Sie nutzen einen veralteten Browser

Wettstar macht intensiven Gebrauch von neuen Internet-Technologien um Ihnen die beste technische Leistung und Bedienbarkeit zu bieten. Der von Ihnen genutzte Browser unterstützt diese Technologien leider nur unzureichend.

Bitte installieren Sie einen der folgenden Browser, um Wettstar vollumfänglich nutzen zu können:

  • Pferde / Personen

News am 02.08.2015

Kalender

Deauville 02.08.2015

Eine Quinté+ der Revanchen mit einem 5,45-Millionen-Euro-Jackpot

Im Zeichen von zahlreichen Neubegegnungen steht die heutige Quinté+ in Deauville. Im mit 52.000 Euro dotierten Prix des Collectivites über 1.900 Meter – 3. Rennen, 15.08 Uhr – treten 16 vierjährige Kandidaten an, und allein fünf von ihnen haben jew ... mehr…

Im Zeichen von zahlreichen Neubegegnungen steht die heutige Quinté+ in Deauville. Im mit 52.000 Euro dotierten Prix des Collectivites über 1.900 Meter – 3. Rennen, 15.08 Uhr – treten 16 vierjährige Kandidaten an, und allein fünf von ihnen haben jeweils noch eine Rechnung offen mit dem Höchstgewicht (1) Zlatan In Paris (Ioritz Mendizabal). 

Rechnungsdatum ist in allen fünf Fällen der 24. Juni d.J., denn an diesem Tag zogen sie allesamt hinter dem sicher siegenden Hengst den Kürzeren. Am nächsten dran an Zlatan In Paris war bei diesem ersten Zusammentreffen übrigens Torsten Rabers (8) Hello My Love (Delphine Santiago) als Drittplatzierter. Aber auch (6) Tarnag (Gregory Benoist), die heute einzige Stute im Feld, sowie (5) Metropol (Maxime Guyon) wie auch (13) Primus Incitatus (Anthony Crastus) und (14) Servantes (Mickael Barzalona) folgten fast auf Tuchfühlung, sodass auch sie bei nunmehr günstigeren Gewichtsbedingungen für eine erfolgreiche Revanche durchaus in Frage kommen. 

Frischer Sieger wäre außerdem noch (4) Tigerland (Nathalie Desoutter), der vor vier Wochen auf Sand erfolgreich war und dabei unter anderem  (16) Le Pogge (Thierry Jarnet) schlagen konnte. Der eine wie der andere scheinen diesmal indes nur als Außenseiter unterwegs zu sein. 

Formpferde, die zu beachten wären, sind eher (7) L’Ardent (Christophe Soumillon) und (10) Sherking (Mickael Forest). An einem guten Tag können jedoch genauso (2) Allez Henri (Stephane Pasquier) und (3) Chill Wind (Aurelian Lemaitre)  entscheidend vorne mitmischen. 

Nicht gerade einfach wird es voraussichtlich für den seit April nicht mehr gelaufenen (9) Moskito Borget (Gerald Mosse) werden, wie auch (11) Kingspone (Pierre-Charles Boudot) und (15) Le Navaro (David Breux) nach jüngsten Formen vor keinem leichten Gang stehen dürften. 

Ähnlich gestaltet sich die Situation beim derzeit ein gutes Stück von seiner Bestform entfernten Fährhofer (12) Lexceed (Fabrice Veron).

 

Der wettstar-Tipp:

(7) L’Ardent – (6) Tarnag – (1) Zlatan In Paris – (5) Metropol – (8) Hello My Love

                                                                                                                                                                               

Zu den Rennen

Berlin-Mariendorf 02.08.2015

Manege frei fürs Blaue Band!

Sonntag, 2. August 2015. 7. Tag der Derbywoche Erster Derby-Sieg für Berlin seit 1988?  (Text: Dr. Manfred Wegener).  Im 11. Rennen um 18.10 Uhr hat das Warten ein Ende, kulminiert das Derby-Meeting in seinem sportlichen Höhepunkt. Dann heißt es ... mehr…

Sonntag, 2. August 2015. 7. Tag der Derbywoche

Erster Derby-Sieg für Berlin seit 1988? 

(Text: Dr. Manfred Wegener).  Im 11. Rennen um 18.10 Uhr hat das Warten ein Ende, kulminiert das Derby-Meeting in seinem sportlichen Höhepunkt. Dann heißt es Vorhang auf zum 120. deutschen Traber-Derby für jene zwölf Gespanne, die sich eine Woche zuvor in vier harten Ausscheidungsläufen die Teilnahmeberechtigung an dem mit 225.068 Euro wertvollsten Trabrennen Deutschlands erstritten haben. 107.534 davon bekommt der Sieger gutgeschrieben, und ganz Berlin drückt einem Gespann die Daumen, das im Süden der Hauptstadt stationiert und trainiert wird, aber das manchmal so zerstrittene Traber-Deutschland eint wie selten ein Traber zuvor: Züchter Michèle Durand und Kurt-Stefan Hörmann leben in Wedel bei Hamburg, Trainer Heinz Wilhalm und Fahrer Thorsten Tietz haben ihr Einmaleins im Traberwesten gelernt, der seit jeher ein Kerngebiet des Rennsports ist. Besitzer Frank Zickmantel ist in Bayern beheimatet, und der kernige braune Hengst war - bis auf eine erste Qualifikation im französischen Caen - ausschließlich in Berlin-Mariendorf zu bewundern. 

Nach Siegen in den klassischen Vorprüfungen Adbell-Toddington-Rennen (17. Mai) und Buddenbrock-Rennen (5. Juli) greift er nun als 19. Traber in der langen Geschichte nach der imaginären Dreifachen Krone, die als letztes Juwel eben der Derby-Sieg schmückt. Natürlich möchte ihm der Rest der Kandidaten diese Suppe versalzen, und einige - sieht man von den Unwägbarkeiten des Sports ab - haben dafür auch erstklassige Argumente in den Hufen. Flashback beispielsweise hat Cash Hanover dessen einzige Saisonniederlage zugefügt und ist quasi per Geburt zu Großtaten bestimmt: Mit seinen Brüdern Unforgettable und Expo Express hat sich sein westfriesischer Trainer Arnold Mollema die Blauen Bänder der Jahre 2005 und 2014 geholt. Wie Cash Hanover hat der Braune den Vorlauf, sozusagen die Pflicht vor der heutigen Kür, ohne große Schnörkel gewonnen. Geradezu überlegen war Ferrari Kievitshof den Mitstreiter voraus. Der Dunkelbraune hat noch nie in seiner Karriere den Kelch der Niederlage auskosten müssen - kein Wunder, dass sein junger, aber bereits europaweit mit viel Erfolg aktiver Steuermann Robin Bakker sagt, dass „Ferrari fahren Spaß macht.“ Halva von Haithabu war der einzige etwas unerwartete Vorlaufsieger, doch hat gerade dieser mächtige Hengst praktisch sein Traber-Leben lang auf höchstem Niveau mitgehalten und scheint rechtzeitig alle Kapriolen zu den Akten gelegt zu haben. Kann Nikkei diesem Quartett ein Schnippchen schlagen? Besitzerin Marion Jauß würde Vieles darum geben, endlich das heiß ersehnte Blaue Band in ihrem Domizil in Neritz bei Hamburg befestigen zu können. Heinz Wewering soll’s richten, und anders als bei seinem in den letzten Tagen ziemlich einknickenden „Namensgeber“ ist der Kurs des Bruders von Derby-Sieger Nu Pagadi (2008) überaus stabil. Noblesse Oblige - Adel verpflichtet - der Name seiner Mutter könnte für den kampfstarken Burschen durchaus Programm werden. 

Eine in jeder Hinsicht monströse Aufgabe steht Pferden und Fahrern im 3. Rennen bevor: Als Reminiszenz an alte Zeiten geht’s im Derby-Marathon über die bis zum Jahre 1978 gültige Derby-Strecke von 3200 Metern. Anders als damals in einem Bänderstart mit Zulagen. Dream Magic BE, bereits zur Eröffnung des Derby-Meetings am Freitag (24. Juli) stolzer Sieger und nicht erst seit seinem Derby-Triumph 2012 ein echter Fan der Berliner Bahn, bekommt es von der 3240-Meter-Marke mit den teils in ganz Europa bewährten Marathon-Spezialisten Bill Stardust, Staro foot Loose und Shoemaker zu tun. 20 Meter vor diesem Quartett legen Andrew Dragon und Harry’s Bar los. Berlins Medienstar hat nur dann eine Chance, wenn er nicht wieder aus dem Trabruder läuft - das ist ihm in den letzten drei Starts widerfahren. 

