• Pferde / Personen
  • ältere Ereignisse laden
Bitte melden Sie sich an
Hier können Sie die Ereignisse, die im Liveticker angezeigt werden, konfigurieren

Art

  • Galopp
  • Galopp/Trab
  • Trab

Länder

Ergebnis & Quoten

  • Galopp
  • Trab

News am 24.09.2016

Kalender

Auteuil 24.09.2016

Top- Jackpot im Listenrennen in Auteuil

Jetzt sind es schon stattliche 5,65 Millionen Euro, die am Samstag in der Quinté+-Wette ausgeschüttet werden – im 3. Rennen um 15:15 Uhr bei der Veranstaltung in Auteuil. Es handelt sich um den Prix Violon II, ein mit 110.000 Euro ausgestattetes Li ... mehr…

Jetzt sind es schon stattliche 5,65 Millionen Euro, die am Samstag in der Quinté+-Wette ausgeschüttet werden – im 3. Rennen um 15:15 Uhr bei der Veranstaltung in Auteuil. Es handelt sich um den Prix Violon II, ein mit 110.000 Euro ausgestattetes Listenrennen über 4.400 Meter der Jagdbahn.

16 Kandidaten geben sich hier die Ehre. Der Mülheimer Stephan Hoffmeister ist mit Belle et Riche (L. Philipperon), die im Mai ein 70.000er hier gewann, aber zuletzt nicht überzeugen konnte und zu den Außenseitern gehört.

Das Höchstgewicht Valtor (K. Nabet) war im Juni hier mit sechs Längen erfolgreich und hat sich auf der Flachen Kondition geholt. Er hat ebenso Chancen wie der gerade auf diesem Kurs erfolgreiche und weiter aufstrebende Bestarabad (A. Acker), der weit vorne sein sollte.

Er bildet gemeinsam mit folgenden drei Pferden die Favoritengruppe: Vicking Maker (O. Jouin), der hier im Mai schon vor Valtor blieb, Kyalco (J. Charron), der nach zwei starken Ehrenplätzen wahrlich siegreif erscheint, und Accentus (W. Denuault), ebenfalls zweimal hintereinander Zweiter, der gegenüber seinem Bezwinmger Valtor deutlich günstiger im Rennen steht.

In einem völlig offenen Rennen sind aber auch Bandit d‘ Ainay (J. Ricou), Urgent de Gregaine (F. de Giles), Messire Fontenail (A. Lecordier) und News Reel (M. Regairaz) im Vorderfeld möglich.

Au Combat (J. Reveley) unterlag auf Listen-Ebene nur einem starken Gegner, sollte in der Kombi-Spalte berücksichtigt werden.

Der Wettstar.de-Tipp:

Accentus (11) – Vicking Maker (9) – Kyalco (10) – Bestarabad (2) – Bandit d‘ Ainay (12)

 

Wettstar.de ist eine eingetragene Marke. Alle Inhalte der Wettstar.de unterliegen dem Copyright und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des jeweiligen Rechteinhabers nicht anderweitig verwendet werden. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

 

Zu den Rennen

Auteuil 24.09.2016

Klassepferde in Auteuil

In vollem Gange ist die Hindernis-Saison in Auteuil, am Samstag erwartet sie wieder eine Top-Veranstaltung. Höhepunkt ist der Prix de Maisons-Laffitte (Gruppe III, 135.000 Euro, 3.600 m, Hürden, 6. Rennen um 16:55 Uhr) für Vierjährige. Der bei zwö ... mehr…

In vollem Gange ist die Hindernis-Saison in Auteuil, am Samstag erwartet sie wieder eine Top-Veranstaltung.

Höhepunkt ist der Prix de Maisons-Laffitte (Gruppe III, 135.000 Euro, 3.600 m, Hürden, 6. Rennen um 16:55 Uhr) für Vierjährige. Der bei zwölf Starts neunmal erfolgreiche Device (J. Reveley) ist hier natürlich das Maß aller Dinge. Beyond Henry (A. Lecordier) und Chic Name (A. Cawley) sollten die Hauptgegner sein.

Im Prix Violon II (Listenrennen, 110.000 Euro, 4.400 m, Jagdrennen, 3. Rennen um 15:15 Uhr) wird die Quinte+Wette ausgespielt – lesen Sie unseren Extra-Text. Stephan Hoffmeister ist mit Belle Et Riche (L. Philipperon) engagiert, die hier aber nur zu den Außenseitern gehört.

Im Prix de Chambly (Listenrennen, 85.000 Euro, 3.600 m, Hürden, 4. Rennen um 15:45 Uhr) sieht es günstig aus für die im Juni im Prix Sagan (Gruppe III) erfolgreiche D‘ Vina (D. Ubeda), die trotz der Pause das gegebene Pferd sein sollte.

Tipps für die Rennen:

1.Rennen: Ole Caballero (2) – Okay Senam (1) – Full Glas (4) – Un Comedien (3)

2.Rennen: Singapur (2) – Martinstar (6) – Going For The One (1) – Cabral (4)

3.Rennen: Accentus (11) – Vicking Maker (9) – Kyalco (10) – Bestarabad (2)

4.Rennen: D‘ Vina (1) – Ejo Pritchard (2) – Browsing (5) – Ludo Sol (4)

5.Rennen: Terrific (3) – Corabella (6) – Nanjing Saulaie (1) – Cougar de Sivola (2)

6.Rennen: Device (1) – Beyond Henry (2) – Chic Name (4) – Caresse d‘ Estruval (5)

7.Rennen: Ocean Austral (2) – Vic Royal (5) – Vent d‘ Allier (1) – Le Lescarien (6)

8.Rennen: Courvite (4) – Cousin Germain (5) – Catamaran du Seuil (1) – Captain Nouba (8)

Auteuil, 8 Rennen, erster Start 14:05 Uhr!

