• Pferde / Personen
  • ältere Ereignisse laden
Bitte melden Sie sich an
Hier können Sie die Ereignisse, die im Liveticker angezeigt werden, konfigurieren

Art

  • Galopp
  • Galopp/Trab
  • Trab

Länder

Ergebnis & Quoten

  • Galopp
  • Trab

News am 29.09.2016

Kalender

Information

2er-Wetten-Challenge bei Wettstar.de

Goldener Start in den Oktober mit der großen 2er-Wetten-Challenge bei Wettstar.de Es wird ein goldener Start in den Oktober: Mit einem Wochenende der Extraklasse beginnt der zehnte Monat des Jahres 2016. Der Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe, das ... mehr…

Goldener Start in den Oktober mit der großen 2er-Wetten-Challenge bei Wettstar.de

Es wird ein goldener Start in den Oktober: Mit einem Wochenende der Extraklasse beginnt der zehnte Monat des Jahres 2016. Der Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe, das bedeutendste Galopprennen der Welt und gleichzeitig mit 5 Millionen Euro an Preisgeldern das höchstdotierte Turf-Event Europas am Sonntag (2.10.) in Chantilly und der Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 175.000 Euro) beim großen Saisonfinale am Montag (3.10.) in Berlin-Hoppegarten werden die Fans begeistern.

Wettstar by PMU, der bedeutendste Wettvermittler für Pferdewetten im deutschen Pferderennsport, hat sich aus diesem Anlass für seine Kunden eine ganz besondere Aktion ausgedacht – die 2er-Wetten-Challenge auf der Internetseite www.wettstar.de. Hier können alle Teilnehmer bis zu 20 Euro an Freiwetten gewinnen!

Und so sind die Regeln zu diesem spannenden Wettbewerb:

2. Oktober – Chantilly: Qatar Prix de l’Arc de Triomphe:

Sie gewinnen eine 10,- Euro Freiwette, wenn Sie in Chantilly in 2 Rennen die Couple Ordre (Zweierwette) getroffen haben (unabhängig vom Wetteinsatz). Eine Wette muss im Hauptrennen, dem „Qatar Prix de l’Arc de Triomphe” getroffen werden, das weitere Rennen kann frei gewählt werden.

3. Oktober – Hoppegarten: Preis der Deutschen Einheit:

Sie gewinnen eine 10,- Euro Freiwette, wenn Sie in Hoppegarten in 2 Rennen die Zweierwette getroffen haben (unabhängig vom Wetteinsatz). Eine Wette muss im Hauptrennen, dem „Preis der Deutschen Einheit" getroffen werden, das weitere Rennen kann frei gewählt werden.

Für die Wetter, denen beides gelingt, winkt als Belohnung eine 20 Euro-Gutschrift auf dem Wettkonto!

Es lohnt sich also ganz besonders, für alle Kunden von Wettstar, Zweierwetten an den Top- Renntagen in Chantilly und Hoppegarten zu spielen. Dann wird es ein goldener Start in den Oktober!

Teilnahmebedingungen

Compiegne 29.09.2016

Riesenfeld mit vielen Deutschen

Der Jackpot in der Quinté+-Wette nimmt so langsam astronomische Formen an: 5,9 Millionen Euro befinden sich am Donnerstag im Topf, der im 3. Rennen um 13:47 Uhr in Compiegne ausgeschüttet wird. 18 Kandidaten machen dieses 52.000 Euro-Handicap über ... mehr…

Der Jackpot in der Quinté+-Wette nimmt so langsam astronomische Formen an: 5,9 Millionen Euro befinden sich am Donnerstag im Topf, der im 3. Rennen um 13:47 Uhr in Compiegne ausgeschüttet wird.

18 Kandidaten machen dieses 52.000 Euro-Handicap über 2.000 Meter zu einem echten Kräftemessen. Vier Pferde mit deutschem Bezug sind mit von der Partie. Carina Fey vertraut auf Cafe Royal (O. Peslier), der in dieser Klasse schon zum Sieg stand, aber etwas an Schwung eingebüßt hat.

Point Blank (T. Piccone) aus dem Münchener Quartier von Sarah Steinberg lief als Fünfter in Nancy in dieser Klasse versprechend und ist nicht auszulassen.

Sindaco (P.-C. Boudot) gewann gerade eine solche Prüfung für Trainer Hans-Albert Blume und ist auch mit Aufgewicht gefährlich. Dort blieb er eine dreiviertel Länge vor Veakalto (T. Bachelot), der bei veränderten Gewichten nun den Spieß umdrehen kann.

Hella Sauer hat Portalay (E. Hardouin) im Rennen, der nach dem anständigen Debüt für den neuen Stall vielleicht ein Pferd für die Überraschung ist.

Bohemian Rapsody (A. Roussel) ist nach dem Juli-Treffer aus Deauville mächtig ins Gewicht gekommen, aber Formpferde sind eher in der Unterzahl. Cayambe (L. Delozier) zeigte in einfacherer Kategorie einen Ansatz. Damals blieb er allerdings schon sechs Längen hinter dem Sieger Chiverny (C. Soumillon), der zwar ungünstiger in der Partie steht, aber noch Potenzial besitzen sollte.

