Sie nutzen einen veralteten Browser

Wettstar macht intensiven Gebrauch von neuen Internet-Technologien um Ihnen die beste technische Leistung und Bedienbarkeit zu bieten. Der von Ihnen genutzte Browser unterstützt diese Technologien leider nur unzureichend.

Bitte installieren Sie einen der folgenden Browser, um Wettstar vollumfänglich nutzen zu können:

  • Pferde / Personen

News am 29.03.2015

Kalender

Auteuil 29.03.2015

2,9-Millionen-Euro-Jackpot und ein Riesenfeld mit 20 Vierjährigen

  Wer zählt die Namen, kennt die Chancen? Sage und schreibe 20 vierjährige Hürdenspezialisten machen sich heute in Auteuil bei der Entscheidung der Quinté+ im Prix Général de Rougemont – 3. Rennen, 15.08 Uhr – auf einen Weg von 3.600 Meter. Das List ... mehr…

 

Wer zählt die Namen, kennt die Chancen? Sage und schreibe 20 vierjährige Hürdenspezialisten machen sich heute in Auteuil bei der Entscheidung der Quinté+ im Prix Général de Rougemont – 3. Rennen, 15.08 Uhr – auf einen Weg von 3.600 Meter. Das Listenhandicap über Hürden ist dotiert mit 95.000 Euro, der Jackpot beträgt dabei 2.900.000 Euro.

Zu den 20 Kandidaten zählt unter anderem der vom Gestüt Römerhof gezogene Wallach (15) Austrasien (Clement Lefebvre), der nach einem etwas verunglückten Saisondebüt allerdings lediglich zum Heer der Außenseiter gehört. 

Ungeachtet der Vielzahl der Aspiranten könnte die Favoritenrolle durchaus an (8) Yoko (Jaques Ricou) gehen. Zuletzt als Fünfter auf Gruppe-III-Ebene im Prix d’Indy, hat er schließlich keine so schlechte Figur abgegeben. 

Viel zugetraut wird interessanterweise dem noch wenig geprüften (6) Jeu St Eloi (Vincent Cheminaud), was nahezu zwangsläufig einen Hinweis auf (10) Rock The Race (Ludovic Philipperon) mit sich bringt, der  zuletzt nur ein-dreiviertel Länge hinter ihm endete, hier und heute jedoch immerhin zwei Kilo von ihm an Vorgabe erhält. 

Die hochgewichteten (1) Tin Soldier (Gregory Adam), (2) L’Espiugette (Ervan Chazelle) und (3) Viens Chercher (Kevin Nabet) stehen sicher vor keiner einfachen Aufgabenstellung, doch wird man gewiss keinen aus diesem Trio zumindest für die Plätze ausschließen können. 

Schwierig werden könnte es ferner für die erstmals in diesem Jahr herauskommenden  (4) Energica (Teddy Cousseau) und (9) Milita Has (Morgan Regairaz).

Ein äußerst interessanter Aspirant ist mit seiner günstigen Marke dagegen (18) Meissen (Anthony Lecordier), der unlängst zwar gegen das offensichtliche Supertalent For Me nichts zu bestellen hatte, dabei aber bereits eine ganze Reihe seiner heutigen Konkurrenten hinter sich ließ. 

Angefangen bei (11) Pistol Park (Alain de Chitray) über den bereits erwähnten Tin Soldier sowie (17) Rasango, (5) Docteur Vigousse (Alexis Acker), (14) King of War (Stevan Bourgois) und (20) Pagomix (Aurelian Rosse) bis hin zu (19) Piccaso Do Brasil (Erwann Lebreton) sowie dem ebenfalls schon erwähnten Austrasien. 

(7) Jazz Poem (Brian Beaunez) und (12) Bosphore (Betrand Lestrade) drängen sich nach letzten Formen nicht gerade auf, sind aber keineswegs völlig aus der Welt. 

Mit immerhin zwei zweiten Plätzen als Referenz aus den letzten beiden Versuchen wird (13) Nickname To Fire (Nathalie Desoutter) gesattelt, der auch bereits einen direkten Vergleich mit dem weiter oben aufgeführten Viens Chercher für sich entscheiden konnte. 

Unter den 20 Startern ist übrigens (16) Valauredi (Sylvain Dehez) der einzige frischer Sieger, doch sind die jetzigen Gegner von ganz anderem Kaliber als zuletzt jene in der französischen Provinz.

 

Der Wettstar-Tipp: 

(18) Meissen - (8) Yoko - (6) Jeu St Eloi - (11) Pistol Park – (1) Tin Soldier

                                             

 

Zu den Rennen

Düsseldorf 29.03.2015

Mit Fortuna geht’s ins neue Turfjahr

Viel Lokalkolorit beim Düsseldorfer Aufgalopp 2015 Düsseldorf, 27. März 2015 Verbindungen zwischen Galopprennbahnen und dem örtlichen Bundesligisten gibt es bekanntlich häufiger. Aber was Düsseldorf angeht, so scheint das Band zwischen  Reiter- ... mehr…

Viel Lokalkolorit beim Düsseldorfer Aufgalopp 2015

Düsseldorf, 27. März 2015

Verbindungen zwischen Galopprennbahnen und dem örtlichen Bundesligisten gibt es bekanntlich häufiger. Aber was Düsseldorf angeht, so scheint das Band zwischen  Reiter- und Rennverein und dem Zweitligisten Fortuna ein besonders enges zu sein. Gut, dass am letzten Sonntag im Monat März im bundesdeutschen Elite-Fußball der Ball ruht, weil ja Länderspielpause ist. Denn somit kann die Fortuna bei der Saisoneröffnung am Grafenberg  wieder ganz große Präsenz zeigen. Schon in den vergangenen Jahren hatte dies viele neue Gesichter heraus zur Rennbahn gelockt. Auf diesen Magnetismus hoffen die Verantwortlichen des Grafenberger Turfs auch diesmal wieder, wenn  am 29. März in der Landeshauptstadt die neue Galoppsaison eingeläutet wird.

 

Wie gesagt, mit viel Fortuna, deren Spieler im Laufe des Renntages selbstverständlich ihre Kugelschreiber zücken und fleißig Autogramme schreiben werden. Auch wird es ein Torwandschießen und manches andere mehr an Kurzweiligem geben. Vor allem und hauptsächlich aber freut sich das Stammpublikum, dass es nach der langen Pause seit Oktober vergangenen Jahres wieder Galopprennsport gibt, und das in insgesamt acht Rennen.

