient noch die Nummer 3, Vison Fromentro, der in dieser Saison schon einmal überraschend Zweiter in höherer Klasse wurde.

Tipps:  12  –  2  -  10  -  8  -  3

 

 

 

Das vierte Rennen der V64 an diesem Abend, Kategorie II, präsentiert uns über 2140 Metern aus den Bändern 15 Starter. Der Sieger wird wohl unter den 3- und 4-jährigen Pferden zu suchen sein. Der 4-jährige Thaiger Exclusive, Startnummer 4, hat in seinen 5 Lebensstarts alle in dieser Saison Licht und Schatten gezeigt. Ein guter Sieg in seinem letzten Rennen in einem ähnlichen Rennen sollte ihn in diesem Feld wieder zu einem der Favoriten machen. Gentle Avenue mit der Startnummer 3 ist ein bereits 7-jähriger Wallach. Drei Ergebnisse liegen uns vor: In 2011 bei seinem einzigen registrierten Start in Skandinavien wurde er zweite, die beide Start in dieser Saison gewann er jeweils sicher. Sollte in der bisher gezeigte Form ein starker Herausforderer sein. Sein Fahrer Magnus Jakobsson agiert umsichtig und präsentiert in der Regel seine Starter sehr gut vorbereitet. Auch die Nummer 2, Ebony Boko kommt mit der Empfehlung von zwei sicheren Siegen in dieser Saison an den Ablauf. Es wird spannend. Björn Goop mit der Startnummer 8, Lumberjack Joe kann in die Platzierungen und unter die ersten Drei fahren. Er hat allerdings 20 Meter Zulage aufzuholen.

Tipps:  4  -  3 –  2  -  8

 

Im vorletzten Rennen der V64 geht es über 2140 Meter, die hinterm Auto gestartet werden. Ausgeschrieben für 4-Jährige in der Kat II gehen wir mit Al Dente, der Startnummer 6 und 5 Cash Gamble. Das Aufeinandertreffen der Beiden sollte ein Leckerbissen werden. Nach einem überzeugenden Sieg mit 500.000 Kronen Siegprämie im vorletzten Rennen dieser Saison wurde Al Dente hinter Cash Gamble „nur“ Dritter. Ergänzt wird dieses Duo durch die Nummer 12, Ruby Trap, der in 14 Rennen neunmal als Erster das Ziel sah und durchlief. Auch Peter Untersteiner mit der Nummer 4, Je T´aime Express rechnet sich Chancen aus und die sind mit den in 2014 gezeigten Leistungen durchaus berechtigt. Es könnte das interessanteste Rennen des Abends werden.

Tipps:   6  -  12  -  5  -  4

  

Das letzte Rennen der V64 in Solvalle steht an. Vielleicht ist bis hier alles richtig und nun geht es um Alles. Nach 1640 Metern ausgeschrieben für 3-jährige Pferde wissen wir mehr. Pacific Broline mit der Nummer 3 ist hier das zu schlagende Pferd. Sieben Rennen – Fünf Siege einmal Zweiter lässt eine sehr gute Kontinuität erkennen. Björn Goop an den Leinen sollten ein Garant für eine Platzierung oder den Sieg sein. Aus höherer Klasse kommend geht er erstmalig auf die kurzen 1640 Meter. Ob Clemens Am mit der Startnummer 2 hier am Ablauf der Herausforderer ist muss sich zeigen. Der Hengst lief nach einem Auftaktsieg in dieser Saison enttäuschend, zeigte aber im letzten Rennen wieder die ersten Ansätze. Weiter gesteigert gut für die ersten Drei. Melby Demon mit der Nummer 10 kommt mit der Empfehlung von 4 Siegen, zwei zweiten Plätzen und zwei guten Gruppe Rennen an den Ablauf hier. Sicherlich jederzeit im Geld zu finden, evtl. unter den Top 3. Cupido Sisu, 6, und 7, Trading kommen mit starken 14er Formen an den Ablauf. Cupido Sisu machte bei ihrem einzigen Saisonstart einen Fehler, sollte aber sich jetzt aber sauber präsentieren. 