Fällig erscheint nach mehreren Platzierungen Running Waters (C. Demuro), der sich als Bankpferd anbietet. Divin Leon (A. Badel) hatte mit Aufgewicht noch keine Chance, aber das muss kein Dauerzustand sein.

New Outlook (I. Mendizabal) ist nach dem Ehrenrang aus Deauville ein starker Faktor. Pekas (R. Marchelli) zeigte deutlich aufsteigende Tendenz und darf nicht mehr unterschätzt werden.

Der Wettstar.de-Tipp:

Running Waters (7) - New Outlook (14) – Veakalto (16) - Sindaco (9) – Point Blank (8)

 

Wettstar.de ist eine eingetragene Marke. Alle Inhalte der Wettstar.de unterliegen dem Copyright und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des jeweiligen Rechteinhabers nicht anderweitig verwendet werden. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

 

Zu den Rennen

Compiegne 29.09.2016

Starke deutsche Compiegne-Expedition

Eine starke deutsche Expedition macht sich am Donnerstag auf den Weg nach Compiegne, da scheint der ein oder andere Treffer vorprogrammiert. Im Quinté+-Handicap (3. Rennen um 13:47 Uhr, 52.000 Euro, 2.000 m, siehe Extra-Text) hofft Sven Goldmann a ... mehr…

Eine starke deutsche Expedition macht sich am Donnerstag auf den Weg nach Compiegne, da scheint der ein oder andere Treffer vorprogrammiert.

Im Quinté+-Handicap (3. Rennen um 13:47 Uhr, 52.000 Euro, 2.000 m, siehe Extra-Text) hofft Sven Goldmann auf Cafe Royal (O. Peslier/C. Fey), der vor einigen Wochen vor einem Erfolg in dieser Klasse stand, aber nun an Form verloren hat. Point Blank (T. Piccone/S. Steinberg) hielt sich als Fünfter in einem ähnlichen Rennen in Nancy gut genug und bleibt zu beachten. Damals setzte sich Sindaco (P.-C. Boudot/H. Blume) durch und hat sicherlich auch mit Aufgewicht seine Möglichkeiten. Portalay (E. Hardouin/H. Sauer) gab einen ordentlichen Einstand für sein neues Quartier, ist sicherlich nicht chancenlos.

Auch im 7. Rennen um 15:55 Uhr (28.000 Euro, 2.000 m) gibt es ein deutsches Element. Sweet Thomas (E. Hardouin/C. Sprengel) war zuletzt Fünfter bei sechs Startern in einer ähnlichen Prüfung.

Im 6. Rennen um 15:20 Uhr (19.000 Euro-Verkaufsrennen, 1.600 m) muss Inter Mool aus dem Stall von Sascha Smrczek Steigerung bringen. William Mongils Ihaveadream hat wie Inge Kericks Trento einen Ansatz nicht bestätigt. Beide stehen nach Ausrechnung aber günstig in der Partie.

Nach vier Siegen in Folge klettert Nimble Alpha (U. Rispoli/H. Grewe) nun im 8. Rennen um 16:25 Uhr (26.000 Euro-Handicap, 2.000 m) in der Kategorie, man darf gespannt sein, ob er auch diesen Sprung bewältigt. Bei Iokastos (C. Soumillon/C. Brandstätter) stört die längere Pause, aber der Jockey spricht für ihn. Gylata (R. Thomas/W. Hickst) kündigte sich ein wenig an.

Tipps für die Rennen:

1.Rennen: Sowgay (3) – Lady Sidney (4) – Carlton Choice (5) – Argentic (1)

2.Rennen: Post Var (3) - Gymkhana (1) – Lefortovo (5) – Pirate’s Cove (7)

3.Rennen: Running Waters (7) - New Outlook (14) – Veakalto (16) - Sindaco (9)

4.Rennen: Pas de Soucis (1) – Villebaudon (3) – Narnia Dawn (5) – Karbayane (6)

5.Rennen: Samarie (9) – Zenani (18) – Silk Words (2) – Greenshoe (11)

6.Rennen: Paques Island (4) – Passeport (1) – Trento (2) – Ihaveadream (14)

7.Rennen: Billabong (5) – Medrano (6) – Motabaary (2) – Spirit’s Revench (1)

8.Rennen: Al Murqab (7) – Nimble Alpha (6) – Seasonal (8) – Iokastos (11)

Compiegne, 8 Rennen, erster Start 12:40 Uhr!

 

Wettstar.de ist eine eingetragene Marke. Alle Inhalte der Wettstar.de unterliegen dem Copyright und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des jeweiligen Rechteinhabers nicht anderweitig verwendet werden. Alle Rechte vorbehalten.

