Sie nutzen einen veralteten Browser

Wettstar macht intensiven Gebrauch von neuen Internet-Technologien um Ihnen die beste technische Leistung und Bedienbarkeit zu bieten. Der von Ihnen genutzte Browser unterstützt diese Technologien leider nur unzureichend.

Bitte installieren Sie einen der folgenden Browser, um Wettstar vollumfänglich nutzen zu können:

  • Pferde / Personen

News am 03.08.2015

Kalender

Clairefontaine 03.08.2015

Gute Aussichten für Funky Mary bei einem Jackpot von 5,5 Millionen Euro

Unter den 16 Kandidatinnen der heute in Clairefontaine anstehenden Entscheidung der Quinté+ befinden sich im mit 52.000 Euro dotierten und über 2.200 Meter führenden Prix Club Marama Del Mar 4M/Majorque-Palma auch zwei Gaststuten aus Deutschland.  ... mehr…

Unter den 16 Kandidatinnen der heute in Clairefontaine anstehenden Entscheidung der Quinté+ befinden sich im mit 52.000 Euro dotierten und über 2.200 Meter führenden Prix Club Marama Del Mar 4M/Majorque-Palma auch zwei Gaststuten aus Deutschland. 

Bei einem Jackpot von 5.500.000 Euro versuchen sich in diesem – 1. Rennen, 13.50 Uhr – ausschließlich vierjährige und ältere Stuten, von denen die von William Mongil trainierte (3) Gentleshaw (Mickael Barzalona) und (5) Funky Mary (Theo Bachelot) aus dem Stall von Trainer Waldemar Hickst jene beiden sind, die aus Deutschland kommen. 

Erste trifft es nach zwei Erfolgen im Mai und Juni in Longchamp inzwischen etwas schwerer an, während die Zweitgenannte bei ihren jüngsten Starts ein ums andere Mal unterstrichen hat, dass ihr erster diesjähriger Erfolg eigentlich nur noch eine Frage der Zeit sein kann und keineswegs allzu lange mehr auf sich warten lassen dürfte. 

Für deutsche Interessen wird zudem die Frankreich trainierte (12) Miss Post Office gesattelt, die ebenso wenig aus der Welt ist, selbst wenn sie zuletzt schon drei von den heutigen Gegnerinnen vor sich sah, nämlich (9) Rue Pomereu (Olivier Peslier), (10) Fifty Gold (Umberto Rispli) und (8) Laseen (Ronan Thomas). Doch landeten bei dieser Gelegenheit immerhin (6) Celebre (Maxime Guyon) und die bereits erwähnte Gentleshaw schon hinter ihr.

Die als frische Siegerinnen die Partie aufnehmenden (4) Butte Montmartre (Pierre-Charles Boudot) und (14) Poti (Gregory Benoist) haben es hier vermutlich spürbar schwerer als bei ihren jeweils letzten Erfolgen, doch sind sie keinesfalls völlig auszuschließen. 

Wie auch die bei ihren jüngsten Versuchen zweitplatzierten (15) My Risk Girl (Mickael Forest) und (16) Spagnoletta (Cristian Demuro) nicht komplett übergangen werden sollten. 

Was mehr noch für das Höchstgewicht (1) Astral Merit (Christophe Soumillon) gilt, das sich vor kurzem in besserer Gesellschaft als heute ausgesprochen gut verkauft hat, während nach einer Rennpause seit Mitte März bei (2) Daffodil Fields (Tony Piccone) fast ein wenig Vorsicht angeraten ist. 

Nur als krasse Außenseiterin geht (7) Dactilo (Antoine Hamelin) durch, während es sowohl bei (11) Falcolina (Thierry Thulliez) als auch bei (13) Nibbling (Alexis Badel) kaum überraschen würde, wenn beide mit im Endkampf wären.

  

Der wettstar-Tipp:

 (5) Funky Mary – (1) Astral Merit – (9) Rue Pomereu – (10) Fifty Gold –  (8) Laseen   


Zu den Rennen

Information

Ein Ferrari mit viel PS

7. Tag der Derbywoche Berlin-Mariendorf, Sonntag, 2. August 2015 (Text: Dr. Manfred Wegener).  Zum zweiten Mal nach 2013, als Tiger Woods As triumphierte, ging das Derby an die Kombination aus den Gebrüdern Gerrits und Roman Thomaskamp als Besitze ... mehr…

7. Tag der Derbywoche

Berlin-Mariendorf, Sonntag, 2. August 2015 (Text: Dr. Manfred Wegener).  Zum zweiten Mal nach 2013, als Tiger Woods As triumphierte, ging das Derby an die Kombination aus den Gebrüdern Gerrits und Roman Thomaskamp als Besitzer, Paul Hagoort als Vorbereiter und Robin Bakker als Vollstrecker. Berlin hingegen muss weiter darauf warten, erstmals seit Tornado Hanover 1988 einen in der Nähe der Hauptstadt, die sich immer mehr zur Metropole auch des deutschen Trabrennsports entwickelt, vorbereiteten Dreijährigen nach dem höchstdotierten deutschen Trabrennen im Winner Circle hochleben lassen zu können.

Dabei sah es für die noblen Gastgeber gut wie selten zuvor in den letzten Jahrzehnten aus. Sie stellten mit Cash Hanover, dem in Norddeutschland gezüchteten Braunen in bayerischem Besitz, der von einem in Westdeutschland geborenen Trainer in Schöneiche 30 Kilometer südlich Berlins vorbereitet wird, den nach Siegen in Adbell-Toddington- und Buddenbrock-Rennen sowie im Derby-Vorlauf logischen Favoriten, sowie mit Fox Dragon einen chancenreichen Außenseiter - und standen am Ende mit leeren Händen da.

