Sie nutzen einen veralteten Browser

Wettstar macht intensiven Gebrauch von neuen Internet-Technologien um Ihnen die beste technische Leistung und Bedienbarkeit zu bieten. Der von Ihnen genutzte Browser unterstützt diese Technologien leider nur unzureichend.

Bitte installieren Sie einen der folgenden Browser, um Wettstar vollumfänglich nutzen zu können:

  • Pferde / Personen

News am 18.04.2015

Kalender

Enghien 18.04.2015

Mit dem Basis-Jackpot geht es in die Quinté+-Runde in Enghien

Nachdem die Quinté+-Wette am gestrigen Abend im Superrang getroffen worden ist, stehen für die heutige Ausspielung in Enghien im Jackpot 2.000.000 EUR zur Verfügung. Basisrennen für Frankreichs Superwette ist das 3. Rennen, der Prix de l'Argonne (7 ... mehr…

Nachdem die Quinté+-Wette am gestrigen Abend im Superrang getroffen worden ist, stehen für die heutige Ausspielung in Enghien im Jackpot 2.000.000 EUR zur Verfügung. Basisrennen für Frankreichs Superwette ist das 3. Rennen, der Prix de l'Argonne (72.000 EUR - 2.150 m), ein Rennen für fünfjährige Europäer die noch keine 215.000 EUR Gewinnsummer aufweisen. 

Nach einigen guten Vorstellungen über den Winter und einer sher guten Speedleistung in Vire, wo sie beim letzten Start 25 m Zulage aufholen musste, trifft es (2) Alpine du Rib (J.L.C. Dersoir) hier optimal an. Die Stute hat eine gute Startnummer, geht erstmals in ihrer Karriere ohne Eisen an den Start und kommt so für den Sieg in Frage. 

Bereits in Enghien siegreich war in diesem Jahr (6) Adélia de Melodie (F. Ouvrie) die nicht alleine nach ihren letzten Leistungen bewertet werden darf. Die Gruppe-Aufgaben waren doch etwas schwerer und so sollte die Stute, die wieder ohne Eisen an den Start geht eine Kandidatin für dei Wetten sein. 

Nach langer Pause hat (3) Africain (F. Nivard) zwei Starts in den Beinen und sollte sich nun in besserer Form präsentieren. Der Hengst, der die höchste Gewinnsumme im Feld aufweist, hat bereits Platzierungen auf Gruppe-Ebene vorzuweisen und sollte mit einer guten Leistung in der Entscheidung zu finden sein.

Besonders in Autostart-Prüfungen konnte (5) Accordéon (B. Robin) in der Vergangenheit mehrfach überzeugen. Der Wallach schied in Vire beim letzten Start nach einem Fehler frühzeitig aus und sollte die letzte Form heute sofort richtig stellen. 

(4) American Eagle (G. Gelormini) musste das zweite Halbjahr 2014 komplett aussetzen. Nun befindet er sich in ansteigender Form, wie sein vierter Platz in einer gut besetzten Prüfung in Laval zeigt. Heute ist von ihm eine gute Leistung zu erwarten, womit er für die Entscheidung in Frage kommen dürfte. 

Zuverlässig in den Geldrängen zu finden ist (11) Attila du Gabereau (M. Abrivard), der es allerdings aus der zweiten Reihe nicht ganz ideal antrifft. Findet der Hengst gut ins Rennen gehört er aber ebenso auf den Wettschein, wie (13) As Doré (E. Raffin) und die Schwedein (10) Fly The World (B. Goop), die bei drei ihrer vier bisherigen Frankreich-Starts mit Fehler ausgefallen war. Als interessanten Außenseiter sollte man außerdem Stall Oivers (12) Tosca Victory (P. Vercruysse) auf den Wettschein nehmen, der zuletzt zwei Ehrenplätze erzielen konnte. Nun wird es zwar wieder schwerer, aber die Form des Österreichers steht und so ist auch ein Top-Ergebnis nicht unmöglich. 

