Sie nutzen einen veralteten Browser

Wettstar macht intensiven Gebrauch von neuen Internet-Technologien um Ihnen die beste technische Leistung und Bedienbarkeit zu bieten. Der von Ihnen genutzte Browser unterstützt diese Technologien leider nur unzureichend.

Bitte installieren Sie einen der folgenden Browser, um Wettstar vollumfänglich nutzen zu können:

  • Pferde / Personen

News am 29.07.2015

Kalender

Enghien 29.07.2015

Mit Ustie Haufor zu 5.250.000 EUR in der Quinté+-Wette

Tag für Tag aufs Neue wird derzeit der Quinté+-Jackpot nicht geknackt und so beläuft sich dieser mittlerweile auf 5.250.000 EUR, die am heutigen Nachmittag im Rahmen der Veranstaltung in Enghien zur Ausspielung kommen. Gleich die Auftaktprüfung der ... mehr…

Tag für Tag aufs Neue wird derzeit der Quinté+-Jackpot nicht geknackt und so beläuft sich dieser mittlerweile auf 5.250.000 EUR, die am heutigen Nachmittag im Rahmen der Veranstaltung in Enghien zur Ausspielung kommen. Gleich die Auftaktprüfung der Prix du Parc des Princes (65.000 EUR – 2.100 m) ist das Basisrennen. Dieses ist für ältere Pferde mit einer maximalen Gewinnsumme von 325.000 EUR reserviert.

Die Bilanz von (13) Ustie Haufor (C. J. Bigeon) ist beeindruckend, denn der Stute sind bei 35 Starts, zehn Siege und 11 weitere Platzierungen geglückt. Auch heute gehört die Stute wieder zum absoluten Favoritenkreis, braucht aber ein schnelles Rennen, denn aus der zweiten Reihe wird die Aufgabe nicht ganz einfach.

(7) Unice de Guez (J.M. Bazire) war beim Auftritt auf der Grasbahn in Royan sicherlich nicht ideal aufgehoben. Die Stute kam mit der ungewohnten Linienführung nicht zurecht und landete am Ende auf Rang sechs. Heute ist ihr Platz sicherlich weiter vorne zu sehen.

Ein fehlerfreier (4) Un Nuage d’Osmoz (Mme Victoria Antonia Ginard) und (1) Ravenna (D. Dauverne) treffen es aus erster Reihe günstig an und kommen für die Entscheidung in Frage.

Aus der zweiten Reihe sind (12) Very Well jet (M. Mottier), (15) Soleil du Verger (P. Daugeard) und (14) Tropic du Hêtre (F. Ouvrie) nach Form und Klasse vorzumerken.

Für die Überraschung denkbar ist (5) Ut Vinière (M. Abrivard), der bei passendem Rennverlauf für eine dicke Quote in den Wetten sorgen kann.

 

Der Quinté+-Tipp:

(13) Ustie Haufor – (7) Unice de Guez  - Un Nuage d’Osmoz (4) – Tropic du Hêtre – Ravenna (1)

Zu den Rennen

Goodwood 29.07.2015

Solow der Superstar in den Sussex Stakes

In Abwesenheit des großartigen Gleneagles gilt der französische Star-Galopper Solow (M. Guyon) am Mittwoch als heißer Favorit für die Sussex Stakes (Gruppe I, 1 Mio. Pfund, 1.600 m). „Natürlich macht das unser Leben einfacher, da Gleneagles ein Cra ... mehr…

In Abwesenheit des großartigen Gleneagles gilt der französische Star-Galopper Solow (M. Guyon) am Mittwoch als heißer Favorit für die Sussex Stakes (Gruppe I, 1 Mio. Pfund, 1.600 m). „Natürlich macht das unser Leben einfacher, da Gleneagles ein Crack ist, aber es handelt sich dennoch um ein Top-Rennen, auch wenn wir einige Pferde treffen, die wir schon in Ascot geschlagen haben“, sagt Solows Betreuer Freddie Head.

„Ich denke, dass der Boden ihm auch helfen wird. Solow ist bestens auf dem Posten, so gut wie vor dem Start in Ascot.“ Dort gewann der Schimmel die Queen Anne Stakes (Gr. I) mit einer Länge Vorsprung und landete damit seinen zehnten Erfolg beim 15. Start.

Hauptgegner sollte der Queen Anne Stakes-Gewinner Night Of Thunder (J. Doyle) sein, gefolgt von Peter Chapple-Hyams Arod (A. Atzeni), der gerade die Summer Mile Stakes (Gr. II) in Ascot für sich entschied. Acht Kandidaten werden mit von der Partie sein.

Die Gordon Stakes (Gruppe III, 100.000 Pfund, 2.000 m) mit Highland Reel (J. O‘ Brien), dem Zweiten aus dem Französischen Derby und Fünften aus dem Irischen Pendant, sowie die Molecomb Stakes (Gr. III, 75.000 Pfund, 1.000 m) mit so guten Zweijährigen wie dem O‘ Brien-Schützling Washington DC (J. O‘ Brien) ragen aus dem Rahmenprogramm heraus.

Goodwood, 7 Rennen, erster Start 15 Uhr!


Zu den Rennen

Berlin-Mariendorf 01.08.2015

Vorschau sechster Tag der Mariendorfer Derby-Woche mit dem Stuten-Derby

Samstag, 1. August 2015. 6. Tag der derbywoche   Einmal werden wir noch wach   (Text: Dr. Manfred Wegener)  Es ist wie beim Adventskalender: Einmal werden wir noch wach, heißa, dann ist Derby-Tag. In diesem Jahr um einen Renntag ausgebaut, geht e ... mehr…

Samstag, 1. August 2015. 6. Tag der derbywoche

 

Einmal werden wir noch wach

 

(Text: Dr. Manfred Wegener)  Es ist wie beim Adventskalender: Einmal werden wir noch wach, heißa, dann ist Derby-Tag. In diesem Jahr um einen Renntag ausgebaut, geht es schnurstracks auf jene ganz großen Entscheidungen zu, die der Derby-Woche, die ja längst keine Woche im eigentlichen Sinne mehr ist, ihren Namen gegeben hat.

 

Am Tag vor dem „Derby-Day“ wird seit nunmehr 26 Jahren das an den havelländischen Traberzüchter und ehemaligen Mariendorfer Funktionär erinnernde Arthur-Knauer-Rennen ausgetragen. Das Stuten-Derby für all jene dreijährigen Traber-Ladys, die es nicht wagen, um den großen Pokal gegen das starke Geschlecht anzutreten. Wobei 95.022 Euro, um die sich zwölf Damen, die sich vor einer Woche über vier Vorläufe qualifiziert haben, streiten werden, auch nicht gerade Geld aus der Portokasse sind.

 

Eine Stute hat sich heuer nicht ins große Kräftemessen mit den 2012 geborenen Hengsten und Wallachen gewagt, so dass am Samstag im 11. Rennen gegen 17.12 Uhr tatsächlich die Krönung der Traber-Königin jener Generation stattfindet, an der eine von Hause aus nicht teilnehmen konnte, der - von Laien wie Experten ziemlich unbestritten - diese Ehre gebührt hätte: Global Fun.

 

Es sagt sich für und über einen Spitzensportler immer so leicht: „Nun muss man (oder Pferd) nur noch gesund und in Form bleiben.“ Die Stute aus dem Lot der seit fast vierzig Jahren als Besitzerin und Züchterin enorm engagierten Ex-Berlinerin Marion Jauß, die das Stuten-Derby als Besitzerin bereits viermal und damit so oft wie niemand anders gewonnen hat, verletzte sich kurz vor der Starterangabe zu den Vorläufen und musste passen.