Auf ultralang folgt ultrakurz. Über 1609 Meter wackelt in der Derby-Meile (8. Rennen) der seit acht Jahren in Stein gemeißelte Bahnrekord von 1:11,9. Brechen könnten ihn am ehesten Vrai Lord, wie Dream Magic BE ein Freund des Berliner Südens und frischgebackener Sieger des Charlie-Mills-Memorials wie der österreichischen „Badener Meile“, More Caviar, Fridericus und Regio. 

In der Derby-Revanche der Stuten (7. Rennen) riecht es stark nach einem Duell zwischen Star Potential und Stacelita, denen die zweite Startreihe keine allzu große Hürde sein sollte.

Die aktuell vermutlich beste Lady der 2011 Aufzucht wagt sich in der Derby-Revanche um 25.000 Euro gegen das starke Geschlecht - und dies mit breiter Brust. Emma di Quattro hat sich, wie nicht nur bei ihrem vorzüglichen Sieg am 24. Juli zu sehen war, enorm gemausert und kann gegen international erprobte Recken wie Expo Express, den Derby-Sieger des Vorjahrs, Paymybills Diamant sowie die in Schweden stationierten Ewald F Boko (Derby-Zweiter) und Elton Attack (Derby-Dritter) schon mal Maß nehmen für eine eventuelle Auslandskarriere. Die Zweite des Stuten-Derbys 2014 gegen die ersten Drei des Blauen Bandes 2014 - nie hat die Derby-Revanche ihrem Namen mehr entsprochen.

 

Diese Pferde sehen wir vorn:

 

  1. Fendetta Prasini – Supervera Diamant – Indrois

 2. Sammath Naur Baba– Global Ride – Rubino degli Dei

  3. Dream Magic BE – Bill Stardust – Andrew Dragon – Shoemaker

  4. Garry – Yugo – Dulco di Quattro

  5. Expo Express – Paymybills Diamant – Emma di  Quattro

  6. Mighty Hanover – Lovely Girl – Mister Rene

  7. Star Potential – Stacelita – Lady Deluxe

  8. Regio – Vrai Lord – More Caviar

  9. Ambras Dream – Edgar Kievitshof – Thunder Girl

10. Dulco di Quattro – Garry – Yugo

11. Ferrari Kievitshof – Cash Hanover – Flashback – Fox Dragon

12. Boss Hoss – Rene M Newport – Say Goodbye

13. Cotton Rich – Edina – Jag Heuvelland

14. Dimtri W Eden – Ginger Heldia – Venise des Lucas

 

 

Die Wetthighlights am 2. August

 

Prämienausspielung in der Sieg-Wette in den Rennen 1 bis 13

 

Besitzer für 1 Tag: Rennen 10 / Pferd Not to Bi

1.- 4. Rennen  -  PLACE-Wetten Gewinnspiel 1.000.-  Euro.

   2. Rennen     -  10.000.- Euro Sieg-Garantie inkl. 3.000.- Euro Jackpot.

   3. Rennen     -  15.000.- Euro 4 er Wetten Garantie inkl. 5.778.- Euro Jackpot.! Mit 3 er + 4 er Wette!       

   5. Rennen     -  Start der V5 Wette mit 12.000.- Euro Garantieauszahlung.

   6. Rennen     -  2 er Gewinnspiel de luxe

   7. Rennen     -  10.000.- Euro Sieg-Garantie inkl. 3.000.- Euro Jackpot.

   8. Rennen     -  6.000.- Euro Daily Double-Garantie inkl. 2.000.- Euro Jackpot.

   9. Rennen     -  10.000.- Euro Sieg-Garantie inkl. 3.000.- Euro Jackpot.

 11. Rennen      -  Rennen mit 3 er  und  4 er Wette.

 12. Rennen      -  10.000.- Euro Sieg-Garantie inkl. 3.000.- Euro Jackpot.

 14. Rennen      -  Jackpot   in der Siegwette   3.000.- Euro.

 

 

Zu den Rennen

Klampenborg 02.08.2015

Lunchmeeting in Klampenborg

Nachdem in Skandinavien schon um 10:00h in Gävle der Pferdesonntag eröffnet wird kommt aus dem dänischen Klampenborg  das Lunchmeeting am heutigen Tag. Wie jeden Sonntag beginnt es um 12:45h. Heute umfasst die Veranstaltung 11 Galopprennen. Das Hig ... mehr…

Nachdem in Skandinavien schon um 10:00h in Gävle der Pferdesonntag eröffnet wird kommt aus dem dänischen Klampenborg  das Lunchmeeting am heutigen Tag. Wie jeden Sonntag beginnt es um 12:45h. Heute umfasst die Veranstaltung 11 Galopprennen. Das Highlight ist der  auf Listenebene gelaufene Härkila Pokal Lopp mit einer Gesamtdotierung von 250.000 Dänischen Kronen (ca. 33.000 Euro). Auch die durchaus attraktiven Dotierungen der anderen Rennen werden durchaus gut gefüllte Starterfelder an den Ablauf bringen.

 

 

Rennen 1  -  1200 Meter - 1. Rennen V4

 

Das für dreijährige Pferde ausgeschriebene Rennen bringt neun Pferde an den Ablauf. Miss Phone Girl, 3, hat eine beeindruckende Bilanz in ihrem bisherigen Schaffen. Vier Siege bei 6 Starts dieses Jahr sollten sie durchaus zur Favoritin in diesem Rennen machen. Läuft auf jedem Untergrund stark und kennt auch keine spezielle Form für bestimmte Bahnen. Ein in sich stimmiges Bild. Mit der Nummer 8, Free Ride, wird der Gewinner des Skandinavischen Sprint Derby ein starker Herausforderer sein. Er gewann das Derby mit 4 Längen vor der fünftplatzierten River Plate, die heute die Startnummer 2 trägt. Sir Danzbo, 1, läuft gerne unter die ersten Drei ohne dabei aber bisher einen Sieg erzielt zu haben. Es bleibt auch abzuwarten, inwieweit er auf der Sprintdistanz zu Recht kommt, alle Starts waren bisher zwischen 1600 und 2000 Meter. Außenseiterin in diesem Rennen ist sicherlich mit der 7 Val Rosa, die in der Vorwette hohes Vertrauen genießt und mit zwei Siegen bei zwei Starts an den Ablauf kommt.

 

 

Tipps:  3  -  8  -  1  -  2 / 7

 

 

 

Rennen 2  -  1200 Meter  - 2. Rennen V4

 

Um immerhin 180.000 Dänische Kronen ( ca. 24.000 Euro) geht es im zweiten Rennen für den Nachwuchs. 10 Zweijährige kommen an den Ablauf und wollen ihre ersten Meriten verdienen. Mit der Startnummer 7 kommt mit Juana ein gut gezogenes Pferd mit viel Talent an den Ablauf. Gewann den bisher einzigen Start mit 4 Längen zu Fru Hjuler. Der ist in diesem Rennen (leider) Nichtstarter, so dass uns der „Rückkampf“ vorenthalten wird. Nachdem Juana nach ihrem Sieg eine längere Pause hatte, kann es sein, dass sie dieses Rennen noch benötigt. Gut unterwegs war der Wallach Blacksone, der mit der Nummer 1 das Rennen aufnehmen wird. Lief im ersten Rennen seines Lebens auf einen guten zweiten Platz, gewann das Rennen danach über 1200 Meter gegen zwei weitere Mitbewerber. Was dieser Erfolg wert ist, wird uns das heutige Rennen zeigen. Shanganagh, 6, zeigte bei drei Rennen mit 1  -  0  -  2 durchaus ansprechende Leistungen und kann hier vorne mitlaufen. Auch die 11, All or Nothing hat mit zwei zweiten Plätzen ansprechende Leistungen gezeigt. Alles in allem ein schwieriges Rennen – es ist vieles möglich bei den Zweijährigen.

 

Tipps:  7 -  1 -  6  /  11

 

 

 

 

Rennen 3  -  1600 Meter -  3. Rennen V4

 

Etwas länger müssen die 11 Teilnehmer des folgenden Amateur Handicaps laufen. 1600 Meter sind angesetzt, um 32.000 Dänische Kronen auf die fünf ersten Pferde zu verteilen. Full Indy mit der Startnummer 3 war in diesem Jahr auf der Bahn in Klampenborg bereits zweimal erfolgreich und hat gute Chancen heute. Distanz und Untergrund sind für Ferrari Junior, 5, perfekt. Hast zwar dieses Jahr noch nicht gewonnen, war aber bei 5 Starts dreimal unter den ersten Drei. Nimmt hier 4 (!) kg Erlaubnis in Anspruch. Auch Reel Quest, 11, zeigte in den letzten Rennen ansteigende Form und hat hier eine Erlaubnis von 4 kg. In diesem offenen Rennen durchaus denkbar, sollte nicht unberücksichtigt bleiben auf den Wettscheinen. Indian Flyer, 10, präsentierte sich ebenfalls in den letzten Rennen in einer guten Verfassung. Hat solche Rennen schon gewonnen und muss auf jeden Fall als Außenseiter Berücksichtigung finden.