Tipps: 3  -  2  -  10  -  7  -  6

 


IN ENGLISH:

Race 1 Volt 2140

Unexperienced horses. Hard to predict. 3 Antonio Tabac did well in the qualifier and should be considered directly in his debut here. Nice post. 5 Finn Boko was really good in the qualifier but this post is tricky. Good chance without a mistake. 10 D.D.´s Perseverance and 12 Aparte seem to have good speed.

 

Rank

A: 3-5-10-12

B: 7-8-6-9-11-1-4-2

C:

 

Race 2 Volt 2140

4 Tenedor took a very good win in the lead in the debut and was outstanding. Should be even better now. Our pick. 7 Iasi won the debut too and Erik Adielsson will go for the front. 5 Trudilutt broke in the debut but has been improved after that. 9 Minnestads Dubai showed 12/800 to victory from far behind.

 

Rank

A: 4-7-5

B: 9-11-1-2-3-8-10

C: 12-6

 

Race 3 Auto 2140

3 Mellby Darling is promising and has taken two wins and a second spot. Has got a nice post and could take the lead for Björn Goop. Faces very nice conditions here. M.T.Klara took the lead in the debut and won comfortably. Should be even better now. Good chance. 5 Donna Dixie has been up and down so far but shown good speed. Early contender if she is at her best.

 

Rank

A: 3-4

B: 5-6-2-8-11-10-9-1

C: 7-12

 

Race 4, V64-1 Auto 2140

6 Backorder has taken five wins in a row and done really well. She has taken four wins in the front and will go for that position again here. If she is at her best she should have top chance. Banker. 3 Hedwig is the main challenger. She has broken in the last two races though and is not reliable. Main challenger without a mistake. Bizzy Sisu is a quick starter and Goop will certainly go for the position behind the favourite.

 

Rank

A: 6

B: 3-4-2-5-7-8-9

C: 1

 

Race 5, V64-2 Auto 2640

11 Bella Beluga has shown good skills and if she lives up to her capacity she should have a good chance despite this post. 2 Mellby Cheeky was fifth in the last race and improved. He might be on the way up. Nice post here. Early choice. 5 Milton Sigel won the last race and was improved a lot. Will fight for victory here with a similar effort.

 

Rank

A: 11-2-5

B: 1-8-3-9-12-13-6-7

C: 14-15-4-10

 

Race 6, V64-3 Auto 2140

2 Linslusen A.U. can open fast and has got a perfect post behind the gate here. Will go for the front. Good chance in that case. 6 Mystery Love comes from victory and is in great shape. Tricky post but will fight for victory with some race luck. 3 Vison Fromentro has done well lately without winning. Deserves a victory. 8 Harvey Tornado is good for this class and should be followed despite this bad post.

 

Rank

A: 2-6

B: 3-8-10-4-5-12-1

C: 11-7-9

 

Race 7, V64-4 Volt 2140

4 Thaiger Exclusive took a well deserved win in the last race and could take a new victory here. Our pick. 3 Gentle Avenue has taken two wins in a row and is in great shape. NIce post. Good chance again. 2 Ebony Boko took a good win in the last race on a tricky surface. Should be considered early again.

 

Rank

A: 4-3

B: 2-8-14-1-11-6-15-10-12-13

C: 5-7-9

 

Race 8, V64-5 Auto 2140

5 Cash Gamble has taken some very convincing wins and is really talented. Nice post. Good chance again. 6 Al Dente took 13 wins last year and impressed a lot. Is a quick starter and should reach a nice position here. 4 Je T´aime Express has run three races after a pause and should be on the way up. 12 Ruby Trap has taken nine wins in 14 attempts and shown good skills. This post is bad though.