 

Ganz neu gemischt wurden die Karten dadurch zunächst nicht, denn die Rangliste dahinter stand auf mehr oder weniger festen Füßen - bis vor einer Woche das Blatt auf den Tisch zu legen war. Die vier Vorläufe brachten bis auf den Ausfall von Berlins größter Hoffnung April Love, die sich nun im Trostlauf mit 5.000 Euro Prämie wenigstens ein wenig Satisfaktion für ihr maßloses Pech holen will (6. Rennen, 15.08 Uhr), nur in der Art und Weise, wie sich das Dutzend wilder Ladys fürs Finale qualifizierte, kleinere Überraschungen.

 

Die vermeintliche Kronprinzessin Georgeous Love musste trotz idealen Rennverlaufs am Ende mächtig zittern, bis der Sieg gegen die zudringliche Raspberry Diamant in die Scheuer gebracht war. Fygi Bros gar wurde ruckzuck rechts liegen gelassen, als die im Süden Berlins von Maik Esper für den  holländischen Stall Dragon Trotters vorbereitete Flori Dragon kurz und knackig antrat. Gerade sie, die fast drei Monate wegen einer Verletzung keine Rennen hatte bestreiten können, könnte die Rangliste mit diesem Rennen im Bauch gründlich umkrempeln. Indira Bo genoss in ihrer gewonnenen Ausscheidung nicht einmal Favoritenehren. Janske, die überlegenste alle vier Vorlauf-Siegerinnen, stand nach dem Patzer von April Love allein auf weiter Flur und muss nun beweisen, was dieser Sieg wert ist. Fragen über Fragen in einem ausgeglichen wie selten zuvor bestückten Stuten-Derby, das taktische Finessen der Fahrer, Rasanz und Spannung bis zum letzten Meter erwarten lässt.

 

Dort, wo die dreijährigen Traberdamen und -herren jetzt stehen, wollen jene zwölf Zweijährigen hin, die sich im Auktionsrennen (7. Rennen, 15.32 Uhr) um 50.000 Euro streiten. Sie alle gehörten zu jenem 78-köpfigen Lot, das vor einem Jahr auf der Jährlingsauktion, die heute erneut im Anschluss ans letzte Rennen vor der offenen Endellschen Tribüne abgehalten wird, zu ersteigern war und nehmen allesamt zum erstmals um Geld die Hufe in die Hand. Es ist die erste Prüfung in Deutschland für den jüngsten rennfähigen Jahrgang überhaupt. In ihr wird der trabende Beweis angetreten, dass Gutes nicht unbedingt teuer sein muss. Die Spanne, in der das saubere Dutzend vor einem Jahr verauktioniert wurde, reicht von 2.000 Euro für die Stute Opportunity, die damit eine wirklich günstige Gelegenheit war, bis zu 15.000 Euro, für die der Hammer bei First Boy fiel. Die Favoriten Dandy As, ein Vollbruder des Auktionsrennen-Siegers 2013 Dabano As’, Dreammaker, Danedream und Miles United waren 2014 zwischen 3.500 und 10.000 Euro zu haben.

 

Gleicht die Suche nach dem Sieger bei den unerfahrenen Jungspunden der Suche nach der Nadel im Heuhaufen, so gilt das nicht minder im an den am 12. Juli 1999 tödlich verunglückten Gottlieb Jauß erinnernden Memorial (10. Rennen, 16.44 Uhr), obwohl es sich dort um gestandene Traber handelt. El Salvador und Rock About aus den Niederlanden, Donna Kievitshof für Berlin, Abano H, Rapido OK, Wild Viking für Bayern, Montecore Mo für den norddeutschen, Pasi di Girifalco für den westdeutschen Raum sind allesamt sturmerprobte Kämpen mit immensen Meriten. Wo soll man in diesem wohl bestückten Reigen die Österreicherin Fleur de Lee Venus einordnen, die sich erstmals in die Fremde wagt und dafür mit 36 Siegen aus 52 Starts ein vorzügliches Visum vorlegt?

 

Unmittelbar vor der Jährlingsauktion, auf der unter den avisierten 78 Pferden der 2014er Aufzucht - siehe oben - für jeden Geldbeutel etwas dabei sein dürfte, kommt über die Meile der Tipp des Tages an den Ablauf. Der vierjährige William Scott ist erst in diesem Jahr von der Traber-Muse wach geküsst worden, hat fünf seiner neun Starts mit einem Besuch im Winner Circle beendet und ist eines der vielen beredten Beispiele, die Flinte nicht gleich ins Korn zu werfen, wenn es in jungen Jahren nicht so läuft wie erhofft. Er sollte sich die 14. und letzte Prüfung nicht nehmen lassen. Eine ähnliche Aufgabe hat er vor vier Wochen mit Hurra gelöst.

 

Diese Pferde sehen wir vorn:

 

  1. Capt Morgan H – Lighten up Today – Millions Boy

   2. For Sale – Dunaden – Enrico Hanseatic

   3. Indio Corner – Richelieu Bi – SJs Junior C – Premiere de Mai

   4. Oberst – Luminara – Trible Laser

  5. Stan Libuda – Ufo de Valle – Disney As

  6. April Love  – Ivy Corner – Secret Honey
  7. Dandy As – Dreammaker – Danedream

  8. Eye of the tiger  – Soccer – Dincasue Heikant

  9. Udina Way – Molto Bene H – Flash of Genius

10. El Salvador  – Montecore Mo – Rock About

11. Georgeous Love – Raspberry Diamant – Indira Bo – Flori Dragon

12. Finale zum Handicap „de luxe“

13. Finale zum Derbykampf der Geschlechter

14. William Scott – Cato van Egmont – Wirbelwind

 

 

Die Wett-Highlights:

 

Prämienausspielung in der Sieg-Wette in den Rennen 1 bis 13

 

1.-4. Rennen:  -  PLACE-Wetten-Gewinnspiel um 1.000 Euro

   2. Rennen     -  7.500.- Euro Sieg-Garantie inkl. 2.000.- Euro Jackpot.
   3. Rennen     -  15.000.- Euro 4 er Wetten Gar. inkl. 6.410.- Euro Jackpot; Mit 3 er Wette.
   4. Rennen     -  2 er Wetten Gewinnspiel de luxe 
   6. Rennen     -  Start der V5 Wette mit 10.000.- Euro Garantieauszahlung.
   7. Rennen     -  7.500.- Euro Sieg-Garantie inkl. 2.000.- Euro Jackpot.
   9. Rennen     -  7.500.- Euro Sieg-Garantie inkl. 2.000.- Euro Jackpot.
 10. Rennen     -  6.000.- Euro Daily Double-Garantie inkl. 2.000.- Euro Jackpot. 
 11. Rennen     -  11.111.- Euro 4 er Wetten Gar. inkl. 4.398.- Euro Jackpot; Mit 3 er Wette.
 12. Rennen     -  7.500.- Euro Sieg-Garantie inkl. 2.000.- Euro Jackpot.
 14. Rennen     -  Jackpot   in der Siegwette   2.000.- Euro.