Der wettstar-Tipp:

(2) Alpine du Rib - (6) Adélia de Mélodie - (3) Africain  - (5) Accordéon - (4) American Eagle


Zu den Rennen

Magdeburg 18.04.2015

PMU-Premiere in Magdeburg

Formpferde und Top-Jockeys am Herrenkrug Das hat es noch nie gegeben, am Samstag ist die Premiere: Auf der Rennbahn in Magdeburg steigt beim Saisonauftakt ein PMU-Renntag mit insgesamt sieben Prüfungen ab 12 Uhr, von denen vier nach Frankreich übe ... mehr…

Formpferde und Top-Jockeys am Herrenkrug

Das hat es noch nie gegeben, am Samstag ist die Premiere: Auf der Rennbahn in Magdeburg steigt beim Saisonauftakt ein PMU-Renntag mit insgesamt sieben Prüfungen ab 12 Uhr, von denen vier nach Frankreich übertragen werden und auch von dort zu bewetten sind.

„Die Stimmung auf unserer Bahn ist einmalig. Fast alle Top-Jockeys werden vor Ort sein, und natürlich gibt es auch wieder eine Video-Leinwand. Das gehört bei uns zum Service dazu“, sagt Heinz Baltus, der Präsident des Magdeburger Renn-Vereins.

Im Mittelpunkt steht der mit 10.000 Euro auch sehr attraktiv dotierte Ausgleich II (4. Rennen um 13:30 Uhr, 1.300 m). Hier wimmelt es nur so an Sieganwärtern. Man denke nur an die schon bei großen Meetings nach vorne gelaufenen Jackobo (T. Thöne), Saldaria (A. Pietsch), die gut ins Rennjahr startete, El Zagal (F. Minarik) oder Black Cool Cat (P. Gibson). Auch die hier in dieser Klasse erfolgreiche Albizia (D. Porcu) scheint interessant.

Im ebenfalls stattlich dotierten Dreijährigen-Rennen über 1.300 Meter (3. Rennen um 13 Uhr) dürfte Peter Schiergens Phoibe (V. Schiergen) viel Vertrauen genießen, die in Newmarket und Saint-Cloud auf ganz andere Konkurrenz traf. Auch All Win (W. Panov) und Chapman’s Voice (M. Cadeddu) gehören in die engere Wahl.

Im Ausgleich III über 1.550 Meter (2. Rennen um 12:30 Uhr) könnte es Ferdinand Leves Fiorella (N. Richter) packen, die zuletzt lange noch mehr zu erreichen schien.

Tipps für die Rennen:

1.Rennen: High Prince (12) – Chrysanthus (10) – Biederich (5) – Time Looser (6)

2.Rennen: Fiorella (9) – Newton Lodge (1) – Dark Fighter (4) – France Extreme 82)

3.Rennen: Phoebe (5) – All Win (1) – Chapman’s Voice (7) – Wild Blossom (6)

4.Rennen: Saldaria (8) – Albizia (7) – Jackobo (1) – El Zagal (4)

5.Rennen: Königstein (7) – Desert Flower (2) – Great Pearl (3) – Pavana (10)

6.Rennen: Flamingo Rose (5) – Shilaya (7) - Zeyphyros (1) – Salimera (6)

7.Rennen: Amondo (7) – Golden Horse (6) – Diani (1) – Princess Dumont (3)

Magdeburg, 7 Rennen, erster Start 12 Uhr!

 

Zu den Rennen

Chateaubriant 18.04.2015

Interessante deutsche Equipe in Chateaubriant

Zwei Hindernis- und sechs Flach-Prüfungen umfasst die Karte am Samstag in Chateaubriant. Die deutschen Hoffnungen konzentrieren sich auf das Geschehen auf der Flachen. Gleich zwei Chancen gibt es im 1. Rennen um 12:45 Uhr (16.000 Euro, 1.950 m). G ... mehr…

Zwei Hindernis- und sechs Flach-Prüfungen umfasst die Karte am Samstag in Chateaubriant. Die deutschen Hoffnungen konzentrieren sich auf das Geschehen auf der Flachen.

Gleich zwei Chancen gibt es im 1. Rennen um 12:45 Uhr (16.000 Euro, 1.950 m). Good Diamond (E. Hardouin/H. Grewe) war bei beiden Auftritten in dieser Saison Dritter, hat sicherlich Möglichkeiten. Rupert Plersch ist mit der beim Einstand sechstplatzierten Plaisir d‘ Amour (F. Veron) vertreten.

Nach dem sehr überzeugenden Düsseldorfer Treffer müsste Lingolana (T. Bachelot/W. Hickst) im 3. Rennen um 13:45 Uhr (26.000 Euro, 1.950 m) wieder bestens untergekommen und eine Wette wert sein.