 

Zu den Rennen

Information

Savoir Vivre die deutsche Arc-Hoffnung in Chantilly

Es sind rund zweieinhalb Minuten bis zur Unsterblichkeit. Wer dieses Rennen gewinnt, der trägt ich für immer in die Geschichtsbücher ein: Der Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe am Sonntag, 2. Oktober (4. Rennen um 16:05 Uhr) ist das Mega-Event im int ... mehr…

Es sind rund zweieinhalb Minuten bis zur Unsterblichkeit. Wer dieses Rennen gewinnt, der trägt ich für immer in die Geschichtsbücher ein: Der Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe am Sonntag, 2. Oktober (4. Rennen um 16:05 Uhr) ist das Mega-Event im internationalen Turf. Wegen der Umbauarbeiten in Longchamp findet das mit 5 Millionen Euro ausgestattete 2.400 Meter-Rennen diesmal auf der Galopprennbahn in Chantilly statt. In keiner anderen Grasbahn-Prüfung auf der ganzen Welt gibt es so viel Geld zu gewinnen. Allein 2.857.000 Euro bekommt der Besitzer des Siegers.

Bisher gab es in der langen Geschichte der seit 1920 ausgetragenen Gruppe I-Prüfung zwei deutsche Sieger – der Riesenaußenseiter Star Appeal im Jahre 1975 und die Kölner Wunderstute Danedream 2011. Diesmal ist mit Stall Ullmanns Savoir Vivre aus dem Bergheimer Stall von Jean-Pierre Carvalho mit Jockey Frederik Tylicki wieder ein Kandidat aus Deutschland mit von der Partie.

Der Adlerflug-Sohn hat in Frankreich bereits mehr als ausreichendes Talent angedeutet – nach dem Ehrenplatz im IDEE Deutschen Derby in Hamburg triumphierte er im Grand Prix de Deauville (Gruppe II, 200.000 Euro) in dem gleichnamigen französischen Seebad Start-Ziel.249.800 Euro stehen nach fünf Starts und zwei Siegen auf dem Konto des dreijährigen Hengstes, der nun natürlich vor seiner mit Abstand anspruchsvollsten Aufgabe steht. Er gilt als chancenreicher Außenseiter in diesem Elite-Feld.

Trainer Jean-Pierre Carvalho: „Im Derby kam Savoir Vivre vom letzten Platz auf sehr tiefer Bahn angeflogen. Und im Grand Prix de Deauville hat er auf guten Geläuf Start-Ziel gewonnen. Das waren zwei Leistungen, die eine gewisse Qualität und Potenzial des Pferdes zeigen. Es ist ein verdammt gut besetzter Arc de Triomphe. Die Teilnehmer haben viele bedeutende Rennen in den verschiedensten Ländern gewonnen. Savoir Vivre hat sich die Berechtigung geholt, hier antreten zu dürfen. Natürlich hängt einiges vom Rennverlauf ab, aber ich glaube, dass er mitmischen kann und genügend Klasse besitzt. Frederik Tylicki kennt ihn gut. Er hat ihn in der Union kennengelernt und sich mit ihm im Derby gut verstanden. Das ist ein Vorteil im Arc.“ 

Der Top-Favorit kommt aus England. Postponed, den Roger Varian für Sheikh Obaid Al Maktoum vorbereitet. Der Dubawi-Sohn gewann seine letzten sechs Rennen in Folge, 2016 u.a. das Dubai Sheema Classic, den Coronation Cup in Epsom und zuletzt das Juddmonte International in York.

Gute Chancen werden außerdem folgenden Kandidatenattestiert: dem Japaner Makahiki, der sich den Prix Niel sicherte, der zuletzt in den Irish Champion Stakes zweitplatzierten irischen Klassestute und Irish Champion Stakes-Zweiten Found, dem Irish Derby-Sieger Harzand, dem Ascot Gold Cup-Gewinner Order Of St George, dem Vorjahres-Dritten New Bay, sowie der weiteren Top-Lady Left Hand. Es wird in jedem Falle ein faszinierender Arc 2016! 10 Millionen Euro werden in der Quinté+-Wette ausgeschüttet!

Mit sieben Gruppe I-Rennen am Sonntag (über acht Millionen Euro werden am Wochenende ausgeschüttet) ist das gesamte Programm am Sonntag sagenhaft. Bereits am Samstag fällt in Chantilly der Startschuss zum großen Arc-Wochenende mit vier Gruppe II-Prüfungen und dem Prix du Cadran auf höchster Ebene. Natürlich sind auch Pferde aus Deutschland in den verschiedensten Events mit von der Partie.

Lyon-Parilly 29.09.2016

Krönung für den Aufsteiger?

Lyon-Parilly ist am Donnerstag wieder einmal eine begehrte Anlaufstation deutscher Pferde, speziell aus Iffezheim. Höhepunkt ist das Criterium de Lyon (Listenrennen, 65.000 Euro, 1.600 m, 4. Rennen um 13:25 Uhr). Weiter verbessert präsentierte sich ... mehr…

Lyon-Parilly ist am Donnerstag wieder einmal eine begehrte Anlaufstation deutscher Pferde, speziell aus Iffezheim. Höhepunkt ist das Criterium de Lyon (Listenrennen, 65.000 Euro, 1.600 m, 4. Rennen um 13:25 Uhr). Weiter verbessert präsentierte sich Eckhard Saurens Zweijähriger Aufsteiger (A.Starke/P. Schiergen), der hier eine gute Rolle spielen sollte.