 

Wettstar.de ist eine eingetragene Marke. Alle Inhalte der Wettstar.de unterliegen dem Copyright und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des jeweiligen Rechteinhabers nicht anderweitig verwendet werden. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

 

Zu den Rennen

Craon 24.09.2016

Deutsches Besitzer-Doppel im Craon-Highlight

Der Prix Reaute Chocolats (Listenrennen, 52.000 Euro, 1.650 m, 4. Rennen um 14:20 Uhr) ist am Samstag die Zugnummer in Craon. Und auch deutsche Elemente gibt es in dieser Top-Prüfung. Sven Goldmanns Grand Vintage (M. Forest/C. Fey) hatte es in Grup ... mehr…

Der Prix Reaute Chocolats (Listenrennen, 52.000 Euro, 1.650 m, 4. Rennen um 14:20 Uhr) ist am Samstag die Zugnummer in Craon. Und auch deutsche Elemente gibt es in dieser Top-Prüfung. Sven Goldmanns Grand Vintage (M. Forest/C. Fey) hatte es in Grupperennen zu schwer, hier scheint er günstiger untergekommen zu sein.  

Simon Springer hat den sehr chancenreichen Fourioso (P.-Ch. Boudot) im Rennen, der gerade im spanischen San Sebastian eine Listen-Prüfung auf sein Konto brachte.

Der früher von Erika Mäder trainierte Bonusdargent (M Guyon), der sogar im Derby lief, hat wieder zu sehr guter Form gefunden und gehört nach dem vierten Rang in einer Listen-Prüfung in Saint-Cloud in die Kalkulationen. Sehr gute Klasse vertritt auch Hurricane (I. Mendizabal).  

Stall Salzburgs Every Moment (T. Piccone/S. Steinberg) war schon mehrfach platziert und gehört im 6. Rennen um 15:30 Uhr (14.000 Euro, 2.400 m) in alle Kalkulationen.

Tipps für die Rennen:

1.Rennen: Beniwells (5) – Bomari (2) – Petilucky (3) – Craic (4)

2.Rennen: Show Me (1) – Cap Rocat (2) – Santanna (3) – Martalouna (4)

3.Rennen: Vallon d‘ Estruval (4) - Verdel de Kerza (2) – Shoban du Mathan (1) – Satan (5)

4.Rennen: Hurricane (8) - Fourioso (4) - Bonusdargent (2) – Chika Dream (5)

5.Rennen: Alabama Lounai (3) – Robert’s Well (2) – Racoleur (1) – Ultrason (5)

6.Rennen: Santa Rock (1) – Every Moment (11) – Swertia (4) - Dindarella (3)

7.Rennen: Volcan des Gagneux (4) – Tripolo (6) – Sahira de Beaumont (7) – Ok Darling (2)

8.Rennen: Salam Bombay (5) – Line des Ongrais (2) – Ahmed Pride (1) – So Crazy (4)

Craon, 8 Rennen, erster Start 12:50 Uhr!

 

Wettstar.de ist eine eingetragene Marke. Alle Inhalte der Wettstar.de unterliegen dem Copyright und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des jeweiligen Rechteinhabers nicht anderweitig verwendet werden. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

 

Zu den Rennen

Köln 24.09.2016

Boxenstopp und junge Top-Stuten

Diesen Termin haben sich die Galopp-Fans in ihrem Kalender dick angekreuzt: Das Europa-Meeting in Köln wird an diesem Wochenende wieder alle in seinen Bann ziehen. Bevor am Sonntag mit dem Preis von Europa das Saison-Highlight in der Domstadt als w ... mehr…

Diesen Termin haben sich die Galopp-Fans in ihrem Kalender dick angekreuzt: Das Europa-Meeting in Köln wird an diesem Wochenende wieder alle in seinen Bann ziehen. Bevor am Sonntag mit dem Preis von Europa das Saison-Highlight in der Domstadt als weiterer Lauf der German Racing Champions League ausgetragen wird, gibt es bereits am Samstag Top-Sport im Weidenpescher Park.

Im Preis des Medienhauses DuMont Rheinland – Winterkönigin-Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.500 m, 6. Rennen um 16:05 Uhr) proben hoffnungsvolle zweijährige Stuten für das Event einen Monat später in Baden-Baden.

Besonders gespannt sein darf man im sechsköpfigen Feld auf Horst Pudwills Saloon Sold (A. de Vries), die sich zuletzt mit dem Preis des Casino Baden-Baden schon eine Prüfung der besseren Art mit gewaltigem Speed schnappte.

Wie ein Pferd mit hohen Ambitionen gewann Pemina (A. Pietsch) bei ihrem Erstauftritt in Düsseldorf, u.a. gegen Amun, der anschließend das Auktionsrennen auf jener Bahn an sich brachte. Peminas Schwester Pagella war zuletzt sogar Dritte im Longines – Großer Preis von Baden. Durchaus möglich, dass die von Jens Hirschberger trainierte Lady, die wie Saloon Gold von Soldier Hollow stammt, auf Dauer in die Fußstapfen ihres prominenten Vorbildes treten kann.