 

 

Zu den Rennen

Nancy 29.07.2015

Mega-Aufgebot in Nancy

Ein Großaufgebot deutscher Pferde gibt sich am Mittwoch in Nancy die Ehre. Da scheinen gleich mehrere Treffer vorprogrammiert. Im 1. Rennen um 16:50 Uhr (18.000 Euro-Handicap, 1.950 m) müsste Gylata (R. Thomas/W.Hickst), die hier im Mai auftrumpfte ... mehr…

Ein Großaufgebot deutscher Pferde gibt sich am Mittwoch in Nancy die Ehre. Da scheinen gleich mehrere Treffer vorprogrammiert. Im 1. Rennen um 16:50 Uhr (18.000 Euro-Handicap, 1.950 m) müsste Gylata (R. Thomas/W.Hickst), die hier im Mai auftrumpfte und diese Form in Longchamp bestätigte, erste Wahl sein. Bombelli (F. Minarik/S. Smrczek) war bei uns stark in Tritt. Valdivia (M. Cadeddu/J. Hirschberger) muss eine Pause überbrücken. Brighton Belle (hier wurde ebenfalls Filip Minarik als Reiter angegeben/S. Kludka) überraschte mit ihrem Treffer in Paris. Stall Hefters Tatort (M. Berto) kündigte sich in Vichy wieder an. Auch Dream Of Life (E. Hardouin/M. Rulec) ist frische Siegerin. Laetitia Moon (T. Piccone/M. Rulec) steht über Tamburini (D. Breux/H. Blume) und Pretty Luna (A. Hamelin/H. Grewe), die ihren Erfolg noch nicht bestätigen konnte.

In der anderen Abteilung (2. Rennen um 17:20 Uhr, 15.000 Euro-Handicap, 1.950 m) nähert sich Sylvia Starks Green Medi (T. Piccone) einem Treffer.  Las Fuentes (F. Minarik/S. Kludka) kann nach der Kölner Platzierung überraschen.  Rastignac (E. Hardouin/M. Rulec) und Walter Kautz‘  Ansedomia (A. Lemaitre) sind nur Außenseiter. Der Veteran Mantino (M. Berto/W. Gülcher) gewann zwei seiner letzten drei Rennen.

Im 3. Rennen um 18 Uhr (14.000 Euro-Verkaufsrennen, 2.400 m)  muss Stall Hefters Yagulin (M. Berto) an die drittletzte Leistung anknüpfen. Weit vorne erwarten wir die Karlshoferin Sunday Surprise (B. Flandrin/L. Hammer-Hansen), die es im Bremer Derby-Trial zu schwer antraf. Bluegrass (A. Coutier/W. Gülcher) und Ice Club (F. Minarik/S. Smrczek) sind wie Rosiana (T. Piccone/M. Rulec) zweite Wahl. Walenty (D. Breux/H. Blume) hat es vielleicht einfacher als in Chantilly. Von den beiden von Mario Hofer trainierten Pferden steht die in Le Touquet zweitplatzierte Marelle (E. Hardouin) über Pierchic (St. Hofer).

Auch im 4. Rennen um 18:30 Uhr (14.000 Euro-Verkaufsrennen, 2.400 m) wimmelt es an deutschen Chancen. Home Please (F. Minarik/S. Smrczek) und Wellmond (T. Piccone/H. Blume) können so etwas an einem guten Tag. Flora (M. Berto/W. Kujath) und Jocund (St. Hofer/P. Blumenauer) können nur überraschen. Axaximenes (A. Hamelin/H. Grewe) läuft treu nach vorne, auch Gybato di Saga (R. Thomas/W. Hickst) ist nicht zu übersehen. Am meisten trauen wir der gerade in Compiegne platzierten und sehr speedstarken Zaphira (E. Hardouin/S. Smrczek) zu. Stephan Hoffmeisters Wild Horse (A. Crastus) trifft es nach Rechnung nicht leicht an.

Im 7. Rennen um 20 Uhr (18.000 Euro-Verkaufsrennen, 3.400 m, Hürden) könnte der aktuelle Sieger Beau Bay (T. Gillet) ein erfolgreiches Debüt für Stephan Hoffmeister geben.

Manfred Weber schickt den gerade hier viertplatzierten Moneymix (L. Philipperon) in das 8. Rennen um 20:30 Uhr (21.000 Euro-Hürdenrennen, 3.800 m).

Tipps für die Rennen:

1.Rennen: Gylata (2) – Bombelli (3) – Dream of Life (11) – Laetitia Moon (12)

2.Rennen: Green Medi (6) – Las Fuentes (2) – Golden Club (4) – Mantino (11)

3.Rennen: Sunday Surprise (2) – Marelle (10) – Xcellent (3) – Walenty (8)

4.Rennen: Zaphira (8) – Home Please (2) – Anaximenes (6) – Wellmond (3)

5.Rennen: Zantano (11) – As d‘ Artois (10) – Prorisks (5) – Hit The Line (6)

6.Rennen: Styline (1) – Cup And Flag (7) – Koste Sewelwa (2) – Go Wilko (5)

7.Rennen: Beau Bay (1) – Aposcalivic (4) – Life Your Life (3) – Dix Neuf Six (2)

8.Rennen: Voeux d‘ Estruval (1) – Positano Sud (2) – Vernal Bird (3) – Jee Pee And Jeremy (5)

Nancy, 8 Rennen, erster Start 16:50 Uhr!

 

Zu den Rennen

Information

Information zur Traber-Derby-Woche 2015

Bald ist es wieder soweit – die Derby-Woche 2015, das deutsche Traberhighlight, steht unmittelbar vor ihrer Eröffnung. Wie alljährlich steigen damit Spannung und Vorfreude auf tolle Renntage mit packenden Rennen, abgerundet durch das spezie ... mehr…

Bald ist es wieder soweit – die Derby-Woche 2015, das deutsche Traberhighlight, steht unmittelbar vor ihrer Eröffnung. Wie alljährlich steigen damit Spannung und Vorfreude auf tolle Renntage mit packenden Rennen, abgerundet durch das spezielle, unvergleichbare Derby-Flair.

Getreu unserer Maxime „Derby-Woche für alle“, haben wir auch in diesem Jahr ein hochwertiges Bukett an hochdotierten Standard- und Spezialrennen gebunden, welches für alle zwei- und viereinigen Aktiven vielfältige Einsatzchancen mit lukrativen Verdienstmöglichkeiten bereithält.

Unserer Tradition entsprechend möchten wir mit Ihnen zusammen ein großes Traber-Fest feiern und freuen uns, Ihnen heute einige Ausblicke auf die „Woche der Woche“ präsentieren zu dürfen.

Wir beginnen unsere Vorausschau mit dem Ausblick auf das erste Wochenende, welches in diesem Jahr erstmals drei Veranstaltungstage beinhaltet und die Derby-Woche gleichbedeutend auf sieben Renntage erweitert.

Tag 1 - Freitag, 24.Juli ist als Matinee-Renntag mit Beginn um 11.00 Uhr konzipiert und bildet das „Warm-up“ der Derby-Woche. Am Eröffnungstag stehen nicht nur die vier PMU-Rennen, einschließlich des mit 10.000.- Euro dotierten Champions-Lauf 2 im Fokus; weitere Highlights sind der neu ins Programm aufgenommene Derby-Cup der Vierjährigen sowie Lauf 1 der Deutschen Nachwuchsmeisterschaft, deren Austragung uns besonders am Herzen liegt

Tag 2 - Samstag, 25. Juli bietet Ihnen einen interessanten Einblick in die Bandbreite unseres Sports. Neben den Vorläufen zum Arthur Knauer Stuten-Derby, dem kontrovers diskutierten Handicap- Pokal „de luxe“ und einem Lauf zum Derby-Pokal der Amateure, finden mit dem Monté-Derby 2015 und dem Derby-Pokal der Publikumslieblinge zwei Rennen statt, die seit Ihrer Premiere für Furore gesorgt haben. Während Letzteres für Pferde geschaffen ist, die dem Publikum durch ihre langjährige Einsatzbereitschaft auf deutschen Bahnen ans Herz gewachsen sind, sorgte das Monté-Derby - ein für deutsche Verhältnisse üppig dotiertes Trabreiten - für ein unvergessenes Gänsehautgefühl. Auch in diesem Jahr haben sich wieder internationale Könner dieses Metiers angesagt, die Sie gleichwohl begeistern werden.