Zentrale Punkte auf der Karte des Premierentages sind zwei Ausgleiche II. Hiervon trägt der erste den Titel Colter Fenster und Türen-Rennen. Als – 4. Rennen, 15.40 Uhr – ist es mit 10.000 Euro dotiert und führt über 1.500 Meter. Bei der Suche nach direkten Formpferden wird man hier nicht gerade fündig, immerhin hat sich aber die Stute Saldaria (Alex Pietsch) im vergangenen November in München mit einem eindrucksvollen Erfolg in die Winterpause verabschieden können.

Wie in fast allen Rennen gibt das Aufeinandertreffen von Jahresdebütanten und bereits 2015 gelaufenen Kandidaten auch dieser Partie eine reizvolle spekulative Note. Am Start waren von den Kandidaten in diesem Jahr bereits Dragoslav (Jana Oppermann),  Manisa (Esther Ruth Weißmeier) und Volany (Jozef Bojko), während für El Zagal (Filip Minarik) wie auchLayer Cake (Anna van den Troost), Nareion (Stephen Hellyn), Foolproof (Andreas Helfenbein) und die schon genannte Saldaria das neue Rennjahr erst beginnt.

Sehr ähnlich gestaltet sich die Situation im Preis der Fortuna Düsseldorf, dem zweiten Ausgleich II mit ebenfalls 10.000 Euro Preisgeld, allerdings einer Distanz von 2.100 Metern. Auch hier heißt es abzuwägen zwischen „Konditionspferden“ oder Saisonanfängern.

Zu Letzteren gehört in diesem – 6. Rennen, 16.45 Uhr -  unter anderem die vierjährigeLingolana (Alex Pietsch), die möglicherweise sogar eine Stute ist, die kaum auf Dauer in dieser Klasse bleiben wird. Was eventuell auf Ephraim (Andreas Helfenbein) außerdem noch zutrifft, der sich wie Manolito (Ian Ferguson) und Magaluf (Filip Minarik) ebenfalls zum ersten Mal in diesem Jahr vor Publikum präsentiert.

Am Start waren 2015 dagegen bereits Leon Lusio (Miguel Lopez), Fontvieille (Stephen Hellyn) und Victordina (Martin Seidl), die Übrigen allesamt auf dem Grafenberg trainiert werden.

Der Düsseldorfer Aufgalopp 2015 beginnt um 14.00 Uhr mit einer Prüfung für dreijährige Stuten. Hier stellt sich die Gretchenfrage einmal nicht. Denn alle sieben Ladies des Preis von action medeor waren in diesem Jahr noch nicht draußen. Doch eine Vollblutdame mit einem bereits ansehnlichen Profil ist auf jeden Fall Noble Colonia (Daniele Porcu), die 2014 schon zweimal zweite Plätze besetzte.

Mit höchster Aufmerksamkeit gemustert werfen dürften am Führring aber Attitüde (Filip Minarik) und Full Rose (Jozef Bojko). Beide gehören nämlich zum vorläufigen Starterfeld der 95. German 1000 Gunieas, dem Düsseldorfer Frühjahrs-Klassiker am 31. Mai. Beiden eilt übrigens längst ein guter Ruf voraus.

Natürlich bietet das Programm auch die obligatorische WETTCHANCE DES TAGES, den Fortuna 95-Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf, der als – 3. Rennen, 15.10 Uhr – gelaufen und von 12 Kandidaten bestritten wird. Inklusive eines Jackpots von 8.000 Euro sind hierbei 15.000 Euro als Auszahlung in der VIERERWETTE GARANTIERT.

Tipps für die Rennen:

 

1.Rennen: (5) Full Rose - (2) Attitude -  (1) Noble Colonia  - (7) Wahshih                                                                           

2. Rennen:  (5) Anarchie - (6) Takeda Shingen – (2) Joy to the world - (3) Orsella

3. Rennen:  (8) Touch of Pri – (6) Look Out – (10) Swap - (4) Banzai 

4. Rennen:  (7) Saldaria - (3) Manisa - (1) El Zagal – (6) Foolproof 

5. Rennen:  (1) Bombelli – (4) Flamingo Rose – (6) Selma Louise – (3) Boston Park

6. Rennen:  (2) Lingolana – (4) Ephraim - (3) Leon Lusio – (5) Fontvieille 

7. Rennen:  (7) Kepheus - (8) Time Looser- (3) Nugget - (1) Küheylah Asil 

8. Rennen:  (4) Shaw - (1) Dance With Me - (7) Crespo – (2) Magic Princess

 

Düsseldorf, 8 Rennen, erster Start:  14.00 Uhr

 

Zu den Rennen

Straubing 29.03.2015

Straubings Traber starten in die neue Rennbahn-Saison

Auftakt mit neun Rennen – 17 Renntage geplant – Attraktivere Siegquoten(trab-sr). Am Sonntag starten auch die Straubinger Traber in ihre neue Saison. Neun Rennen werden ab 13.30 Uhr gestartet. Insgesamt sind bis Dezember 17 Renntage geplant. Erstma ... mehr…

Auftakt mit neun Rennen – 17 Renntage geplant – Attraktivere Siegquoten

(trab-sr). Am Sonntag starten auch die Straubinger Traber in ihre neue Saison. Neun Rennen werden ab 13.30 Uhr gestartet. Insgesamt sind bis Dezember 17 Renntage geplant. Erstmals werden in diesem Jahr die Straubinger Rennen vom neuen Vermarkter GermanTote betreut, der mit Ausnahme der Rennbahn in Hamburg, alle deutschen Trab- und Galopprennbahnen national und international vermarktet. Vor dem ersten Rennen werden vor der Mitteltribüne mit Dr. Marie Lindinger und Walter Herrnreiter die beiden Bahnchampions im Amateurfahrerlager geehrt, ebenso mit Cat’s Woman das „Straubinger Pferd des Jahres 2014“. Bahnchampion Josef Franzl wird am Sonntag nicht in Straubing anwesend sein, er startet voraussichtlich mit Breeders Crown-Siegerin Stacelita in Frankreich und wird beim nächsten Straubinger Renntag geehrt.

Der Rennverein Straubing startet mit einigen Neuerungen in die 142. Rennsaison seiner Vereinsgeschichte auf dem Hippodrom im Süden der Stadt. Die augenscheinlichste Veränderung: Das acht Jahre dominierende Logo des bisherigen Vermarkters winrace wird durch das Logo des neuen Vertriebspartners GermanTote ersetzt. „GermanTote hat nach der Ankündigung der Familie Herz, sich aus der Förderung des Rennsports zurückzuziehen, allen Rennvereinen ein faires Angebot unterbreitet, das mit Ausnahme der Rennbahn Hamburg auch alle Trabrennvereine angenommen haben“, sagt Rennvereinsvorsitzender Josef Schachtner. Mittlerweile hätten auch erste Treffen der Rennverein stattgefunden, um in den nächsten Monaten die Basis für eine längerfristige Zusammenarbeit mit GermanTote und seinen Partnern zu schaffen. 