 Im 4. Rennen um 14:15 Uhr (16.000 Euro, 2.600 m) könnte Gaius Caesar (T. Bachelot/W. Hickst) sehr interessant sein, denn der Hengst war auf Anhieb Vierter im Münchener Auktionsrennen.

Anaximenes (T. Bachelot/H. Grewe) darf man nach der guten Leistung aus Amiens im 5. Rennen um 14:45 Uhr (20.000 Euro-Handicap, 2.600 m) weit vorne erwarten.

Der Trainingsgefährte Fools Gold (E. Hardouin) ist im 6. Rennen um 15:25 Uhr (17.000 Euro-Handicap, 2.600 m) ein Pferd für die Überraschung.

Tipps für die Rennen:

1.Rennen: Vassal (2) - Zalzali (1) – Good Diamond (3) – Plaisir d‘ Amour (6)

2.Rennen: Shining Bay (4) – Change of Gold (1) – Princesse d‘ Etat (2) – Dream Cat (5)

3.Rennen: Rogue Agent (9) – Lingolana (8) – Chika Dream (6) – Speed Road (2)

4.Rennen: Wolfcatcher (2) – Gaius Caesar (6) – Papille d‘ Or (3) – Nabunga (5)

5.Rennen: Taweel (12) – Internalrunner (1) – Anaximenes (10) – Dagobert Duke (2)

6.Rennen: Carladoun (3) – United Star (5) – Quenzo du Ranch (4) – Fools Gold (13)

7.Rennen: La Goutte d‘ Or (2) – Elle Dit (6) – Einulty (3) – Bete a Bon Dieu (1)

8.Rennen: Ykar (4) - Miss Meteore (5) – Good Jack (3) – Defile de Mode (1)

Chateaubriant, 8 Rennen, erster Start 12:45 Uhr!

 

Zu den Rennen

Newbury 18.04.2015

Super-Samstag mit Gruppe III-Dreier in Newbury

Ein Top-Termin ist der Samstag in Newbury/England mit drei Gruppe III-Events. Die Greenham Stakes und die Dubai Duty Free Stakes gelten seit jeher als wichtige Trials für die Klassiker. Beide Prüfungen sind mit jeweils 60.000 Pfund ausgestattet. D ... mehr…

Ein Top-Termin ist der Samstag in Newbury/England mit drei Gruppe III-Events. Die Greenham Stakes und die Dubai Duty Free Stakes gelten seit jeher als wichtige Trials für die Klassiker. Beide Prüfungen sind mit jeweils 60.000 Pfund ausgestattet.

Der große Kingman bezwang vor einem Jahr in den Greenham Stakes gegen Night Of Thunder, bevor in den 2.000 Guineas die Karten neu gemischt wurden. Frankel, das wohl beste Rennpferd aller Zeiten, nutzte diese Prüfung ebenfalls als Aufgalopp für die Guineas.

Sicherlich dürfte Richard Hannons Ivawood (R. Hughes) eine erste Rolle spielen. Bei seinem vierten Karrierestart bezog er zwar die erste Niederlage, doch handelte es sich dabei um die Middle Park Stakes (Gr. I), und er scheiterte nur mit einer Nase. 

Roger Varians Belardo (J. Doyle) ist als Zwei-Längen-Sieger der Dewhurst Stakes (Gr. I) noch in bester Erinnerung. Er war Champion der europäischen Zweijährigen 2014, Anteile an ihm sicherte sich Sheikh Mohammeds Godolphin Stall.

Eine Top-Chance für Hamdan Al Maktoum sollte der zweifache Gruppe II-Sieger Estidhkaar (P. Hanagan), ebenfalls aus dem Hannon-Quartier, sein, der allerdings schon mit fünf Längen von Belardo distanziert wurde. Richard Hannon und sein Vater siegten in der 1.400 Meter-Prüfung viermal in den vergangenen acht Jahren, vor allem mit den Gruppe I-Gewinnern Dick Turpin und Olympic Glory.

In den Dubai Duty Free Stakes sieht es günstig aus für Richard Hannons zweijährige Championstute des Vorjahres, Tiggy Wiggy (R. Hughes), die sechs ihrer acht Prüfungen, die letzten drei in Folge, gewann, darunter die Cheveley Park Stakes (Gr. I).