 

Rank

A: 5-6

B: 4-12-9-10-8-3-2-1

C: 11-7

 

Race 9, V64-6 Auto 1640

3 Pacific Broline has started really well and taken five wins in seven attempts. Nice post but has not been a quick starter so far. Good chance anyway. 2 Clemenza Am has not convinced for a while but is good for this class. Can open fast and will go for the front. 6 Cupido Sisu and 7 Trading has shown good speed and are possible too behind our top duo.

 

Rank

A: 3-2-6

B: 7-11-10-9-1

C: 5-4-8

 

Race 10 Auto 1640

3 Evening Prayer is our pick here. She has met tougher horses than these and this post behind the gate is nice. 2 Karate Kate has met tougher horses and has got an even better post than our winner. 10 Jens Patrik has not convinced for a while but is quite good for this class. Possible if improved. 8 Cinnamon Prince took two good wins in a row in April and if he lives up to that form he should be considered here too.

 

Rank

A: 3-2

B: 10-8-7-6-4-11

C: 5-1-9

 

Race 11 Volt 2140

9 Verbal Klint is our pick in this amateur race. Johnny B Karlsson is a very good driver. The horse is good enough to win this. 13 Lucky Luke Zenz broke in the last race but took a good win and second spot before that. Fine form. 4 Zcary Leg has broken in four out of the last five races and is not reliable. Has good skills though and is possible without a mistake. 4 Acary Leg and 5 Dude are the best horses of those without a handicap. Early contenders too.

 

Rank

A: 9-13

B: 4-5-15-12-14-1-3-10

C: 7-2-6-8-11

Zu den Rennen

Solänget 06.07.2015

Solänget - Monday, July 6

Die Woche mit einer V4 Wette beginnt in Solänget am Montag um 12:20h zur gewohnten Zeit. Die Karte des Lunchmeetings umfasst 9 Rennen, davon werden die ersten vier Rennen als V4 zur Verfügung stehen.  Über 2148 Meter aus den Bändern werden sich 15 P ... mehr…

Die Woche mit einer V4 Wette beginnt in Solänget am Montag um 12:20h zur gewohnten Zeit. Die Karte des Lunchmeetings umfasst 9 Rennen, davon werden die ersten vier Rennen als V4 zur Verfügung stehen. 

Über 2148 Meter aus den Bändern werden sich 15 Pferde an den Ablauf begeben. Mockingbird Face mit der Startnummer 9 kommt mit guten Formen an den Ablauf, hat sein Gewinnsummenkonto diese Saison bereits mit beachtlichen 172.000 Kronen aufstocken können. Fühlt sich aber auf den langen Distanzen deutlich wohler, so dass unser Mumm die 4, Le Chapeu ist. Dieses Jahr wenig geprüft kommt sie nach einer Pause an den Ablauf, kann diese Klasse und sollte gut vorbereitet an den Start kommen. Happygangster G.L. mit der Nummer 10 auch eher auf der langen Distanz zuhause, hatte beim letzten Start einen Fehler, konnte davor aber in guter Klasse überzeugen. Jane Sisu, 14, war in schwierigeren Aufgaben gut platziert und sollte hier auf jeden Fall für ein Platzgeld in Frage kommen. Ab der Startnummer 9 haben die Teilnehmer eine Zulage von 20 Metern aufzuholen.