 

 

Tipps:  3  -  5  -  11  -  10

 

 

Rennen 4  -  1800 Meter -   4. Rennen V4

 

Das letzte Rennen der V4 geht über 1800 Meter und ist mit stattlichen 150.000 Dänischen Kronen dotiert. 75.000 Dänische Kronen als Siegprämie sehen wir in diesem Gewichtsrennen (3-jährige 57,5 kg – 4 Jahre + 61 kg) auf dem Konto von Inaya. Mit der Startnummer 6 an den Ablauf kommend hat die Stute vor drei Rennen den Dänischen Breeders Cup gewonnen und trifft es hier leichter an. Hatte dabei den heutigen Jockey an Bord. Kann mit 2 – 1 – 1 bei 5 Starts eine beständige Form nachweisen. Auch der fünfte Start spiegelt die Form des Pferdes wieder. Ein siebter Platz in der Breeders Trophy Stayer brachte ihr immerhin noch 15.722 Kronen auf das Konto. Zu berücksichtigen dabei, dass 2400 Meter nicht unbedingt die Lieblingsdistanz der Stute ist. Für die Plätze sehen wir Annaboda, 5 und 3, Transsylvania. Transsylvania hat eine gute Startposition und sollte mit den bisher gezeigten Leistungen durchaus nach vorne laufen können und wurde mit vier Längen Vierte zu Inaya in Täby, die in diesem Rennen knapp geschlagen Zweite wurde. Zwei Siege konnte sie dieses Jahr verbuchen. Annaboda gewann bei drei Saisonstarts ihr letztes Rennen, dies allerdings über die deutlich längeren 2400 Meter.

 

Tipps:  6  -  5  -  3  /  5

 

 

Rennen 5  -   1800 Meter -  LISTENRENNEN

 

Abschließend noch kurz zum Highlight des Tages. 1800 Meter sind in diesem 250.000 Dänische Kronen Rennen zu absolvieren. 56,5 kg für dreijährige – 60 kg für vierjährige Pferde. Mit der Startnummer 1 haben wir auch direkt den Favoriten. Der achtjährige irische Wallach Breitling hat dieses Jahr bei 5 Starts 550.000 Kronen verdient und hat das letzte Rennen in Klampenborg gewonnen. Die Distanz war 2400 Meter, kann aber auch kürzere Strecken ganz gut. Hat it 93 das höchste HC im Feld. Die Nummer 2, Coprah und 3, Einsteins Folly sollten neben Well Tried, 9, die Herausforderer sein. War in seinem letzten Rennen, einem „Super“handicap, guter Vierter gegen starke Konkurrenz. Auch Falconet, 5, und Captain Morgan, 6, finden in der Vorwette Beachtung.

 

Tipps:  1  -  9  -  3 / 2 / 6 / 5

 

 

 

Zu den Rennen

Düsseldorf 02.08.2015

Wer wird die Königin der Stuten?

Henkel – Preis der Diana um eine halbe Million in Düsseldorf Es ist nach dem Derby das zweitwichtigste Galopprennen der deutschen Saison, die bedeutendste Veranstaltung für dreijährige Stuten und der Top-Termin überhaupt in Düsseldorf. 500.000 Eur ... mehr…

Henkel – Preis der Diana um eine halbe Million in Düsseldorf

Es ist nach dem Derby das zweitwichtigste Galopprennen der deutschen Saison, die bedeutendste Veranstaltung für dreijährige Stuten und der Top-Termin überhaupt in Düsseldorf. 500.000 Euro winken an Preisgeldern – am Sonntag steht der 157. Henkel – Preis der Diana – German Oaks (6. Rennen um 16:35 Uhr, 2.200 m) an, das Stuten-Derby.  

Mit 300.000 Euro Siegprämie wäre ein Triumph auch ganz besonders attraktiv honoriert. Gut möglich, dass eine inzwischen in Frankreich von Pascal Bary trainierte Ex-Deutsche unseren Pferdedamen das Leben schwermacht. Denn Desiree Clary (mit dem Italiener Cristian Demuro) bringt eine glänzende Empfehlung mit ins tolle 13er-Feld – einen vierten Rang im französischen Pendant, nur knapp zwei Längen hinter der Siegerin.

Drei deutschen Kandidatinnen darf man in erster Linie zutrauen, zur „Königin der Stuten“ zu werden. Da wäre zum einen die von Markus Klug aufgebotene Röttgenerin Anna Katharina (Andreas Helfenbein), die bei ihrem Hamburger Gruppesieg sehr viel Eindruck machte. Oder eine der von Peter Schiergen (hat vier Ladies im Rennen) gesattelten Stuten: Stall Nizzas Nightflower (die Wahl von Jockey Andrasch Starke), die im Prix de Diane unter Wert geschlagen war, nachdem sie zuvor das Diana-Trial in Hoppegarten gewonnen hatte, bzw. die Ittlingerin Lovelyn (mit Star-Jockey Lanfranco Dettori), die in den Oaks d‘ Italia riesigen Zahltag machte. Der Trainer: „Nightflower hatte in Chantilly kein gutes Rennen. Andrasch hat sich von meinen vier Stuten für sie entschieden. Lovelyn hat in Italien sehr gut gewonnen. Für meine beiden anderen Stuten Darasita und Rose Rized wird es nicht einfach, aber wir versuchen es trotzdem.“

Andreas Löwes Amona (Alexander Pietsch) war in beiden Vorbreitungsrennen in Hoppegarten und Köln platziert, gehört auch hier auf den Wettschein. „Sie hat sich den Start wirklich verdient. Es sind vier, fünf sehr gute Stuten am Start, aber unsere ist auch nicht schlecht“, sagt ihr Betreuer, der als Spezialist für diese Prüfungen gilt.

Alle anderen Teilnehmerinnen dürften in der Außenseiterrolle stehen, doch gab es in der Vergangenheit schon häufiger Überraschungen in diesem Stuten-Klassiker. Und Alexis Badel auf Auctorita, Silvestre De Sousa bei Let’s Dance und Andrea Atzeni im Sattel von Shiba kommen weitere starke Jockeys nach Düsseldorf. 10.000 Euro sind im Klassiker in der Viererwette als Auszahlung garantiert.

Mit der Henkel-Trophy (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 4. Rennen um 15:20 Uhr) lockt im Rahmenprogramm (acht Rennen) noch ein weiteres Top-Event, für dreijährige und ältere Pferde.  Die sensationelle gesteigerte Seriensiegerin Techno Queen (N. Richter) bekommt es hier mit der guten Röttgenerin Weltmacht (A. Helfenbein) sowie den Derby-Startern Shadow Sadness (A. Pietsch) und Nordic Flight (A. Starke) ­zu tun. Ihr Trainer Peter Schiergen: „Er hatte dort aufgrund eines schlechten Rennverlaufs keine Möglichkeit.“ Nicolosio (St. Hellyn) startet laut Trainer Waldemar Hickst nur, wenn der Boden passend weich sein sollte.

Im Ausgleich I über 1.700 Meter (2. Rennen um 14:15 Uhr) könnte der im Mitbesitz von VFL Wolfsburg-Manager Klaus Allofs stehende Potemkin (J. Bojko) seinen in Hamburg unterbrochenen Erfolgszug wieder fortsetzen.  Und im 1.700 Meter-Ausgleich II (7. Rennen um 17:10 Uhr) treffen die zuletzt sehr überzeugenden Iquitos (W. Panov) und Romance Story (A. Starke) aufeinander.

Die andere Viererwette  mit  10.000 Euro Garantie-Auszahlung wird im 3. Rennen um 14:50 Uhr (Ausgleich III, 1.700 m) angeboten.  Hier ist im 16er-Feld alles möglich. Der Holländer Tjerk (St. Hellyn) dürfte wie die Bolte-Vertreterin Elmarani (F. Minarik) einiges Vertrauen genießen.

Natürlich lockt an diesem großen Tag auch ein attraktives Beiprogramm auf der Rennbahn, mit vielen Aktionen des Sponsors Henkel.

Tipps für die Rennen:

1.Rennen: Dalmatian Sea (4) – Lady Emerald (7) – Neruda (1)

2.Rennen: Potemkin (6) – Event Mozart (8) – High Duty (1)

3.Rennen: Elmarani (7) - Tjerk (5) - Dagostino (14) - Anatevka Sun (10)

4.Rennen: Nordic Flight (6) – Techno Queen (2) – Weltmacht (3)

5.Rennen: Dinvar (8) – Alandia (5) – Augusta (6)

6.Rennen: Desiree Clary (2) - Nightflower (3) - Lovelyn (1) - Anna Katharina (4)

7.Rennen: Iquitos (1) – Romance Story (2) – Divisional (3)

8.Rennen: Freedom Time (4) – Quintessenz (9) – La Carolina (1)

Düsseldorf, 8 Rennen, erster Start 13:45 Uhr!