Und mit Tiburtina (Andreas Suborics) kommt sogar eine schon mehrfach in Gruppe-Rennen gestartete und dabei stets fünftplatzierte Engländerin nach Köln. Aber das sind nur einige der chancenreichen Kandidatinnen.

Insgesamt umfasst die Karte am Samstag neun Rennen, inklusive eines Prominentenrennens auf Islandponies gleich zu Beginn um 13:30 Uhr. U.a. mit  Isabella Neven DuMont und Mara Bergmann steigen hochmotivierte Prominente in den Sattel.

Natürlich lockt auch die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro im 4. Rennen um 15:05 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m). Hier dürften dem „schnellsten Schecken der Welt“ Silvery Moon (M. Pecheur) wieder etliche Sympathien gelten.

Nach einer überaus gelungenen Premiere 2014 und weiterem Besucherzuwachs in 2015 steht dieser Renntag mit Boxenstopp Autoshow und Pferderennen 2016 bereits zum dritten Mal auf dem Programm des Kölner Turfkalenders.

Tipps für die Rennen:

1.Rennen: --- (Prominentenrennen)

2.Rennen: Son Macia (4) – Show Biz (5) – Escobar (1)

3.Rennen: Alter Rail (1) – Vanish Soldier (2) – Part of Ireland (3)

4.Rennen: Nadelwald (3) – Giolino (8) – Dark Forrest (4) – Silvery Moon (10)

5.Rennen: Highly Favoured (6) – Anpak (7) – Lucy Bee (11)

6.Rennen: Saloon Sold (3) – Pemina (2) – Tiburtina (5)

7.Rennen: Usbekia (6)  – Leonarda (8) - Shagan (1)

8.Rennen: Lynx (5) – Winaldo (6) – Dutch Master (1)

9.Rennen: Abendwind (1) – Santiano (3) – Living Daylight (6)

Köln, 9 Rennen, erster Start 13:30 Uhr!

 

Wettstar.de ist eine eingetragene Marke. Alle Inhalte der Wettstar.de unterliegen dem Copyright und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des jeweiligen Rechteinhabers nicht anderweitig verwendet werden. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

 

Zu den Rennen

Berlin-Mariendorf 24.09.2016

Der Kampf der Giganten

  Ein Festival des Trabrennsports: Der Breeders-Crown-Auftakt lässt keine Wünsche offen. Im Hauptlauf der fünf- bis siebenjährigen Hengste und Wallache treten die Vierbeiner-Heroen Indigious, Banks und Jairo an. Beim Stuten-Pendant scheint Kitty H ... mehr…

 

Ein Festival des Trabrennsports: Der Breeders-Crown-Auftakt lässt keine Wünsche offen. Im Hauptlauf der fünf- bis siebenjährigen Hengste und Wallache treten die Vierbeiner-Heroen Indigious, Banks und Jairo an. Beim Stuten-Pendant scheint Kitty Hawk die Konstante in einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld zu sein. In der großen Prämienausspielung winken 5.000 Euro in bar als Hauptpreis. Jackpots und Auszahlungsgarantien summieren sich auf weit über 50.000 Euro! 

 

Berlin-Mariendorf, 24. September 2016 (Start des 1. Rennens um 14 Uhr / Qualifikation und Vorab-Interviews bereits ab 13.35 Uhr).

 

Der Sieger des schnellsten jemals in Deutschland gelaufenen Rennens gegen Pferde, die sich auf den europäischen Nobelpisten zu Aushängeschildern der deutschen Traber-Zucht entwickelt haben: Der Breeders-Crown-Hauptlauf der älteren Hengste und Wallache ist ein Kampf der Giganten. Wenn man dazu noch die Namen derjenigen Männer aufzählt, die in den Sulkys dieser Ausnahmepferde Platz nehmen – angefangen vom belgischen „Hexer“ Jos Verbeeck über den Finnen Veijo Heiskanen, den Schweden Joakim Lövgren bis hin zur Fahrerlegende Heinz Wewering – dann wird jedem Fan ganz schnell klar: Der Auftakt des diesjährigen Breeders-Crown-Meetings besitzt einen herausragenden Stellenwert. Wer diesen Wettkampf gewinnt, wird ein Stück Rennsportgeschichte schreiben.  

 

Wir wollen unseren Ausblick auf die Samstagveranstaltung natürlich mit diesen exzeptionellen Traber-Heroen beginnen, sie treten im 10. Rennen an. Die Prüfung ist inklusive der fünfzehnprozentigen Züchterprämie mit über 64.000 Euro dotiert – zusammenaddiert geht es für die Sieger und Platzierten des zweitägigen Breeders-Crown-Meetings sogar um nahezu 480.000 Euro Prämie. Die beiden innersten Startplätze haben auf der 1.900-Meter-Strecke SJs Junior C (Stefan Schoonhoven) und Vantastic (Heinz Wewering) erwischt, für die 12er Zeiten zwar kein Problem sind, die aber dennoch vor ihrer bisher schwersten Aufgabe stehen. Denn gleich neben ihnen taucht mit der Nummer drei der erste ganz dicke „Kracher“ auf: Jairo gewann unter der Regie seines Trainers und Fahrers Joakim Lövgren ein glattes Dutzend Rennen in Schweden und wurde zudem jeweils einmal von Örjan Kihlström und Peter Ingwes pilotiert – auch diese beiden Engagements mündeten in einen Sieg. In der Heimat seiner Besitzerfamilie Herz hat Gestüt Lasbeks Love-You-Sohn, der in seiner gesamten Laufbahn nur zweimal nicht platziert war, noch nie einen Auftritt bestritten – es ist also sein Deutschland-Debüt!