Tipps:  4 -  9  -  10 -  14

 

Acht vierjährige Pferde sind hier am Ablauf. Es geht hinterm Auto gestartet auf eine 2148 Meter Strecke. Mit 345.350 Kronen war die Startnummer 6, Global Revenge der Eifrigste im Kronensammeln dieses Jahr. Insbesondere die beiden letzten Siege in einem 100.000er und einem 200.000er Siegrämienrennen und einer starken Saison als Dreijähriger im Vorjahr lassen ihn aus diesem Feld herausragen. Das Bankpferd! Mit Spannung ist das Saisondebut der Nummer 7, Balfour, mit Robert Bergh zu erwarten. Ein fein gezogenes Pferd, drei Siege und ein zweiter Platz als Dreijähriger, passable Zeiten, da stellt sich die Frage, ob und wie er Global Revenge folgen kann. Kann auf jeden Fall sehr weit nach vorne laufen. Bourne Identity mit der Nummer 5 zeigt sich von Rennen zu Rennen gesteigert und sollte auf die Plätze laufen. Victoria Streamline, 4, präsentierte sich Anfang der Saison in besserer Form und es bleibt abzuwarten, wann sie sich wieder steigert. Gesteigert im Feld ist die Nummer 8, So Ga Hero, der nach einem Formeinbruch im März / April diesen Jahres wieder langsam das alte Leistungsvermögen abrufen kann.

Tipps:   6  -  7  -  8 -  4

 

12 Pferde kommen in diesem dritten 1646 Meter langen Rennen an den Ablauf. Das Rennen wird hinterm Auto gestartet. Mister Vox mit der Nummer 8 siegte dreimal in Folge und wird als schneller Starter bekannt versuchen, sofort an die Spitze zu gehen. Hot Deposit, die Startnummer 7, traf in den letzten Rennen stärkere Pferde an und ist hier sehr gut aufgehoben. Als Dauerrenner, in der Regel immer im Geld und sehr oft unter den ersten Dreien auf jeden Fall für die Plätze gut. Laurentius Romeo mit der Nummer 9 präsentierte sich diese Saison in unterschiedlicher Verfassung. Für den Fall eines von Anfang an schnellen Rennverlaufes für eine Überraschung auf jeden Fall aber für ein Platzgeld gut. Mercury Broline mit neuem Trainer, Startnummer 6, bleibt abzuwarten. In dieser Klasse optimal aufgehoben, sollte sie weiter gesteigert im neuen Stall direkt vorne mitlaufen können.

Tipps:  8  -  7  -  9  -  6

 

Das letzte Rennen der  V4 geht aus den Bändern über 2148 Meter. Ausgeschrieben für 3 bis 6-jährige Pferde mit Gewinnsummen zwischen 6000 und 75000 Kronen ist die Startnummer 11, Stoneface, das gemeinte Pferd. Sehr gut in dieser Klasse, kennt andere Gegner und konnte sich gegen diese souverän durchsetzen. Düfte auch als Totofavorit sehr kurz stehen. Broadway Laday, 8, läuft am liebsten von hinten und dürfte hier zum Hauptherausforderer mutieren. El Corazon, 15, und Salong, 6, zeigten in der Vergangenheit sehr gute Ansätze und sollten für ein Platzgeld gut sein.El Corazon geht hier erstmalig für einen neuen Trainer an den Ablauf. Alle gemeinten Pferde haben eine 20 Meter Zulage aufzuholen. 

Tipps:  11  -  8  -  15  -   6


IN ENGLISH: 

Race 1, V4-1 Volt 2148

4 Le Chapeau has won six races so far and is good for this class. Came back after a

pause in the last race and was a bit slow fourth up. Prefers to run in the front. Our pick. 9 Mockingbird Face is strong but prefers the long distance. Was really good two races back but never got a chance in the last V75 race on a tough track. 10 Happygangster G.L. set a new record two races back second up and took a nice fourth spot in the V75 after that. Can finish fast. 14 Janne Sisu has looked nice this spring without winning. Broke fighting for victory two races back. New driver now.

 

Rank

A: 4-9

B: 10-14-13-11-5-3

C: 12-2-7-8-1-6-15

 

Race 2, V4-2 Auto 2148

Nice four year old race. 6 Global Revenge has taken two nice wins in the V75. He has won despite tough journeys and impressed from outside the leader in the last final. Should be outstanding here. 7 Balfour has a very good reputation and did well in three races as a three year old. Is working well. Will be interesting to follow. 5 Bourne Identity is on the way up. Won from outside the leader on a new record and was brave. 8 So Gå Hero is back in fine form and looks nice. Debut for a new trainer here.