Tag 3 – Sonntag, 26. Juli setzt seinen Fokus natürlich auf die Vorläufe des 120. Deutschen Traber- Derby,welche wertvolle Erkenntnisse zur Antwort auf die Frage „wer wird Derby-Sieger 2015?“, liefern. Ist das Derby bekanntermaßen den Dreijährigen, noch unverbrauchten Pferden vorbehalten, so bildet der Mariendorfer Traditionsklassiker, das Charlie Mills-Memorial den Gegenpart, richtet er sich doch an die arrivierten, gewinnreichen Pferde.

Tag 4 - Donnerstag, 30. Juli steht mit der Int. Derby-Meisterschaft der Amateure primär im Zeichen der Hobbyfahrer, doch sorgen eine Reihe gut dotierter Profirennen, hier seien die Derby-Pokale der Flieger und Steher genannt, für ein sehr ausgewogenes, abwechslungsreiches Programm.

Tag 5 - Freitag, 31. Juli ist wie in jedem Jahr ein echtes Juwel, bietet er mit dem Shootingstar-Cup, demDerby-Pokal der Vierjährigen sowie dem 1964 seine Premiere erlebenden Bruno Cassirer- Rennen,traditionelle Klassiker und steigert die Vorfreude auf das Derby-Wochenende.

Tag 6 – Samstag, 1. August entfacht den Trommelwirbel zum „Finale furioso“ und ist mit den Finals zumArthur Knauer Stuten-Derby und dem hochdotierten Auktionsrennen für Zweijährige – mit dem wir die Förderung der Traber-Jugend und die damit verbundene Wertschätzung der Deutschen Züchter einmal mehr unterstreichen – gehaltvoll angereichert. Die Abrundung des Tages bildet die 25. Auflage der Derby-Auktion auf der neben vielen erfolgreichen Trabern, mit Lobell Countess, Lotis Photo und Tiger Woods As auch drei Derby-Sieger erschwinglich ersteigert wurden.

Tag 7 – Sonntag, 2. August darf ohne Übertreibung als „Tag der Tage“ bezeichnet werden, denn mit den Finals zum 120. Deutschen Traber-Derby, der Derby-Revanche 2014 , den an diesem Tag traditionell ausgetragenen „Top-Acts“ Derby-Rekordmeile und Derby-Marathon sowie weiteren rennsportlichen Höhepunkten, lässt dieser keine Wünsche mehr offen.

Zur Abrundung unseres sportlichen Angebots werden die Dotationen für die Rahmenrennen auf mindestens 3.000.- Euro angehoben und wie alljährlich, auch 2015 wieder lukrative Bonuszahlungen an die Besitzer und Trainer von Mehrfachstartern ausgelobt, womit wir untermauern, dass uns ein jedes Pferd und jeder Aktive wertvoll ist und in der Derby-Woche 2015 seinen Platz verdient hat.

Aber was wäre eine Derby-Woche ohne zahlreiche Besucher und Wetter aus Nah und Fern?
Wir lieben „ein volles Haus“ und möchten, dass jeder Gast die 
Derby-Woche 2015 nach seinem Gusto erleben und genießen kann. Neben einigen wohldosierten Show-Acts, unseren traditionellen Höhenfeuerwerken, vielfältigen kulinarischen Angeboten und großem Kinderprogramm für die ganze Familie, erwartet auch unser wettendes Publikum unsere besondere Aufmerksamkeit.

Vor jedem Renntag präsentieren wir Ihnen einen informativen Traber-Stammtisch, der mit angesagten Aktiven und Fachleuten des Trabrenn-Sports, Wissenswertes über den aktuellen Renntag sowie den einen oder anderen Geheimtipp zu Tage fördern wird.

Wie Sie es von Ihrem „Quotenparadies“ Mariendorf erwarten dürfen, haben wir mit unseren legendärenJackpot-Festivals, den auch überregional beliebten Gewinnaktionen und kostenlosen Gewinnspielen allen Trabrenn-Fans ein vielseitiges und interessantes Angebot zusammengestellt, welches Wett- und Gewinnmöglichkeiten für jeden Geldbeutel bereithält und Sie die Faszination Trabrennen leben lässt.

Neben der PLACE, der Daily Double- und der Schiebewette ist selbstverständlich auch die V5-Wette - welche erstmals auch mittels Quicktipp bewettbar ist - fester Bestandteil der Derbywoche, die in diesem Jahr mit einer Gesamt-Garantieauszahlung von mindestens 70.000.- Euro versehen sein wird.

Als „Eyecatcher“ stehen unsere traditionellen Derby-Prämienausspielungen Pate, die über die SIEGWettedurchgeführt werden. Auf alle Gewinner, die ein siegreiches Pferd in den gekennzeichneten Rennen mit mindestens 10.- Euro gewettet haben, wartet in der Wochenziehung die Chance auf ein „nigel-nagel-neues Auto“, das wir Ihnen in den kommenden Wochen näher vorstellen werden.

Wir hoffen, Sie mit diesem kleinen Ausblick über unser Gesamtangebot auf den Derby-Geschmack gebracht zu haben und freuen uns sehr auf Ihren Besuch.

Traditionell bitten wir Sie alle um festes Daumendrücken für ein „derbywürdiges“ Wetter, um „Hals und Bein“ für alle zwei- und vierbeinigen Akteure sowie für ein sportlich faires, spannendes Derby-Finale 2015.

Der Berliner Trabrennverein appelliert an alle Aktiven, Freundes des Rennsports und die Zuschauer, der Würde und den Leistungen unserer vierbeinigen Athleten Respekt zu zollen, um eine harmonische und zugleich atemberaubende, unvergessliche Derby-Woche mit Ihnen zu erleben!

Sportliche Fairness möge im Focus stehen, denn:

"Sieger ist jeder, der weiterkämpfen will. Besiegt ist nur, wer den Mut verliert." Franz von Sales

Ihr BTV e.V. 


Quelle: berlintrab.de

Information

120. Deutsches Traber-Derby

Dotation Finale: 225.068 Euro / Dotation B-Finale und Vorläufe jeweils 20.000 Euro. Gesetzte Pferde: Cash Hanover, Ferrari Kievitshof, Flashback, Floyd Fortuna   1. Vorlauf 1 Halva von Haithabu - Thomas Panschow 2 Ingmar Flevo - Heinz Wewering ... mehr…

Dotation Finale: 225.068 Euro / Dotation B-Finale und Vorläufe jeweils 20.000 Euro.

Gesetzte Pferde: Cash Hanover, Ferrari Kievitshof, Flashback, Floyd Fortuna

 

1. Vorlauf

1 Halva von Haithabu - Thomas Panschow

2 Ingmar Flevo - Heinz Wewering

3 Bohemian Rhapsody - Robin Bakker

4 Main Heuvelland - Robbin Bot

5 Floyd Fortuna - Conrad Lugauer

6 Rene M Newport - Michael Nimczyk

7 Falcon Dragon - Hugo Langeweg jr.

8 Je taime Flamenco - André Bakker

9 Beauregard - Dion Tesselaar

 

2. Vorlauf

1 Forever Kievitshof - Erwin Bot

2 Tokay - Gerhard Biendl

3 Mink de Ville - Michael Nimczyk

4 Boss Hoss - Heinz Wewering

5 Iceman Bo - Manfred Strebel

6 Ivo - Thorsten Tietz

7 Mister Magic - Gerhard Mayr

8 Ferrari Kievitshof - Robin Bakker

9 One Day - Michael Schmid

3. Vorlauf

1 Forrest Beemd - Robin Bakker

2 Cash Hanover - Thorsten Tietz

3 Say Goodbye - Josef Franzl

4 Finnegan Bros - Michael Schmid

5 Friendship Newport - Jesse ter Borgh

6 Fonseca Boko - Reinier Feelders

7 Nikkei - Heinz Wewering

8 Napa Valley - Cees Kamminga

9 Gri Power Jet - Conrad Lugauer

10 Rebound - Age Posthumus

 

4. Vorlauf

1 RitchiRich Diamant - Robin Bakker

2 Flashback - Hugo Langeweg jr.

3 Raffaelo Diamant - Michael Nimczyk

4 Blizzard of us - Rob de Vlieger

5 Fox Dragon - Maik Esper

6 Adriano BR - Erwin Bot

7 Lordano Ass - Victor Gentz

8 I am Perfect - Heinz Wewering

9 Ironheart - Roland Hülskath

 

Information

Eduard Winter Deutsches Stuten-Derby

Dotation Finale: 95.022 Euro / Dotation B-Finale und Vorläufe jeweils 10.000 Euro. Gesetzte Pferde: Indira Bo, Figi Bros, Georgious Love, April Love. 1. Vorlauf 1 Flirty or Dirty - André Bakker 2 Pompano Euphoria - Rudi Haller 3 Georgeous Love ... mehr…

Dotation Finale: 95.022 Euro / Dotation B-Finale und Vorläufe jeweils 10.000 Euro.