Attraktiver für Wettkunden wird in Straubing in der neuen Saison die Siegwette. „Wir werden die Abzüge auf die Siegwette um zehn Prozentpunkte senken und damit die Auszahlungsquote erhöhen, was sich auf die Siegquote positiv auswirken wird.“ Zugleich wird im Rennen mit Viererwette künftig auch die Dreierwette angeboten. Und die Wettkunden können nun auch an den Renntagen die Rennen in Frankreich sehen und bewetten. Die Wettannahme des Rennvereins hat mittlerweile täglich geöffnet und bietet die Wettvermittlung in die Totalisatoren unter anderem nach Schweden, Frankreich, Österreich, USA und England. Bereits seit Februar ist die Wettannahme im Straubinger Tribünenhaus mit dem internationalen Wettangebot täglich ab 12 Uhr geöffnet. Ferner werden einige Prüfungen auch über 2400 Meter gelaufen. Die Besucher werden sich auch an einen neuen Dress gewöhnen dürfen: Rudi Haller gibt in Straubing sein Renndebüt als neuer Trainer des Stalles Wieserhof der Familie Lindinger und steigt in vier Prüfungen in den Sulky.

An 17 Renntagen soll in Straubing heuer getrabt werden. „Gemeinsam mit der Rennbahn in Daglfing haben wir uns darauf verständigt, dass in Bayern jedes Wochenende ein Renntag stattfinden soll und versucht, diese Regel in den deutschen Rennkalender einzubinden.“ Unterbrochen wird dieser Turnus durch Fixtermine wie das Derby-Meeting oder die Berücksichtigung der wichtigen PMU-Renntage in Daglfing. Aus diesem Grund findet auch heuer kein Volksfestrenntag statt, da während des Gäubodenfestes in Daglfing ein PMU-Renntag stattfindet, bei dem die Straubinger Startpferde benötigt werden, um volle Felder für den französischen Wettmarkt zusammenzustellen. Außerdem war in der Straubinger Jahresplanung einzubauen, dass Daglfing den Riemer Sonntagsterminen ausweichen muss, um sich nicht mit der nur wenige hundert Meter entfernten Galopprennbahn umsatzmäßig zu kanibalisieren. 

Herausragende Renntage des Straubinger Rennjahres werden die beiden Familien-Renntage am 3. Mai und 3. Oktober, sowie der Allerheiligen-Renntag am 1. November. „Wir freuen uns, dass Staatsminister Helmut Brunner am 20. September wieder die Straubinger Rennbahn besucht und die Siegerehrung im mit 3000 Euro dotierten Preis des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten übernehmen wird.“ Das Rennjahr soll am 30. Dezember mit einer Abendveranstaltung, parallel zu einem PMU-Renntag in Berlin-Mariendorf enden.

Vor dem ersten Rennen findet am Sonntag um 13.30 Uhr die Ehrung der Straubinger Bahnchampions statt. Nachdem Josef Franzl gleichzeitig in Paris mit Breeders Crown-Siegerin Stacelita starten soll, werden am Sonntag die beiden Champions im Amateurfahrerlager geehrt. Amazone Dr. Marie Lindinger siegte in elf Rennen, Amateurfahrer Walter Herrnreiter holte fünf Siege. Geehrt wird mit Cat’s Woman (Besitzer Thomas Hierl, Trainer Manfred Schub) auch das neue „Straubinger Pferd des Jahres“. Josef Franzl holte in Straubing 36 Fahrer-, sowie 34 Trainersiege und wird am nächsten Renntag (13. April) in Straubing geehrt.


Zu den Rennen

Gelsenkirchen 29.03.2015

Jackpot-Hammer und Garantie-Auszahlung

Riesenchance in der Viererwette des sechsten Rennen: Jackpot sorgt für eine Garantie-Auszahlung in Höhe von 12.500 Euro Die diesjährigen Veranstaltungen auf der Gelsenkirchener Piste waren beste Werbung für den Trabrennsport. Und genauso geht es a ... mehr…

Riesenchance in der Viererwette des sechsten Rennen: Jackpot sorgt für eine Garantie-Auszahlung in Höhe von 12.500 Euro


Die diesjährigen Veranstaltungen auf der Gelsenkirchener Piste waren beste Werbung für den Trabrennsport. Und genauso geht es am kommenden Sonntag (29.) um 13.30 Uhr weiter. Neben elf stark besetzten Prüfungen lockt vor allem die Viererwette im sechsten Rennen.

Dabei gibt es einen Jackpot, der stattliche 4.951 Euro beträgt. Durch diese Summe ergibt sich eine Garantie-Auszahlung in Höhe von sage und schreibe 12.500 Euro. 14 Pferde gehen in dieser Partie an den Start. Nach 2.000 Metern muss man die ersten vier von ihnen in der richtigen Reihenfolge auf dem Wettschein haben.

In jedem Fall sollte man die favorisierten Blue Diamond As (Robin Bakker) und Ginger Heldia (Michael Nimczyk) auf dem Schein haben. Aber auch Charlie Starlake (Karel Gerrits), Cool Surprise (Age Posthumus), Holy Ventury (Alexander Kelm) und Tootsie Simoni (Constantn Vergos)  können gut zur Geltung kommen.

Für einen Treffer in der Dreierwette, die in diesem Rennen ebenfalls gespielt werden kann, könnten diese Starter ausreichen. Wer auf Nummer sicher gehen will, baut auch noch Yarrah (Tim Schwarma) und Here comes Bo (Roland Hülskath) mit ein. In der Viererwette wiederum sollte man zumindest auch Carry on O (Robbin Bot) und Doko F Boko (Jeffrey Mieras) abfangen. Vielleicht sorgt aber auch einer der ganz großen Außenseiter für einen echten Coup.

Drei Meilenprüfungen
Zu den Stars des Nachmittags gehört Regio (Foto: Sabine Sexauer). Der Euro-Crack von Robin Bakker glänzte in der Vergangenheit schon bei Gelsentrab. Im letzten Jahr belegte er einen brillanten Ehrenplatz in Paris-Vincennes. Im zehnten Rennen tritt er auf der Meile an. Herausgefordert wird Regio in erster Linie von El Rappido (Michael Nimczyk) und Victory Love (Roland Hülskath).