 

Rank

A: 6

B: 7-5-8-4

C: 2-1-3

 

Race 3, V4-3 Auto 1646

8 Mr Vox has taken three wins in a row over the short distance and convinced a lot in the front. Has been improved and shown good times. Prefers to run in the lead and will probably get an offensive trip. 7 Hot Deposit has been competing in the V75 lately and done well without winning. Is tough and faces easier horses on the home track now. 9 Laurentius Romeo took a very nice win in the lead two races back. Is really good every now and then. Overpace would be an advantage. Mercury Broline is good for this class and has run one race after a layoff. Debut for new trainer Pihlström. Interesting.

Rank

A: 8

B: 7-9-6-1-2-10

C: 3-4-11-5-12

 

Race 4, V4-4 Volt 2148

11 Stoneface was brave from outside the leader in the debut for Robert Bergh in teh last race. Certainly better now. Very good for this class. Hard to beat without a mistake. 8 Broadway Laday finished to a nice win two races back but was not as good in the lead in the last race. Prefers to attack from the back. 15 El Corazon showed good skills as a four year old. Comeback for a new trainer here. Should not be overlooked. 6 Salong broke in the last race and is not reliable. Has good speed.

 

Rank

A: 11

B: 8-15-6-3-1-4-12-2-13-10-7

C: 14-5-9

 

Race 5 Volt 2148

Only ranking. Rank

A: 6

B: 7-3-5-4

C: 1-2

 

Race 6 Volt 2148

Only ranking. Rank

A: 9-8

B: 4-2-3

C: 6-1-5-7

 

Race 7 Volt 2148

Only ranking. Rank

A: 4

B: 11-12-2-1-9-5-8-3-10

C: 7-6

 

Race 8 Auto 2148

Only ranking. Rank

A: 8-4

B: 11-10-5-7-3-2

C: 1-6-9

 

Race 9 Auto 1646

Only ranking. Rank

A: 9-4

B: 8-12-1-3-5-10

C: 7-6-2-11

Zu den Rennen

Fairviewpoly 06.07.2015

FAIRVIEW (POLYTRACK) - 6 JULY 2015

RACE 1:FOR LUCK SAKE did some low level flying to finish a head back in second last time. Chance on that. SAN DIEGO also ran on late last time. PLAIN OF WISDOM wilted late  on the turf this distance last time. SUN NEVER SETS ran his best ... mehr…

RACE 1:

FOR LUCK SAKE did some low level flying to finish a head back in second last time. Chance on that. SAN DIEGO also ran on late last time. PLAIN OF WISDOM wilted late  on the turf this distance last time. SUN NEVER SETS ran his best race in a long time last time. ROMAN GARRISON has had two good runs to date, both on the poly.

1st - FOR LUCK SAKE (9); 2nd - SAN DIEGO (5); 3rd - PLAIN OF WISDOM (2); 4th - SUN NEVER SETS (6); 5th - ROMAN GARRISON (13)

RACE 2:

RARE FLAME will be staying on and has good form. AL-AMADI can go close if reproducing her best form and finds a good finish. PARTY FAVOUR has improved markedly in her last two. PRICY ASSET never showed last time. Chance on previous. RUNAWAY TIME could be improving again.

1st - RARE FLAME (1); 2nd - AL-AMADI (3); 3rd - PARTY FAVOUR (8); 4th - PRICY ASSET (5); 5th - RUNAWAY TIME (6)

RACE 3:

BOLLYWOOD BABE was forced out wide into the home straight last time. Chance if repeating. JOY OF HOPE has been consistent of late. Ran on well this C & D last time. COULOMB ran her best race in seven last time and still had her excuses/ ST TERESINA has shown small improvement in each of her three starts. WEASEL has better form over shorter.