Gesetzte Pferde: Indira Bo, Figi Bros, Georgious Love, April Love.

1. Vorlauf

1 Flirty or Dirty - André Bakker

2 Pompano Euphoria - Rudi Haller

3 Georgeous Love - Rob de Vlieger

4 Fräulein Butcher - Erwin Bot

5 Raspberry Diamant - Robin Bakker

6 Love your Face - Dennis Spangenberg

7 Runaway Diamant - Michael Nimczyk

 

2. Vorlauf

1 Betty Foster - Victor Gentz

2 C'est Bien - Roland Hüskath

3 Kokette - Cornelius Kluth

4 Fygi Bros - Dion Tesselaar

5 Beltaine - Thorsten Tietz

6 Flori Dragon - Maik Esper

7 Terrific Pick - Michael Nimczyk

3. Vorlauf

1 Secret Honey - Peter Strooper

2 Femke F Boko - Josef Franzl

3 Queenswood - Arnold Mollema

4 Robinia Diamant - Robin Bakker

5 Indira Bo - Roland Hülskath

6 Ivy Corner - Thorsten Tietz

7 Glamour - Dennis Spangenberg

 

4. Vorlauf

1 Frieda F Boko - Michael Nimczyk

2 Invention - Gerhard Mayr

3 Janske - Erwin Bot

4 Brasilia As - Heinz Wewering

5 April Love - Jorma Oikarinen

6 Fabian Boshoeve - Stefan Schoonhoven

7 Corsa d'Amour - Roland Hülskath

Täby Galopp 29.07.2015

Täby Galopp - Wednesday, July 29

Am heutigen Mittwochmittag kommt das Lunchmeeting aus Täby. Wir sehen 9 Galopprennen mit Basissport am Ablauf. Die Starterfelder sind teilweise sehr überschabar, was unsere Chancen bei der Wettabgabe erhöht, die Erträge aber durch niedrigere Quoten b ... mehr…

Am heutigen Mittwochmittag kommt das Lunchmeeting aus Täby. Wir sehen 9 Galopprennen mit Basissport am Ablauf. Die Starterfelder sind teilweise sehr überschabar, was unsere Chancen bei der Wettabgabe erhöht, die Erträge aber durch niedrigere Quoten bescheidener ausfallen lässt. Aber evtl. gibt es die eine oder andere Überraschung. Nachstehend die ersten vier Rennen, die wieder als V4 gespielt werden können, mit Informationen und unverbindlichen Tipps:

Rennen 1  -  3000 Meter  - 1. Rennen V4 

Dreijährige und ältere Pferde sind bei diesem Tre Kilometer Handicap startberechtigt. Eine Steherdistanz gilt es zu absolvieren und trotz des kleinen Starterfeldes von 7 Teilnehmern fällt es nicht leicht, hier die Richtigen zu treffen. Die  meisten Pferde haben wenig bis gar keine Erfahrung auf dieser Distanz. Wir haben uns hier für die Pferde entschieden, die auf den Distanzen um die 2400 Meter „erfolgreich“ zu Hause sind. Mit der Startnummer 1 kommt der 6-jährige in Irland gezogene Carolingia an den Ablauf. Durch den Ritt des Lehrlings Fredrik Janetzky ( 41 1. bis 3. Plätze bei 112 Starts dieses Jahr) kommt er in den Genuss einer Gewichtserlaubnis von 2 kg. Der Wallach selber hat bei 7 Starts diese Saison eine Bilanz von 1 – 1 – 3, war auch sonst jedes Mal im Geld. Die drei letzten Rennen bestritt er über 2.400 Meter mit ständig geförderter Performance. Nach einem vierten Platz in einem höheren Handicap in Jägersro kam ein dritter und ein zweiter Platz in den Folgerennen dazu. Im letzten Rennen war es denn gerade mal eine Viertel Länge, die zum Sieg fehlte. Im April 2015 gewann er unter dem heutigen Reiter ein ähnliches Rennen überlegen. Unser Mumm in diesem Rennen. Die Startnummer 4 ist der in Deutschland gezogene Glück Zurück. Der 4-jährige Adlerflug Wallach wurde in 13 Rennen in seiner bisherigen Karriere getestet und konnte dabei 3 – 1 – 1 erreichen. Bemerkenswert sein Lauf im schwedischen St. Leger über 2.800 Meter gegen deutlich stärkere Konkurrenz. Hat die Erfahrung und mit Carlos Lopez einen sehr erfahrenen Reiter an Bord. Mit 54 kg das Leichtgewicht in diesem Rennen. Das letzte Rennen gewann er mit einer Länge Vorsprung über 2.400 Meter.  Die Nummer 6, der ebenfalls in Deutschland geborene vierjährige Funnys Chap wurde im Juli diesen Jahres in der Breeders Stayer Trophy nicht weit geschlagen 6. War im schwedischen St. Leger knapp vor Glück Zurück. Great Soprano mit der Nummer 7 hat Elione Chavez im Sattel. Geht über kürzere Distanzen sehr gut und war viermal bei 6 Starts unter den ersten Drei. Die längste Distanz waren dabei 2.000 Meter. Es bleibt abzuwarten, wie sich das Ganze über einen Kilometer länger entwickelt.

Tipps:  1  -  4  -  6 / 7

 

Rennen 2  -  1600 Meter  -  2. Rennen V4 

9 Starter nehmen die 1600 Meter in Angriff um sich die Siegprämie von 37.500 Kronen zu sichern. Ebenfalls ein Handicap für dreijährige und ältere Pferde.  Wir gehen hier mit Zamir, Startnummer 9. Der Dreijährige hat das höchste HC und dank der Lehrlingserlaubnis von 2 kg das zweitniedrigste Gewicht. Mit Aase Marie Brown zudem noch eine Auszubildende an Bord, die fast die Hälfte aller bisherigen Rennen unter den ersten Drei beendet hat. Die talentierte Amazone sollte auch wenn sie erstmalig im Sattel von Zamir sitzt das Pferd zum Sieg steuern können. Gewann sein vorletztes Rennen mit ähnlicher Ausschreibung sicher. Der Hauptkonkurrent ist die Nummer 1, Outlaw. Viermal am Ablauf dieses Jahr, zweimal Sieger zweimal dritter Platz. Da die Siege immer über kürzere Distanz und die Plätze über die 1600 Meter erreicht wurden sind wir was die heutige Distanz angeht etwas skeptisch. Die Entwicklung bleibt abzuwarten und wird durch die äußere Startbox nicht unbedingt begünstigt. Mit der Startnummer 6 kommt Labjaar erstmalig dieses Jahr an den Ablauf. Ein Pferd, welches von 6 Starts in 2014 viermal gewann. Mit Elione Chavez im Sattel für die Plätze wenn nicht sogar für mehr zu berücksichtigen. Evtl. wird dieses Rennen aber  noch benötigt. Als „Meilenspezialist“ kann man die 4, Mustajjid bezeichnen. 7 Starts diese Saison, 6 davon über die Meile, in der Regel im Geld, dreimal unter den ersten Drei. Gute Startlage, mit seinem Stammreiter sollte er ebenfalls ein Wörtchen mitreden können. Gut unterwegs auf dieser Distanz ist 8, Heart Man. Sieben Mal draußen in 2015 lief er viermal unter die ersten Drei in vergleichbaren Rennen. Gewann davon einmal, dies allerdings Anfang des Jahres.  