In einem Rennen, das sportlich nicht befriedigen konnte, weil Flashback, der einzige, der Cash Hanover in diesem Jahr hatte bezwingen können, bereits beim Anrollen des Startautos nicht zum Traben zu bewegen war, Geheimfavorit Nikkei, mit dem Marion Jauß endlich ihren ersten Derby-Sieg ins holsteinische Neritz zu holen hoffte, sowie Vorlaufsieger Halva von Haithabu früh ihre Chancen im Galopp einbüßten, ging die Rechnung von Paul Hagoort voll auf. Der schwergewichtige Trainer aus dem kleinen 220-Seelen-Örtchen Oldetrijne „zwei Steinwürfe“ von Hollands Trabermetropole Wolvega entfernt hatte für seinen Ferrari Kievitshof bei der Startplatzvergabe vor einer Woche bewusst die „5“ gewählt: „Wir wollen das Derby wenn irgend möglich von der Spitze bestreiten, und dafür ist der Platz direkt hinter dem Startauto zumindest für ihn ideal“, hatte er seine Wahl begründet. Der 37jährige mischt seit rund fünf Jahren nicht nur Deutschland, sondern ganz Traber-Europa auf und hat mit seinem kleinen Lot von 50 Trabern („So viel wollte ich eigentlich nie haben, aber die Anfragen sind enorm, und immer nur ‚Nein’ sagen kann ich auch nicht. Mehr als 50 können wir nun aber wirklich nicht unterbringen.“) immense Erfolge auf internationalem Parkett erzielt. Robert Bi, der italienische Derby-Sieger, Europa-Champion der Vier- wie Fünfjährigen und Sieger des Copenhagen Cup ist das leuchtende Beispiel. Während sich bei einem ziemlich chaotischen Start einige bereits ihrer Mitspracherechte beraubten, düste der Ferrari los wie die roten Flitzer aus Maranello in ihren besten Formel-I-Zeiten. „Chefpilot“ Robin Bakker, gerade mal 32 Jahre alt, aber in vielen harten europäischen Wettbewerben längst zum erfahrenen Hasen gereift, hatte keinerlei Probleme, die taktischen Vorgaben des Meistertrainers dank einer irre schnellen Anfangsphase in die Tat umzusetzen - womit die Frage nach dem Sieger des 120. deutschen Traber-Derbys früh geklärt war. Nach einem kleinen Boxenstopp, sprich einer kräftigen Tempodrosselung im dritten Abschnitt, die Cash Hanover aus der Deckung hinter dem die Außenspur anführenden Falcon Dragon lockte, gab der Credit-Winner-Sohn, der ein paar PS mehr zur Verfügung zu haben schien als der Rest der Kompanie, erneut sehr kräftig Gas. Spätestens nach dem Fehltritt des Berliner Lokalmatadors 600 Meter vorm Ziel war die Sache für den Credit-Winner-Sohn geritzt. Da spielte es zumindest für ihn keine Rolle mehr, dass mit Fox Dragon auch der zweite heiße Kandidat der Gastgeber in der letzten Kurve über seine müden Beine stolperte und die rote Karte sah. Die Zielgerade wurde zur Straße des Triumphes für Ferrari Kievitshof, der auch beim sechsten Start seiner erst in diesem Jahr eingeläuteten Karriere unbezwingbar blieb und Paul Hagoort nun schon den dritten deutschen Derby-Sieg binnen sechs Jahren bescherte. Bleibt zu hoffen, dass der vom Niederländer Frederik Maarsen gezüchtete dunkelbraune Bomber international weiter kommt als seine Vorgänger Zar As, der völlig in der Versenkung verschwunden ist, und Tiger Woods As, der noch um den Anschluss an einstige Glanztage ringt. „Er ist ein viel einfacher als der ‚Tiger’ zu fahrender Typ mit einem unglaublichen Beschleunigungsvermögen“, war Bakkers Statement. Als Sahnehäubchen zu den 107.534 Euro für den Sieg gab’s den Rennrekord gratis: Mit 1:12,7 holte sich der „Bolide aus Oldetrijne“ das Blaue Band um 0,6 Sekunden schneller als Abano As im Jahr 2000.

Fünf Längen zurück wanderte durch den stets in seinem Windschatten postierten Friendship Newport, bei dem die Gerrits-Brüder gleichfalls Mitbesitzer sind, auch der reiche zweite Scheck nach Holland, bevor mit dem in Bayern geborenen, im Westen trainierten und im Besitz von Bahn-Eigner Ulrich Mommert befindlichen Raffaelo Diamant wenigstens die „Bronze-Medaille“ einen kleinen Berliner Touch hatte.

 

Nileo in der Derby-Revanche

Mann des Tages, zumindest was die Besuche im Winner Circle anbelangte, war Berlins „Local Hero“ Thorsten Tietz. Vier Siege fuhr der Bronzehelm mit Mighty Hanover, Star Potential, die die Derby-Revanche der Stuten sehr souverän beherrschte, Cotton Rich und Dimitri W Eden, der im „Absacker“, dem 14. Rennen, überlegene Ware war, ein - und war dennoch nicht mit dem Tag zufrieden.