Die Dubai Finest Surprise Stakes (Gr. III, 60.000 Pfund) scheinen ebenfalls vorzüglich bestückt. Godolphins Romsdal (J. Doyle), Zweiter im St. Leger, und Sir Michael Stoutes Arab Spring (R. Moore), nach seinen vier Treffern Vierter auf Gruppe II-Level, allerdings seit Juli nicht mehr am Start, sind zwei Möglichkeiten. Richard Hannon vertraut auf Winshear (R. Hughes), Vierter im St. Leger und im März beim Comeback in Doncaster erfolgreich. Auch der Gruppe II-Sieger Pether’s Moon (P. Dobbs) hat Chancen.

Newbury, 8 Rennen, erster Start 14:15 Uhr!

 

Zu den Rennen

Enghien 18.04.2015

Prix de l'Atlantique in Enghien

Timoko ist vermutlich das derzeit kompletteste europäische Spitzenpferd und ein Muster an Beständigkeit. Der Hengst geht am Samstag als Favorit in den Prix de l’Atlantiqe (200.000 EUR - 2.150 m) und möchte erfolgreich für seine Skandinavien-Tour pr ... mehr…

Timoko ist vermutlich das derzeit kompletteste europäische Spitzenpferd und ein Muster an Beständigkeit. Der Hengst geht am Samstag als Favorit in den Prix de l’Atlantiqe (200.000 EUR - 2.150 m) und möchte erfolgreich für seine Skandinavien-Tour proben, die für Ende April bis Ende Mai geplant ist und mit einer Titelverteidigung im Elitloppet von Solvalla enden soll.

Der Hengst, mittlerweile Gewinner von über 3,20 Mio. EUR war im Critérium von Cagnes nicht zu beeindrucken und holte sich einen sicheren Sieg und auch am heutigen Samstag sollte er nicht an einem weiteren Treffer zu hindern sein. Unter den 10 Gegnern ist es vor allem Robert Bi von dem viel erwartet wird. Der Hengst hat im vergangenen Jahr lediglich drei Starts absolviert, siegte aber im Grand Prix de l’UET und soll nun im Rahmen seiner diesjährigen Kampagne auf höchster europäischer Ebene für Furore sorgen. Hier erhält er bereits eine erste Möglichkeit sein großes Können nun auch gegen die älteren Pferde unter Beweis zu stellen.

Nicht so ganz rund lief es dagegen in den letzten Wochen bei Univers de Pan der nach langer Pause offenbar ein wenig Eingewöhnungszeit gebraucht hat. Nun scheint der Hengst jedoch „fit  and well“ und gehört nach Klasse auf jeden Wettschein. Große Pläne hat Fabrice Souloy für Moving On die das große Vertrauen des Trainers zumeist rechtfertigt. Die Sechsjährige soll auf jeden Fall in Solvalla starten und muss zur Verwirklichung dieses Plans eine überzeugende Leistung bieten.

Acht Rennen in Enghien - erster Start 14:00 Uhr!

Zu den Rennen

Mantorp 18.04.2015

Gulddivisionen und weitere Top-Rennen in Mantorp

Die letzte Chance auf einen Start im Olympiatravet gibt es am Samstag im Rahmen der V75-Veranstaltung in Mantorp. In der Gulddivisonen (302.500 SEK - 1.640 m) wird noch ein Ticket für das Super-Rennen in Aby vergeben und dieses sollte sich nach den ... mehr…

Die letzte Chance auf einen Start im Olympiatravet gibt es am Samstag im Rahmen der V75-Veranstaltung in Mantorp. In der Gulddivisonen (302.500 SEK - 1.640 m) wird noch ein Ticket für das Super-Rennen in Aby vergeben und dieses sollte sich nach den jüngsten Eindrücken Digital Ink sichern, der bei den letzten sechs Starts nicht zu bezwingen gewesen ist.  Die stärksten Gegner des Seriensiegers sind Oasis Bi der selbst zwei Sieg in Folge feiern könnte. Magic Tonight hingegen konnte beim letzten Start in Momarken nicht überzeugen, war davor in Romme allerdings in sehr schneller Zeit siegreich und sollte an dieses Glanzleistung hier wieder anknüpfen. 

Ein zweites Highlight der Karte in Mantorp ist das Kiell P. Dahlströms Minne (386.000 SEK - 2.140 m) in dem Tumble Dust gegen seine Altersgefährten Ivar Sanna und Papagayo E. zum Zug kommen sollte. 