Im 1. Rennen um 11:55 Uhr (23.000 Euro-Handicap, 4.100 m, Jagdrennen) muss Jupiter (H. Tabet/O. Schnakenberg) die jüngsten Ansätze noch ein wenig steigern, aber eine Platzierung ist möglich.

Im 2. Rennen um 12:25 Uhr (22.000 Euro, 1.600 m) muss Macello (M. Berto/C. Bocskai) die Platzierung aus Baden noch wenig überbieten, hat aber sicherlich Platzchancen. Glos (R.-C. Montenegro/W. Gülcher) sollte noch unter ihm rangieren.

Der Mülheimer Stephan Hoffmeister ist im 5. Rennen um 14:05 Uhr (15.000 Euro-Verkaufsrennen, 1.350 m) mit der frisch geclaimten Cavaillon-Siegerin Decale (F. Masse) und der schon mehrfach nach vorne gelaufenen Highgate (M. Guyon) doppelt vertreten.

Mata Utu (C. Lecoeuvre/M. Rulec) kommt aus kniffligen Aufgaben und trifft es im 6. Rennen um 14:35 Uhr (20.000 Euro-Handicap, 1.350 m) einfacher an. Auch Phoibe (M. Berto/S. Steinberg) hatte es auf Listen-Ebene zu schwer. Whispering Hero (J.-B. Eyquem/H. Blume) muss einen guten Tag erwischen.

Trully Me (M. Barzalona/M. Rulec) agiert in blendender Verfassung und ist im 7. Rennen um 15:05 Uhr (18.000 Euro-Handicap, 2.000 m) wie Stephan Hoffmeisters aktueller Doppelsieger Dry Martiny (J.-B. Eyquem) ein starker Faktor.

Wolfgang Gülchers Bluegrass (M. Berto) steht im 8. Rennen um 15:35 Uhr (16.000 Euro-Handicap, 2.000 m) zum Sieg. Da bietet sich eine Wette an.

Tipps für die Rennen:

1.Rennen: Fyrmyin (3) – Beyrouth (1) – Big Boy (4) – Jupiter (6)

2.Rennen: Moving (6) - Spain Bowl (1) – Fils Prodigue (2) – Millfield (3)

3.Rennen: Soufflenheim (1) – Lucky Net Love (2) – Pasifae (5) – Saint Empereur (6)

4.Rennen: Harcourt Street (1) – Malaya (5) – Aufsteiger (3) – Cosmique (8)

5.Rennen: Decale (3) – Highgate (4) – Hello Traou Land (2) – Notre Sage (1)

6.Rennen: Kirikkale (12) – La Houssay (2) – Kutina (4) – Mata Utu (1)

7.Rennen: Dry Martiny (2) – Lys des Aigles (5) – Square Set (6) – Trully Me (9)

8.Rennen: Bluegrass (2) – Miss Rafael (5) – Freestyler (1) – Chanel Bere (4)

Lyon-Parilly, 8 Rennen, erster Start 11:55 Uhr!

 

Wettstar.de ist eine eingetragene Marke. Alle Inhalte der Wettstar.de unterliegen dem Copyright und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des jeweiligen Rechteinhabers nicht anderweitig verwendet werden. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

 

Zu den Rennen

Hamburg-Bahrenfeld 29.09.2016

Der Countdown läuft

(htz-press) - Exakt neun Tage vor dem Beginn des Grand-Prix-Meetings am 8./9. Oktober, das den überragenden Höhepunkt des Hamburger Rennjahres darstellt, wird am Donnerstagabend ab 18.30 Uhr noch einmal in Bahrenfeld getrabt. Acht Prüfungen stehen ... mehr…

(htz-press) - Exakt neun Tage vor dem Beginn des Grand-Prix-Meetings am 8./9. Oktober, das den überragenden Höhepunkt des Hamburger Rennjahres darstellt, wird am Donnerstagabend ab 18.30 Uhr noch einmal in Bahrenfeld getrabt.

Acht Prüfungen stehen auf der abwechslungsreichen Karte, so dass durchaus mehr als die sprichwörtliche „Ruhe vor dem Sturm“ geboten wird. Mit Michael Nimczyk und Thorsten Tietz steigen die beiden führenden der aktuellen Fahrerstatistik und amtierenden wie auch für 2017 designierten Gold- und Silberhelmträger in den Sulky. Breeders Crown-Sieger Dion P. Tesselaar, Heinz Wewering oder Tim Schwarma sind weitere prominente und gern gesehene Gäste.