 

Gleich neben ihm geht mit der Startnummer vier der Traber des Jahres 2014 ins Rennen: Der grandiose Banks, der sich für sein Team und seinen ständigen Begleiter Michael Larsen geradezu zerreißt. Seine Siegquote liegt bei 67 Prozent und dass er in Bahrenfeld zweimal hintereinander dem derzeit überragenden Tano Bork unterlag, ändert nichts an seinem Nimbus. Der Wallach, dessen 09,9-Triumph beim BILD-Pokal 2014 einen festen Platz in den Annalen hat, ist auf den ersten Metern schnell wie eine Rakete und könnte sich sofort eine optimale Ausgangslage sichern, um die sich auch der von Veijo Heiskanen präsentierte Fridericus bemühen wird. Bei seinen Schweden-Starts stürzte der Sechsjährige seinen Berliner Besitzer Hans-Joachim Kleemann in ein Wechselbad der Gefühle. Vorzügliche Leistungen wechselten sich mit weniger überzeugenden Auftritten ab. Es ist aber keine Frage, dass der Wallach das Format besitzt, um weit vorne mitzumischen.

 

Natürlich sind auch Ginger Heldia (Michael Nimczyk) und Winston As (Rudolf Haller) wirklich erstklassige Pferde. Doch sie messen sich diesmal mit Euro-Cracks – die Trauben hängen für beide verdammt hoch. Vor allem, wenn man sich den von der Acht aus ins Rennen gehenden Indigious anschaut. Ein Pferd, das nicht nur der ganze Stolz seines Besitzers Harald Krogmann ist und das viele Experten vom Potential her in der absoluten internationalen Spitze ansiedeln, sondern zugleich auch ein Traber, der Emotionen weckt. Der Sieg des bildhübschen Hengstes am Amérique-Tag des Jahres 2015 vor 35.000 begeisterten Zuschauern in Paris in dem mit 105.000 Euro Preisgeld dotierten Prix Jean-René Gougeon bleibt unvergessen – der Triumph gehört zu den besten Ergebnissen, die ein deutsches Pferd seit den legendären Erfolgen von Abano As und Brioni auf europäischem Parkett erzielt hat. Indigious ist zugleich auch ein tragischer Held, denn er musste so manche sicher geglaubte Prämie aufgrund von Disqualifikationen wieder abgeben. Der Blick in seinen Formenspiegel trügt also – hinter dem nüchternen Vermerk „dis.“ steckt häufig ein im Grunde sensationelles Auftreten. Auch bei seinem letzten Start Anfang September in Paris war er der Einzige, der am Sieger Aubrion du Gers hartnäckig dranblieb. Hätten ihn die Stewards nicht aus der Wertung genommen, wäre eine Zeit von etwa 1:12,4 auf der Vincenner 2.850-Meter-Strecke dabei herausgekommen.

 

Es ist also keine Frage: Indigious ist wohl der größte Star unter den zehn Teilnehmern, zu denen auch der BC-Vorjahressieger Punk (Dennis Spangenberg) und Jamil Cortina (Robbin Bot) gehören. Und dass mit dem viermaligen Amérique-Sieger Jos Verbeeck nun auch noch einer der weltbesten Fahrer erstmalig in seinem Sulky Platz nimmt, erhöht den spektakulären Charakter der Prüfung zusätzlich. Falls Indigious, der in seiner Karriere bisher knapp 520.000 Euro Preisgeld erkämpft hat, in der korrekten Gangart verbleibt und falls Banks, Jairo und Fridericus ihr Potential komplett abrufen, dann wird der Mariendorfer Geschäftsführer Andreas Haase wohl tatsächlich die Neun-Liter Magnum-Flasche Champagner herausrücken müssen, die vom Gastronomie-Fachhandel Wine & Waters für einen neuen Bahnrekord ausgelobt ist. Alles wird von der Tempoteilung abhängen und davon, welchen Druck die Kontrahenten untereiander aufmachen. Falls sie sich gegenseitig belauern und die Pace verschleppen, wird es natürlich nichts mit einer neuen Bestmarke. Aber von der Konstellation her darf man eher vom Gegenteil ausgehen – denn Jos Verbeeck, der ein Pferd in der Startphase schnell machen kann wie kein anderer, und Michael Larsen werden mit Indigious und Banks dafür sorgen, dass die erste Durchgangszeit derartig rasant wird, dass ein Usain Bolt im Vergleich zu den Pferden wirken würde wie eine lahme Ente.