13 Rennen aus Mantorp - erster Start 12:45 Uhr!
Zu den Rennen

Pimlico 18.04.2015

Pimlico Race Course, Saturday, 18.4.15

Race 2, Dirt, 1.200 m, Claiming $12-15T, $ 22.000, 19:38 CEST #4 Read All About It finished 3rd and 4th twice in Laurel this year and this in allowance class and in $25k-claimings #7 Betty Brown Nose was among the first four in all her 4 starts; ... mehr…



Race 2, Dirt, 1.200 m, Claiming $12-15T, $ 22.000, 19:38 CEST


#4 Read All About It finished 3rd and 4th twice in Laurel this year and this in allowance class and in $25k-claimings

#7 Betty Brown Nose was among the first four in all her 4 starts; in her recent start she was runner-up in the slipstream of the leading winner

#3 Wilko's Quiet Girl won her debut in Laurel and then finished 3rd here at this level, could improve with in-form jockey

#5 High Wire Act was dead last in Laurel after her layoff, but if she gets the desired lead, she mostly was placed well

Analysis: Read All About It stands out by class, but she has some weakness in the final battle, so Betty Brown Nose got winning chances too


Race 3, Dirt, 1.200 m, Claiming $4,5-5T, $ 15.000, 20:06 CEST

#6 Changingoftheguard
disappointed in Laurel twice, but end of last year she competed well in higher claimings in Penn National

#3 Wildcat Honey
was last year a factor in higher class, but lost her form; improved in her recent start as runner-up

#2 My Unbridled Storm
earned mostly some prize money in higher class; switched to more successful trainer, which prepared her well after a long layoff

#8 Holy Boom won in Charles Town after dropping in class, but benefitted from the slipstream of the leader

Analysis: Changingoftheguard was claimed again and switched trainer, if she still is in good shape, she should win in this weak field


Race 4, Dirt, 1.710 m, Geisha Stakes, $ 75.000, 20:34 CEST

#3 Eddy Gourmet won Laurel Park’s Conniver Stakes masterfully; performs well on any surface, but prefers softer ones

#4 Brenda's Way
won easily wire to wire in her first season start; was last year runner-up behind #5 Celtic Katie, which has a form issue and finished recently as 4th 15 lengths behind the top pick

#2 Bazinga B won 4 out of 8 starts, last time in allowance class with a great finish, so today’s longer distance should fit

Analysis: Eddy Gourmet impressed in Laurel, so she should also win over the unaccustomed longer distance


Race 5, Turf, 1.000 m, Maiden Special Weight, $ 40.000, 21:02 CEST

#3 Velvet Tie
always earned money in her turf starts and worked out very well after her layoff; nice post position

#4 Street Winner failed as favorite in her only start last year; nice recent workouts; switches to top jockey

#5 Rose Essence
weakened in 4-wide in her season debut; fastest recent workout; never competed on the turf track

#10 Chase Me Now ran a fast time last year as 3rd over a mile; mostly began sluggish, so doubts, that she is a sprinter

#1 Kleine Levin
and #9 Catching Up pleased in training, so they could be a factor in their debuts

Analysis: Velvet Tie showed nice talent last year in turf-sprints and worked out well, so she seems more trustworthy than Street Winner, which failed in her only start


Race 6, Turf, 1.000 m, Stormy Blues Stakes, $ 100.000, 21:30 CEST

#7 Lady Shipman
won three in a row, first on the grass then a stakes race in the Ocala Training Center on synthetics

#9 Harlan's Honor won Monmouth Park’s Colleen Stakes as 2-year-old on the grass; very fast workouts after the layoff

#8 Comforter was well placed in all her 3 stakes races, bet never competed on the turf track, which she should like, considering her breeding

#3 Streamsong caught in Laurel the serial winner and frontrunner #10 Regina Christina, which is handicapped through the outer post, both never competed on grass

#2 Wildly Good Lookin
finished in the money in all her 5 starts and won in her only turf-start; nice workouts after the layoff

#1 Justlookatmenow finished 3rd in her first season start in good allowance class; turf-specialist; could improve

#4 Spotted Heart and #5 Irish Jasper won a stakes race as 2-year-old, but are not familiar with the turf track

Analysis: Lady Shipman won 3 times so handily, that another victory is likely; some contenders are hard to rate with no turf forms and workouts, so watch odds

Zu den Rennen