Neben der ungenießbaren Pille Cash Hanover, dessen achter Rang mit 2.000 Euro „Kleingeld“ entlohnt wurde, musste er als Vorbereiter noch einen weiteren bitteren Kelch leeren. Die von ihm gemeinsam mit Heinz Wilhalm vorbereitete Emma di Quattro wagte sich in der „offenen“ Derby-Revanche als einzige Lady gegen die Herren - und briet dem starken Geschlecht in dem nach dem Derby sportlich anspruchsvollsten Match fürchterlich eins über. Als die kernige Braune 600 Meter vorm Ziel wuchtig antrat, war’s um die Herrlichkeiten umgehend geschehen. Mit fünf Längen Vorsprung in sagenhaften 1:12,6 sauste die Zweite des Stuten-Derbys 2014 am Zielrichter vorbei - und wurde dennoch nicht als Siegerin geehrt. Im Eifer des Gefechts war Dennis Spangenberg 500 Meter vorm Ziel bei seiner Attacke eine Idee zu früh nach unten geschert, hatte Paymybills Diamant dadurch für einen Moment aus dem Takt gebracht und eine kleine Kettenreaktion ausgelöst, in die Nileo und Jamil Cortina verwickelt waren. Nutznießer der - berechtigten - Disqualifikation war Josef Franzl, der ansonsten ein sehr gebrauchtes Wochenende erlebte. Sein Nileo, der Ärmste der Acht, hatte keine Angst vor großen Tieren und fightete Paymybills Diamant um eine halbe Länge nieder. Die ersten Drei des Derbys 2014 lieferten dagegen allesamt enttäuschende Vorstellungen in einer Revanche, in der vom Start weg, den man so gar nicht hätte abgehen lassen dürfen, der Wurm drin war: Elton Attack und Expo Express kamen nicht mal in die Nähe des Startautos, und Ewald F Boko blieb seinen eher mauen Schweden-Formen treu.  

 

Gustavs Rekord überdauert

Aus der durchaus berechtigten Hoffnung, auf einer der nach der Sanierung schnellsten Bahnen Europas auf einen adäquaten Bahnrekord verweisen zu können, wurde nichts. Dafür wurde das mittlere Drittel der Rekordmeile einfach zu langsam in Angriff genommen. Robin Bakker, der mit Regio aus hinterster Position bei Temperaturen um die 30 Grad eine nervlich wahrhaft eisgekühlte Fahrt hinlegte und den Italiener aus der vertrackten Innenlage genau passend herauslavierte, kam mit dem Varenne-Sohn in 1:12,3 zwar überlegen, aber eben doch ein bisschen zu spät ins Ziel. „Macht in meinen Augen nix - uns ist der Sieg wichtiger als alle Rekorde“, kommentierte Bakker. Der bleibt bis auf weiteres beim „eisernen“ Gustav Diamant und seinen 2007 in dieser Rekordmeile  aufgestellten 1:11,9.

Nicht viel Staat zu machen war mit dem Derby-Marathon über die alte, bis 1978 gültige Derby-Distanz von 3200 Metern, die nach Streichung von Quarter Session und unmittelbar vorm Rennen auch von Berlins Publikumsliebling Harry’s Bar neun Pferde in Angriff nahmen. Unbeanstandet erreichte lediglich ein Quintett das Ziel, von dem der Beste, der sich mit einem kleinen Foul zu Beginn der Zielgeraden den nötigen Platz für seinen Endspurt verschafft hatte, deswegen nachträglich disqualifiziert wurde. Zum Glückspilz wurde Michael Nimczyk, der mit dem unberechenbaren, heute ausgesprochen gut gelaunten Alaska Joe zur Ehrung vorfuhr.

Trotz einer rund 40minütigen, bereits in den anfänglichen Rennen aufgebauten Verspätung, die die Live-Übertragung des Derbys in den französischen Wettmarkt sowie in diverse deutsche Fernsehsender gefährdete, war das Umsatzplus auch des Schlusstages bemerkenswert: Erneut ratterten 13 Prozent mehr als vor Jahresfrist durch die Totokassen oder ihre virtuellen Internet-Partner, was fürs Meeting ohne den zusätzlichen „PMU-Freitag“ ein Plus von fast 250.000 Euro bzw. zehn Prozent ergab - weit mehr als nur ein Silberstreif am recht dunklen deutschen Traber-Horizont. Nun gilt es „nur“ noch, diesen Schwung, diese Begeisterung auf die übrigen hiesigen Rennbahnen zu transferieren…

Umsatz bei 14 Rennen: 761.327,46 Euro (incl. 330.722,46 Euro Außenumsatz)

 

Clairefontaine 03.08.2015

Deutsches Gäste-Quartett in einem gemischten Programm

Die Renntage in Deauville sind sicherlich keine Hochburgen des Hindernissports, doch in Clairefontaine gehören auch Jagd- oder Hürdenrennen hin und wieder mit zum Programm. Was heute einmal mehr der Fall ist. Die letzten drei Punkte einer acht Prüf ... mehr…

Die Renntage in Deauville sind sicherlich keine Hochburgen des Hindernissports, doch in Clairefontaine gehören auch Jagd- oder Hürdenrennen hin und wieder mit zum Programm. Was heute einmal mehr der Fall ist. Die letzten drei Punkte einer acht Prüfungen umfassenden Karte sind nämlich hierfür reserviert. Dabei geht es zweimal über Hürden und zum Abschluss des Tages kommen im Prix Michel d’Arexy – Gras Savoye Hipcover  um 17.25 Uhr obendrein noch die Steepler zu ihrem Recht.

Der fast schon klassische Montag in Clairfontaine beginnt mal wieder um 13.50 Uhr mit der Entscheidung der Quinté+ im Prix Club Marama Del Mar 4M – Majorque-Palma, zu dem es wieder mehr Infos in unserer kleinen Extra-Vorschau gibt.