 

Der Hauptlauf der fünf- bis siebenjährigen Stuten wird als 5. Rennen (mit Vierer-Garantie in Höhe von 7.777 Euro inklusive 2.092 Euro Jackpot) ausgetragen und übersteigt mit knapp 73.000 Euro Preisgeld sogar noch das Hengste- und Wallache-Pendant – alles wohlgemerkt inklusive der Züchterprämie gerechnet. Der Lauf ist sehr ausgeglichen und vieles ist möglich – doch wenn es eine Konstante im Feld gibt, dann ist es zweifellos Kitty Hawk. Detlef Fleischers Vierbeiner-Lady ist der Inbegriff an Zuverlässigkeit. Der bayerische Profi hat sie bei ihren vierzehn Starts zu zwölf Siegen gesteuert – darunter auch das Bruno-Cassirer-Rennen. Die Stute wächst an jeder Aufgabe und wenn sie sich keinen Fauxpas erlaubt, wird sie im Endkampf eine Schlüsselrolle spielen. Pippilotta Diamant (Christoph Fischer), Ontheway Diamant (Michael Nimczyk) und Pocahontas Diamant (Gerhard Biendl) treten als frische Siegerinnen an. Stacelita (Josef Franzl) benötigte nach der langen Pause noch einen Aufbaustart und wird nun wieder ihr wahres Gesicht zeigen. Die Stutenderby-Siegerin Pippa Barosso (Jos Verbeeck) war auf internationalem Niveau zwar wenig erfolgreich, sollte aber ebenso wie Abasi (Gerhard Mayr) und Vicky Corner (Thorsten Tietz) nicht unterschätzt werden. Für Lady Deluxe (Robbin Bot) und Sarina (Roland Hülskath) sieht es verdammt schwer aus – aber vielleicht wird der Mut ihrer Stallteams belohnt.

 

Beide Breeders-Crown-Hauptläufe sind in ein exquisites Zwölf-Rennen-Programm eingebettet, das nicht nur sportlich, sondern auch wetttechnisch überzeugt. Sugababe Diamant (Andreas Schwarz) und der Derby-Sechste Gigant Greenwood (Stefan Schoonhoven) sind die Favoriten der ersten beiden Tagesprüfungen. Die V4 beginnt im 3. Rennen, das neben Friendship Newport (Jesse ter Borgh) und Igor Bo (Rudolf Haller) gleich drei oder vier weitere Siegkandidaten aufweist. Ein echter Knaller ist auch das 4. Rennen, in dem sich Montecore Mo (Michael Nimczyk) gegen eine Handvoll bärenstarker Gegner rehabilitieren will. Im 7. Rennen beginnt die V5, die mit 11.111 Euro Garantie inklusive 4.086 Euro Jackpot ausgestattet ist. Paymybills Diamant (Gerhard Biendl), Lighten up Today (Michael Nimczyk) und Helios (Michael Hönemann) sind hier die gemeinten Pferde, auch Panasonic Diamant (Roland Hülskath) könnte sich mit einschalten. Im 8. Rennen (Dreiergarantie 6.666 Euro) spricht vieles für Merana (Josef Franzl) und Bourbon Design (Kornelius Kluth) und im 9. Rennen könnte dem speedstarken Twelve in a Row (Jörg Schefe) die Startposition in der zweiten Reihe sogar entgegenkommen. Mit Iron Steel (Victor Gentz), New Generation (Heinz Wewering), Key Largo (Jörg Schefe), Gri Diamond (Michael Nimczyk) und Miguel Greenwood (Jos Verbeeck) versammelt sich im 11. Rennen erneut eine erstklassige Gesellschaft. Kurz darauf setzen dann MaxundAlex (Thorsten Tietz), Graf Bismarck (Gerhard Steinhaus), Jasmin Bo (Heinz Wewering) und Look Santana Eck (André Schiller) den Schlusspunkt unter die fantastische sportliche Veranstaltung.     

 

 

Unsere „Wettervorhersage“ für den 24. September:

 

Große Prämienausspielung um Preise im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro in den Rennen 1-12!

 

1. Rennen    -  1.000.- Euro Lunch Double-Jackpot.

2. Rennen    -  5.000.- Euro Sieg-Garantie inkl. 1.000.- Euro Jackpot.

3. Rennen    -  Start der V4-Wette mit 5.000.- Euro Garantie!

4. Rennen    -  3 er-Wetten-Garantie 6.666 .- Euro.

5. Rennen    -  4 er Wetten-Garantie 7.777.- inkl. 2.092 .- Jackpot

6. Rennen    -  5.000.- Euro Sieg-Garantie inkl. 1.000.- Euro Jackpot.

7. Rennen    -  Start V5-Wette mit 11.111.- Euro Garantie inkl. 4086.- Euro JP!

8. Rennen    -  3 er-Wetten-Garantie 6.666 .- Euro.

9. Rennen    -  5.000.- Euro Sieg-Garantie inkl. 1.000.- Euro Jackpot.

10. Rennen   -  Mit 3 er und 4 er Wette.

11. Rennen  -  1.000.- Euro Daily Double-Jackpot.

12. Rennen  -  1.000.- Euro Sieg-Jackpot.

 

 

Unsere Tipps:

 

  1.      Sugababe Diamant – Mister Magic – Millions Boy

  2.      Gigant Greenwood – Gustavson Be – Pompano Julian

  3.       Friendship Newport – Igor Bo – Barolo SL

  4.       Montecore Mo – Fittipaldi – Popeye Diamant

  5.       Stacelita – Kitty Hawk – Pippa Barosso – Onetheway Diamant

  6.       Strawberry Diamant – Jane Bo – Lady Vera

  7.       Paymybills Diamant – Lighten up Today – Helios

  8.       Merana – Bourbon Design – Fionara

  9.       Twelve in a Row – Montgomery Mo – Fairy Ass

10.      Indigious – Jairo – Banks – Ginger Heldia 

11.      Iron Steel – New Generation – Key Largo

12.      MaxundAlex – Graf Bismarck – Jasmin Bo

 

Zu den Rennen

Newmarket 24.09.2016

Ist Lady Aurelia unschlagbar – die US Stute Topfavoritin in den Cheveley Park Stakes!