Bereits zuvor wird zweimal über 1.609 Meter getrabt. Im fünften Rennen könnte Jochen Holzschuh seinen schon fast obligatorischen Tagessieg feiern. Der seit Monaten in bestechender Form agierende Schwabe bietet den laufgewaltigen Amiral de Retz auf. Zu beachten sind aber auch die  Sprinterspezialistinnen Butterfly Boko (Roland Hülskath) und Prinzess Betzi (Jens-Holger Schwarma).

Victor Gentz mit guten Chancen
Dritte Meilenpartie ist das achte Rennen, in dem die diesmal von Victor Gentz gesteuerte Vivian Buster das Maß aller Dinge ist. Gentz hat noch einige weitere heiße Eisen im Feuer. Eines davon ist Vanessa Paradis (7. Rennen), die beim letzten Mal einen starken Endspurt hinlegte und den Sieg nur knapp verfehlte. Diesmal könnte ihr ein voller Erfolg gelingen.

Satte fünf Treffer in Serie stehen für Gentz derzeit mit Greenspan zu Buche. Im dritten Rennen der Veranstaltung peilt der talentierte Berufsfahrer das halbe Dutzend an. Zwar spannt er Greenspan in hoher Gewinnklasse an, doch die letzten Leistungen waren bärenstark. Zu achten hat das Duo auf Trombone, der am 17. März mit Altmeister Hennie Grift an beste Zeiten erinnerte und sich als 133:10-Außenseiter über die Linie kämpfte.

Zum Länderspiel wieder Zuhause
Los geht es am Sonntag mit einem Amateurfahren. Den Abschluss bildet eine Prüfung für aufstrebenden Pferde, die bereits erfolgreich auf sich aufmerksam machen konnten wie Tempel LB (Erwin Bot) und Dream Boy As (Michael Nimczyk). Das letzte Rennen wird um 17.35 Uhr gestartet, so dass die Besucher zum Fußball-Länderspiel zwischen Georgien und Deutschland wieder Zuhause sein können.

(Ralf Rudzynski für GelsentrabPR)


Zu den Rennen

Mannheim 29.03.2015

Saisonpremiere traditionell mit Hindernissport

Beagle Boy in Mannheim wieder heißer Favorit Mannheim, 27. März 2015 Man kann es drehen oder wenden, wie man will: Es spricht einiges dafür, dass der Seriensieger Beagle Boy auch diesmal wieder als Gewinner das Mannheimer Geläuf verlassen wird. ... mehr…

Beagle Boy in Mannheim wieder heißer Favorit

Mannheim, 27. März 2015

Man kann es drehen oder wenden, wie man will: Es spricht einiges dafür, dass der Seriensieger Beagle Boy auch diesmal wieder als Gewinner das Mannheimer Geläuf verlassen wird. Gleich zum Beginn der Saisonpremiere am Sonntag steht sein Auftritt um 14.15 Uhr auf der Renntags-Agenda. Es wäre dann sein dritter Seckenheimer Sieg bei ebenso vielen Starts auf der Waldrennbahn. Bis dato hat der Schützling von Besitzertrainer Christian Peterschmitt hier also noch nie verloren, und auch der Preis der Teambank AG – e@syCredit  ist wieder eine gut ausgesuchte Aufgabe für den achtjährigen Wallach, die finanzielle Aspekte zurückstellt, bei der es einfach nur ums Gewinnen geht. Nach Form und Rechnung erwartet Beagle Boy (Dennis Schiergen) eigentlich keine wirkliche Opposition.

 

Aber selbst diese Rennen wollen immer erst gewonnen werden, und natürlich findet sich in seiner Gesamtbilanz von 16 Erfolgen eine ganze Reihe von Siegen auf dieser Ebene. Ansonsten lässt sich ein solcher Erfolgsfaden ja nur schwerlich spinnen.

Das Mannheimer Saisoneröffnungsprogramm setzt sich allerdings keineswegs allein aus Rennen dieses Levels zusammen. Vor allem weist die acht Prüfungen umfassende Karte auch einen gut besetzten Ausgleich III über 1.400 Meter auf, der als Preis der VR Bank Rhein-Neckar und Geschäftspartner AA 59 firmiert, mit 5.100 Euro dotiert und als – 4. Rennen, 15.55 Uhr – angesetzt ist.

Insbesondere aber lebt der diesjährige Mannheimer Aufgalopp ebenso wieder vom Hindernissport, von der Entscheidung des Richard Grimminger-Preises – 7. Rennen, 17.30 Uhr - auf dem 3.200-Meter-Jagdkurs. Dank zweier belgischer Kandidaten wird auch die Edition 2015 wieder eine internationale Angelegenheit. Die Gäste aus Europas Westen sind die Stall- und Trainingsgefährten Coyaique (Julian Marinov) und Lord Singer (Marian Falk Weißmeier).

Coyaique kennt man hier in Mannheim ja bestens, ist er doch nicht nur der Vorjahres-Zweite der in diesem Jahr mit 7.100 dotierten Steeplechase, sondern auch bereits dreifacher Gewinner auf dieser Bahn.

Vor 12 Monaten hatte der in Argentinien gezogene Wallach hinter Supervisor einen ganz harten Strauß ausgefochten mit Sekundant (Chris D. Tommons), den er gerademal mit einem Kopf niederhalten konnte. Auch Sekundant ist dem Publikum in Seckenheim längst zu einer vertrauten Erscheinung geworden, ist doch auch er hier genauso schon dreimal über schwere Sprünge erfolgreich gewesen.

Als Favorit gilt diesmal allerdings der siebenjährige Ichor (Fabian Xaver Weißmeier), der die neue Saison mit einem guten vierten Platz in Straßburg begonnen hat. Egal, wie es auch kommen mag. Der Gewinner wird auf jeden Fall in Kürze schon wiederkommen nach Mannheim. Dann nämlich zum Großen Heinrich Vetter-Badenia-Jagdrennen am 1. Mai. Als Listenrennen ist es nicht nur die Premium-Steeplechase der Mannheimer Saison, sondern mittlerweile vielmehr auch das beste Jagdrennen der gesamten deutschen Hindernisszene.