Interessante Monté-Debüts

Die gewinnreichsten Pferde mit Kontoständen um 30.000 Euro sind zur Programmmitte auf zwei Rennen verteilt. Im Trabreiten an 4. Stelle darf man auf das Debüt von Empire TI (Ronja Walter) gespannt sein. Der 20-fache Sieger wird beim 50. Karrierestart erstmals nicht mit seiner Besitzerin Claudia Brenning aufgeboten. Da er vor dem Sulky insbesondere durch seinen explosiven Antritt auffiel, sollten 20 Meter Zulage kein allzugroßes Handicap bedeuten. Auch Ronja Walters Dauerkonkurrentin, die Niederländerin Sytske de Vries, sitzt auf einem Pferd, dass sich erstmals unterm Sattel versucht: Strauss, immerhin schon zwölf Mal im Winnercircle gewesen, steht im ersten Band äußerst günstig und kann ein interessanter Widerpart sein. Gegen einige routiniertere Satteltraber wie die in diesem Metier schon das ein oder andere Mal siegreichen Silence (Christina Lindhardt), Imperia (Jaume Vaquer Staschel), Jette Joo (Lea Ahokas) oder Pathos OM (Sarah Kube) stehen die beiden Neulinge aber vor keinem Spaziergang.

Comeback von Ozon

Eine knappe halbe Stunde später treten zehn Pferde ähnlicher Gewinnklasse um stattliche 5.000 Euro an. Auch in dieser Mitteldistanz-Prüfung gibt es reichlich Spekulationsmöglichkeiten. Gespannt sein darf man auf den nach Hamburg gewechselten Ex-Bayern Ozon (Thomas Panschow), der vor Jahresfrist mit dem Gewinn des Kurt Hörmann-Memorials in Bahrenfeld seinen bislang bedeutendsten Karrieretreffer landete. Nach sechsmonatiger Pause wird es gegen voll im Saft stehende Pferde wie u.a. Domecq Baldwin (Sönke Gedaschko), Espanjol (Manfred Walter) oder Navarro SAS (Luisa Ehrig) aber nicht leicht.

Diesmal wieder Viererwette – mit Jackpot

Nachdem die quotenträchtige Viererwette zuletzt nicht gespielt werden konnte, weil die Felder dafür zu klein ausgefallen waren, gibt es im 7. Rennen diese Möglichkeit wieder. Zusätzlich attraktiv wird die Teilnahme durch einen Jackpot von mehr als 2.200 Euro. Zwölf Pferde auf der Sprintstrecke, das alleine lässt schon manches denkbar erscheinen. Trotzdem hat das Rennen eine klare Favoritin, denn die Lasbekerin Lambalamba (Christian Lindhardt) konnte ihren bislang einzigen Auftritt siegreich gestalten. Dass allerdings der Startplatz 7 auf der 1.680 Meter-Distanz nicht der einfachste ist und im ungünstigen Fall die Aufgabe erheblich erschweren kann, ist bekannt. Hinzu kommt, dass selbst hinter einer siegreichen Favoritin Ausgeglichenheit Trumpf ist und auf den Plätzen fast alle Kombinationen möglich scheinen.

Neben dem Viererwette-Jackpot locken in allen Rennen auch wieder die Garantie-Auszahlungen in der Siegwette von jeweils 2.000 Euro.

Zu den Rennen

Visby 29.09.2016

Finale der Drei- und Vierjährigen Serien in Visby!

Ein interessantes Lunchmeeting erwartet uns am vorletzten Arbeitstag der Woche. B 12:20h erleben wir eine 11 Trabrennen umfassende Karte. Die ersten beiden Rennen sind bereits hochinteressant, dabei handelt es sich um die Finalläufe der Drei- und V ... mehr…

Ein interessantes Lunchmeeting erwartet uns am vorletzten Arbeitstag der Woche. B 12:20h erleben wir eine 11 Trabrennen umfassende Karte. Die ersten beiden Rennen sind bereits hochinteressant, dabei handelt es sich um die Finalläufe der Drei- und Vierjährigen Serie. Jedes Finale ist mit 123.700 SEK dotiert und wir dürfen spannende Läufe er warten. Im ersten Rennen wäre Rafiki Fri der Topfavorit, wenn er zuverlässiger wäre. Er leistet sich oft Schnitzer, mal mehr mal weniger schwer! Bleibt er fehlerfrei ist er sicherlich das gemeinte Pferd. Bei den Vierjährigen sollten wir im zweiten Rennen mehr Stabilität und Professionalität erwarten können. Hier sehen wir Don´t Mind Me leicht über dem Feld stehen. Kommt mit der Routine aus anspruchsvolleren Aufgaben hier an den Ablauf.