Zwei der heutigen insgesamt vier Starter aus der Bundesrepublik gehören hier bereits zu den 16 Kandidatinnen. Neben der von William Mongil trainierten Gentleshaw (Mickael Barzalona) vom Galopp-Club Rhein-Main ist dies außerdem die sechsjährige Funky Mary (Theo Bachelot), die im Besitz der Herren Norbert Effgen und Fred Hannig ist, seit Jahren bereits von Waldemar Hickst betreut wird und jetzt mit zum engeren Favoritenkreis zählt.

Für deutsche Interessen geht darüber hinaus Torsten Rabers Miss Post Office (Delphine Santiago), die in Frankreich trainiert wird, noch an den Start, während die das deutsche Gästequartett komplettierenden beiden dreijährigen Stuten gleich anschließend im Prix Club Marama Roc Carolina 3M/Majorque-Palma – 2. Rennen, 14.20 Uhr - auf ihren Einsatz warten.

Es handelt sich hierbei um die Ittlingerin La Tigra (Umberto Rispoli), eine Trainingsgefährtin von Funky Mary, und um Stall Sternstundes Sa Calobra (Mickael Berto) aus dem Quartier des unlängst verstorbenen Iffezheimer Trainers Werner Hefter.

Beide Stuten liefen bei ihren jüngsten Starts platziert und sollten auch diesmal für eine bessere Rolle mit in Frage kommen. Wie auch Gestüt Ammerlands Sassella (Maxime Guyon), für die Trainer André Fabre diese Aufgabe gebucht hat, das Zeug zu einer Protagonistin haben dürfte.

Was den heutigen Hindernissport angeht, sind die deutschen Elemente naturgemäß recht klein.  Immerhin handelt es sich bei dem dreijährigen Jaromer (Dylan Ubeda) jedoch um einen hierzulande und von Jan Bruno Dittscheid gezogenen Wallach, der im Prix Club Marama Roc Las Rocas   3M/Majorque-Palma - 6. Rennen, 16.25 Uhr - an den Start geht.

 

Tipps für die Rennen:

1.Rennen: (5) Funky Mary – (1) Astral Merit – (9) Rue Pomereu – (10) Fifty Gold –  (8) Laseen

2.Rennen: (2) Full Attire – (7) Sassella – (8) La Tigra - (10) Sa Calobra

3.Rennen:  (1) P`ti Prince – (4) Sara Francesca – (7) Shining Sun – (2) Moreys Saint Denis

4. Rennen: (2) Duchesse – (3) Deep Snow - (4) Vitizza – (1) Tinkerbell

5. Rennen: (9) Kassim  - (2) Monsieur Cab – (5) All Souls  - (3) Marxian

6. Rennen:   (1) Intrinseque - (3) Dalidelo - (2) Jaromier – (8) Croco Roque

7.  Rennen: (2) Dividylles – (7)  Goudevivre - (8) Viva Brasilia -  (5) Catalogne

8. Rennen: (1) Ancolie de Cotte – (6) Sam Toto -  (2) As de Touzaine  - (5) Messire Fontenail

 

Clairefontaine, 8 Rennen, erster Start: 13.50 Uhr


Zu den Rennen

Meslay-Du-M. 03.08.2015

Unbridled Charm im Top-Handicap vorne ?

Highlight der Trabrennen zum Wochenstart in Meslay-du-Maine ist der Prix de l'Hippodrome (30.000 EUR – 2.875 m), ein Handicap-Rennen aus zwei Bändern für ältere Pferde mit einer Gewinnsumme von weniger als 270.000 EUR. Nach drei Siegen bei den let ... mehr…

Highlight der Trabrennen zum Wochenstart in Meslay-du-Maine ist der Prix de l'Hippodrome (30.000 EUR – 2.875 m), ein Handicap-Rennen aus zwei Bändern für ältere Pferde mit einer Gewinnsumme von weniger als 270.000 EUR.

Nach drei Siegen bei den letzten vier Starts ist (8) Unbridled Charm (J.Ph. Dubois) trotz Zulage erste Wahl. Der Hengst agiert in Bestform und sollte in dieser passenden Aufgabe sofort zu einem weiteren Treffer kommen. In Acht nehmen muss er sich vor allem auf den aus dem ersten Band antretenden (7) Topo du Moulinet (A. Abrivard), dessen letzte Leistung zu relativieren ist. Der Wallach war davor gut unterwegs und ist fehlerfrei und mit dem Bandvorteil ein Kandidat für den Sieg.

Mit Zulage an den Start geht (14) Tom Rush (G. Donio). Der Wallach neigt immer wieder zu Unsicherheiten und wurde bei den vier letzten Auftritten dreimal disqualifziert. Glattgehend ist der Wallach nach Klasse immer vorzumerken.

Auf den Wettschein nehmen sollte mam außerdem (10) Ulhior Béziau (G. Gelormini) und (18) Ultra Daidou (Y. Lebourgeois), die aufgrund der Ausgangposition im Zulagenband nicht zum engsten Favoritenkreis gehören, bei passendem Rennverlauf immer für die Entscheidung in Frage kommen.

 

Acht Rennen aus Meslay-du-Maine – erster Start 12:30 Uhr !