Tipps für die Rennen:

1.Rennen: (1) Beagle Boy - (3) Jazz Bay -  (5) Nightdance Dream  - (6) Pumpgun                                                                            

2. Rennen:  (2) Gold Prize - (6) Madou – (5) Little Man - (4) Inspiration 

3. Rennen:  (1) Petit Filou – (4) Amor fati - (7) Nuoro - (2) Ahammera       

4. Rennen:  (1) Crisis Averted - (2) Tribal I D - (7) Charlize – (4) Saibaba 

5. Rennen:   (1) Cazador - (2) Jork – (6) Kingston Eucalypt – (4) Perfect Mood 

6. Rennen:  (1) Ignaz – (2) Hartshead Flyer - (3) Miss Bestsy - (5) No Limit 

7. Rennen:  (2) Ichor - (4) Sekundant - (1) Coyaique - (3) Lord Singer  

8. Rennen:  (2) Icecube - (3) Palanos - (5) Fools Gold –  (6) Perdu

  

Mannheim, 8 Rennen, erster Start:  14.15 Uhr

 

 

Zu den Rennen

Auteuil 29.03.2015

Neuauflage zwischen Winneyev und Kobrouk

Fortsetzung folgt: Und zwar heute, in Auteuil im Prix Fleuret, der neben dem Prix Hypothese eines der beiden Gruppe-III-Hauptereignisse der Veranstaltung am letzten Sonntag im Monat März ist.       In der mit 155.000 Euro dotierten Steeplechase für ... mehr…

Fortsetzung folgt: Und zwar heute, in Auteuil im Prix Fleuret, der neben dem Prix Hypothese eines der beiden Gruppe-III-Hauptereignisse der Veranstaltung am letzten Sonntag im Monat März ist.      

In der mit 155.000 Euro dotierten Steeplechase für Vierjährige über 4.300 Meter – 4. Rennen, 15.40 Uhr -   treffen sie sich wieder, nämlich Winneyev (Thomas Beaurain) und Kobrouk (Kevin Nabet), die auf der Bahn am Rande des Bois de Boulogne ihren ersten diesjährigen Strauß erst vor kurzem im Prix Duc d’Anjou ausgefochten haben. 

Mit dem überraschenden Ergebnis, dass der 19:10-Favorit Kobrouk am Ende zwei Längen hinter Winneyev das Ziel erreichte. Nebenbei aber immer noch mit deutlichen 20 Längen vor dem Rest, von dem ein Großteil jetzt ebenfalls wieder mit  dabei ist. Angefangen bei Urumqi (David Cottin) über Little Stream (Clement Lefebvre) und Flavin (Brian Beaunez) bis hin zu Forthing (Bertrand Lestrade).

Ob einer von ihnen den beiden voraussichtlichen Protagnisten diesmal gefährlich werden kann, ist nach der Klarheit des Ergebnisses vom zweiten März-Sonntag eigentlich nicht zu erwarten. Allerdings wird man eine erfolgreiche Revanche von Kobrouk nicht ausschließen können; schließlich war er damals Jahresdebütant, während Winneyev bereits drei diesjährige Jagdrennen aus Pau in den Beinen hatte und möglicherweise nur konditionell um einiges weiter war. 

Allerdings gibt es durchaus noch eine dritte Kraft in Gestalt der Stute Kotkikova (Jacques Ricou), die ihr Saisondebüt gibt und 2014 nicht weniger als fünfmal in Auteuil oder Enghien erfolgreich war. Und vielleicht sollte man außerdem Karelcytic (Regis Schmidlin) noch nicht ganz abschreiben, obgleich sein erster diesjähriger Start im Prix d’Indy so ziemlich danebenging. 

Der mit 135.000 Euro dotierte Prix Hypothese – 5. Rennen, 16.10 Uhr -  auf der Hürdenbahn und einer Distanz von 3.900 Meter sieht gleich anschließend die ersten diesjährigen Auftritte von zwei fünfjährigen Koryphäen. Es sind der Wallach Hippomene (Jacques Ricou) und der Stute Roll On Hass (Vincent Cheminaud). Beide waren schon die Protagonisten des vorjährigen Prix Renaud de Vivier gewesen, der auf Gruppe-I-Level stattfindenden Grand Course de Haies des  4 Ans. Wobei Hippomene mit  sechs Längen Vorsprung zum guten Schluss für einigermaßen klare Fronten sorgen konnte.

Auf Platz drei landete dabei Hilton du Berlais (Francois Plamert), der jetzt ebenfalls wieder mit von der Partie ist, der jedoch kürzlich im Prix Juigné bereits nur die Eisen des mittlerweile spürbar verbesserten Dos Santos (Bertrand Lestrade) sah, dem Zweitplatzierten hinter dem hier erfolgreichen Gitane du Berlais. 

Die Quinté+ des Sonntags wird  üblicherweise wieder in der ersten Hälfte einer Karte mit acht Prüfungen entschieden. Der 95.000 Euro dotierte und als Listen-Hürdenrennen ausgeschriebene Prix General de Rougemont – 3. Rennen, 15.08 Uhr – sieht dabei nicht weniger als 20 Vierjährige in Aktion, unter anderem auch den Römerhofer Wallach Austrasien (Clement Lefebvre). Weitere Infos zur Quinté+ gibt es einmal mehr wieder in unserer kleinen Extra-Vorschau dazu.

Darüber hinaus sind  der Brümmerhofer Kingston (Nathalie Desoutter) und  Rag Tiger (Wilfrid Denault) aus der Zucht des Stalles Parthenaue am Start, und zwar im Prix Air Landais – 7. Rennen, 17.15 Uhr. 

Außerdem entstammen der von Thomas Bretzger gezogene Bear Prince (Vincent Cheminaud), Lord Emery (Jeremy Da Silva) und Estrelja (Thomas Gillet), deren Züchter Pegasus Europe AG beziehungsweise Heidi und Anton Detter sind, noch der hiesigen Vollblutzucht. Allesamt kommen sie noch zum Finale im Prix Hubert de Navailles – 8. Rennen, 17.55 Uhr – zum Einsatz. 

Zu ihren Gegnern zählt im Übrigen der mittlerweile in den Hindernissport konvertierte Top-Steher Le Beaufs (Julien Guillochon), der 2012 noch Gewinner des Prix Royal Oak in Longchamp war.