 

Zu den Rennen

Frankfurt 02.08.2015

Der große Tag des Flughafens

Zweijährige und starke Handicaps in Frankfurt Natürlich gelten am Sonntag die Blicke der Turffreunde in erster Linie dem Henkel – Preis der Diana in Düsseldorf. Aber auch in Frankurt hat man eine attraktive Veranstaltung (den Renntag des Flughafen ... mehr…

Zweijährige und starke Handicaps in Frankfurt

Natürlich gelten am Sonntag die Blicke der Turffreunde in erster Linie dem Henkel – Preis der Diana in Düsseldorf. Aber auch in Frankurt hat man eine attraktive Veranstaltung (den Renntag des Flughafens) mit insgesamt neun Prüfungen (inklusive eines German Tote Junior Cup-Rennens zu Beginn) auf die Beine gestellt.

In einem Rennen für Zweijährige über 1.300 Meter (3. Rennen um 14:30 Uhr) sollte die von Andreas Wöhler für Peter Berglar trainierte Robben Island (J. L. Silverio) beste Aussichten besitzen. Bei ihrem Hamburger Debüt war die Stute nur knapp von einem konditionell bevorteilten Gegner geschlagen. Aber auch etliche andere große Quartiere sind hier vertreten – mit sehr hoffnungsvollen Novizen.

Gleich drei Ausgleiche III bereichern die Karte. Auf der Meile (2. Rennen um 14 Uhr) scheint die Münchener Siegerin Hungry Heidi (A. Best) erneut gefährlich.

Über 2.000 Meter (7. Rennen um 16:50 Uhr) müsste Trainer Karl Demme mit Fürst Twen (B. Ganbat) gut aufgestellt sein.

Über 1.300 Meter (8. Rennen um 17:25 Uhr) treffen die in Bad Harzburg nur knapp geschlagene Sol Y Vida (R. Piechulek), der frische Kölner Sieger Silencio (O. Laznovska) und Pretty Highness (A. Best) aufeinander, die seit langem in guter Verfassung agiert, aufeinander.

Auch in Frankfurt wird eine Viererwette ausgespielt – mit 10.000 Euro Garantie-Auszahlung im 6. Rennen um 16:10 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m).

Tipps für die Rennen:

1.Rennen: --- (Junior Cup)

2.Rennen: Hungry Heidi (6) – Cassilero (3) – Mi Senora (5)

3.Rennen: Robben Island (2) – Kambria (4) – Daring Lion (1)

4.Rennen: Imanol (4) – Elias (2) – Loyalty (7)

5.Rennen: Noble Fighter (1) – Palmira (5) – Allez Gerard (7)

6.Rennen: Hurricane Harry (3) – Mudaawem () – Lulea (10) – Smart Shuffle (2)

7.Rennen: Fürst Twen (2) – Dorola (6) - Anarchie (4)

8.Rennen: Pretty Highness (2) – Sol Y Vida (3) – Silencio (5)

9.Rennen:  Simba (6) – Siempre Manduro (5) – Mackensaw (3)

Frankfurt, 9 Rennen, erster Start 13:30 Uhr!

 

Zu den Rennen

Enghien 02.08.2015

Italien gegen Frankreich im Gruppe-Rennen in Enghien

Highlight der Veranstaltung in Enghien (erster Start:  15:55 Uhr) ist ein Rennen für dreijährige Europäer um den Prix le Vizir de Deuil-la-Barre (85.000 EUR – 1.609 m). In diesem Gruppe 3-Rennen treffen drei Italiener auf insgesamt sieben heimische ... mehr…

Highlight der Veranstaltung in Enghien (erster Start:  15:55 Uhr) ist ein Rennen für dreijährige Europäer um den Prix le Vizir de Deuil-la-Barre (85.000 EUR – 1.609 m). In diesem Gruppe 3-Rennen treffen drei Italiener auf insgesamt sieben heimische Pferde, wobei ein Sieg der „squadra azzurra“ durchaus möglich erscheint. Diesen erzielen kann (1) Tesoro degli Dei (P. Gubbelini), der beim ersten Start in Frankreich eine Aufgabe in Vincennes wahrnahm und einen sehr guten Ehrenplatz belegen konnte. Ist der Hengst in Bestform kann er es mit den starken Franzosen sicherlich aufnehmen. Aussichtsreichster französischer Kandidat ist (3) Châteauroux (J. Pi. Dubois), der bei den beiden letzten Starts in Enghien jeweils auf dem Ehrenplatz eingekommen war. Gut in Schuss ist aber auch (6) Caid Griff (E. Raffin), der zuletzt mit Rang fünf zufrieden sein musste. Über die Kurzstrecke ist der Hengst sicherlich noch besser aufgehoben. Für die Wetten vormerken sollte man auch (7) Caline Elde (M. Mottier) die im Frühjahr auf Gruppe 2-Ebene bereits für Furore sorgen konnte. Ein weiterer aussichtsreicher Italiener ist (8) Tantalio (F. Nivard), der bei Fabrice Souloy stationiert ist und sicherlich etwas mehr anzubieten hat, als er bei seinem letzten Start zeigte.

 

Acht Rennen aus Enghien – erster Start 15:55 Uhr

1. Rennen: Deep Purple (3) – Daloa Josselyn (8) – Doris de Bailly (9) – Déesse de Guéron (1)

2. Rennen:  Tesoro degli Dei (1) – Châtearoux (3) – Caid Griff (6) – Caline Elde (7)

3. Rennen:  Bambou de Calvi (12) – Beautiful Eldé (9) – Biaggio et Moi (13) – Baladin Hongrois (5)

4. Rennen: Ascot Drive (2) – Angel Rock (3) – Again Madrik (6) – Anne de Neuillac (11)

5. Rennen: Bohemian Rhapsody (6) – Bright Star Jiel (10) – Bloody Holly (2) – Bambolina (9)

6. Rennen:  Vegas d’Amos (3) – Vintage (13) – Ultimo Amore (5) – Uno Paradisio (12)

7. Rennen: Voiseau Smiling (3) – Verlaine d’Em (6) – Un Fiacre (7) – Ukija (9)

8. Rennen: Vic du Corta (1) – Tempo d’Ecajeul (16) – Vison des Prés (7) – Tilleul d’Anjou (9)

 

Zu den Rennen

Deauville 02.08.2015

Hamburger Siegerin Odeliz versucht den ganz großen Wurf

Es gibt sicher keinerlei Zweifel dahingehend, dass die Falco-Tochter Odeliz eine Stute der europäischen Spitzenklasse ist. Untermauert hat Barbara Kellers Fünfjährige dies bereits vielfach. So war sie im vergangenen Jahr insbesondere auch Zweite in ... mehr…

Es gibt sicher keinerlei Zweifel dahingehend, dass die Falco-Tochter Odeliz eine Stute der europäischen Spitzenklasse ist. Untermauert hat Barbara Kellers Fünfjährige dies bereits vielfach. So war sie im vergangenen Jahr insbesondere auch Zweite in den renommierten E.P. Taylor Stakes in Woodbine in Kanada.  Dazu hat Trainer Karl Burke seine Pflegebefohlene  vor kurzem  erst noch erfolgreich im Franz-Günther von Gaertner Erinnerungsrennen in Hamburg-Horn gesattelt, einem der ersten Gruppe-III-Höhepunkte beim jüngsten Derby-Meeting.  Odeliz schlug mit Adrie de Vries im Sattel dabei Evita Peron und Schützenpost.

Der North-Yorkshire-Trainer baut heute einmal mehr auf den „fliegenden Holländer“, wenn er mit  Odeliz in Deauville nun zu einem ungleich größeren Wurf ansetzt. Und zwar im Prix Rothschild, dem Höhepunkt des ersten Meetings-Sonntag und dem ersten von noch zahlreichen weiteren Gruppe-I-Examen, welche im Verlauf der kommenden Wochen auf Frankreichs klassischer Sommerrennbahn noch auf der Agenda stehen.

Ungeachtet ihrer guten Form – Odeliz war zuvor insbesondere auch Dritte in den The Princess Elizabeth Stakes in Epsom - geht sie allerdings nur als Außenseiterin in das mit 300.000 Euro dotierte  Gruppe-I-Examen über 1.600 Meter.

Fraglos ein eindeutiges Indiz dafür, welch überaus exzellente Besetzung der für dreijährige und ältere Stuten reservierte Meilen-Test in diesem Jahr erfahren hat. Vor allem scheinen dabei  auch die französischen Ställe bestens aufgestellt zu sein.  Allen voran  steht dabei Aga Khans Ervedya (Christophe Soumillon), die jüngste Poule d’Essai des Pouliches-Gewinnerin. Die Dreijährige ist zudem in dieser Saison noch ungeschlagen und  war zuletzt auch während Royal Ascot in den Coronation Stakes erfolgreich.