 

Nachstehend Infos & Tipps zu den Rennen.:

 

Rennen 1, V4-1 Auto 2140 Meter   Treåringsserien, Final   123.700 SEK

 

4 Rafiki Fri – dreimal in den letzten 5 Rennen mit Fehlern gelaufen, die beiden anderen Rennen gewonnen, bleibt er heute fehlerfrei sollte es der 3. Sieg werden

 

8 Ballerine de Fer – zeigte gute Formen mit einem Sieg und zwei zweiten Plätzen in den letzten drei Rennen, schwierige Startstelle aber mit dem passenden Rennverlauf vorne denkbar, vor allem wenn Rafiki Fri Schwierigkeiten hat

 

5 Fortune Teller – hat eine Zeit lang gewonnen, hat gute Pace und in Bestform ein Kandidat für den Endkampf

 

Top 4: 4-8-5-3

 

Klassifizierung       A: 4-8             B: 5-3-6-2-9              C: 7-1

 

 

Rennen 2, V4-2 Auto 2140 Meter   Fyraåringsserien, Final   123.700 SEK

 

7 Don´t Mind Me – lief im letzten Rennen das Tempo bestimmend mit guter Performance, zeigte 1:10,1 auf der kurzen Distanz, hat mit der Performance hier beste Chancen auf den Sieg

 

1 Stay Classy – zwei Siege in Folge und befindet sich in guter Verfassung, gute Startstelle, sollte hier im Endkampf dabei sein

 

11 Gotlander – traf zuletzt starke Gegner, ist im Aufwärtstrend und sollte Möglichkeiten aufs Podium haben

 

Top 4: 7-1-11-5

 

Klassifizierung       A: 7                B: 1-11-5-8-2-6-9-10           C: 4-3-12

 

 

Rennen 3, V4-3 Auto 1640 Meter    Otto Hanssons Minneslopp   56.900 SEK

 

8 Traveling Man – traf es deutlich schwerer an in den letzten Engagements, zeigte dabei starke Performance, schwierige Startstelle hinterm Gate, Sjöström wird mit der richtigen Fahrt versuchen hier im Endkampf vorne zu sein

 

5 Temperament – schneller Starter der sofort an die Spitze laufen wird, lief beim letzten Start vorne stark und sollte hier im Endkampf anzutreffen sein

 

7 Arn Hammering / 9 Dooleys – können solche Aufgaben und werden im Kampf ums Podium dabei sein

 

Top 4: 8-5-7-9

 

Klassifizierung       A: 8                B: 5-7-9-3-6-11-10              C: 1-2-4

 

 

Rennen 4, V4-4 Bänder 2140 Meter    Svensk Travsports Grundserie   75.000 SEK

 

8 Esmeralda Jons – gewann leicht beim letzten Rennen von vorne laufend, agiert derzeit in guter Form und sollte auch mit dieser Startstelle gute Chancen haben

 

12 Go D.Nikita – hat eine Zeit lang nicht überzeugen können, kann auch mit dder Startstelle mit passendem Rennverlauf auf der Zielgeraden mit starkem Finish ganz nach vorne laufen

 

7 Global Takeover – beständig und gut in letzter Zeit, steht zum Sieg und hat hier gute Chancen im Endkampf

 

Top 4: 8-12-7-6

 

Klassifizierung       A: 8                B: 12-7-6-1-14-9-10-11-13-3         C: 15-2-4-5

 

 

Rennen 5 Bänder 1640 Meter

 

Top 4: 5-3-6-2

 

Klassifizierung       A: 5-3             B: 6-2-4-1

 

 

Rennen 6 V5-1 Bänder 2140 Meter

 

Top 4: 2-10-14-3

 

Klassifizierung       A: 2                B: 10-14-3-7-1-8-5-6-12                 C: 4-11-9-13

 

 

Rennen 7 V5-2 Auto 1640 Meter

 

Top 4: 6-1-5-8

 

Klassifizierung       A: 6-1             B: 5-8-4-7-9-10                    C: 2-3

 

 

Rennen 8 V5-3 Bänder 2140 Meter

 

Top 4: 11-7-2-13

 

Klassifizierung       A: 11-7           B: 2-13-1-6-4-8-10              C: 5-3-12-9

 

 

Rennen 9 V5-4 Bänder 2140 Meter

 

Top 4: 2-6-11-4

 

Klassifizierung       A: 2-6             B: 11-4-15-5-8-7-3-1-9-13             C: 14-10-12

 

 

Rennen 10 V5-5 Bänder 2640 Meter

 

Top 4: 6-12-9-10

 

Klassifizierung       A: 6                B: 12-9-10-14-1-4-7-8-3-2-11-13             C: 5-15

 

 

Rennen 11 Bänder 2140 Meter

 

Top 4: 1-5-7-3

 

Klassifizierung       A: 1-5             B: 7-3-8-10-11-12-9                                   C: 2-4-6

 

 

Visby, 11 Rennen, 1. Start 12:20h

 

 

 

wettstar.de ist eine eingetragene Marke. Alle Inhalte der wettstar.de unterliegen dem Copyright und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des jeweiligen Rechteinhabers nicht anderweitig verwendet werden. Alle Rechte vorbehalten.

Zu den Rennen

Åby 29.09.2016

Je T´Aime Ruinart Banker im Steherrennen (8. Rennen)

Auch heute gibt es wieder zwei Veranstaltungen am Abend auf schwedischen Bahnen. Topbahn ist dabei um 18:15h mit einer 11 Rennen umfassenden Veranstaltung Aby.  Gävle startet als Co-Bahn um 18:25h in den Abend mit einer 10 Trabrennenkarte. Auf beid ... mehr…

Auch heute gibt es wieder zwei Veranstaltungen am Abend auf schwedischen Bahnen. Topbahn ist dabei um 18:15h mit einer 11 Rennen umfassenden Veranstaltung Aby.  Gävle startet als Co-Bahn um 18:25h in den Abend mit einer 10 Trabrennenkarte. Auf beiden Bahnen erleben wir Basissport. Gut gefüllte Felder sollten uns gute Quoten und einen spannenden Abend garantieren.