Fast könnte man sagen „Sie kam, sah und siegte“! Das war am Ende dann schon eine Überraschung, als Spain Burg in den Shadwell Rockfel Stakes gestern Fair Eva schlug. Aber es ist wie immer: Sitzt Frankie im Sattel dann ist vieles möglich – bereits a ... mehr…

Fast könnte man sagen „Sie kam, sah und siegte“! Das war am Ende dann schon eine Überraschung, als Spain Burg in den Shadwell Rockfel Stakes gestern Fair Eva schlug. Aber es ist wie immer: Sitzt Frankie im Sattel dann ist vieles möglich – bereits am Donnerstag brachte er eine 150:10 Chance als ersten über die Ziellinie! Je 2 Treffer in den 8 Rennen gestern erzielten R.L.Moore und L.Dettori und es waren nicht immer die Topfavoriten, die sie ritten.

Am heutigen letzten Tag des Meetings (Start 14:50h) stehen noch einmal 6 Rennen für die Zweijährigen auf der Karte. Neben einmal G2, zweimal G1 kommt noch das Cambridgeshire Handicap, ein Ausgleich mit einer Dotierung von 160.000 Pfund im 5. Rennen (Start 17:20h) mit 35 Startern an den Ablauf. Es ist schwierig – wir haben Mumm auf Third Time Lucky mit Adam NcNamara, dem derzeit Dritten in der Lehrlingschampionatswertung. Er bringt 2,3kg Erlaubnis, agiert sehr gut in den letzten Tagen und Third Time Lucky gewann das Rennen im letzten Jahr.

Die Royal of Lodge Stakes sind das erste Gruppeereignis am heutigen Nachmittag! Im 2. Rennen 15:20h geht es über die Meile für die Zweijährigen und wir erwarten 8 Hengste am Ablauf. Es ist schwierig, aber mit Best of Days (3) sollten wir ein Pferd aus dem Godolphin Besitz (Hugo Palmer / James Doyle) in die engere Wahl ziehen. Der Hengst hat Ende Juli sein Debut gewonnen und danach direkt auf G3 Ebene im zweiten Rennen überzeugt. Nicht ganz so sah es bei Douglas Macarthur (4) aus, der in seinem Debut nur 6. wurde, erst seinen zweiten Start gewann und danach Anfang September das Gruppeparkett mit einem dritten Platz erstmalig absolvierte. Aidan O´Brian hat ihn vorbereitet und R.L.Moore wird im Sattel sitzen. Montataire (6) ist sieben Mal am Ablauf gewesen, davon viermal Sieger und zweimal Zweiter. Im letzten Rennen auf heutiger Distanz auf L-Ebene Sieger sollte der Johnston Schützling ebenso für den Sieg in Frage kommen wie die beiden vorher Genannten. Zweiter beim Debut, zweimal Sieger danach in einem Maiden- und einem Ausgleichsrennen ist Kings Gift (5), der in den drei Rennen überzeugend lief aber die heutige Aufgabe ist der nächste Schritt und das bleibt in dem Topfeld abzuwarten. Auch der 400.000 Gns teure Poet of Gaines (2) kommt auf die nächste Ebene. 6. im Debut gewann er den Start danach und mit W.Buick im Sattel in den Wetten zu berücksichtigen.

In den Cheveley Park Stakes (1207 Meter) auf G1 Ebene erleben wir das nächste Highlight der Veranstaltung. Im 3. Rennen sollten um 15:55h die Boxen aufgehen und hier wird die in 3 Starts ungeschlagene Stute Lady Aurelia (3) aus den USA (Wesley A.Ward) sehr hoch gehandelt. Gewann die Queen Mary Stakes und ließ dabei Roly Poly als 8. 14 Längen hinter sich. Gewann auch in Deauville den Darley Prix Morny. Heute wieder mit F.Dettori wird es für Roly Poly (6) und Queen Kindly (5) sehr schwer werden. Vielleicht kann die Frankel Tocher Queen Kindly ihr noch am ehesten Paroli bieten, gewann sie von ihren 4 Starts immerhin drei. Sie war knapp geschlagen zu Brave Anna 3. in den Albany Stakes und siegte Mitte August in den Lowther Stakes. Brave Anna (1) lief in den letzten beiden Rennen auf G2/1 Ebene, zeigte gute Performance, aber die Aufgaben waren bereits sehr schwer. 

TIPPS:          3 Lady Aurelia – 5 Queen Kindly – 6 Roly Poly . 1 Brave Anna

Im anschließenden Rennen sollte Blue Point (1) gut gerüstet in die Middle Park Stakes gehen. Siegte in zwei Novicenrennen, danach Zweiter zu Mehmas (Kopf geschlagen) gewann er im letzten Rennen seinen zweiten G2 Start mit einer starken Leistung. Mehmas (5) wird auch heute einer seiner Gegner sein. Zweiter zu Churchill in den Vincent St. Brian Stakes (G1) sollte er hier gut vorbereitet antreten und vielleicht gelingt mit L.Dettori im Sattel die Revanche. Intelligence Cross (2) lief in 3 Gruppe Rennen 2 / 3 / 1 und wird auch hier ein Wörtchen mitreden wollen. Nach Reiterverteilung aber ist sein Stallgefährte aus dem O´Brian Quartier Peace Envoy (8) das gemeinte Pferd. Mit R.L.Moore im Sattel zählt auch er zum erweiterten Kreis. Nicht ganz außen vor sollten wir auch The Last Lion (10) lassen. Lief in Gruppe Rennen oft gut und kam in die Top3 wobei er die Serenia Stakes gewann.