1. Rennen : Clea Tejy (5) – Charmeuse d'Or (8) – Couleur Mesloise (10) – Comète de Nganda (12)

2. Rennen : Canadien d'Am (12) – Calvi (15) – Celtic des Epines (13) – Cristal de l'Aunay (8)

3. Rennen : Venquero Phédo (9) – Vacate Money (4) – Vichenko Chef (5) – Vaillant du Lamée (2)

4. Rennen : Biwa Flor (12) - Baccara de Tunis (6) - Borges (5) - Angel du Pommereux (10)

5. Rennen: Unbridled Charm (8) - Topo du Moulinet (7) - Tom Rush (14) - Ulhior du Béziau (10)

6. Rennen: Abosa (9) - Adrie de Carsi (2) - Amende de Cossé (6) - Aragonaise (8)

7. Rennen: Baronne de Bapré (11) - Black Williams (3) - Bambino Aldo (1) - Big Love (16)

8. Rennen: Alromick de Verderie (3) - Alan Lad (1) - Vicomtesse d’Amour (15) - As de l’Aumoy (10)

 

Zu den Rennen

Halmstad 03.08.2015

Halmstad - Monday, August 3

Race 1 Volt 2140 1 Magnifik Coktail did well in the qualifier and should be considered directly in this debut. Has got a perfect post. Our winner. 4 Bear by the Day broke in the debut but should be better now. Tricky post but early contender without ... mehr…

Race 1 Volt 2140

1 Magnifik Coktail did well in the qualifier and should be considered directly in this debut. Has got a perfect post. Our winner. 4 Bear by the Day broke in the debut but should be better now. Tricky post but early contender without a mistake. 10 Coventry Carol makes her debut here. Her chances are not easy to predict. Should be followed though.

 

Rank

A: 1-4

B: 10-11-9-2-3-7

C: 8-6-5-12

 

Race 2 Volt 2140

3 Dyolo In was third in the debut but broke in the last race. Is not reliable but has good skills and should have a nice chance. 4 Qahar Q.C. has broken in all four races and this post is tricky again. 14 Oliver Savage has been up and down so far and the chances are not easy to predict. Has good speed but this post is bad. 12 Hardcore Pellini and 15 Diamond Breeze are both fast and with the right journey during the final lap they are possible.

 

Rank

A: 3-4

B: 14-12-15-6-2-1-7-10

C: 13-5-8-9-11

 

Race 3 Auto 2140

2 Rapsodia Bigi is a quick starter and has got a perfect post behind the gate. Will go for the front and should have a good chance in that case. 5 Skogstorps Anna has not convinced lately but took a nice win three races back. Early choice. 6 Enjoy Chocolate has only taken one win in five attempts but is better than that. 1 Call Him In could get a perfect journey here. Possible with some luck.

 

Rank

A: 2-5-6

B: 1-3-4-8-7-12

C: 9-10-11

 

Race 4, V64-1 Auto 1640

1 Nok´en Fräkkert is better than ever and still going strong. Two races back he had plenty left against better opponents than these. Very good chance here. 10 Nesmil Hanover uses to do well in Sweden and can finish fast. 3 Overtaker by Sib has broke lately and the form is a question mark. Good for this class if he is at his best. Onceforall Face did not find an opening in the last race and had plenty left. He is not a short distance runner and faces older horses for the first time here. Outsider.

 

Rank

A: 1

B: 10-3-9-2

C: 8-5-6-4-7

 

Race 5, V64-2 Auto 2140

10 Global Supremacy was really good in the last race. He was interfered but came back very well and showed 13/1000. Is talented and will be hard to beat with the right journey. 7 Salma Silvio took a good win three races back. She run in the lead then. The horse to beat if she reaches that position again. 4 Lonely Star got a tough final lap in the last race and kept up the pace well. Has got a nice post here. Early contender. 5 Lady Cash took a nice win but was not as good in the race after. Possible if she is at her best.

 

Rank

A: 10-7-4

B: 5-8-9-1-2-12-6-3-11

C:

 

Race 6, V64-3 Auto 2140

1 Västerbo Eclair has been improved in the last two races. He showed very good skills last year and is on the way up again now. Slow starter though so this post is tricky. 4 Whisper Line is a very nice horse too. Seasonal debut here but Peter Untersteiner uses to have his horses well prepared. 7 British Steel comes from two good performances the same day. He is getting better and better. Quick starter. Dupont has two races under his belt and is getting better and better. Has got a good post here. 3 Vivo Torkdahl has earlier been quite succesfull in Sweden. Outsider.

 

Rank

A: 1-4-7

B: 6-3-2-5

C:

 

Race 7, V64-4 Auto 2640

7 Ritzo finished well in the last V75 race and faces nice conditions here. He is a slow starter and this post is tricky. 13 Thengill is back in fine form again. He is really good for this class. Will fight for victory with the right journey. 4 Welcome is fast but not reliable. The horse to beat if he would reach the front.

 

Rank

A: 7-13-4

B: 10-14-12-8-11

C: 1-6-9-15-5-3-2

 

Race 8, V64-5 Auto 2140

11 Alvena Take It is the best horse here but her chances are not easy to predict after a longer pause. She can finish well and should fight for victory with the right trip despite this post. 1 Min Finish is in very good shape and good enough to finish to victory if she finds an opening in time. 2 Felicia V.E. is a lot better than the last results show. She finished well in the last race and in the race after she never got a real chance after a quick finish. Perfect post here. Johan Untersteiner. 9 Lovely Buv* was not empty when she broke in the last race and has got an interesting post and driver.

 

Rank

A: 11-1-2

B: 9-8-10-7-6

C: 3-4-5

 

Race 9, V64-6 Auto 2140

3 Virgil Mo has taken eight wins so far but only earned 130,000 SEK. He is good for this class and this post is nice. He took a nice win in the last race. Top chance. Dragalagaboomboom took a good second spot in the last race and is developing well. Tricky post here but possible with the right trip from the back. 7 Hermes Håleryd took two nice wins in a row but gave up from outside the leader in the last race. Has good speed.