Sie trifft heute im Übrigen unter anderem auf die Vorjahressiegerin der Coronation Stakes, nämlich auf Rizeena (James Doyle), aber auch auf Amazing Maria (Olivier Peslier), die unlängst in den Falmouth Stakes von Newmarket bereits eine Nummer zu groß war für die ebenfalls  wieder antretenden Bawina (Maxime Guyon) und Fintry (Vincent Cheminaud).

Wovon Letztere hier gemeinsam  mit der dreijährigen Usherette (Mickael Barzalona) die Godolphin-Interessen vertritt. Einer Stute, die augenscheinlich viel Talent besitzt und die bei  erst zwei Starts ebenso oft gewonnen hat, doch mit Gegnerinnen des jetzigen Kalibers noch nie zu tun hatte. Das Feld wird nebenbei komplettiert von Amulet (Tony Piccone), einer in dieser Gesellschaft absoluten Außenseiterin.

Das Gütesiegel „Gruppe-Rennen“ trägt zuvor bereits der Prix de Cabourg - Jockey Club de  Turquie  – 4. Rennen, 15.40 Uhr – für Zweijährige, der mit 80.000 Euro dotiert ist und über 1.200 Meter führt. Am Start erscheint hier ein halben Dutzend des Jahrgangs 2013, wobei der Auftritt des von Kevin Ryan trainierten Briten Mont Kiara (Jamie Spencer) dem Gruppe-III-Examen  auch eine internationale Note verleiht.

Der Sonntag in Deauville beginnt aus deutscher Sicht schon sehr interessant, da sich in der Eröffnungsprüfung um 14.00 Uhr Jaber Abdullahs zweijährige  Bint Arcano (Umberto Rispoli) zum zweiten Mal vorstellt, nachdem die Andreas Wöhler anvertraute Stute beim Debüt im Hamburger Esso Optiplus Cup als Zweite hinter Whole Lotta Rosie bereits keine schlechte Figur gemacht hat. Die Konkurrenz im Prix du Mezeray könnte nun allerdings einiges mehr verlangen als jene am Derby-Vorabend auf dem Horner Moor.

Ein weiterer Starter aus Deutschland ist im Prix Vicomte A. - Fegentri World Cup of Nations – 6. Rennen, 16.45 Uhr -  später außerdem Babel Ouest (Mario Baratti) aus dem Besitz des Galopp-Clubs Rhein-Main. Der Schützling von Trainerin Sarah Weis trifft dabei unter anderem auf  Eckhard Saurens Spirit In The Sky (Florent Guy), den Simmenacher Löwenstein (Dina Heggun) und den Ammerländer Nordic Truce (Silja Storen).

Ferner steht aus Mario Hofers Quartier noch der Wallach Medaillon (Adrei de Vries) des Stalles Yburg zum Finale im Prix d’Utah Beach – 8. Rennen, 17.55 Uhr –unter Order.

Deutsche Farben trägt  heute  ferner der fünfjährige Anthares (Catherine Rieb-Menard) im Prix du Clos Fleuri „Chateau Larose Trintaudon“, der als  – 2. Rennen, 14.30 Uhr – auf der Karte steht und  neben Lutz Bongens Wallach darüber hinaus den von Hermann Schröer-Dreesmann gezogene Titano (Celina Weber) am Ablauf sieht.

Gleich anschließend folgt mit dem Prix des Collectivites Locales – 3. Rennen, 15.08 Uhr – bereits die Prüfung mit der Quinté´+, über die es wieder mehr Infos in unserer kleinen Extra-Vorschau gibt. Mit von der Partie sind hier unter anderem Torsten Rabers Wallach  Hello My Love (Delphine Santiago) und der vom Gestüt Fährhof gezogene Lexceed (Fabrice Veron).

Eine Vertreterin deutscher Besitzerinteressen ist zu guter Letzt darüber hinaus Stephan Hoffmeisters Stute Country Gorl (Maxime Guyon), die sich in dieser Saison immerhin schon als vierfache Siegerin auszuzeichnen verstand. Die Dreijährige steht im vorletzten Programmpunkt, dem Prix d’Aubigny – 7. Rennen, 17.15 Uhr –, unter Order.

 

Tipps für die Rennen:

1.Rennen: (1) Gherdaiya – (3) Alakhana  – (5) Sandaya – (4) Bint Arcano

2. Rennen: (5) Darselect - (3) Titano – (1) Anthares - (2) Catushaba

3.Rennen:  (7) L’Ardent – (6) Tarnag – (1) Zlatan In Paris – (5) Metropol – (8) Hello My Love

4. Rennen: (3) Money Maker – (2) Mont Kiara - (5) Rkaya – (6) Tourny

5. Rennen: (7) Ervedya -  (5) Amazing Maria – (8) Usherette  - (3) Odeliz

6. Rennen:  (3) Nordic Truce - (2) Babel Ouest – (6) Cardolan – (1) Löwenstein

7.  Rennen: (3) Taryn - (2) Country Gorl -  (6) Valle de Toranzo – (5) Heave Ho

8. Rennen: (9) Next Temptation -  (5) Quand On Akelamour – (7) Speed Run  -  (11) Nalon

Deauville, 8 Rennen, erster Start: 14.00 Uhr


Zu den Rennen

Information

Information zur Traber-Derby-Woche 2015

Bald ist es wieder soweit – die Derby-Woche 2015, das deutsche Traberhighlight, steht unmittelbar vor ihrer Eröffnung. Wie alljährlich steigen damit Spannung und Vorfreude auf tolle Renntage mit packenden Rennen, abgerundet durch das spezie ... mehr…

Bald ist es wieder soweit – die Derby-Woche 2015, das deutsche Traberhighlight, steht unmittelbar vor ihrer Eröffnung. Wie alljährlich steigen damit Spannung und Vorfreude auf tolle Renntage mit packenden Rennen, abgerundet durch das spezielle, unvergleichbare Derby-Flair.

Getreu unserer Maxime „Derby-Woche für alle“, haben wir auch in diesem Jahr ein hochwertiges Bukett an hochdotierten Standard- und Spezialrennen gebunden, welches für alle zwei- und viereinigen Aktiven vielfältige Einsatzchancen mit lukrativen Verdienstmöglichkeiten bereithält.

Unserer Tradition entsprechend möchten wir mit Ihnen zusammen ein großes Traber-Fest feiern und freuen uns, Ihnen heute einige Ausblicke auf die „Woche der Woche“ präsentieren zu dürfen.

Wir beginnen unsere Vorausschau mit dem Ausblick auf das erste Wochenende, welches in diesem Jahr erstmals drei Veranstaltungstage beinhaltet und die Derby-Woche gleichbedeutend auf sieben Renntage erweitert.

Tag 1 - Freitag, 24.Juli ist als Matinee-Renntag mit Beginn um 11.00 Uhr konzipiert und bildet das „Warm-up“ der Derby-Woche. Am Eröffnungstag stehen nicht nur die vier PMU-Rennen, einschließlich des mit 10.000.- Euro dotierten Champions-Lauf 2 im Fokus; weitere Highlights sind der neu ins Programm aufgenommene Derby-Cup der Vierjährigen sowie Lauf 1 der Deutschen Nachwuchsmeisterschaft, deren Austragung uns besonders am Herzen liegt

Tag 2 - Samstag, 25. Juli bietet Ihnen einen interessanten Einblick in die Bandbreite unseres Sports. Neben den Vorläufen zum Arthur Knauer Stuten-Derby, dem kontrovers diskutierten Handicap- Pokal „de luxe“ und einem Lauf zum Derby-Pokal der Amateure, finden mit dem Monté-Derby 2015 und dem Derby-Pokal der Publikumslieblinge zwei Rennen statt, die seit Ihrer Premiere für Furore gesorgt haben. Während Letzteres für Pferde geschaffen ist, die dem Publikum durch ihre langjährige Einsatzbereitschaft auf deutschen Bahnen ans Herz gewachsen sind, sorgte das Monté-Derby - ein für deutsche Verhältnisse üppig dotiertes Trabreiten - für ein unvergessenes Gänsehautgefühl. Auch in diesem Jahr haben sich wieder internationale Könner dieses Metiers angesagt, die Sie gleichwohl begeistern werden.

Tag 3 – Sonntag, 26. Juli setzt seinen Fokus natürlich auf die Vorläufe des 120. Deutschen Traber- Derby,welche wertvolle Erkenntnisse zur Antwort auf die Frage „wer wird Derby-Sieger 2015?“, liefern. Ist das Derby bekanntermaßen den Dreijährigen, noch unverbrauchten Pferden vorbehalten, so bildet der Mariendorfer Traditionsklassiker, das Charlie Mills-Memorial den Gegenpart, richtet er sich doch an die arrivierten, gewinnreichen Pferde.