  

Tipps für die Rennen:

 

1.Rennen: (5) Over The Stars - (3) Giant Swing – (4) Flash de la Mare - (1) Forest Forest 

2. Rennen:  (3) Aviso d’Estruval - (8) Askabane - (7) Opera Dream - (5) Ascot de Bruyére 

3. Rennen: (18) Meissen - (8) Yoko - (6) Jeu St Eloi - (11) Pistol Park –  (1) Tin Soldier                                                    

4. Rennen:  (1) Kobrouk –  (2) Winneyev – (9) Kotkikova – (3) Karelcytic 

5. Rennen: (9) Dos Santos - (4) Hippomène – (7) Roll On Hass – (8) Hilton du Berlais

6. Rennen: (1) Bosseur – (2) Lover Boy – (6) Butsala – (9) Django James 

7. Rennen:  (4) Vanilla Crash - (12) Cigalon Park - (5) Foudre du Pécos- (1) Rag Tiger 

8. Rennen:  (3) Bear Prince - (2) Les Beaufs - (1) Twist And Run – (10) Anjou Démon

 

Auteuil, 8 Rennen, erster Start:  14.00 Uhr

Zu den Rennen

Scottsville 29.03.2015

:SCOTTSVILLE - 29 MARCH 2015

Race-1 (Turf / Stand) R 78 000 1200m 12:40 Ref-628 1st R48750, 2nd R15600, 3rd R7800, 4th R3900, 5th R1950 PLAY THE BIPOT MAIDEN JUVENILE PLATE (Fillies) For Maiden 2 year-old Fillies1 4 Cronological 60 0  A S Randolph Duncan Howells 2 Moderate debut ... mehr…

Race-1 (Turf / Stand) R 78 000 1200m 12:40 Ref-628 1st R48750, 2nd R15600, 3rd R7800, 4th R3900, 5th R1950 PLAY THE BIPOT MAIDEN JUVENILE PLATE (Fillies) For Maiden 2 year-old Fillies


1 4 Cronological 60 0  A S Randolph Duncan Howells 2 Moderate debut last time 2 1 Daenerys 60 0  A A Forbes Lezeanne Forbes     3 6 Ninefold 60 0  A A Marcus Charles Laird 1 Warm White Night 1st timer 4 10 Roy's Machine 60 0  A S Cormack Paul Gadsby 4 No show on debut 5 9 Roy's Monkey (AUS) 60 0  A *N Patel -4.0 Jeff Freedman 5 Teofilo 1st timer 6 7 Seek The Summit 60 0  A I Sturgeon Dennis Bosch 3 Disappointed last time 7 8 Simla 60 0  A W Kennedy Kumaran Naidoo     8 5 Skyress 60 0  A K de Melo Tony Nassif     9 3 Swan Dance 60 0  A D Dillon Dennis Bosch     10 2 Winged Wonder 60 0  A B Jacobson Chris Erasmus     Same Trainer - Not Coupled on Tote     (6,9)     


Race-2 (Turf / Stand) R 75 000 1000m 13:15 Ref-629 1st R46875, 2nd R15000, 3rd R7500, 4th R3750, 5th R1875 SOCCER GG MAIDEN PLATE (F & M) For Maiden Fillies and Mares


1 3 Barega 60 71  PA A Mgudlwa Alyson Wright 3 Has the form to win 2 14 Midanswer 60 66  A A Forbes Lezeanne Forbes 4 Can place at best 3 5 Saffron 60 65  BA S Randolph Duncan Howells 5 Best run in 3 last time 4 12 Spirit Within 60 54  S B Claassen Des Egdes     5 16 Princess Ariel 60 53  A K de Melo Corinne Bestel     6 17 Tristia 60 52  A *T Godden -4.0 Therese Mitchley     7 6 Arrow In Flight 60 41  BA *A Balloo -4.0 Paul Gadsby     8 11 Better Than Ever 60 0  A M Yeni Duncan Howells 2 Dynasty 1st timer 9 10 Hot Cash 60 0  A *L Mxothwa Ivan Moore     10 9 Julie 60 0  A D Dillon Doug Campbell     11 1 La Suerte De Matar 60 0  A I Sturgeon Garth Puller     12 13 Miss Varlicious 1.67/1 F 60 0 T A S Cormack Paul Gadsby 1 Good debut last time 13 15 Rhumba 60 0  A S Veale Doug Campbell     14 2 Roy's Lily 60 0   *N Patel -4.0 Lenny Taylor     15 8 Shesaqueen 60 0  A M Ntuli Garth Puller     16 4 Style By Rayne 60 0  A C Taylor Lowan Denysschen     17 7 Chai Tea 60 39  BA  ............... Mike Pappas     Same Trainer - Not Coupled on Tote     (3,8) (7,12) (10,13) (11,15)     


Race-3 (Turf / Stand) R 75 000 1000m 13:50 Ref-630 1st R46875, 2nd R15000, 3rd R7500, 4th R3750, 5th R1875 ALL TO COME MAIDEN PLATE For all Maidens


1 14 Eltons Apostle 60 76  A L Mohapi Duncan Howells     2 7 Skrik Vir Niks 1.43/1 F 60 71  A S Veale Paul Gadsby 1 Saddle slip last time 3 4 Corresolve 60 69  BA K de Melo Pat Lunn 2 In good form 4 5 Captain King 60 66  A *L Mxothwa Lezeanne Forbes     5 10 High Maintenance 60 66  BA A Delpech Impey Miss B L 4 Never far back 6 12 Long Walk 60 62  A S Randolph Greg & Karen Anthony     7 1 Roy's Donkey (AUS) 60 62  BA W Kennedy Kumaran Naidoo 5 May be improving 8 13 War Requiem 60 54 TBA *A Balloo -4.0 Des Egdes     9 8 Ewan's Dream 60 52 TBA *C Ngcobo -4.0 Luiz Cunha     10 3 Pawan 60 50 T A B Jacobson Chris Erasmus     11 6 Rustler 60 45  a B Claassen Mike Pappas     12 2 Bubbling Brook 60 30 TBA *T Godden -4.0 Bhekinkosi Bulana     13 9 Catch The Fox 60 0  A C Taylor Mike Pappas     14 11 Sir Earl Grey 60 0  A A Mgudlwa Garth Puller 3 The Sheik 1st timer Same Trainer - Not Coupled on Tote     (11,13)     


Race-4 (Turf / Stand) R 120 000 1000m 14:25 Ref-631 1st R75000, 2nd R24000, 3rd R12000, 4th R6000, 5th R3000 RACING. IT'S A RUSH PINNACLE STAKES Open to all horses WFA: 3yrs-2.5kgs


1 1 Captain Of All 0.5/1 F 61.5 116  A S Cormack Dennis Drier 1 Good form in good  fields 2 7 Mr Whatever 60 103 T A S Randolph Pat Lunn 5 Ideally C & D suited 3 5 RoyalSecurityPower (AUS) 58.5 96 T A W Kennedy Kumaran Naidoo 4 In good form. 4 3 Rich Girl (AUS) 56 104  A A Marcus Charles Laird 3 Good form. Go close 5 2 Varlo 55.5 93  A A Delpech Dean Kannemeyer 2 Watch for improvement in KZN 6 6 Piano Man 55.5 89 TBA  ............... James Goodman     7 9 Bengal Boy 50 79  BA *A Balloo -4.0 Robbie Hill     8 4 Storm Surf 50 74  A J Maphumulo Kumaran Naidoo     9 8 Cape Vesta 50 53  A K de Melo Pat Lunn     Same Trainer - Not Coupled on Tote     (2,9) (3,8)     