 

Rank

A: 3

B: 9-7-8-12-1-5-6-11

C: 4-2-10

 

Race 10 Auto 1640

1 Sharif F.K.S. has taken three wins in a row and is interesting here in the debut for Peter Untersteiner. The chances are not easy to predict. Good chance though if he handles this post. 6 VeniVidiVici Karsk has not convinced for a while but met tougher opponents too. 3 Harpos Blue Swede is speedy and has met tougher opponents. That could be decisive here. 11 OldWildWest is talented and should be followed as well here.

 

Rank

A: 1

B: 6-3-11-10-7-9-8-12

C: 2-4-5

 

Race 11 Volt 2140

5 Ewaso Boko is very up and down and the chances are not easy to predict. She has good pace and if she lives up to her capacity she will fight for victory here. 7 Carbon Launcher deserves a victory and could take it here. 1 Lover Broline has got a perfect post and will certainly reach a nice position here. Could take the lead too. Early choice regardless the trip. 3 Optimistic Face and 6 Budets Ragnhild are possible too here.

 

Rank

A: 5-7

B: 1-3-6-9-11-10

C: 2-4-8

Zu den Rennen

Bollnäs 03.08.2015

Bollnäs - Monday, August 3

Der Montag in Skandinavien beginnt im schwedischen Bollnäs mit einem Lunchmeeting ab 12:20h. 10 Trabrennen stehen auf dem Programm, die ersten vier Rennen können als V4 gespielt werden. Nachstehend einige Informationen und unverbindliche Tipps für di ... mehr…

Der Montag in Skandinavien beginnt im schwedischen Bollnäs mit einem Lunchmeeting ab 12:20h. 10 Trabrennen stehen auf dem Programm, die ersten vier Rennen können als V4 gespielt werden. Nachstehend einige Informationen und unverbindliche Tipps für diese 4 Rennen:

 

Rennen 1  -  2140 Meter – Autostart - 1. Rennen V4

Das Rennen ist für 6 jährige und ältere Pferde ausgeschrieben. 11 Pferde kommen hier an den Ablauf und wollen die Siegprämie von 25.000 Kronen verdienen. Julio de Luxe, 6, kommt mit der Empfehlung eines dritten Platzes nach einer sehr guten Fahrt an den Start. Trifft es hier deutlich leichter an. Auch der Startplatz sollte kein Problem darstellen. Mr. Vox, 11, machte beim letzten Start um die vorderen Plätze kämpfend einen Fehler und wurde disqualifiziert. Hatte aber von Juni bis Mitte Juli eine starke Periode mit drei Siegen und einem zweiten Platz. Trifft hier günstigere Bedingungen vor und sollte der Hauptherausforderer sein. Laurentius Romeo, 9, wurde nur knapp geschlagen Vierter im letzten Rennen. Kommt sehr gut mit diesem Startplatz klar und sollte auf jeden Fall für die Plätze gut sein. Mit der 10 kommt Nice and Easy an den Ablauf. Zeigte in den letzten Rennen ansprechende Formen und ist ebenfalls für die Plätze in die Überlegungen mit einzubeziehen. Bevorzugt schnelle Rennen.

Tipps:  6  -  11  -  9  -  10

  

Rennen 2  -  2140 Meter  - Autostart - 2. Rennen V4 

Das zweite Rennen in der Kat. 4 ist ebenfalls mit einer Siegprämie von 25.000 Kronen ausgeschrieben. 15 Pferde kommen an den Ablauf. Mit der Nummer 6 gehen wir mit Aalto, der sich in den letzten Rennen steigerte und im letzten Rennen über 3140 Meter guter Zweiter wurde. Gewann im Februar und März zwei ähnliche Rennen und steht zum Sieg an. Mit schlechtem Startplatz heute ausgestattet will Chinas Fire, 15, das verhindern. Läuft eigentlich lieber vorne, ist für die Klasse gut genug und sollte der Herausforderer sein. Auch Rockabilly, 10, und Maidonna, 3, wollen nach ganz vorne und haben das Potential dazu. Maidonna gewinnt nicht sehr oft, hat hier aber mit der Startnummer 3 und den beständigen Formen gute Voraussetzungen zumindest auf die Plätze zu kommen. Rockabilly war die letzten vier Rennen immer im Geld, davon zweimal auf dem dritten Platz. Sollte heute wieder gelingen können. 

Tipps:  6 -  15 -  3  -  10

 

Rennen 3  -  1640 Meter -  Autostart - 3. Rennen V4 

12 Kaltblüter kommen hier an den Ablauf. Wieder beträgt die Siegprämie 25.000 Kronen. Das Rennen sieht viele Möglichkeiten vor. Silver Stjärna, 2, zeigte in den letzten drei Rennen bei einem Sieg und einem dritten Platz gute Ansätze und sollte hier mit diesem Startplatz um den Sieg mitkämpfen. Gleiches gilt für die Eldpilen, 3, und Blisjur, 10. Eldpilen gewinnt nicht sehr oft, ist aber mit seinen beständigen Formen und diesem Startplatz auf seiner Lieblingsdistanz unterwegs. Blisjur läuft ebenfalls sehr beständig und kann vor allem bei diesem Startplatz in einem schnell gelaufenen Rennen gute Chancen besitzen. Mit einem Fragezeichen versehen ist 1, Järvsö Blomster. Seit 2013 nicht mehr am Ablauf war er vorher mit 70% seiner Starts unter den ersten Drei. Dies auch in höherer Klasse. Könnte das Pferd der Überraschungen werden.