1st - BOLLYWOOD BABE (2); 2nd - JOY OF HOPE (3); 3rd - COULOMB (10); 4th - ST TERESINA (14); 5th - WEASEL (7)

RACE 4:

NATIONAL ROAD has been ultra consistent. Last two runs best in a while. Runs well on the polytrack. MAXIMO finished well this distance on turf last time. GALAO has not been disgraced in his post maiden runs. OREO was bumped at the start in his post maiden last time. May improve. FRENCH LASS weakened late last time. Is ideally C & D suited.

1st - NATIONAL ROAD (3); 2nd - MAXIMO (4); 3rd - GALAO (10); 4th - OREO (5); 5th - FRENCH LASS (6)


RACE 5:

KALAMAIN has won over 1800m before and has placed over further. Ran a fair fifth behind ST TROPEZ in the East Cape Derby two runs back. Chance on that run. NAVAL INTELLIGENCE ran on when finishing second over further last time. SANFONEIRO has only won over this distance, one of which was this C & D. DELLA DANZA has yet to run on the poly in PE. Has won over 1900m before. LAGO CUOMO takes a steep step up in class. Should be finishing well.

1st - KALAMAIN (2); 2nd - NAVAL INTELLIGENCE (3);  3rd - SANFONEIRO (7); 4th - DELLA DANZA (5); 5th - LAGO CUOMO (11)

RACE 6:

SOUL SACRIFICE will be finishing well and has placed over the distance. SHINE LIKE A STAR is never back and will be running on. is a C & D winner. VIRTUAL EMBLEM held on well to win this C & D last time. Can repeat and win again. BLACK PLATINUM stayed on well against weaker last time. Chance with 52kg on his back. CAPTAINS SLIPPER won his maiden at the second attempt last time. May need to confirm.

1st - SOUL SACRIFICE (3); 2nd - SHINE LIKE A STAR (5); 3rd - VIRTUAL EMBLEM (2); 4th - BLACK PLATINUM (10); 5th - CAPTAINS SLIPPER (9)

RACE 7:

TOUR DE VAR has good form against stronger. Should run well here. MISS FRISKIE ran on smartly last time. Enjoys the distance. BENEDICT weakened late against stronger last time. All seven wins have been over the distance. VERLAINE has a chance with the light mass. THE JET could be improving again.

1st - TOUR DE VAR (3); 2nd - MISS FRISKIE (6); 3rd - BENEDICT (2); 4th - VERLAINE (9); 5th - THE JET (8)

RACE 8:

SHAKE AND BAKE drops in class and has won her last four starts, all at this track. Will be fighting on late. VANISHING SAILS also drops in class but hasn't won in ten months. SMASHVILLE has improved in PE and ran on in her post maiden last time. KATIE EM ran an extremely encouraging race last time when running on strongly after a slow start. SWEET PARADE is never too far back. Stayed on well last time.

1st - SHAKE AND BAKE (3); 2nd - VANISHING SAILS (1); 3rd - SMASHVILLE (4); 4th - KATIE EM (11); 5th - SWEET PARADE (10)

RACE 9:

LOVE FROM AL was rewarded for good form last time when finishing well over shorter. Chance this distance. DANCING IN THE SNOW has good post maiden form and can win again soon. SISTER SYBIL must have a chance if running on as in her penultimate start. NIGHT DANCER may find a place at best. SEXY AND FREE may battle with the draw and 60kg.

