• Pferde / Personen
  • ältere Ereignisse laden
Bitte melden Sie sich an
Hier können Sie die Ereignisse, die im Liveticker angezeigt werden, konfigurieren

Art

  • Galopp
  • Galopp/Trab
  • Trab

Länder

Ergebnis & Quoten

  • Galopp
  • Trab

Über German Tote


Die German Tote Service und Beteiligungs GmbH

Die Entwicklung des bedeutendsten Wettvermittlers im deutschen Pferderennsport

Die German Tote Service-und Beteiligungs GmbH („German Tote“), geschäftsansässig in Neustadt am Rübenberge, ist eine Tochtergesellschaft der französischen Wettgesellschaft PMU (Mehrheitsgesellschafter) und der Betriebsgesellschaft der Galopp-Rennvereine mbH („BGG“), Köln. Die Gesellschafter der BGG sind insgesamt 22 deutsche Galopp-Rennvereine. Seit der Übernahme der 2002 gegründeten German Tote durch die BGG im Jahre 2005 hat sich die Gesellschaft zum bedeutendsten Wettvermittler im deutschen Pferderennsport entwickelt. Neben 6 eigenen Wettannahmestellen betreut German Tote 70 stationäre Annahmestellen des Hamburger Renn-Clubs mit gemeinsamen Vertriebspartnern.

Die Gesellschaft betreibt für den Hamburger Renn-Club eine eigene Internetwettseite www.wettstar.de. Über diese Vertriebswege werden Wetten auf nationale und internationale Galopp-und Trabrennen in die jeweiligen Totalisatoren der Rennveranstalter vermittelt.

German Tote vermarktet darüber hinaus die TV-Live-Übertragungen der deutschen Galopp-Rennvereinean nationale und internationale Partner sowie an interessierte Privathaushalte. Diese Tätigkeit wird seit dem Jahr 2014 auch für die
Trabrennvereine Berlin-Mariendorf, Berlin-Karlshorst und Mönchengladbach durchgeführt und seit 2015 ebenfalls für die Trabrennvereine Dinslaken, Gelsenkirchen, München-Daglfing und Straubing. Mit Beginn der Geschäftstätigkeit war German Tote der erste deutsche Vertragspartnerder PMU, Paris.

Die PMU ist der bedeutendste Wettanbieter Frankreichsmit einem Jahreswettvolumen von über 9 Mrd. Euro und somit der mit Abstand größte europäische Totalisatorbetreiber. Im Anschluss daran wurden Verträge mit dem UK Tote, dem Irish Tote, der südafrikanischen Wettorganisation Phumelela und der australischen Tabcorp geschlossen. Erstmals übernahm German Tote in der Wintersaison 2012/13 gemeinsam mit den Rennvereinen in Dortmund und Neuss die Veranstaltung der deutschen Winterrennen.

Seit Jahresbeginn 2014 gelang es German Tote ganze Renntage in das offizielle Rennprogramm der PMU inklusive der Live Übertragungen zu integrieren. Inzwischen finden pro Saison annähernd 100 PMU-Renntage auf den deutschen Pferderennbahnen (Galopp und Trab) statt. German Tote arbeitet im stationären Bereich mit der von der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation erteilten Totalisatorgenehmigung des Hamburger Renn-Clubs („HRC“).

Der Hamburger Renn-Club war der erste deutsche Rennverein dem eine solche Genehmigung nach der Novellierung des Rennwett-und Lotteriegesetzes erteilt worden ist. Der HRC hat German Tote als Dienstleister für die Wettannahme und– vermittlung engagiert. Seit Januar 2015 ist der HRC durch das Regierungspräsidium Darmstadt auch für die Wettvermittlung im Internet lizensiert. Auch hier bedientsich der HRC für die gesamte Abwicklung der Dienstleistung von German Tote. German Tote hat sein Geschäftsfelderweitert und ist seit 2013der Eigentümerder Wettstar GmbH (aus Ismaning bei München).

Diese Gesellschaft wurde vor wenigen Jahren parallel zur TV-Sendung „Wettstar live“ gegründet, die damals Galopprennen im DSF (Deutsches Sportfernsehen, heute SPORT1) übertrug. Die meisten Wettstar Kunden wurden über diese Fernsehsendung gewonnen. Auf der Internetseite werden Pferdewetten (Galopp und Trab) aus den verschiedensten Ländern angeboten. Alle Wetten fließen direkt in den Totalisator der Rennveranstalter. Die Erträge kommen also dem Rennsportdirekt zugute. Bereits seit vielen Jahren gab es zwischen GermanToteund Wettstar zahlreiche Kooperationen in Sachen Clearing oder Wettprodukte.

Außerdem übernahm German Tote später auch die Wettplattform Trago.Das für die Zukunft des deutschen Pferderennsports wegweisende Abkommen wurde im August 2015 abgeschlossen: PMU (Pari Mutuel Urbain), der führende europäische Anbieter für Pferdewetten, unterzeichnete eine Vereinbarung zum Erwerb der Mehrheitsbeteiligung an der German Tote Service-und Beteiligungs GmbH.

Xavier Hürstel, Generaldirektor der PMU, unterschrieb an diesem Tag in Karlsruhe den Vertrag mit der Betriebsgesellschaft der Galopprennvereine (BGG)-im Rahmen des PMU-Strategieplans 2020 und der gezielten Politik der Ausrichtung auf internationale Märkte des weltweit drittgrößten Anbieters für Pferdewetten. PMU und German Tote sind bereits seit 13 Jahren enge Partner und ermöglichen es den deutschen Wettern, auf französische Rennen zu setzen – in sämtlichen französischen Wettarten und zu denselben Quoten wie im Nachbarland.

Dank der durch diese Zusammenarbeit generierten Einnahmen wird seit Jahren ein erheblicher Beitrag zur Finanzierung und zur Entwicklung des deutschen Pferdesports geleistet. Allein von 2012 bis zu zum heutigen Tag betrugen die Beiträge für den deutschen Rennsport weit mehr als 10 Mio. Euro. Auf 186 Millionen Euro beliefen sich allein im Jahr 2015 die über German Tote abgewickelten
Wetteinsätze bei französischen Rennen. Seither treiben German Tote und die PMU gemeinsam den erfolgreichen Weg in die Zukunft voran bis hin zur Zusammenführung der dreiPlattformen German Tote, Trago und Wettstar in die neue Marke „Wettstar
by PMU“, die am 11. August 2016 in Berlin-Hoppegartender Öffentlichkeit bei einer Pressekonferenz vorgestellt und an diesem Tag vollzogen wird.

German Tote

Die German Tote Service- und Beteiligungs GmbH ist eine Tochtergesellschaft der französischen Wettgesellschaft PMU (Mehrheitsgesellschafter) und der Betriebsgesellschaft der Galopp-Rennvereine (BGG), dem Zusammenschluss der wichtigsten deutschen Galopprennvereine. German Tote kooperiert mit dem deutschen Trabrennsport und ausländischen Rennsportverbänden und Totalisatorunternehmen.
Hierzu wurden mit bedeutenden europäischen Firmen, wie der PMU in Frankreich, Wettvermittlungsverträge geschlossen–verbunden mit Bild-, Daten- und Tonrechten zur Live-Ausstrahlung der Rennen in den Wettannahmestellen und im Internet.