Race-5 (Turf / Inside) R 120 000 1400m 15:00 Ref-632 1st R75000, 2nd R24000, 3rd R12000, 4th R6000, 5th R3000 ITSARUSH.CO.ZA PINNACLE STAKES Open to all horses WFA: 3yrs-3kgs 4yrs-0kgs


1 2 Ice Machine 61.5 105  A A Marcus Charles Laird 3 Ran against top fields 2 1 Power King 1.25/1 F 60 100  BA A Delpech Dean Kannemeyer 2 Good Cape Town form 3 4 Jet Aglow 1.82/1 58.5 105 T A S Cormack Dennis Drier 1 1st run back in KZN 4 3 King Of Torts 58.5 95  BA S Randolph Duncan Howells 5 Improved latest 5 5 Zestful 58.5 95  A D Dillon Duncan Howells     6 6 Acapulco 55.5 88 TBA S Veale Dennis Drier 4 Takes on stronger. Runs on 7 7 Always Al 55.5 85 T A A Mgudlwa Sean Tarry     Same Trainer - Not Coupled on Tote     (3,6) (4,5)     
Race-6 (Turf / Stand) R 120 000 1000m 15:35 Ref-633


1st R75000, 2nd R24000, 3rd R12000, 4th R6000, 5th R3000 SENTINEL STAKES (Non - Black Type) 2 year olds No Apprentice Allowance


1 7 Beat The Retreat 60 0  A A Forbes Alistair Gordon 3 Easy maiden win on debut last time 2 6 Chosen Dash 1.67/1 F 60 0  A A Marcus Charles Laird 1 Impressive maiden win at 2nd try last time 3 5 Paulus 58 0  A S Randolph Corne Spies 4 Gauteng raider 4 4 Roy's Roll's Royce (AUS) 58 0 T A S Cormack Paul Lafferty 2 Choisir 1st timer 5 3 Steeple 58 0  A B Jacobson Chris Erasmus     6 2 Nomvula 57.5 0  A F Naude Corne Spies 5 Gauteng raider 7 1 Silvan Jazz 55.5 0  A S Chambers Corne Spies     Same Trainer - Not Coupled on Tote     (3,6,7)     


Race-7 (Turf / Stand) R 135 000 1000m 16:10 Ref-634 1st R84375, 2nd R27000, 3rd R13500, 4th R6750, 5th R3375 KWAZULU-NATAL STAKES (Listed) For Fillies and Mares No Apprentice Allowance


1 3 Garibondy 61.5 100 T A S Cormack Paul Lafferty 3 Good win against weaker  last time. Has run well at this level 2 7 Pej 2.27/1 F 60 97 TBA A Marcus Charles Laird 2 In good form 3 13 Caviar 58.5 92  A A Delpech Colin Scott 4 Lost form in last 2 4 4 Choir Maiden (AUS) 58.5 92  A I Sturgeon Tony Rivalland     5 8 Cherry Tripper 58.5 91  BA A Forbes Dennis Bosch     6 1 Party Peg 57 94  A S Chambers Corne Spies     7 9 Flying Loot (AUS) 57 92 T A S Randolph Paul Lafferty     8 11 Sarve 57 92  A F Naude Corne Spies 5 Gauteng raider 9 12 Genial 16.67/1 55.5 85  A K de Melo Michael Roberts 1 Did not show in Turffontein feature last time. Won 2 from 3 10 2 Clear Sailing 55.5 80  BA S Veale Michael Miller     11 10 Cotswold 54 78 TBA B Jacobson Chris Erasmus     12 6 Royal Honeymoon 52.5 72  BA W Kennedy Jeff Freedman     13 5 Tapaway 50 73  BA A Mgudlwa Robbie Hill     Same Trainer - Not Coupled on Tote     (1,7) (6,8)     


Race-8 (Turf / Stand) R 120 000 1000m 16:45 Ref-635 1st R75000, 2nd R24000, 3rd R12000, 4th R6000, 5th R3000 KING'S PACT STAKES (Non - Black Type) For 2 year old Fillies No Apprentice Allowance


1 3 Big Sugar (AUS) 60 0  BA A Marcus Charles Laird 2 Good debut win last time 2 5 Miss Nightingale 60 0  A W Kennedy Gavin van Zyl 3 Good debut win last time 3 1 Royal Pleasure 1.1 F 60 0  A G Cheyne Glen Kotzen 1 Runaway winner on debut last time 4 8 Toni Performs 60 0  A S Veale Michael Miller 5 Disappointing post maiden last time 5 7 Euthenia 58 0  A K de Melo Robbie Hill 4 Argonaut 1st timer 6 6 Guest Lodge 58 0  A S Chambers Corne Spies     7 2 Harmston Herald 58 0  A F Naude Corne Spies     8 4 Harvest Queen 58 0  A D Dillon Charles Laird     Same Trainer - Not Coupled on Tote     (1,8) (6,7)     


Race-9 (Turf / Stand) R 82 000 1200m 17:20 Ref-636 1st R51250, 2nd R16400, 3rd R8200, 4th R4100, 5th R2050 THE JACKPOT QUICKMIX MR 80 HANDICAP Open WFA: 3yrs-2.5kgs


1 12 Albert 61.5 83  BA W Kennedy Kumaran Naidoo     2 6 Gun Fighter 2/1 F 60.5 81 TBA A Marcus Dennis Bosch 2 Never far back 3 11 KrackerJack Ace 58.5 77  BS A Mgudlwa Mark Dixon 3 Drops in class 4 9 Panza 58 81 T a B Jacobson Chris Erasmus     5 5 Son Of Orimandes 58 76  BA I Sturgeon Kumaran Naidoo     6 1 Racing For Fun 57.5 80  A A Forbes Alistair Gordon     7 13 Theseus 57 79 T A K de Melo Michael Roberts 4 Improved latest 8 7 Devon Gold 57 74  BA S Randolph Adam W Kethro     9 3 Burrwood 56.5 73  A S Veale Colin Scott     10 10 Captain Great 2.25/1 56 77  A A Delpech Dean Kannemeyer 1 Followed up good debut run with maiden last time 11 4 Mr Harry 56 72  BA *T Godden -4.0 Kumaran Naidoo     12 2 Kings Gold 55.5 71  BA M Yeni Greg & Karen Anthony 5 More to find on moderate form 13 8 Tarzan Man 55 75  A *L Mxothwa Lezeanne Forbes     Same Trainer - Not Coupled on Tote     (1,5,11)     