Tipps:  9 -  1  -  6 / 4 /  8

  

Rennen 3  -  1200 Meter  –  3. Rennen V4 

Die Sprinter kommen im dritten Rennen der Tagesveranstaltung und der V4 an den Ablauf. 10 Nennungen in diesem für Amateurreiter ausgeschriebenen Handicap bewerben sich um die Siegprämie von 28.000 Kronen. Mit den Startnummern 7, Young Prince und 3, Eldivo sehen wir hier die beiden Hauptkonkurrenten für den Sieg. Im letzten Rennen gewann Young Prince über 1150 Meter mit 3,5 Längen vor Eldivo. Ob es für eine Formumkehr heutereicht bleibt abzuwarten. Für die Plätze sehen wir Graceland Ticket, 8, und Mexican Checkpoint, 6. Mexican Checkpoint war zweimal am Ablauf diese Saison und konnte dabei mit einem zweiten und einem dritten Platz überzeugen. Sollte hier auch für den Einlauf entsprechend bei der Wettabgabe berücksichtigt werden. Graceland Ticket gewann ein Rennen von den drei Starts dieses Jahr, war davon aber einmal auf zu langer Distanz (2.000 Meter) unserer Meinung nach eingesetzt und traf es im letzten Rennen in höherer Klasse deutlich schwerer an. 

Tipps:  7  -  3  -  6 / 8

 

Rennen 4  -  1350 Meter  -  4. Rennen V4 

Das teilnehmerstärkste Feld an diesem Abend mit 15 Startern ist für Pferde mit Maximal HC 59 ausgeschrieben. Die dreijährigen Pferde haben dabei 55 kg zu tragen , die Älteren 58 kg. Für jeden Sieg seit September 14 gibt es 2 kg. Wir haben hier Mumm auf den dreijährigen Mr. Van Dyk mit der Startnummer 12. Nasenlänge geschlagen auf dem Ehrenplatz als längster Außenseiter im letzten Rennen nach einem tollen Rennverlauf geben die Hoffnung auf mehr. Das Ganze mit der Startnummer 15 im letzten Rennen, so dass die heutige Startposition zwar nachteilig aber kompensierbar ist. Wird dabei von dem talentierten Auszubildenden Frederik Jandretzki geritten. Mit der Nummer 13 kommt Blazing Tara von der klassischen Derby Distanz hier an den Ablauf. Ein sehr solides Pferd, es bleibt abzuwarten, wie sie sich auf dieser Distanz zurecht findet. Mel Street mit der Nummer 1 war auf dieser Distanz bereits unter den ersten Drei in ähnlichen Rennen. War mit der heutigen Reiterin allerdings über 1200 Meter Anfang Juli 15 Dritter. Zu berücksichtigen noch die Pferde Home Straight, 14, und Augustinian, 7. Beide Pferde verfügen über entsprechende Erfahrung und sollten auf jeden Fall auf dem Wettschein Berücksichtigung finden. 

Tipps:  12  -  13  -  1 / 14 / 7

 


IN ENGLISH:

Race 1, V4-1 dt 3000

6 Funny´s Chap took four wins last year on this surface and two on Täby. The Wido Neuroth stable is in good shape. On the way up. Good chance. 5 Manchester likes these conditions a lot. The form is a question mark though. The stable has not convinced either lately. 7 Great Soprano never got a chance in the Malmö Sommarhandikap. Showed fine form before that. This distance is a question mark though. Possible anyway. 1 Carolingian likes to run in the front and has earlier done well over this long distance.

 

Rank

A: 6

B: 5-7-1-2-4-3

C:

 

Race 2, V4-2 dt 1600

4 Mustajjid was improved in the last race and second just closely defeated on the Övrevoll turf. Has taken all three wins on dirt and this 1600 meter is perfect. Banker in this open handicap. 6 Labjaar took four wins in six attempts last year. Seasonal debut now. Main challenger if well prepared. 9 Zamir got an offensive trip in the Derby and gave up at the end. This shorter distance is an advantage. This apprentice claims two kilo off. Outsider. 1 Outlaw is in good shape and these conditions are perfect. Nice post. Early choice.

 

Rank

A: 4

B: 6-9-1-5-8-3-2-7

C:

 

Race 3, V4-3 dt 1200

7 Young Prince is in good shape and has taken two convincing wins this year. Tougher weight now but good for this class. Will be ridden by gifted Josefin Landgren. Good chance again. 3 Eldivo was second to Young Prince in the last race and clearly defeated. Better weight now and prefers dirt. Main challenger. 1 Red Haarth comes back after a shorter pause and the form is a question mark. Is good for this class though and will be ridden by gifted Josephine Chini. Nice post. Outsider. Manhattan finished to victory in the last race and showed fine form. These conditions are prefect. Should not be overlooked.

 

Rank

A: 7-3

B: 1-5-10-6-8-4-2-9

C:

 

Race 4, V4-4 dt 1350

12 Mr Van Dyk was second in the last Jägersro race just closely defeated and improved a lot. Is developing well and should be considered early in this mediocre race. 10 Meliza did alright in the debut in April. The chances are not easy to predict after a layoff. Belongs to a stable in great shape though. Early choice. 8 Muscarella has met quite good three year old horses on Övrevoll and faces easier opponents now. The whip could be an advantage too. Outsider. 11 Ever So Clever has done alright too. Can do even better but this distance might be a bit short. Outsider.

 

Rank

A: 12-10-8-11

B: 4-13-5-9-7-1-14-3-2-6-15

C:

 

Race 5 ä 3200

Only ranking. Rank

A: 8-6-5

B: 4-7-3-2-1

C:

 

Race 6 dt 2400

Only ranking. Rank

A: 2

B: 4-3-6-1-5

C:

 

Race 7 st 3500

Only ranking. Rank

A: 4-3

B: 1-7-5-6

C:

 

Race 8 dt 1600

Only ranking. Rank

A: 6

B: 1-5-2-4-3

C:

 

Race 9 ä 3200

Only ranking. Rank

A: 1

B: 3-5-6-2-7-4

C:

Zu den Rennen

Solvalla 29.07.2015

Solvalla - Wednesday, July 29

Race 1 Volt 2140 4 Test Pilot handled a tricky post in the qualifier and should avoid a mistake here as well. Our pick in this open three year old race. 12 Kalashnikov did well in the last qualifier. Has got a bad post here but should be considered ... mehr…

Race 1 Volt 2140

4 Test Pilot handled a tricky post in the qualifier and should avoid a mistake here as well. Our pick in this open three year old race. 12 Kalashnikov did well in the last qualifier. Has got a bad post here but should be considered early with some race luck. 1 Digital Friend has one race under his belt. Nice post. Certainly on the way up. 9 Rasken Q.C. will be driven by Björn Goop in this debut. This post can suit the horse well. Should not be overlooked.