Tag 4 - Donnerstag, 30. Juli steht mit der Int. Derby-Meisterschaft der Amateure primär im Zeichen der Hobbyfahrer, doch sorgen eine Reihe gut dotierter Profirennen, hier seien die Derby-Pokale der Flieger und Steher genannt, für ein sehr ausgewogenes, abwechslungsreiches Programm.

Tag 5 - Freitag, 31. Juli ist wie in jedem Jahr ein echtes Juwel, bietet er mit dem Shootingstar-Cup, demDerby-Pokal der Vierjährigen sowie dem 1964 seine Premiere erlebenden Bruno Cassirer- Rennen,traditionelle Klassiker und steigert die Vorfreude auf das Derby-Wochenende.

Tag 6 – Samstag, 1. August entfacht den Trommelwirbel zum „Finale furioso“ und ist mit den Finals zumArthur Knauer Stuten-Derby und dem hochdotierten Auktionsrennen für Zweijährige – mit dem wir die Förderung der Traber-Jugend und die damit verbundene Wertschätzung der Deutschen Züchter einmal mehr unterstreichen – gehaltvoll angereichert. Die Abrundung des Tages bildet die 25. Auflage der Derby-Auktion auf der neben vielen erfolgreichen Trabern, mit Lobell Countess, Lotis Photo und Tiger Woods As auch drei Derby-Sieger erschwinglich ersteigert wurden.

Tag 7 – Sonntag, 2. August darf ohne Übertreibung als „Tag der Tage“ bezeichnet werden, denn mit den Finals zum 120. Deutschen Traber-Derby, der Derby-Revanche 2014 , den an diesem Tag traditionell ausgetragenen „Top-Acts“ Derby-Rekordmeile und Derby-Marathon sowie weiteren rennsportlichen Höhepunkten, lässt dieser keine Wünsche mehr offen.

Zur Abrundung unseres sportlichen Angebots werden die Dotationen für die Rahmenrennen auf mindestens 3.000.- Euro angehoben und wie alljährlich, auch 2015 wieder lukrative Bonuszahlungen an die Besitzer und Trainer von Mehrfachstartern ausgelobt, womit wir untermauern, dass uns ein jedes Pferd und jeder Aktive wertvoll ist und in der Derby-Woche 2015 seinen Platz verdient hat.

Aber was wäre eine Derby-Woche ohne zahlreiche Besucher und Wetter aus Nah und Fern?
Wir lieben „ein volles Haus“ und möchten, dass jeder Gast die 
Derby-Woche 2015 nach seinem Gusto erleben und genießen kann. Neben einigen wohldosierten Show-Acts, unseren traditionellen Höhenfeuerwerken, vielfältigen kulinarischen Angeboten und großem Kinderprogramm für die ganze Familie, erwartet auch unser wettendes Publikum unsere besondere Aufmerksamkeit.

Vor jedem Renntag präsentieren wir Ihnen einen informativen Traber-Stammtisch, der mit angesagten Aktiven und Fachleuten des Trabrenn-Sports, Wissenswertes über den aktuellen Renntag sowie den einen oder anderen Geheimtipp zu Tage fördern wird.

Wie Sie es von Ihrem „Quotenparadies“ Mariendorf erwarten dürfen, haben wir mit unseren legendärenJackpot-Festivals, den auch überregional beliebten Gewinnaktionen und kostenlosen Gewinnspielen allen Trabrenn-Fans ein vielseitiges und interessantes Angebot zusammengestellt, welches Wett- und Gewinnmöglichkeiten für jeden Geldbeutel bereithält und Sie die Faszination Trabrennen leben lässt.

Neben der PLACE, der Daily Double- und der Schiebewette ist selbstverständlich auch die V5-Wette - welche erstmals auch mittels Quicktipp bewettbar ist - fester Bestandteil der Derbywoche, die in diesem Jahr mit einer Gesamt-Garantieauszahlung von mindestens 70.000.- Euro versehen sein wird.

Als „Eyecatcher“ stehen unsere traditionellen Derby-Prämienausspielungen Pate, die über die SIEGWettedurchgeführt werden. Auf alle Gewinner, die ein siegreiches Pferd in den gekennzeichneten Rennen mit mindestens 10.- Euro gewettet haben, wartet in der Wochenziehung die Chance auf ein „nigel-nagel-neues Auto“, das wir Ihnen in den kommenden Wochen näher vorstellen werden.

Wir hoffen, Sie mit diesem kleinen Ausblick über unser Gesamtangebot auf den Derby-Geschmack gebracht zu haben und freuen uns sehr auf Ihren Besuch.

Traditionell bitten wir Sie alle um festes Daumendrücken für ein „derbywürdiges“ Wetter, um „Hals und Bein“ für alle zwei- und vierbeinigen Akteure sowie für ein sportlich faires, spannendes Derby-Finale 2015.

Der Berliner Trabrennverein appelliert an alle Aktiven, Freundes des Rennsports und die Zuschauer, der Würde und den Leistungen unserer vierbeinigen Athleten Respekt zu zollen, um eine harmonische und zugleich atemberaubende, unvergessliche Derby-Woche mit Ihnen zu erleben!

Sportliche Fairness möge im Focus stehen, denn:

"Sieger ist jeder, der weiterkämpfen will. Besiegt ist nur, wer den Mut verliert." Franz von Sales

Ihr BTV e.V. 


Quelle: berlintrab.de

Information

120. Deutsches Traber-Derby

Dotation Finale: 225.068 Euro / Dotation B-Finale und Vorläufe jeweils 20.000 Euro. Gesetzte Pferde: Cash Hanover, Ferrari Kievitshof, Flashback, Floyd Fortuna   1. Vorlauf 1 Halva von Haithabu - Thomas Panschow 2 Ingmar Flevo - Heinz Wewering ... mehr…

Dotation Finale: 225.068 Euro / Dotation B-Finale und Vorläufe jeweils 20.000 Euro.

Gesetzte Pferde: Cash Hanover, Ferrari Kievitshof, Flashback, Floyd Fortuna

 

1. Vorlauf

1 Halva von Haithabu - Thomas Panschow

2 Ingmar Flevo - Heinz Wewering

3 Bohemian Rhapsody - Robin Bakker

4 Main Heuvelland - Robbin Bot

5 Floyd Fortuna - Conrad Lugauer

6 Rene M Newport - Michael Nimczyk

7 Falcon Dragon - Hugo Langeweg jr.

8 Je taime Flamenco - André Bakker

9 Beauregard - Dion Tesselaar

 

2. Vorlauf

1 Forever Kievitshof - Erwin Bot

2 Tokay - Gerhard Biendl

3 Mink de Ville - Michael Nimczyk

4 Boss Hoss - Heinz Wewering

5 Iceman Bo - Manfred Strebel

6 Ivo - Thorsten Tietz

7 Mister Magic - Gerhard Mayr

8 Ferrari Kievitshof - Robin Bakker

9 One Day - Michael Schmid

3. Vorlauf

1 Forrest Beemd - Robin Bakker

2 Cash Hanover - Thorsten Tietz

3 Say Goodbye - Josef Franzl

4 Finnegan Bros - Michael Schmid

5 Friendship Newport - Jesse ter Borgh

6 Fonseca Boko - Reinier Feelders

7 Nikkei - Heinz Wewering

8 Napa Valley - Cees Kamminga

9 Gri Power Jet - Conrad Lugauer

10 Rebound - Age Posthumus

 

4. Vorlauf

1 RitchiRich Diamant - Robin Bakker

2 Flashback - Hugo Langeweg jr.

3 Raffaelo Diamant - Michael Nimczyk

4 Blizzard of us - Rob de Vlieger

5 Fox Dragon - Maik Esper

6 Adriano BR - Erwin Bot

7 Lordano Ass - Victor Gentz

8 I am Perfect - Heinz Wewering

9 Ironheart - Roland Hülskath

 

Klampenborg 02.08.2015

Klampenborg - Sunday, August 2

Race 1, V4-1 gr 1200 3 Miss Phone Girl took the fourth win of the year in the last race on the Täby turf track. She has won on all tracks in Scandinavia and on different surfaces. Our pick. 8 Free Ride took a convincing win in the last race in Malmö ... mehr…

Race 1, V4-1 gr 1200

3 Miss Phone Girl took the fourth win of the year in the last race on the Täby turf track. She has won on all tracks in Scandinavia and on different surfaces. Our pick. Free Ride took a convincing win in the last race in Malmö. Can do even better and is an early contender even if this surface is a question mark. 1 Sir Danzbo has taken a lot of second spots this year but has met good opponents and has the right attitude. Early challenger. 7 Val de Rosa has taken four wins in a row. Tougher conditions this time but should not be overlooked. Outsider.

 

Rank

A: 3

B: 8-1-7-2-4-9-6-5

C:

 

Race 2, V4-2 gr 1200

7 Juana took an impressive win in the debut in April and beat Fru Hjuler with four lengths. Top chance here but might need this race after a layoff. 1 Blackstone was promising in the debut on Jägersro and won on the Klampenborg turf in the race after. Early contender. 6 Shanganagh comes from victory which was the first of the year for trainer Brian Wilson. She is developing well. Early choice. 11 All Or Nothing has done well so far and taken two second spots. Rafael Schistl is an advantage. Possible.