Scottsville Card Changes as at 29 March 06:15

Late Scratchings



Race No.
Horse No.
Horse Name
Reason
Time
Date Adv.
Advised By

2 11 La Suerte De Matar Sore behind 10:20 20150325 Garth Puller 3 9 Ewan's Dream Lame near hind 08:32 20150327 John Nel 4 9 Cape Vesta Lame o/f 07:14 20150328 Pat Lunn 7 6 Party Peg Lame near fore 07:43 20150328 C Spies 7 13 Tapaway Temperature 08:25 20150327 Robbie Hill 8 7 Harmston Herald Pulled Off Hamstring 07:44 20150328 C Spies 8 8 Harvest Queen Shin sore 14:50 20150327 Charles Laird 9 4 Panza Nasal discharge 08:17 20150326 Chris Erasmus 

Jockey Changes



Race No.
Horse No.
Horse Name
New Jockey
Time
Date Adv.
Advised By 

2 17 Chai Tea  ............... 10:21 20150325 System 3 12 Bubbling Brook * T Godden (-4.0kg) 07:39 20150327 Laurence O'Donoghue 4 6 Piano Man  ............... 14:02 20150324 System 

Equipment Changes



Race No.
Horse No.
Horse Name
Equipment Changed
Time
Date Adv.
Advised By

2 7 Arrow In Flight Cheek Pieces Off, Blinkers On 15:42 20150326 Paul Gadsby 2 14 Roy's Lily Unshod all round 12:41 20150324 System 3 10 Pawan Tongue Ties On 08:17 20150326 Chris Erasmus 3 11 Rustler Alumites Front On, Unshod behind 14:02 20150324 System 3 12 Bubbling Brook Blinkers On 07:39 20150327 Laurence O'Donoghue 7 11 Cotswold Blinkers On 08:16 20150326 Chris Erasmus 9 3 KrackerJack Ace Alumites Off, Steel Shoes On 09:26 20150327 Mark Dixon 

Other Changes



Changes
Advised By

Duty Officer : Charles Bawden   Maxi Net Quartet C/Over R 84 146. Race 9 @ 17h20. Estimated Pool R 700 000.   Maxi Net Trifecta C/Over R 3 420. Race 9 @ 17h20. No Estimation.   

Unraced In Pick 6



Race No.
Horse No.
Horse Name

6 4 Roy's Roll's Royce (AUS) 6 5 Steeple 8 5 Euthenia 8 6 Guest Lodge 

General Information as at 27 March 15:00



Weather @08h00: Cloudy, Max 23deg.14km/h South Easterly   @12h00:   @16h00:  
RainfallLast 24 Hours: Nil Last 7 Days: 3mm 
IrrigationLast 24 Hours:  Last 7 Days: Nil 
Penetrometer Reading21 
Track ConditionGood 
False Rail2.5m 

Zu den Rennen

Gulfstream Park 29.03.2015

Gulfstream Park, Sunday, 29.3.15

Race 1, Dirt, 1,400 m, Claiming $8K, $16,000, 19:00 CET #5 Megalith competed last year well in higher class; after hard times he showed a nice finish as 3rd last time #3 Be a Bull is a decent beginner and is mostly placed well by stalking, misses ... mehr…



Race 1,
Dirt, 1,400 m, Claiming $8K, $16,000, 19:00 CET

#5 Megalith competed last year well in higher class; after hard times he showed a nice finish as 3rd last time

#3 Be a Bull is a decent beginner and is mostly placed well by stalking, misses late kick, but got increasing form

#8 Rocky Gap
was often claimed and switched trainers, so he varies in form, but always is a contender

#7 Lure of the South
is a contender at this low level like the veteran #1 Dream Maestro, but this one should need a start after his layoff

Analysis: Megalith is one of the high class horses in the field and seems to regain his form, so he is the first pick


Race 2,
Turf, 1,000 m, Maiden Special Weight, $45,000, 19:30 CET

#5 Lovely
finished 4 times in the money in her 5 starts, but she failed to win 3 times as favorite

#1 Bonnie Breeze
was runner-up five times in a row over this distance; never wanted to pass the leader

#7 Neilinger showed good speed last year, but not much stamina; fast workouts are raising hopes

#3 Jealous Cat, #6 Frolicking Gal and #8 Smoke Signals should be the best debutants in this order, but additionally watch the odds; all three could be a factor

Analysis: Lovely should finally win her first race, but one of the debutants could turn out to be a superior horse


Race 3,
Dirt, 1,400 m, Maiden Claiming $12.5K, $16,000, 20:00 CET

#5 Amaluna
earned nearly always some prize money in her 19 starts and was runner-up in her recent start, so today’s top jockey could make her a winner

#6 Wherestheprenupt improved after switching to the dirt track; gets 7 lbs. off today through inexperienced apprentice jockey

#4 Little Jennie
is stubborn and needs a strong jockey, what is not the case, but 5lbs. off and down in class

#9 Jill's Comprise finished 5 times in a row in the money, but never threatened the winner; switches jockey

Analysis: Amaluna is very reliable and got a good chance to win, but the next two picks could benefit from their weight allowance


Race 4, Dirt, 1,200 m, Claiming $12.5K, $18,000, 20:30 CET


#1 Awesome American was after her layoff 2nd and 4th in slightly higher class so she should fight for victory

#3 Rocksie Lucie
is not the top turf horse anyone expected, but she does a solid job on the dirt and finally won her first race

#4 Builder Jak
won in January her first race easily, then finished 3rd over a longer distance at this level

#7 My Money Rider won after a series of  top places her first race; up in class and less successful jockey

Analysis: Awesome American showed the best efforts and is a good beginner, so she should win from rail post


Race 5, Dirt, 1,400 m, Maiden Claiming $12.5K, $16,000, 21:00 CET


#2 Zoom Box was no factor in his 2 starts end of last year, but improved significantly in training and now is ready to win

#10 I'm Sensational
finished 4 times 3rd respectively 4th; with today’s apprentice jockey 3rd through 10 lbs. off

#9 Mongolian Chrome
is significantly down in class and showed some speed after mishaps at the start

#8 Diamonds and Gold, #6 Phil's Comprise and #5 Steel City Baby showed some talent, so a 3rd place is not out of reach

Analysis: Zoom Box is the top pick by workouts; otherwise only I'm Sensational can present some nice results

 

Zu den Rennen