1st - LOVE FROM AL (11); 2nd - DANCING IN THE SNOW (9); 3rd - SISTER SYBIL (14); 4th - NIGHT DANCER (6); 5th - SEXY AND FREE (2)

BEST BET: RACE 5 NUMBER 2 KALAMAIN

BEST VALUE: RACE 1 NUMBER 9 FOR LUCK SAKE

BEST OUTSIDER: RACE 4 NUMBER 3 NATIONAL ROAD


Zu den Rennen

Delaware Park 06.07.2015

Delaware Park, Monday, 6.7.15

Race 1, Dirt, 1,675 m, Starter Allowance $5T, $ 12,000, 19:15 CEST #1 Showmeister won recently in higher class wire to wire handily, nice post for the decent beginner; good jockey #5 Gansett Bay was beaten just by a head over a mile in Aqueduct i ... mehr…



Race 1, Dirt, 1,675 m, Starter Allowance $5T, $ 12,000, 19:15 CEST

#1 Showmeister
won recently in higher class wire to wire handily, nice post for the decent beginner; good jockey

#5 Gansett Bay was beaten just by a head over a mile in Aqueduct in April, but recently failed as favorite against weaker rivals in Monmouth, showed only a mild rally as 3rd

#6 Proud Patriot mostly earned money this year and won his recent start in lower class; needs no special tactic

#4 If I Win Thelotto is not a real contender, but seems to be better than the rest

Analysis: Showmeister was never better and even distanced better rivals last time, so there shouldn’t be any threat here


Race 2, Turf, 1,000 m, Claiming $25-30T, $ 24.000, 19:45 CEST


#4 Anna May Our Queen finished 3rd, 1st and 2nd over this distance in Florida and recently in Monmouth, new to this track

#7 Stormy Salute wired the field in maiden class and then was dead last in a stakes race; the desired lead is hard to get

#6 Why Not Be Queen was last time 3rd on the dirt after some dull efforts in allowance class; is better on the grass

#10 Mast Hystaria always earned money in higher class last year; after a long layoff she eased already in the last curve; first time Lasix; good jockey

#5 Saturday Blues is a good sprinter on the dirt, but never competed on the turf track, so she is hard to rate

Analysis: Anna May Our Queen should win considering her recent efforts, but there are a few question marks in this race, like Saturday Blues


Race 3, Dirt, 1 Mile, Claiming $8-10T, $ 14,000, 20:15 CEST

#4 Sweet Visionary finished after his maiden victory among the first 4 three times in higher class; no late kick

#1 Battleship Gray was runner-up in lower class, but before she also had earned some small prize money in $16k-claimings

#5 Fowler Avenue impressed as runner-up in higher class this spring, but last time she quitted early in the stretch

#3 Concerto's Encore and #2 Royal L. S. are decent beginners and could benefit from the inner posts

Analysis: Sweet Visionary is the most reliable contender, but is not the biggest fighter in late stages, so a rival could win out of his slipstream


Race 4, Turf, 1,710 m, Maiden Claiming $15-17.5T, $ 17.000, 20:45 CEST

#7 Gansett
lost recently 14 lengths at the start, but showed a nice late effort and was just beaten by 3 lengths as 5th

#6 Reason failed twice as favorite after a 3rd place in Tampa, maybe expectations were too high; switched from star trainer Todd Pletcher to another successful trainer

#4 Afleet's Dividend was never asked in her debut, where she finished 5th on the dirt; today she should show more

#12 Quiet Virtue, #5 Tarkia and #2 Roxy Chick should have more chances than the rest

Analysis: Gansett showed the best recent effort, if she doesn’t trail behind too far, she should catch all


Race 5, Dirt, 1,200 m, Maiden Special Weight, $ 34.000, 21:15 CEST

#8 Legal Punch
was last year as 2-year-old 4 times in a row runner-up, the last two starts at stakes level; very fast recent workout

#3 Revelation
was no factor in his only start as 2-year-old; impressed in training and got a top jockey

#2 Rare was runner-up in Monmouth in a fast race time; finished already 8 times in the money in his 14 starts

#1 Omaha Hurry finished 5th in his only start last year; finished 3rd after his long layoff; fast recent workout

Analysis: Legal Punch ran well at stakes level last year, so a victory in maiden class is overdue, but Revelation also impressed in training

Zu den Rennen