 

Rank

A: 7-1

B: 5-11-9-6-8-10-4-3

C:

 

Race 3, V4-3 gr 1600

3 Full Indy has taken two wins this year on Klampenborg and should have a good chance in this amateur handicap for Josefin Landgren. Our pick. 5 Ferrari Junior is in great shape and this 1600 meter on turf is perfect. Did alright for this jockey in the last race. 11 Reel Quest has been on the way up lately. Possible in this wide open handicap. 10 Indian Flyer showed good form in the last race and was third just closely defeated by gifted Truly Madly. He has earlier won over these tough weight conditions. Outsider.

 

Rank

A: 3-5

B: 11-10-4-2-8-7-1-6-9

C:

 

Race 4, V4-4 gr 1800

6 Inaya took a nice third spot in the last race. She won Danish Breeders Cup earlier this year over these conditions. Easier opponents now. Top chance. Banker. Annaboda was improved in the last race and took a comfortable stayer victory. Two kilo up but good for this class. Show bet. 3 Transsylvania took a well deserved win in the last race on Övrevoll. Nice post here. Will probably get a good journey. Early contender. 1 Hoku got a bad start in the last race on Övrevoll but came back well to a second spot. Should not be overlooked.

 

Rank

A: 6

B: 5-3-1-2-10-7-8-9-4

C:

 

Race 5 gr 1800

Only ranking. Rank

A: 1

B: 2-3-9-6-5-4-8-7

C:

 

Race 6 gr 1600

Only ranking. Rank

A: 9

B: 6-13-2-14-5-10-3-15-4-1-7-8-11-12

C:

 

Race 7 gr 1600

Only ranking. Rank

A: 1

B: 12-11-13-14-8-9-4-6-2-3-7-10

C:

 

Race 8 gr 2400

Only ranking. Rank

A: 7

B: 8-4-2-10-1-5-3-9-6

C:

 

Race 9 gr 2400

Only ranking. Rank

A: 8-6-2-3

B: 10-5-13-14-7-11-1-9-4-12

C:

 

Race 10 gr 2400

Only ranking. Rank

A: 9

B: 4-7-2-6-5-3-8-1

C:

 

Race 11 gr 2400

Only ranking. Rank

A: 3

B: 4-2-5-1

C:

Zu den Rennen

Åmål 02.08.2015

Åmål - Sunday, August 2

Race 1 Auto 1680 9 George Sånna was second in the last race and improved. Should be considered early in this field. He will be ridden by gifted Josefin Ivehag. 3 Miracle Lavec I.T. took four wins last year which is worth a lot in this field. Early c ... mehr…

Race 1 Auto 1680

9 George Sånna was second in the last race and improved. Should be considered early in this field. He will be ridden by gifted Josefin Ivehag. 3 Miracle Lavec I.T. took four wins last year which is worth a lot in this field. Early contender. 4 Annie Cash has taken two second spots in a row in monte and deserves a victory. Possible. High Angel is consistent and good but does not win very often. Should not be overlooked here.

 

Rank

A: 9-3-4-7

B: 5-1-2

C: 8-10-6

 

Race 2 Auto 2480

2 Tangen Stegg has done well lately and got a nice post. Has run good times and will not be easy to predict here. 6 Stold Odin took a good win two races back and should be considered early in this field. 4 Lien Jim took four wins in 16 attempts last year but has not been as succesfull this season. Can do better. Should not be overlooked. 5 Bilbo B.S. took a good win in the last race and has shown fine form. Consistent and good.

 

Rank

A: 2-6

B: 4-5-3-9

C: 7-8-1-10

 

Race 3 Auto 1680

7 Virginia Bell took a very good win in the last race. Early contender with a similar effort. Our pick. 6 Garzon is interesting in the debut for trainer Björn Goop. Early contender directly. 2 Granat Graff has done well without winning. Deserves a victory. Possible here. 1 Coalminersdaughter has got a nice post and should get a good journey here. Early choice.

 

Rank

A: 7

B: 6-2-1-4-3-5-10-9

C: 11-12-8

 

Race 4, V64-1 Auto 2480

5 Monte Major is the best horse here and should have a good chance. He can open fast and could take the lead here. The horse to beat in that position. 11 Jonathan Palema has got a tricky post but should be considered early anyway. He has shown very fine form lately and uses to meet tougher opponents than these. 1 Dreaming Princess took a good win in the last race and is good for this class. Nice post. Should get a good journey. Possible. 3 Quantanamera is up and down but has good capacity.

 

Rank

A: 5-11-1-3

B: 10-2-4-9

C: 6-8-7

 

Race 5, V64-2 Auto 1680

3 Afrosidiac has taken four wins in a row and done really well. Is promising but faces tougher opponents this time. Hard to beat anyway if she is at her best. Nothingelsematters took a very nice win two races back. She should not be overlooked here. 5 Royal Starlight has done well lately and deserves a victory. Possible with some race luck. 4 Diktator is tricky and not reliable. Is fast and strong enough to win this though if she avoids a mistake.

 

Rank

A: 3

B: 6-5-4-10-11

C: 2-1-7-9-12-8

 

Race 6, V64-3 Auto 2480

3 Princess of Love should have top chance here. She has taken very nice wins lately and is good for this class. She can open fast and will normally take the lead with this post. Very hard to beat there. Banker. 2 Helga Palema took a good win in the last race and is on the way up. Nice post. Main challenger. 8 Fairytale Road has good capacity but this post is bad. Mainly a show bet here.

 

Rank

A: 3

B: 2-8-7-1-6-5

C: 9-10-11-4-12

 

Race 7, V64-4 Auto 1680

4 Sukpoint C.C. is a lot better than the last results show and is our pick for gifted Niclas Benzon. 1 Kasper Roc uses to meet tougher horses than these. Has got a nice post and should be considered early. Will get a nice journey here for Björn Goop. Kemas Crown is tricky but good for this class if he avoids a mistake. He is both fast and strong. Nice post. 7 Swansea Zet is good enough to fight for victory here.

 

Rank

A: 4-1-2-7-6

B: 5-3-10-11

C: 8-9-12

 

Race 8, V64-5 Auto 2480

4 Final Jam is gifted and has done well lately without winning. Will soon take a victory. Can open fast and will not be easy to defeated if he takes the lead. Moneypenny Face is a quick starter and will go for the front too. Interesting in that case. 9 Sudbury is very good for this class and probably the best horse here. Tricky post though. Early choice anyway.

 

Rank

A: 4-3

B: 9-5-10-8-6-7

C: 2-11-12-1

 

Race 9, V64-6 Auto 1680

3 Art on Line is a very quick starter and should have top chance to take the lead here. He faces good horses but uses to meet even better opponents. Should have top chance to lead this from start to finish. 4 Mousse has shown fine form lately and is consistent and good. Main challenger. She does not win very often though. Johnny B.Kemp and 2 Calvados Crane are outsiders.

 

Rank

A: 3

B: 4-8-2-9-1

C: 5-7-10-6

 

Race 10 Auto 2480

5 Casillas Hall has done well lately and should be on the way up with three races under his belt after a layoff. Faces quite mediocre horses here and will normally be hard to beat. 6 Whatsoflying S.S. has taken three wins this year in eight attempts. Should be considered early in this field. 9 Ängens Kryptonit and 8 Zazo Rod are outsiders.

 

Rank

A: 5-6

B: 9-8-3-1-10-12-7

C: 2-11-4

 

Race 11 Auto 1680

4 Right or Wrong comes back after a pause here. Is a lot better than the last results show. He makes his debut for Björn Goop and uses to meet much tougher opponents on Solvalla. Should have a very good chance here. 7 Dante Band is a lot better than the last results show and on the way up. He is good enough to win this. 11 Jacuzzi O. needs high pace here to win this. In that case he should not be overlooked.