 TIPPS                       5 Mehmas – 1 Blue Point – 2 Intelligence Cross – 8 Peace Envoy

wettstar.de ist eine eingetragene Marke. Alle Inhalte der wettstar.de unterliegen dem Copyright und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des jeweiligen Rechteinhabers nicht anderweitig verwendet werden. Alle Rechte vorbehalten.

Zu den Rennen

Solvalla 24.09.2016

Nadal Broline Topfavorit im Frances Bulwarks Lopp – Gulddivisionen (G2)

Am heutigen Samstag kommt die V75 Veranstaltung wieder aus Solvalla. Es beginnt um 14:45h mit dem Start zum ersten Rennen, welches auch gleichzeitig der Auftakt zu einer V4 ist. Mit dem 6. Rennen (Start 16:20h) fällt dann der Startschuss zur V75, w ... mehr…

Am heutigen Samstag kommt die V75 Veranstaltung wieder aus Solvalla. Es beginnt um 14:45h mit dem Start zum ersten Rennen, welches auch gleichzeitig der Auftakt zu einer V4 ist. Mit dem 6. Rennen (Start 16:20h) fällt dann der Startschuss zur V75, wo es heute ein 5,7 Mio Euro Jackpot zur Ausspielung kommt. Hochdotierte Finalläufe zwischen 400.000 und 500.000 SEK in einigen Serien stehen an, von der Bronsedivisionen bis hin zur Goldvivisionen, wo der Frances Bulwarks Lopp sogar G2 Status hat. Ein Topstarterfeld in der Regel gut gefüllt verspricht uns Kurzweil und gute Quoten. Alles in Allem eine gute Veranstaltung einen Tag vor den schwedischen Oaks und dem schwedischen Derby auch auf dieser Bahn.

 

 

Rennen 1 V4-1 Auto 2140 Meter    Treåringslopp Hingstar/valacker   105.000 SEK

 

Top 4:                       1 Tsar Brodde - 9 Actual  -10 Flash Hammering - 1 Ragazzo da Sopra

 

Klassifizierung       A: 6                B: 9-10-1-4-3-7-8-12-11     C: 2-5

 

 

Rennen 2 V4-2 Auto 2140 Meter     Stolopp   87.000 SEK

 

Top4:            10 Brianna 1 Likeonway 8 Soulmaker 6 Cabades

 

Top 4: 10-1-8-6

 

Klassifizierung       A: 10-1-8-6               B: 11-2-9-5               C: 3-4-7

 

 

Rennen 3 V4-3 Auto 2140 Meter    Treåringslopp Ston    105.000 SEK

 

Top 4:           9 Barbara L.Hanover - 6 Ursel Gio - 1 Unaffected Laugh

 

Klassifizierung       A: 9                B: 6-1-4-7-11-3-5                C: 2-12-10-8

 

 

Rennen 4 V4-4 Auto 1640 Meter   87.000 SEK

 

Top 4:           5 Tuffetto Jet - 8 Gliding Solo - 1 Smokey Herman - 7 Trinidad As

 

Klassifizierung       A: 5                B: 8-1-7-4-9-3-10-2-6-11               C: 12

 

 

Rennen 5 Auto 2140 Meter    Travtjänsten - Treåringslopp Ston  105.000 SEK

 

Top 4:           6 Stardust Melody - 7 Unique Amok - 12 Ioana Hanover - 4 Quila Tilly

 

Klassifizierung       A: 6                B: 7-12-4-8-3-1-9-10                      C: 5-2-11

 

 

Rennen 6, V75-1 Auto 1640 Meter    Åbro - Giant Diablos Lopp   403.500 SEK

 

1 Delicious U.S. – ist ein Toppferd, sie ist dieses Jahr noch ungeschlagen, kam nach einer Verletzung wieder gut zurück, Topengagement, Banker.

 

7 Windy Ways – 3-5-3 in 13 Rennen diese Saison, guter Sieg im letzten V75 Rennen, sollte hier zur Stelle sein wenn Delicious U.S. patzt

 

3 Patricia Hastrup – am 24.7. in Axevalla auf heutiger Distanz vor der Favoritin in dem Rennen Windy Ways, mit B.Goop im Sulky sehr gefährlich

 

2 Bostonz Credit – agiert in guter Form und hat eine gute Startstelle

 

Top 4:           1 – 7 – 3 - 2

 

Klassifizierung       A: 1                B: 7-3-2-5-8-10-9                C: 11-12-4-6

 

 

Rennen 7, V75-2 Auto 2140 Meter   Agria - Klass Ii, Final   403.500 SEK

 

6 Önas Igor – viel geprüft in diesem Sommer für den neuen Trainer, gewann den letzten Start mit neuem Equipment und professionellem Fahrer, kann in diesem Feld gewinnen, sehr schneller Starter

 

5 Celebrus Nova – beständig und gut unterwegs, netter Sieg beim letzten V75 Start, ebenfalls schneller Starter hinterm Gate

 

8 Etosha Boko – übernahm im letzten Rennen die Spitze, war dann aber geschlagen, will hier Revanche.

 

Top 4: 6-5-8-7

 

Klassifizierung       A: 6-5-8         B: 7-3-10-2-12                     C: 9-11-4-1

 

 