 

Rank

A: 4-12-1-9

B: 10-2-5

C: 8-11-7-3-6

 

Race 2 Auto 1640

1 Verbal Kint competed in the V75 in the last race and faces easier opponents now. Johnny B Karlsson has done well in amateur races on Solvalla with Nurmos trained horses. Good chance in the front. 3 Potemkin took a nice win over the short distance on Färjestad in May. Has not been as good after that. Good for this class though. Rightkindoftrouble comes back after a longer apuse. Bad post but will go around many opponents in case of overpace. 6 Yatzina Å. does not win very often but is consistent and good. Has taken the only victory so far this year over the short distance.

 

Rank

A: 1

B: 3-8-6-10-7-2-12

C: 9-5-4-11

 

Race 3, V86-1 Auto 2140

3 Tunika was defeated for the first time in the last E3 final. Was second behind Timbal though and did well. Nice post behind the gate. Top chance to win. 6 Fury Heart won an E3 trial two races back and did alright in the final sixth up. She will fight for a place here with the right defensive journey. 5 Come and See has broken lately but is good for this class and will fight for a place too if she avoids a mistake. Pasithea Face got a tough final lap in the last race and gave up. Show bet with some race luck.

 

Rank

A: 3

B: 6-5-9-7-4-2-1-8

C:

 

Race 4, V86-2 Auto 1640

1 Warrawee Perseus is our pick in this short distance runner. He took a strong second spot in the last race from outside the leader. Will go for the lead here. Good chance in that case. 3 Bison Spiro has done well this year despite bad posts. Nice number this time and good conditions moneywise. The form is a question mark though as he has been a non starter after the last race. 9 Earp Boko never got a chance in the last race. Better post this time and good for this class. 12 Antonio America has got an impossible post and needs lots of luck here. Is good enough to fight for victory though.

 

Rank

A: 1-3

B: 9-12-4-10-7-11-6-2-5

C:

 

Race 5, V86-3 Volt 3140

7 Askö Q. has shown fine form lately and likes the long distance. He finished well in the last race on Visby behind Montdore. Good chance with some race luck. 12 Candor Hall has only won one race this year but is an early choice here. He uses to meet tough opponents and this long distance is no problem. 11 Such a Feeling kept up the pace well in the last race after a longer pause. Should be improved now. Likes the long distance. 2 Spitfire Effe has been improved lately and is an outsider here.

 

Rank

A: 7-12

B: 11-2-10-8-6-5-4

C: 3-9-1

 

Race 6, V86-4 Auto 2140

3 Donna di Quattro was brave in the lead two races back and took a nice second spot in the last race. She has got a good post behind the gate and deserves a victory. Our pick. 8 Bostonz Credit has got a bad post but is good enough to fight for victory with the right journey. 9 Talk the Talk was not at his best in the last V75 race and comes back after a longer pause here. This post could suit her well. Possible if she finds an opening in time. 4 Denim Boko is a quick starter but she prefers the short distance. Could fight for victory anyway.

 

Rank

A: 3-8-9

B: 4-5-7-1

C: 10-2-6

 

Race 7, V86-5 Auto 2140

1 Far Far Away took her first win in the last race from outside the leader. We are not sure if she can take the lead here but she should have a good chance with the right trip. 2 Amity showed fine form in the last race and was second despite a short mistake with 1100 meter to go. Is developing well but she broke the last time she opened behind the gate. Early choice anyway. 4 Joy de Castella was second in the last race and the Westholm stable is in fine form. Should be followed here too. Gypsy Brodda could get a nice defensive trip and is possible if she finds an opening in time.

 

Rank

A: 1-2

B: 4-9-6-5-3-12-8-10-7-11

C:

 

Race 8, V86-6 Auto 1640

10 Demanding Sam has run two races in Sweden and taken one win and a second spot. She won from outside the leader in the debut for Reden and looked nice. Tricky post but she will fight for victory with some race luck. 2 Juniata Hanover broke with 75 meter to go in the last race. Got a short pause after that but is good for this class and this post is nice. 4 Outsourced Hanover run in the front in the last race but was defeated at the end. Could take the lead again here. Early choice. 1 Stirling Cheer has got a nice post and deserves a victory.

 

Rank

A: 10-2-4

B: 1-5-9-8-6

C: 3-7

 

Race 9, V86-7 Auto 2140

5 Be Spontaneous took the lead in the last race but was beaten at the end. Did well though and should have a good chance here. Will be driven by top driver Yannick Gingras. Interesting. 8 Ryan Kronos is the main challenger despite this post. Comes from a V75 win over the long distance and can do a bit by himself. 4 Eder Bob had a bad post in the last race but did well. Better number this time and should be considered. 7 Antonio Am got a tricky post here. Outsider with the right journey.

 

Rank

A: 5

B: 8-4-7-9-11-3-12

C: 2-1-6-10

 

Race 10, V86-8 Auto 2640

3 Sauron Pil has taken five wins in a row. Is very promising and won in the front in the last race. Faces tougher opponents now but is our pick anyway. 12 Pythagoras Face is talented too and developing well. Should be considered despite this bad post. 5 Robin Roof looked very nice in the last race against easier opponents. Should be followed in this field too. 6 Xceed G.T. was brave from outside the leader in the last race won by Timbal.

 

Rank

A: 3-12

B: 5-6-4-1-10

C: 11-8-7-9-2

 

Race 11 Auto 2640

2 Eclipse Boko is good for this class and took a nice win in May. Has not convinced after that but comes back after a short pause here. Nice post behind the gate. Has earlier won over this long distance. 4 Lincoln Lawyer has not won yet but will soon take a victory. Is not reliable but this long distance should suit him well. 11 Andover Tommy has not won yet. Needed the last race after a longer pause. Will normally go around many opponents here. 7 Svart Kronos is gifted but tricky. Björn Goop now is interesting.

 

Rank

A: 2-4-11-7

B: 10-3-12-1

C: 9-8-5-6

Zu den Rennen

Scottsville 29.07.2015

SCOTTSVILLE - 29 JULY 2015

RACE 1:NOT A WORD was slow on debut last time. Could improve. RUSSIAN GIRL has had two fair runs. Stayed on last time. WHATAWONDERFULWORLD is improving but needs a better finish. ANTARCTICA  makes her debut. Watch the betting. MODERNISTA ... mehr…


RACE 1:


NOT A WORD was slow on debut last time. Could improve. RUSSIAN GIRL has had two fair runs. Stayed on last time. WHATAWONDERFULWORLD is improving but needs a better finish. ANTARCTICA  makes her debut. Watch the betting. MODERNISTA also makes her debut.

1st - NOT A WORD (11); 2nd - RUSSIAN GIRL (14); 3rd - WHATAWONDERFULWORLD (16); 4th - ANTARCTICA (1); 5th - MODERNISTA (10)

RACE 2:

SYLVESTER THE CAT made a good debut last time despite racing green. DELIRIOUS NOMAD ran a good race on debut two runs back but did not repeat last time. Backed in both starts. Can go close.
CAPTAIN RED is an Australian first timer. Could be worth following. SEYMOUR also makes his debut and likewise should be worth following. LE GRAY, the son of GREYS INN makes his debut as well. 

1st - SYLVESTER THE CAT (13); 2nd - DELIRIOUS NOMAD (4); 3rd - CAPTAIN RED (3) ; 4th - SEYMOUR (11); 5th - LE GRAY (6)

RACE 3:

ROY'S STRIKE FORCE raced green on debut last time and looks to have improvement to come. AFRICAN RULER was a distant second on debut last time. Could make the necessary improvement. ROY'S GUL GUL HA is inconsistent. Chance if repeating penultimate run. BELUGA is never far back but weakens. OSUNA ran a weak debut last time but may improve to make the quartet pay.