 

Rank

A: 4

B: 7-11-9-10-12-2-5-6

C: 1-3-8

Zu den Rennen

Greypoly 02.08.2015

GREYVILLE (POLYTRACK) - 2 AUGUST 2015

RACE 1: Comments to follow1st - KING DJANGO (6); 2nd - TAKU WIND (11); 3rd - MOUNTAIN BOY (10); 4th - RELISH (1); 5th - JUBILEE LINE (8)RACE 2:Comments to follow1st - ROCK OF BELINDA (1); 2nd - CLEVER KATE (6); 3rd - MARINE DRIVE (3); 4t ... mehr…

RACE 1:

Comments to follow

1st - KING DJANGO (6); 2nd - TAKU WIND (11); 3rd - MOUNTAIN BOY (10); 4th - RELISH (1); 5th - JUBILEE LINE (8)

RACE 2:

Comments to follow

1st - ROCK OF BELINDA (1); 2nd - CLEVER KATE (6); 3rd - MARINE DRIVE (3); 4th - ROYAL QUEST (4); 5th - SWISS NOTE (10)

RACE 3:

Comments to follow

1st - SOLDIER'S CODE (12); 2nd - BELUGA BERRY (5); 3rd - CAPTURED IN AMBER (2); 4th - ROYAL CHAMPION (6); 5th - KNOCKOUT JOHNY (7)

RACE 4:

Comments to follow

1st - LADY LAGO (11); 2nd - QUEEN DELTA (1); 3rd - SWITCHED ON (4); 4th - QUEEN OF THRONES (3); 5th - ALESSIA (10)

RACE 5:

Comments to follow

1st - LIVE CONTROVERSY (2); 2nd - BURRWOOD (6); 3rd - DELICIOUS DAMOWIN (4); 4th - RISKY ROSCOE (10); 5th - VARLOTONE (3)

RACE 6:

Comments to follow

1st - EVA TIBBS (2); 2nd - DUCHESS KATE (6); 3rd - SUGAR PIE (4); 4th - ROYAL TREE (3); 5th - LEMON TEA (5)

RACE 7:

Comments to follow

1st - RECONSIDER BABY (4); 2nd - TREBLE TOT (6); 3rd - FINDING NEVERLAND (13); 4th - MEREBANK TRIP (2); 5th - VICTORY TAKEOVER (1)

RACE 8:

Comments to follow

1st - INDIAN CONNECTION (3); 2nd - EXCALIVAR (6); 3rd - PIROGUE (5); 4th - CHILL (2); 5th - READY FOR TAKE OFF (1)

BEST BET: RACE 8 NUMBER 3 INDIAN CONNECTION

BEST VALUE: RACE 1 NUMBER 6 KING DJANGO

BEST OUTSIDER: RACE 7 NUMBER 4 RECONSIDER BABY


Zu den Rennen

Turf Stand 02.08.2015

TURFFONTEIN (STANDSIDE) - 2 AUGUST 2015

RACE 1: Comments to follow1st - SHEIK'S DIAMOND (10); 2nd - CLASS QUEEN (6); 3rd - BADGER'S BELLE (1); 4th - NURSE HARRIET (7); 5th - INFINITY KNOT (3)RACE 2:Comments to follow1st - RAIN IN AFRICA (13); 2nd - LAUREL CHERRY (9); 3rd - JOA ... mehr…

RACE 1:


Comments to follow

1st - SHEIK'S DIAMOND (10); 2nd - CLASS QUEEN (6); 3rd - BADGER'S BELLE (1); 4th - NURSE HARRIET (7); 5th - INFINITY KNOT (3)

RACE 2:

Comments to follow

1st - RAIN IN AFRICA (13); 2nd - LAUREL CHERRY (9); 3rd - JOAN RANGER (6); 4th - INYANGA (4); 5th - LEILA'S CHARGER (10)

RACE 3:

Comments to follow

1st - CRY OFTHE TOREADOR (1); 2nd - VIOLET PILOT (15); 3rd - TEAGAN'S BOY (12); 4th - REBEL RENEGADE (8); 5th - RECORD BID (9)

RACE 4:

Comments to follow

1st - FLAG OF FRANCE (5); 2nd - TALKTOTHESTARS (8); 3rd - MEISSA (1); 4th - APPROVAL RATING (3); 5th - HEYWOT (10)

RACE 5:

Comments to follow

1st - CAPTAIN'S ANCHOR (10); 2nd - BAH (6); 3rd - KAPELLMEISTER (4); 4th - TURBO TOM (2); 5th - CARTER (3)

RACE 6:

Comments to follow

1st - MR MULLINER (1); 2nd - SHEPHERD'S WARNING (10); 3rd - PETRICHOR (8); 4th - PYRAMUS (5); 5th - AQUA BLUE (7)

RACE 7:

Comments to follow

1st - RIVER RUN (9); 2nd - LEMONADE RIVER (2); 3rd - COTE DE PABLO (14); 4th - QUIANA (5); 5th - HIT THE BIG TIME (3)

RACE 8:

Comments to follow

1st - ARABIAN ARROW (9); 2nd - LEAH'S LITTLE LUV (12); 3rd - ANTONIA MAJOR (5); 4th - NIGHT MOVES (8); 5th - CATCH A THIEF (10)

RACE 9:

Comments to follow

1st - GLADIATORE (2); 2nd - SEVEN SINGLE (11); 3rd - AQUABUOY (1); 4th - ROYAL MASTER (8); 5th - LUNDY'S STAR (5)

BEST BET: RACE 2 NUMBER 13 RAIN IN AFRICA

BEST VALUE: RACE 5 NUMBER 10 CAPTAIN'S ANCHOR

BEST OUTSIDER: RACE 4 NUMBER 5 FLAG OF FRANCE


Zu den Rennen

Gulfstream Park 02.08.2015

Gulfstream Park, Sunday, 2.8.15

Race 1, Turf, 1,000 m, Claiming $16k, $22,000, 19:15 CEST #3 Trio of Mischief earned money in much higher class and was not beaten far at stakes level; 5 lbs. off through good apprentice rider; the closer needs a fast pace to win #7 Purecraziluck ... mehr…



Race 1, Turf,
1,000 m, Claiming $16k, $22,000, 19:15 CEST

#3 Trio of Mischief earned money in much higher class and was not beaten far at stakes level; 5 lbs. off through good apprentice rider; the closer needs a fast pace to win

#7 Purecraziluck finished in the money in all her 6 starts; was recently runner-up after a long layoff; slightly up in class

#2 Wild Heiress was recently no factor in much higher class; prefers longer distances, but was already 3rd and 4th in sprints

#4 Run Gia Run was recently far ahead over a longer distance and was caught late by two rivals; best beginner, but up in class

Analysis: Purecraziluck always ran well on any surface, but her she meets the classy Trio of Mischief, which should catch all at the end


Race 2,
Dirt, 1,400 m, Claiming $16k, $22,000, 19:48 CEST

#1 Blackwater Charly was always beaten far in much higher class after his maiden victory in April; could win at this low level with the weight allowance of the good apprentice jockey

#3 All My Memories was runner-up twice on the turf-track, but recently failed after a battle for the lead; won his maiden race on the dirt

#2 Tell Me a Joke finished recently 3rd in a turf-mile with the weight allowance of today’s top apprentice jockey; earned more money on the dirt

#5 Heisagentleman has obviously a decreasing form, but should be still noted for the trifecta

Analysis: Blackwater Charly and All My Memories stand out by class; the former should be better on the dirt


Race 3,
Turf, 1,500 m, Claiming $12.5k, $21,000, 20:21 CEST

#1 So Festive
was runner-up as stalker at a route distance, then 3rd in a similar race, but recently eased after a duel for the lead

#7 Rose Graciela won twice after a series of 2nd place finishes in maiden class; slightly up in class today; closer

#4 Turf Fast surprised a bit with a wire to wire victory after a trainer change; seems to be the best beginner in the field

#3 G P Ricky was beaten by less than a length in her last two starts; today’s shorter distance is worse for the closer

#6 Summer Valentine won in April and then finished just 4th and 3rd after duels for the lead; should like today’s shorter distance

#8 Mo Mon's Copycat won in June over a longer distance; before and after the victory she earned just small money

Analysis: So Festive should get a nice race from the rail post, so she should fight for victory in this open race


Race 4,
Dirt, 1,200 m, Maiden Claiming $10k, $16,000, 20:54 CEST

#2 Voter Turnout was runner-up after a long layoff in a nice race time; finished 3rd in his only dirt-start last year

#1 Purple Panda finished 5th in higher class; the decent beginner should benefit from rail post

#7 Roy Aire and #4 Mikethebear finished a few times in the money in their numerous starts; the latter lost his form and has paused over 3 months

#8 Glacial Ocean is a debutant and recommended by breeding; was trained in an outside facility; is hard to rate

Analysis: Voter Turnout impressed in his debut and should win his first race today; Glacial Ocean is a question mark


Race 5, Turf, 1,500 m, Claiming $12.5k, $21,000, 21:27 CEST

#5 Tiger Bourbon finished 5 times in the money in his 11 starts in higher this year; the good beginner eased last time after a duel for the lead; 5. lbs. off through top apprentice rider

#2 Havermeyer Street won his 2 recent starts from the end of the field; before he was no factor on the dirt

#1 Louie the Brawler won in April a turf-mile in Tampa, then he set the pace here, but was caught by 3 rivals; paused nearly 3 month

#8 Dominate dueled throughout the race for the lead and weakened late over a longer distance, defended 4th place

Analysis: Tiger Bourbon stands out by class, but could be involved in battles for the lead, which would increase the chances of the good closer Havermeyer Street

 

Zu den Rennen