 

Die allabendliche V64 Wette wird in Ay in den Rennen 4 (Start 19:25h). Nachstehend Infos & Tipps.

 

 

Rennen 1 Bänder 2140 Meter

 

Top 4: 11-3-4-2

 

Klassifizierung       A: 11-3-4-2               B: 6-1-7-12-5-9-8-10

 

 

Rennen 2 Bänder 2140 Meter

 

Top 4: 11-10-13-7

 

Klassifizierung       A: 11-10-13              B: 7-4-6-12-3-9-8-1             C: 2-5

 

 

Rennen 3 Bänder 2140 Meter

 

Top 4: 13-15-1-14

 

Klassifizierung       A: 13                          B: 15-1-14-9-4-11-10-8-5-6-7-3-2-12

 

 

Rennen 4, V64-1 Bänder 2140 Meter   Nexans   65.700 SEK

 

10 Sambuco – siegte am 18.8. für seinen neuen Trainer, kam nach einem Fehler zurück und wurde Dritter im letzten Rennen

 

2 Youngblood Pellini – komfortabler Sieg im vorletzten Rennen, danach Zweiter, agiert derzeit in Topform und sollte im Endkampf dabei sein

 

8 Commendatore – starkes Pferd, kann einiges zum Rennverlauf beitragen, sollte direkt nach einer kurzen Pause für die Top3 zu berücksichtigen sein

 

4 VästerboChecklight – guter Sieg beim Debut in Axevalla, ist hier nicht überfrodert und sollte um einen Podiumsplatz kämpfen

 

Top 4: 10-2-8-4

 

Klassifizierung       A: 10-2                      B: 8-4-11-5-9-6-7-3-1         C: 12

 

 

Rennen 5, V64-2 Bänder 2140 Meter  Nordtronic - Svensk Travsports Unghästserie – Treåringslopp   129.500 SEK

 

1 Je t´Aime Pasteur – galoppierte unter Druck beim Debutrennen, danach zweimal siegreich von der Spitze aus gelaufen, Topengagement heute, Banker

 

11 Kung Edward – lief in starken Feldern zuletzt, ehrgeizig und kann gut durchs Feld nach vorne kommen

 

3 Sebastian Hall – hielt das Tempo im letzten Rennen hoch, wurde nach anstrengender Fahrt Zweiter, Thomas Uhrberg im Sulky ist ein Vorteil

 

10 Firstlady Michelle – noch sieglos, ehrgeizige Stute die mit starkem Finish im letzten Rennen in einem starken Feld noch auf den 5. Platz kam

 

 

Top 4: 1-11-3-10

 

Klassifizierung       A: 1                B: 11-3-10-6-9-7-8-2-4                   C: 5

 

 

Rennen 6, V64-3 Auto 1640 Meter  Schneider Electric   65.700 SEK

 

4 Ambitious Hanover – viermal bei 8 Starts erfolgreich, gewann den Saisonauftakt und war auch im letzten Rennen nach einer Pause siegreich

 

9 Fendi Draviet – agierte mit guter Performance zuletzt, finishte auf einen 1. und einen 2. Platz., kann sehr schnelles Finish und ist hier gefährlich

 

5 Mr Rekatochklart – sehr ehrgeizig, hat einige Rennen für den neuen Trainer absolivert, sollte im Kampf um die Top3 zu erwarten sein

 

3 Paddington Face – sehr ehrgeiziges Pferd, sollte eine Platzwette wert sein

 

Top 4: 4-9-5-3

 

Klassifizierung       A: 4-9             B: 5-3-10-8-12-11-7-6-1     C: 2

 

 

Rennen 7, V64-4 Auto 2140 Meter  Förenade Bil:s B-Tränarserie 2016 - Omgång 6  71.100 SEK

 

7 Caddie Icon – starkes Pferd, im letzten Rennen stark gefordert auf dem Weg zum dritten Platz fehlerhaft auf der Zielgeraden, sollte hier um den Sieg laufen

 

 

4 Rubacuori Alca – Sieg im viertletzten Rennen auf der heutigen Bahn, sollte im Endkampf dabei sein

 

2 Max the Flax – zuverlässiger geworden, hat hier eine gute Startstelle und sollte im Endkmapf dabei sein

 

9 Firewire – zuletzt gut unterwegs, sehr überzeugender Sieg am 14.8., mit der Performance hier nicht chancenlos

 

Top 4: 7-4-2-9

 

Klassifizierung       A: 7-4-2         B: 9-15-1-11-12-6-13-8-3-10         C: 5-14

 

 

Rennen 8, V64-5 Bänder 2640 Meter   Ahlsell  76.800 SEK

 