 

 

Tipps:  2  -  3  -  10  -  1

 

 

Rennen 4  -  2140 Meter -  Bänderstart -  4. Rennen V4 

Aus den Bändern über 2140 Meter starten in diesem Rennen 15 Pferde, ab der Startnummer 4 sind 20 Meter Zulage zu gewähren. Lotus Khan, 4, hat einen schwierigen Startplatz, ist hier mit der Beständigkeit von drei Siegen in den drei diesjährigen Pferden der Favorit für uns. Listas Spirit, 7, hat nach einer Pause das letzte Rennen noch benötigt und sollte hier weiter gesteigert an den Ablauf kommen. Ist gut für diese Klasse und trifft es leichter an. Bei Igucci, 15, sollte die Form hinterfragt werden. Nach einem guten Sieg im vorletzten Rennen wurde er für seinen letzten Start überraschend gestrichen. Kann das und sollte ebenso wie Leo Turtle, 13, Berücksichtigung finden. Auf jeden Fall für die Plätze eine Option, wenn  nicht sogar für mehr. 

Tipps:  4  -  7  -  15  -  13

 

 

IN ENGLISH:

Race 1, V4-1 Auto 2140

6 Julio de Luxe was third in the last V75 race after a nice inside journey. Faces easier opponents now. This post behind the gate is alright. Good chance. 11 Mr Vox broke shortly before the finish in the last race over 1140 meter on the way to a second or third spot. Different conditions now. Early contender anyway. 9 Laurentius Romeo was fourth in the last race a bit behind the winner but did alright. Could go around many opponents here with the right trip from the back. 10 Nice and Easy is strong and uses to keep up the pace well. She looked nice two races back. Overpace would be an advantage.

 

Rank

A: 6

B: 11-9-10-3-1-8

C: 7-4-2-5

 

Race 2, V4-2 Auto 2140

6 Aalto has run two races for his new trainer and is on the way up. He took the lead in the last race but gave it away after 700 meter. Finished well at the end and will soon take a victory. 15 Cinas Fire has got a tricky post as he prefers to run in the front. Is good for this class though and should be considered early. 10 Rockabilly is quite consistent and good. Could be an outsider with the right trip from the back. Maidonna does not win very often but is in good shape and this post is nice. Could cause an upset with the right defensive journey.

 

Rank

A: 6-15

B: 10-3-5-11-9-8-12-14-7-4-13

C: 2-1

 

Race 3, V4-3 Auto 1640

2 Silver Stjärna is our pick in this tricky cold blood race over the short distance. She won three races back after a defensive trip and has shown good form after that too. Ulf Ohlsson is interesting. Nice post. 3 Eldpilen is consistent and good but does not win very often. This distance and this post suits him well. Fine form. 10 Blisjur is consistent but does not often. He could go around many opponents if the pace will be high. 1 Järvsö Blomster is interesting in his comeback here. He has not raced since August 2013. Qualified well and has got a good post behind the gate. Outsider.

 

Rank

A: 2-3-10

B: 1-4-6-9-5-11

C: 7-12-8

 

Race 4, V4-4 Volt 2140

4 Lotus Khan won directly in the debut for his new trainer in the last race. He won despite a tough journey and should be even better now. Tricky post though. Good chance anyway. 7 Listas Spirit needed the last race after a pause. Is not bad and faces quite easy opponents. Early contender. 15 Igucci won easily in the lead in the last race. Has been a non starter after that and the form is a question mark. Normally he will go around many opponents here. 13 Leo Turtle is up and down. If he is at his best he can win a race like this.

 

Rank

A: 4

B: 7-15-13-8-10-14-11-3-5-2-1-9-6-12

C:

 

Race 5 Volt 2140

Only ranking. Rank

A: 7

B: 8-6-3-4-9

C: 1-2-5-10

 

Race 6 Volt 2140

Only ranking. Rank

A: 6

B: 1-4-8-2-7-3-5

C:

 

Race 7 Volt 2640

Only ranking. Rank

A: 7

B: 8-3-14-1-5-12-9

C: 13-4-10-2-11-6

 

Race 8 Volt 2140

Only ranking. Rank

A: 2-11-10

B: 8-1-9-6-4-3-5-7

C:

 

Race 9 Volt 2140

Only ranking. Rank

A: 8

B: 6-4-9-2-7-10-5

C: 3-1

 

Race 10 Volt 2140

Only ranking. Rank

A: 5-14-4-11-1

B: 7-9-8-10-2-3-13-12-6

C:

Zu den Rennen

Fairviewpoly 03.08.2015

FAIRVIEW (POLYTRACK) - 3 AUGUST 2015

RACE 1:Comments to follow1st - RUNAWAY TIME (4); 2nd - CIGRETTE (12); 3rd - JACARANDA FLOWER (3); 4th - THE NIGHT AWAY (3); 5th - CALICO (5)RACE 2:Comments to follow1st - AMADEUS ROCK (3); 2nd - OCCASIONAL REBEL (13); 3rd - METALLICA (9); ... mehr…


RACE 1:


Comments to follow

1st - RUNAWAY TIME (4); 2nd - CIGRETTE (12); 3rd - JACARANDA FLOWER (3); 4th - THE NIGHT AWAY (3); 5th - CALICO (5)

RACE 2:

Comments to follow

1st - AMADEUS ROCK (3); 2nd - OCCASIONAL REBEL (13); 3rd - METALLICA (9); 4th - CAPTAIN BROADHURST (2); 5th - MY ZEST (11)

RACE 3:

Comments to follow

1st - HUNTING EAGLE (6); 2nd - BERGFRUE (4); 3rd - PATENT OF NOBILITY (3); 4th - BOLLYWOOD BABE (2); 5th - FLIGHTOFTHEFALCON (7)

RACE 4:

Comments to follow

1st - OH SO MODUS (9); 2nd - DIVINE INVITATION (13); 3rd - SPECTACULAR JET (3); 4th - CRACKPOT (2); 5th - COUNT ZAFONIC (12)

RACE 5:

Comments to follow

1st - PIKASTAR (6); 2nd - ASGARD (7); 3rd - THE LEADER BOY (12); 4th - MAINSTREAM (9); 5th - AL LUNAM (2)

RACE 6:

Comments to follow

1st - HOWAMI (6); 2nd - THE WHITE FLOWER (7); 3rd - DANCING INTHE SNOW (2); 4th - JET SWINGER (1); 5th - IRISH MAID (13)

RACE 7:

Comments to follow

1st - RIVER TYNE (4); 2nd - SISTER SYBIL (6); 3rd - HIGH FASHION (1); 4th - CREDIBILITY (5); 5th - DUCK DODGER (11)

RACE 8:

Comments to follow

1st - BRIAR KING (12); 2nd - MONEY GRUBBER (9); 3rd - ROMEO BRAVO (11); 4th - GLOBAL EXPRESS (5); 5th - SAMHAAN (6)

RACE 9:

Comments to follow

1st - NATIONAL ROAD (2); 2nd - GALAO (1); 3rd - IMPERIAL VELVET (5); 4th - REDSUN (13); 5th - CINDERFELLA (9)

BEST BET: RACE 9 NUMBER 2 NATIONAL ROAD

BEST VALUE: RACE 1 NUMBER 4 RUNAWAY TIME

BEST OUTSIDER: RACE 5 NUMBER 6 PIKASTAR


Zu den Rennen

Delaware Park 03.08.2015

Delaware Park, Monday, 3.8.15

Race 1, Dirt, 1,200 m, Claiming $5-6.25T, $ 12,000, 19:15 CEST #5 H B Warrior finished 3rd in higher class after setting the pace; just won, when he got the lead easily and was not pressured #6 American Goods and #3 Fifteen Black just won in maid ... mehr…



Race 1, Dirt, 1,200 m, Claiming $5-6.25T, $ 12,000, 19:15 CEST

#5 H B Warrior
finished 3rd in higher class after setting the pace; just won, when he got the lead easily and was not pressured

#6 American Goods
and #3 Fifteen Black just won in maiden class, the former was 10 lengths ahead, but the latter was a bit faster

#4 David's Prince won his debut, but recently he prompted the pace and faded; was claimed and switched trainer

#2 Russian Spring switched trainer and finished 3rd, but left no real good competitors behind; could improve further

Analysis: H B Warrior could get the lead and last, but if any rival disputes the lead, he is beatable, even at this low level


Race 2, Dirt, 1,200 m, Maiden Claiming $5-6.25T, $ 10.000, 19:45 CEST


#2 Binding Peace finished 11 times in the money in his 20 starts and was mostly the favorite; today’s successful apprentice jockey could make him a winner; good beginner

#1 Heavy Hitter
was 3rd twice in Belmont, but then quitted badly over a mile; faces much weaker rivals here

#3 Hardwired was just beaten by half a length last time, could get a nice trip in the slipstream of the leaders again

#4 Mind Your Manners and #8 Play Me Now finished 4th in their only or few starts; both could improve

Analysis: Binding Peace should finally leave maiden class, because through her good jockey she gets 5 lbs. off


Race 3, Dirt, 1,100 m, Starter Allowance $5T, $ 24,000, 20:15 CEST

#2 Peaceadaaction conquered the lead from post 12 and drew off soon; couldn’t win as favorite in his two starts before

#5 Bennie Y Benny was first or second in 5 of his 7 season starts; the good beginner should like today’s shorter distance

#4 Fond of Candy finished in his last 3 starts in the money; would have won his last one, but was placed 3rd by the stewards

#6 Chac Mool ran well in higher class in the last two years; just earned small prize money in his 2 starts after the layoff

Analysis: Peaceadaaction impressed in his last victory, so he should also dominate here from the inner post


Race 4, Turf, 1,000 m, Maiden Claiming $15-17.5T, $ 17,000, 20:45 CEST

#3 Kid Gavilan
finished already 4 times in the money, but after being claimed he disappointed trice; this is his first try in a short sprint; switches to top jockey

#5 Levantemo and #6 Filberto are the best beginners in this field; the former drops significantly in class, the latter was placed better

#2 Stevarino couldn’t meet the high expectations on the dirt-track, by breeding he is not supposed to be good on grass

#4 Mr. Canada earned some small prize money in higher class; never competed on the grass, but had a few test runs

Analysis: Levantemo pleased a bit more on the turf track and should get the lead here, but Kid Gavilan should catch all at the end


Race 5, Dirt, 1,200 m, Claiming $45-50T, $ 28,500; 21:15 CEST

#4 Street Spin Miss
was first and third in high allowance class after her maiden victory; won with different tactics

#2 Gratzie is the only frontrunner in this field; was recently caught late in Canterbury Park in higher class

#3 Thealkascraftygirl
won with today’s good jockey easily in allowance class; has not raced over 2 months

#6 Candy Portena won after her maiden victory a $25k-claiming in Parx; is trained in Monmouth - won’t travel without a chance

Analysis: Street Spin Miss has improved with her new closing tactic and ran much the fastest recent time, so she is the likely winner in this classy field

 

Zu den Rennen