Rennen 8, V75-3 Auto 2140 Meter    Yesbox - Silverdivisionen, Final   439.500 SEK

 

1 Seedorf O.M.F. – steigert sich immer weiter, zuletzt dreimal in V75 Rennen erfolgreich, fehlerfrei sehr schwer zu schlagen

 

3 Scellino Luis – zuverlässiger als sein Stallgefährte Seedorf O.M.F., zeigt sich gesteigert, sollte er hier nach dem Start an die Spitze kommen ist er gefährlich

 

5 Top of the World – läuft gerne von der Spitze und ist in Bestform

 

12 Michelangelo Ås – lief zu etlichen V75 Siegen im Winter, nunmehr in Topform agierend im Endkampf zu erwarten

 

Top 4: 1-3-5-12

 

Klassifizierung       A: 1-3             B: 5-12-2-7-9                       C: 6-8-4-11-10

 

 

Rennen 9, V75-4 Auto 2140 Meter    Custom Sulky - Klass I, Final   403.500 SEK

 

5 Imperator – hat nicht viel gelaufen, findet hier eine passende Aufgabe, kann einiges zum Rennverlauf dazu tun

 

10 Ottens Casher – stand kurz vor der Derbyqualifikation vor zwei Tennen, danach in einem V75 Rennen siegreich, schwierige Startstelle aber wenn es gut läuft vorne denkbar

 

4 Donato E. – gewinnt öfters, 11 Siege bei 16 Starts, die Aufgabe passt, kann mit der Startstelle ebenfalls im Endkampf dabei sein

 

8 Part Nan Angelen – ist zuverlässiger geworden und kann diese Klasse ebenfalls, sollte auf keinen Fall unterschätzt werden

 

Top 4: 5-10-4-8

 

Klassifizierung       A: 5-10-4       B: 8-6-9-1-7-3-2-11             C: 12

 

 

Rennen 10, V75-5 Auto 2140 Meter   Pharmalight - Bronsdivisionen, Final   403.500 SEK

 

5 Le Miracle – 10 Siege in 13 Rennen und immer in den Top3, kann schnell eröffnen und hat ein schnelles Finish, sollte hier das zu schlagende Pferd sein

 

6 Napoleon C.D. – lief gut in der letzten Saison und scheint auch zuletzt in dieser Saison wieder gut in Form zu sein, Hauptherausforderer

 

9 Eder Bob – fand beim letzten V75 Rennen keinen Raum, gewann den vorletzten Start vor Le Miracle, mit passendem Rennverlauf – schwierige Startstelle – sollte er nicht unterschätzt werden

 

10 Serious Try – ehrgeiziges Pferd, bei hohem Renntempo ist das Podium möglich

 

Top 4: 5-6-9-10

 

Klassifizierung       A: 5                B: 6-9-10-1-11-3-2-8-4       C: 7-12

 

 

Rennen 11, V75-6 Auto 2140 Meter   Frances Bulwarks Lopp - Gulddivisionen, Final - Gruppe II   498.500 SEK

 

7 Nadal Broline – hat die richtige Einstellung, 15 Siege, 5 zweite Plätze und ein vierter Platz im Juni 14 sind die Ausbeute seiner bisherigen Karriere, gewann sein Golddivision Debut, läuft beständig und gut, unsere Empfehlung in diesem Feld

 

9 D.D.´s Hitman – lief gut in zwei Rennen die Nuncio gewann, beim letzten Start war er als 420:10 Chance Dritter hinter Nuncio und On Track Piraten, hat ein sehr schnelles Finish

 

6 Coldtown – agiert mit guter Performance, hat sich sehr gut entwickelt, 3-4-1 bei 10 Starts, wird hier eine offensive Fahrt bekommen

 

5 Shadow Woodland – leichter Sieg im letzten Rennen, heutige Aufgabe schwerer, sollte aber die Top3 erreichen können

 

Top 4: 7-9-6-5

 

Klassifizierung       A: 7-9-6         B: 5-4-1-12               C: 10-2-8-11-3

 

 

Rennen 12, V75-7 Auto 2140 Meter   Stig H Akademiens Lopp – Lärlingslopp  201.500 SEK

 

7 Wingait C.H. – sehr talentiertes Pferd, geriet im Derby Trial unter starken Druck und sprang an, gewann den letzten Start in leichter Aufgabe problemlos, hat hier eine erneute Topchance auf den Sieg

 

12 Oki Doki Face – lief gut in diesem Sommer und ist gut in dieser Klasse aufgehoben

 

8 Triton Neergård – gutes Finish in einem sehr schnellen Rennen beim letzten Start, Außenseiter

 

4 Partizan Face – interessante Startstelle, wird zur Stelle sein wenn die Favoriten Fehler machen

 

Top 4: 7-12-8-4

 

Klassifizierung       A: 7                B: 12-8-4-14-11-10-13-15-1-5-6-2-3-C:

 

 

Rennen 13 Bänder 2140 Meter   Fyraåringslopp    105.000 SEK

 

Top 4:           6 Charlie Mearas - 1 M.T.Kod Röd - 5 Palermo Broline - 7 Mellby Drake

 

Klassifizierung       A: 6                B: 1-5-7-3-2              C: 8-9-4-10

 

Wettstar.de ist eine eingetragene Marke. Alle Inhalte der wettstar.de unterliegen dem Copyright und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des jeweiligen Rechteinhabers nicht anderweitig verwendet werden. Alle Rechte vorbehalten.

Zu den Rennen