3 Je T´aime Ruinart – starkes Pferd, kommt mit einem Sieg aus einem Steherrennen an den Ablauf, sollte mit der dabei gezeigten Performance schwer zu schlagen sein

 

4 Legend Brodde – zeigte auf der kurzen Distanz gute Form, kann aber auch die langen Strecken, gutes V75 Pferd, sollte im Endkampf dabei sein

 

10 Dizzy River – kommt aus einer Pause und sollte direkt an die alten Formen anknüfen können, gut ausgesuchte Comebackaufgabe

 

12 Counterfeightr – sehr ehrgeizig, ebenfalls nach einer Pause erstmals am Start, sollte hier direkt vorne dabei sein

 

Top 4: 3-4-10-12

 

Klassifizierung       A: 3-4-10-12             B: 1-7-9-11-8-2-5-6

 

 

Rennen 9, V64-6 Auto 2140 Meter   Elgross'n - Femåringslopp Ston   87.000 SEK

 

10 Basic – kam nach einer Pause im letzten Rennen erstmals wieder an den Ablauf, wurde Vierte mit schlechter Startstelle, läuft heute das zweite Rennen für den neuen Trainer, kann hier einiges zum Rennverlauf dazu tun, weiter gesteigert vorne zu erwarten

 

3 Pense Kloster – beständig und gut laufend sieben Treffer erzielt, wird im Endkampf dabei sein

 

4 Twin´s Zindy – sehr schnelles Pferd vor allem hinterm Gate, dreimal in Folge siegreich hier eine Kanidatin für den Endkampf

 

5 Gunell Palema – neuer Rekord im letzten Rennen nach einer kurzen Pause, weiter gesteigert erwarten wir sie im Kampf ums Podium.

 

Top 4: 10-3-4-5

 

Klassifizierung       A: 10-3-4-5               B: 8-6-2-1-7-12-11-9

 

 

Rennen 10 Auto 2140 Meter

 

Top 4: 2-7-3-5

 

Klassifizierung       A: 2                B: 7-3-5-6-1-4

 

 

Rennen 11 Auto 2140 Meter

 

Top 4: 6-1-12-15

 

Klassifizierung       A: 6-1-12       B: 15-14-2-7-5-11-10-8-4-13         C: 3-9

 

 

wettstar.de ist eine eingetragene Marke. Alle Inhalte der wettstar.de unterliegen dem Copyright und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des jeweiligen Rechteinhabers nicht anderweitig verwendet werden. Alle Rechte vorbehalten.

Zu den Rennen

Brighton 29.09.2016

Ein ganz normaler Donnerstag in England

Vier Veranstaltungen auf 3 Flach- und 1 Hindernisbahn stehen für heute in England auf der Karte. Dabei handelt es sich weitestgehend um Basissport, gelegentlich angereichert um das eine oder andere C3 Rennen. Brighton (Flachbahn 14:50h), Warwick (H ... mehr…

Vier Veranstaltungen auf 3 Flach- und 1 Hindernisbahn stehen für heute in England auf der Karte. Dabei handelt es sich weitestgehend um Basissport, gelegentlich angereichert um das eine oder andere C3 Rennen. Brighton (Flachbahn 14:50h), Warwick (Hindernisse 15:00h), Newcastle (Flachbahn 15:10h) sowie am Abend Chelmsford City (Flach 18:40h) sind die veranstaltenden Bahnen. Auf den Falchbahnen geht es weiter im Championatskampf zwischen Jim Crowley und Silvestre de Souza, der in den letzten Tagen kaum Treffer landen konnte im Gegensatz zu J.Crowley der in Topform agierte und mittlerweile mit 9 Siegen recht deutlich führt. Auch heute hat er mehr Ritte und sollte seinen Vorsprung weiter ausbauen können. Beide sind sowohl in Brighton als auch am Abend in Chelmsford City aktiv und bei der Wettabgabe zu berücksichtigen.

 

Interessant in Warwick auf jeden Fall die beiden C3 Rennen, einmal über Hürden und einmal über die Sprünge. 7 Starter erwarten wir im 4. Rennen (16:40h) am Start für die über 3.219 Meter führende Strecke. 10.000 Pfund stehen zur Dispostion und mit Barman unter N.W.Boinville haben wir schnell den Favoriten in dem Rennen zur Hand. Der sollte sich vor allem vor Miss Estela, Crickel Wood und Nice Thoughts in Acht nehmen. Im anschließenden Jagdrennen (5. Rennen), ebenfalls C3, erwarten wir in einem 6er Starterfeld einen spannenden Kampf um den Sieg, da 5 Pferde in der Vorwette sehr nah beieinander sind. Unser Mumm gilt dem von R.Johnson vorgestellten Ready Token, der im April und Mai Zweiter und Erster in ähnlichen Ausgleichsjagdrennen wurde. Benzel und No Buts werden es ihm aber nicht leicht machen.

 

 

wettstar.de ist eine eingetragene Marke. Alle Inhalte der wettstar.de unterliegen dem Copyright und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des jeweiligen Rechteinhabers nicht anderweitig verwendet werden. Alle Rechte vorbehalten.

Zu den Rennen