1st - ROY'S STRIKE FORCE (9); 2nd - AFRICAN RULER (1); 3rd - ROY'S GUL GUL HA (8); 4th - BELUGA (2); 5th - OSUNA (6)

RACE 4:

ROYAL UNION JET ran his best race in four last time when running on to finish a close up third this C & D. Has every chance to go all the way. TRIPTRONIC was returning from a break last time. Ran well that day and followed up after two good runs before the rest. MAN OF HONOUR is making slow but good progress.. JULIE'S GIRL improved by nine lengths in her second start last time. OLE GUNNAR got going late on debut last time to finish fifth at 100/1.

1st - ROYAL UNION JET (3); 2nd - TRIPTRONIC (1); 3rd - MAN OF HONOUR (4); 4th - JULIE'S GIRL (11); 5th - OLE GUNNAR (14)


RACE 5:

SPIRIT OF DOVER hasn't run since February. Good form before the rest. Must have a good chance if not needing the run. THE DUCK stayed on last time. Has run three times and shown improvement with each run. SIR EARL GREY weakened latter stages in his second run last time. Still improving. HANDSOME HARVEY did not show last time. Best of his three runs was his penultimate. COLONEL BLING has not run since October last year. Jockey arrangement suggests a decent run expected. 

1st - SPIRIT OF DOVER (2); 2nd - THE DUCK (14); 3rd - SIR EARL GREY (10); 4th - HANDSOME HARVEY (3); 5th - COLONEL BLING (1)

RACE 6:

ENTREE usually runs on and has not been disgraced since winning his maiden five runs back. NITRO NORI won well last time after a good penultimate run. Last two runs this C & D. WAY OF LIGHT will be better this class. AVARICIOUS has good post maiden form but needs a better finish. CARIBBEAN DAY did not show against stronger last time. Won previous two.

1st - ENTREE (8); 2nd - NITRO NORI (4); 3rd - WAY OF LIGHT (6); 4th - AVARICIOUS (7); 5th - CARIBBEAN DAY (1)

RACE 7:

BOLD ATTITUDE has been finishing well. WHAT A BOYTJIE improved last time when running on. PRINCESS BEACH also ran on for the first time in a long time last run. ECO STORM has more to find on his latest run. TRIPLE BEAT raids from Gauteng. Not to be ignored.

1st - BOLD ATTITUDE (7); 2nd - WHAT A BOYTJIE (9); 3rd - PRINCESS BEACH (5); 4th - ECO STORM (10); 5th - TRIPLE BEAT (8)

RACE 8:

NINETEEN FOURTEEN won well against similar but over further last time, Looks to have a chance of repeating that run. CLEAR SAILING is never far back. Unlucky last time when suffering a mouth injury. GUMBI is never far back but was unlucky last time. REDCARPET CAPTAIN raced green at Greyville last time. Drops in class and raced well at this track in penultimate in a Grade 1 when second to SEVENTH PLAIN. ASTRO could be improving again.

1st - NINETEEN FOURTEEN (4); 2nd - CLEAR SAILING (6); 3rd - GUMBI (7); 4th - REDCARPET CAPTAIN (1); 5th - ASTRO (5)

RACE 9:

TAKING CHANCES has good form and ran on last time. Good post maiden form. LILY GRAY is also holding form well and should be running on again. Runs well this C & D. SHEZALEADER was not disgraced in her post maiden last time. Won on debut two runs back. RASCALITY won her maiden at the fifth try last time. May need to confirm. Drops to shorter trip. MARK MY CARD won well on debut last time. One to watch!

1st - TAKING CHANCES (2); 2nd - LILY GRAY (4); 3rd - SHEZALEADER (1); 4th - RASCALITY (11); 5th - MARK MY CARD (8)

BEST BET: RACE 4  NUMBER 3 ROYAL UNION JET

BEST VALUE: RACE 8 NUMBER 4 NINETEEN FOURTEEN

BEST OUTSIDER: RACE 3 NUMBER 9 ROY'S STRIKE FORCE


Zu den Rennen

Delaware Park 29.07.2015

Delaware Park, Wednesday, 29.7.15

Race 1, Dirt, 1 Mile, Maiden Claiming $8-10T, $ 13,000, 19:15 CEST #3 Afleet's Dividend finished 5th in much higher class in her debut; last time she was no factor on the turf track #4 Ida the Fox couldn’t meet the high expectations as 3rd and 4t ... mehr…



Race 1, Dirt, 1 Mile, Maiden Claiming $8-10T, $ 13,000, 19:15 CEST

#3 Afleet's Dividend
finished 5th in much higher class in her debut; last time she was no factor on the turf track

#4 Ida the Fox
couldn’t meet the high expectations as 3rd and 4th in her first two starts, but last time she missed just by a head with her great finish; 10 lbs. off through winless apprentice jockey

#6 Aprilonthemoney finished as 7th in her last 3 starts in higher class; could be a factor in the trifecta here

#2 Ala Firm has a stakes winner among her siblings, she got numerous workouts, but never could meet expectations

Analysis: Ida the Fox is the only contender with decent results, but Afleet's Dividend 5th place in much higher class could be worth a little bit more and additionally she is ridden by a top jockey


Race 2, Dirt, 1,200 m, Claiming $4-5T, $ 13,000, 19:42 CEST


#6 Heza Fox finished 4th and 2nd in higher class after his layoff, but then disappointed at this level after a sluggish start

#1A Great Aztec won in April in Tampa in slightly higher class; finished here 3rd in allowance class, but failed in his recent start; #1 Motor City was recently not beaten far as 4th in a fast race, seems to regain last year’s good form

#4 Crusader Kris finished among the first 4 in his last 6 starts; won in Tampa in slightly higher class with an early lead

#5 Ritmo Criollo came in May from Tampa after a series of top results; here he was three times no factor

Analysis: Heza Fox shouldn’t be measured by his recent failure; probably he wasn’t ridden fully after the muffed start


Race 3, Dirt, 1,000 m, Maiden Claiming $25-30T, $ 22,000, 20:09 CEST

#5 Don Ave set the pace in his debut and was just caught at the wire; his stamina should be improved; 1st time Lasix

#4 Wendy Wend finished in the money in all his 3 starts; stalked the leader(s) and closed well, but missed the extra kick

#7 Fifth Avenue Flash should be the best debutant and could beat #3 Furthur, which was clearly behind the 2nd pick as 3rd and 4th

Analysis: Don Ave should win wire to wire, only Wendy Wend with today’s good jockey could be a late threat


Race 4, Turf, 1,710 m, Claiming $6.5-8.5T, $ 14.500, 20:36 CEST

#9 Broad Moon
won in April against better rivals in Pimlico and was not beaten far in allowance class; outer post is an issue for the good beginner

#12 Precious Metal is the classiest in this field, but was no factor after his layoff; should be improved by his new trainer and got top jockey today

#1 Half Strike
came with decent results from California, won his only start here on the dirt, finished 5th in his last turf-start in much higher class

#6 Filosofo won his recent start on a soft surface; this surprised a bit, but weight allowance of today’s jockey might have helped

Analysis: Broad Moon showed the best efforts in recent times, so he is probably the best choice, but the next two picks could meet the high expectations today, odds might give a hint


Race 5, Dirt, 1,100 m, Claiming $16-20T, $ 21,000, 21:03 CEST

#4 Captain Munnings won 3 of his 8 starts this year and was additionally 4 times in the money; failed here in allowance class

#6 So Blessed lost last year her good form in allowance class and took a long break; excellent recent workouts

#2 Epic Story
reliably earned money in allowance class on the dirt and won in Penn National at this level; good beginner

#3 Wild for Love won here in slightly lower class and should be noted as well as #1 Winter Lady with 10 lbs. off

Analysis: Captain Munnings won against better rivals in Pimlico, but the next 2 picks ran also well in higher class

 

Zu den Rennen